Unser Lied für Rotterdam mit ESC-Stargast Michael Schulte und Peter Urban

Nein, Michael Schulte wird Deutschland nicht beim Eurovision Song Contest in Rotterdam vertreten. Er soll aber dabei sein, wenn der diesjährige deutsche Act am 27. Februar bekanntgegeben wird. Mittlerweile werden aber auch weitere Informationen bekannt, was uns bei dem Event, das der NDR laut der neuen Head of Delegation Alexandra Wolfslast plant, erwarten wird. Im Interview mit den Kollegen von eurovision.de hatte sie angekündigt, dass dabei „das gesamte (ESC-)Paket auf die Bühne gestellt“ werden soll.

Die Sendung Unser Lied für Rotterdam wird am 27. Februar um 21:30 Uhr auf ONE ausgestrahlt – und zwar als zeitversetzte Live-Übertragung mit einer Dauer von 45 Minuten. Konkret heißt das, dass sie aufgezeichnet. Diese Aufzeichnung erfolgt am Nachmittag desselben Tages in einer Location in Hamburg, allerdings nicht in den Studios, die eurovision.de sonst immer nutzt.

Als Gäste werden laut ARD-Teletext neben der Moderatorin Barbara Schöneberger unter anderem der ESC-Vierte von 2018, Michael Schulte, sowie ESC-Moderations-Urgestein Peter Urban in der Sendung dabei sein.

Während also offenbar auf die beiden deutschen Vertreterinnen des Vorjahres, die kürzlich getrennten S!sters Carlotta und Laurita, verzichtet wird, greift man – wie im Vorjahr – auf das Aushängeschild Schulte zurück. Dass Peter Urban zu Wort kommen darf, ist ebenso traditionell … wie uninspiriert. Ja, er ist die Kommentatoren-Stimme für viele Deutsche. Allerdings ist er nicht gerade für besonders differenzierte und realistische Einschätzungen der Erfolgschancen des deutschen Beitrags beim ESC bekannt – falls das der Grund für seine Einladung gewesen sein sollte.

Spielt Michael Schulte seinen ESC-Hit „You Let Me Walk Alone“ oder seinen neuen Titel „Keep Me Up“? Am 27. Februar wissen wir mehr. 

Da der NDR in der Sendung das „gesamte Paket“ auf die Bühne bringen und den Auswahlprozess erläutern will, ist davon auszugehen, dass zumindest die neue Head of Delegation Alexandra Wolfslast als auch der neue Team-Leiter Christian Blenker zu Wort kommen werden. Da sich Letzterer die Führungsaufgabe mit Thomas Schreiber teilen will, dürfte ihm der ARD-Unterhaltungskoordinator bei dieser Präsentation den Vortritt lassen und sich stattdessen im Nachgang in Interviews zu Worte melden.

Um die Sendezeit von 45 Minuten auszufüllen, ist anzunehmen, dass der NDR auch einige vorproduzierte Videos zeigen wird. Neben dem offiziellen Video des deutschen ESC-Beitrags kann das durchaus Barbara Schönebergers sogenannte „ESC-Hymne“ sein als auch das für den 17. Februar angekündigte Video des fiktiven ESC-Professors. In den letzten Jahren gab es auch immer tagesschauähnliche Erklärbär-Videos zum Auswahlprozess. Auch eine Neuauflage davon ist vorstellbar.

Da bleibt eigentlich nur die Frage: Zu welchem Zeitpunkt innerhalb der 45 Minuten erfahren die Zuschauer, wer denn nun für Deutschland mit welchem Song zum ESC nach Rotterdam fahren wird. Was glaubt Ihr, wie lange lässt uns der NDR zappeln?

Was glaubst Du, zu welchem Zeitpunkt von "Unser Lied für Rotterdam" der Künstler bekanntgegeben wird?

View Results

Loading ... Loading ...

83 Kommentare

  1. Es gibt eine Aufzeichnung mit anschließendem Fototermin.
    Donnerstag, 27. Februar. Einlass 14.45 (Beginn der Aufzeichnung 15.00 Uhr, Ende ca. 16 Uhr)
    Fototermin 16.15 Uhr
    Interviews ab 16.45 Uhr
    Bei der Informationen, die bei der Aufzeichnung genannt werden, besteht zudem eine Sperrfrist.

