Weihnachten mit Saara Aalto: „Fairytale International EP“ veröffentlicht

Saara Aalto Fairytale International EP Weihnachten Christmas ESC 2018 Eurovision

Die dritte Kerze auf dem Adventskranz brennt schon und Weihnachten kommt mit großen Schritten näher. Schön, dass sich mit Saara Aalto jetzt auch ein ESC-Star anschickt, den passenden Soundtrack für die Feiertage zu liefern. „Fairytale“ heißt die internationale EP, die die finnische Teilnehmerin von 2018 („Monsters“) veröffentlicht hat. Es gibt auch ein finnisch-sprachiges Pendant namens „Fairytale: Joulun taikaa“, das sogar Albumlänge hat und verwirrenderweise auch englischsprachige Songs beinhaltet.

Neben einigen finnischen Liedern und bekannten Songs wie „Hallelujah“ und „The Little Drummer Boy“ enthält „Fairytale: Joulun Taikaa“ eine mehrsprachige Version von „Silent Night“. Auch hier lohnt es sich, reinzuhören.

Nun aber zur internationalen Version von „Fairytale“. Bereits im Vorfeld machte die EP von sich Reden, denn keine geringere als Kylie Minogue sollte einen der Songs beisteuern. Dieser heißt „Every Christmas Day“ und ist auch gleich der erste Song des Mini-Albums. Er klingt genau so, wie man sich eine Kollaboration zwischen Saara Aalto und Kylie Minogue vorstellen würde: Sehr poppig, sehr 80er und natürlich auch ein kleines bisschen festlich. Ein guter Auftakt.

Mit „Christmas Without You“, „Can I Keep the Picture“ und der Vorab-Veröffentlichung „Starry Skies“ sind drei (Co-)Eigenkompositionen von Saara auf der EP zu hören. Es ist also kein x-tes Weihnachtsalbum mit den immergleichen Coverversionen bekannter Klassiker, sondern durchaus ein eigenständiges Werk. Das macht das Hören abwechslungsreich und wer die Musik von Saara Aalto mag, kann diese EP sicherlich gut an den Feiertagen laufen lassen.

Voll im Trend liegt Saara auch mit ihrer Version von „Let It Go“ aus dem Disney-Erfolg „Die Eiskönigin“. Aktuell läuft der zweite Teil des Films im Kino und Saaras mehrsprachige Version des Songs war schon vor ihrer ESC-Teilnahme ein YouTube-Hit. Konsequent, dass sie das