  2. Außerdem darf man nicht vergessen, das immer bei den Vorentscheidungs-Shows der letzten Jahre, ein Video über die schon feststehenden ESC-Titel des aktuellen Jahrgangs gezeigt wurde. Immer als gefährliche Konkurrenz für Deutschland betitelt. 🙂

  3. Is mir egal 😂 aber ich kann mir sehr gut vorstellen, dass zuerst der Künstler interviewt wird dann hören wir den Song und dann wird nochmal drauf eingegangen

  4. Die Aufzeichnung findet in der ASTOR Filmlounge in der Hafencity statt, und zwar um 15 Uhr.
    Ich war noch nie in der Location drin, aber die Bilder lassen nicht darauf schließen, dass in den 3 Kinosälen (ein großer und zwei kleine) genügend Platz für eine Bühne ist. Vielleicht gibt es ja eine Lobby oder so. Wie gesagt, ich war da noch nie drin.

  5. Glaube, das Zeitfenster nach der Aufzeichnung sollte groß genug sein, dass zumindest der Name des/der Künstler*in bis zur Ausstrahlung noch die Runde macht. Da wäre es schon etwas affig, damit in der Sendung noch groß hinterm Berg zu halten.

  6. Ich sage, dass der name des interpreten und der songtitel schon vor der sendung durchsickern. Und wenn der ndr das möchte, wird der song am tag vorher schon „geleakt“.

  7. Fände es schon nicht so toll, wenn das Lied und/oder der Künstler vorher geleakt werden sollte.
    Naja egal, ich freue mich jedenfalls und bin davon überzeugt, dass das was werden kann. Vielleicht sogar in dem Niveau von Aly Ryan.

    • … na super und hoffentlich nicht. Eine grottige Inszenierung für eine zickig und launisch schauende Künstlerin der das Testbild aus den 70zigern am Körper klebt. Nö bitte nicht.
      Man kann auch mal aus Fehlern lernen !
      Ohne Alexandra Eigendorf hatte das Lied wirklich potenzial!

      • Ich find Peter Urban cool. Wunderbar erfrischend wie er über oft wirklich schlechte Songs/ Interpreten im Vorentscheid und in der Finalshow ironisch urteilt. Mir kam er im Artikel zu schlecht weg. 12 Point For Peter!

  8. und wo ist die krawalloption:
    „ist mir sowas von scheißegal mittlerweile“?
    wenn man schon mal eine gagaabstimmung macht dann gehört auch das gesamte spekrum abgebildet – woll jungs? 😀

  9. Man könnte natürlich auch erstmal alle aussortierten Bewerber durchkauen, bevor man zur Sache kommt – von wegen „geschützt“ und so … 😀

    • Ich bin etwas irritiert, warum mein Posting, in dem ich die Info gab, in welcher Location die Sendung aufgezeichnet wurde, noch nicht freigeschaltet wurde. Die Info darüber existiert doch mittlerweile in vielen sozialen Netzwerken und so. Warum also nicht auch hier?

      • Hejj Andi! Ich hatte Deinen Kommentar zurückgehalten, weil ich – wie ich Dir persönlich via Email schrieb – in eurovisionärer Verbundenheit zu Iris – den Veranstaltungort für die ULfR Aufzeichnung nicht zwingend hier öffentlich machen wollte, um den Ansturm der Groupies von XYZ zu begrenzen.
        .
        Aber jetzt steht es überall, nur nicht bei uns. Seufz. Good news travels fast. Soviel zu meinen Talenten als Kommentar-Moderator. Ich sollte mich darauf beschränken, jeden Augenaufschlag der Goldkehlchen zu bloggen, das ist meine stärkere Berufung.
        .
        Eins schaffe ich in diesem Kontext nicht mehr. Irgendwo hatte ich die „Astro Film Lounge“ raus-redigiert. Das lässt sich nicht mehr rekonstruieren, ich weiß nicht mehr wo das war. Wiewohl ich finde, dass „Astro Film Lounge“ der weitaus bessere Name für die „Astor Film Lounge“ ist. Gerade auch mit Blick auf übernächste Woche, weil doch ULfR derzeit noch in den Sternen seht, um einmal nicht die Nebel von Norwegen zu bemühen.
        .
        Und wo ich hier gerade ins Plaudern komme: Ich habe mir den San Remo Sieger heute Mittag beim Italiener meines Vertrauens (Gallo Nero Alimentari Con Cucina) gemeinsam mit einem meiner Lieblingskunden systematisch schöngehört; ich finde „Fai rumore“ ab sofort sensationell und bin sehr beglückt, dass dieser Superburner heute als ESC Finalsong bestätigt wurde.

  10. Nicht wirklich überraschend. Allerdings etwas schade, dass immer nur die deutschsprachigen Künstler dabei sein dürfen, die beim ESC auch wirklich was gerissen haben. Würde mich gar nicht mehr wundern, wenn wir neben Schulte auch wahlweise Lena, Nicole, Conchita oder Luca Hänni dabei hätten.

    Wäre es denn so schlimm mal einen Act auftreten zu lassen, der im Vorentscheid oder beim ESC gescheitert ist? Ryk, Laing, Aly Ryan, Jamie-Lee? Denn nur weil jemand beim ESC nicht erfolgreich war, heißt das nicht, dass die Karriere in den Sand gesetzt wurde und besagte Person auf ewig vom NDR geächtet werden muss. Ein bisschen Promo schadet doch nie 🙂

    • Das würde mich sehr wundern, wenn außer Schulte noch jemand da wäre. Sonst hätte man das vermutlich in der Presseeinladung erwähnt. Da steht, dass man sich für Fotos und Interviews mit Michael Schulte, Peter Urban und Thomas Schreiber anmelden kann. Und natürlich mit „der Künstlerin/dem Künstler“ und „der Komponistin/dem Komponisten“. 🙂

  11. Ich habe mal geguurgelt 😉 und folgendes gefunden:

    27.02.2020 · Invitation Eurovision Song Contest 2020: Barbara Schöneberger präsentiert in Unser Lied für Rotterdam, wer Deutschland im ESC-Fin Hamburg ASTOR Film Lounge HafenCity.

    So die Suchergebnis-Vorschau.

    Beim Link https://www.vipcal.net/cal/event/show/eurovision-song-contest-2020-barbara-schoeneberger-praesentiert-in-unser-lied-fue-oxp3 steht „For media purposes only. Without confirmed accreditation or personal invitation you will be denied entrance.“ Tickets sind folglich nicht im allgemeinen Verkauf erhältlich.

    Der weitere Text ist ausgeXt- um ihn zu lesen, muss mer sich einloggen …

  12. Wenn ihr mich fragt, stelle ich es mir ziemlich komisch vor, dass der Beitrag ohne Publikum präsentiert wird, ich meine wie soll denn Stimmung gemacht werden? Kein Applaus vor dem Auftritt… Nach dem Auftritt… Naja mal gucken

    • 1976 gab es mal eine VE mit 12 oder sogar 15? Teilnehmern, die auch ohne Publikum stattfand. Die Künstler haben in einem Studio gesungen, halt nur anmoderiert. Die Fernsehzuschauer konnten dann per Postkarte abstimmen. Habe ich vor ein paar Monaten mal YT eine Aufzeichnung gesehen. War in der Tat schon arg seltsam.

      • … und außen vor der ASTOR Film Lounge Fans, die geladen sind, weil sie nicht geladen sind … 😉

  13. Der Song und Künstler/In müsste eigentlich möglichst zu Beginn der Sendung in einer 1Take Live Performance direkt vorgestellt werden. Alles andere wäre nur Einpenn-Hilfe. Pro Viertelstunde nimmt ab 21.30 Uhr die Sehbeteiligung statistisch gesehen um 5% bis 8% ab. Nach der Vorstellung können die dort auflaufenden Personen meinetwegen ihre ‚alles toll, wird super‘-Lubehudelei abfackeln.
    Bin ja mal gespannt ob die Quote der Sendung überhaupt messbar sein wird, dafür müssen ja bestimmte Kriterien erfüllt sein.
    Glaube auch nicht, dass die Sendung in der Videostreamingverwertung die ARD Mediathek Streaming Top 10 der Woche erreichen wird. Wird man aber erst mit 14 Tagen Zeitverzögerung erfahren. Um die 250.000 Abrufe in einer Woche sind nötig, um in die ARD Streaming Top 10 zu kommen. Der Sendung müsste daher massiv in der ARD Mediathek beworben werden, was aber meiner Einschätzung nach unwahrscheinlich ist.

    Eher könnte ich mir als sinnvoll vorstellen, dass das Musikvideo in der Mediathek zusätzlich zur eigentlichen Sendung separat gefeatured wird (unüblich ist aber, dass in der ARD App Kurzsendungen oder Ausschnitte gefeatured werden). Wobei dagegen spräche, dass die Plattenfirma, die ja sicher davon ausgeht einen möglichen Siegersong auf dem Tableau zu haben, eine Gratisverbreitung des Musikvideos als separate Datei in der ARD Mediathek wohl nicht erlauben wird (unklar ist ob eine Verbreitung über die Mediathek zusätzliche GEMA Einnahmen bringt, oder nicht). Veröffentlichung nur auf Youtube würde der Plattenfirma zumindest gute Werbeeinnahmen und ggfs auch GEMA Einnahmen bringen. Youtube-Reichweitenverlust durch anderweitige Gratisverbreitung könnte die Plattenfirma unterbinden wollen. Ob aber überhaupt am 27.02. bzw am 28.02 ein Video rauskommen wird ist glaub ich noch nicht so ganz klar. Klar ist nur, dass ein Video gedreht worden ist.
    Bis auf den Beweis des Gegenteils gehe ich von einem Universal Music Act aus (oder von Warner, oder Sony). Die haben zwar Expertise, aber bei Youtube keine trafficstarken Channel. Sehe daher nicht, dass das Video so ohne weiteres in die Trends kommen kann.

  14. Wie tief sind wir gesunken, weil wir uns über so eine lieblose Päsentation austauschen. Außer uns Fans wird sich keiner diesen Schmarrn ansehen. Mich interessiert nur noch, warum das nicht im Ersten gezeigt wird. Aber dazu gibt es nirgends eine Erklärung.

      • Das wäre irgendwie enttäuschend. Naja, ist wohl Geschmacksache. Nur wenn die so ein großes Aufgebot starten, wieso sollte dann Max Giesinger rauskommen… :D? Ich bin sehr gespannt und hoffe, dass man den deutsche Act mit einem guten Gewissen und Vertrauen nach Rotterdam fahren lassen kann. 🙂 was wird wohl passieren, wenn das wieder ein letzter Platz wird 😀 😀 😀

  15. Somit steht fest, daß der deutsche Teilnehmer in Rotterdam definitiv nicht Michael Schulte heißt. Es wurde ja schon darüber spekuliert…

  16. also was ich mir gut vorstellen kann… wenn Michael Schulte anwesend ist könnte der Künstler auch Max Giesinger sein… sind doch zwei richtig fette Freunde….

  17. Bitte was? So gern ich ihn auch mag, aber was hat der Schulte denn da zu suchen? Muss der jetzt bei jedem deutschen Vorentscheid dabei sein, bis endlich ein neuer deutscher erfolgreicher Vertreter vorhanden ist? Und warum werde ich nach wie vor vom NDR erfolglose Teilnehmer geächtet? Bitte liebe Blogger, fragt das doch den Thas Schreiber, wenn ihr ihn mal wieder an der Strippe habt.

  18. Das gute an Schultes 4. Platz von Lissabon ist ja, dass er selbst wohl erstmal nicht mehr beim ESC mitmacht – er kann ja eigentlich nur noch verlieren.

  19. Vielleicht entdeckt der Apparat NDR doch noch sein Herz und hat entweder Ann-Sophie oder Levina oder S!sters nominiert??? Unter dem Motto: jeder verdient eine 2te Chance.

    • Jamie Lee hat sich wirklich gemausert und positiv entwickelt (von der Musik her) – nur Erfolg hat sie immer noch nicht. Liegt vielleicht auch an dem schlimmen Haarschnitt (sie gefiel mir damals echt besser – da aber ohne Manga Schrott im Haar).

    • Rammstein gehen immer – und würden ganz automatisch auf der 1 landen …..nur müssten sie als Letzte singen, da nach ihrer Performance die Bühne nur noch Asche ist.

  20. Wenn Michael Schulte schon zu dieser eher als presseintern gedachten Präsentationsshow eingeladen wird, denke ich mal, dass er entweder mit in der Jury saß oder den Song vielleicht sogar mitgeschrieben hat.

  21. Ich glaube, dass es jemand ist, der so halb bekannt ist. Mit einem eigenen YouTube Channel, ein paar Fans und vielleicht ne Teilnahme an einer Casting Show in der Vergangenheit. Jemand der Bühnenerfahrung hat und sich gut präsentieren kann. Aber das Lied wird die Masse ansprechen. Modern, aber eigentlich nicht wirklich gut und irgendwas polarisierendes, um es von den anderen zu unterscheiden, die sich eigentlich genauso abhören… (ich möchte nicht auf Michael Schulte anspielen).

    • Ich habe vor kurzem seit langer Zeit mal wieder ein Hörspielskript geschrieben, das in der Gegenwart handelt. Ich wollte auch erst SMS schreiben, habe mich dann aber doch noch für WhatsApp entschieden. Gar nicht so leicht, immer am Ball zu bleiben. 😀

  22. Meiner Meinung nach könnten wir den Künstler zwischen Minute 20 und 29 erfahren, weshalb ich auch dafür abgestimmt habe! Wohlgemerkt: den Künstler erfahren!
    Falls der Song in dieser Sendung ebenfalls präsentiert wird, wovon wir ja alle wahrscheinlich ausgehen, werden wir diesen erst zum Ende der Sendung zu Ohren bekommen!

    • Wenn Marie Reim deine Erwartungen erfüllt, dann frage ich mich wo überhaupt die Messlatte für den deutschen Beitrag angesetzt wird. Der Song wäre beim ESC bestenfalls Platz 20-25…

      • Das finde ich auch. Marie Reim würde da jetzt nicht so passen… sie ist ja auch erst am Anfang ihrer Karriere. Und wenn das dann schief läuft… Und ich hoffe doch sehr, dass nicht derartiger Schlager ausgewählt wird… das wäre für mich eine negative Überraschung. Und nach so einem „großen“ Prozedere der Auswahl, das da anscheinend veranstaltet wird, kann meiner Meinung nach (noch) nicht Marie Reim dabei rauskommen. 😀 ihre Mutter bewies immerhin nach vielen Jahren Bekanntheit und Erfahrung einen tollen 8. Platz…

  23. ich wollte man zum Besten geben noch, dass ich ‚Internetaktivitäten‘ bezüglich Mandy Capristo festgestellt habe. Wird wahrscheinlich aber nur Zufall sein. Glaube nicht, dass Mandy bei der Fanjury auf ausreichend Unterstützung käme, da sie gesanglich ja nicht so weit vorne ist…
    Was mich insgesamt ärgert ist, dass uns nie mitgeteilt werden wird, wie das Abstimmungsergebnis war und auch wie der Weg bis zu einer finalen Abstimmung denn tatsächlich war (insbesondere auch, ob die ‚Fachjury‘ die Fanjury überstimmt hat…). Das ist alles unbekannt. Sehr ärgerlich. Es ist ausgeschlossen, dass ein Act unterstützt wird, der nicht eine klare Mehrheit der Fanjury hinter sich hat. Das ist zu beweisen.

    • Unmöglich ist das nicht, aber dann wäre diese Geheimhaltung irgendwie sinnfrei. Ich nehme einfach an, dass es jemand ist, der/die zuvor noch nicht zum ESC gefahren ist. Ich glaube Michael Schulte ist durch seinen vierten Platz beim ESC 2018, und weil er sich gut mit Peter Urban versteht, ein gern gesehener und geschätzter Gast beim deutschen ESC Rummel. Der deutsche Act wird sicher überraschen, aber wahrscheinlich gefällt er nicht jedem. Aber ist ja immer so 🤷🏼‍♂️Wir können nur weiter spekulieren und abwarten 😀

      • Ich hatte einen ganz komischen Traum… Habe geträumt, dass Peter Urbans Tochter Deutschland beim Esc 2020 vertritt 😂😂
        Hat er überhaupt eine Tochter?

      • Okay krass. Das weiß ich nicht… schon interessant, dass jetzt schon vom deutschen Act 2020 geträumt wird 😀 ist ja schlimmer als „the masked Singer“ 🙂 am Ende ist es nur ein ganz kleiner Fisch und der letzte Platz. Aber hey. Dabei sein ist bekanntlich alles.

Schreibe eine Antwort zu escfan05 Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.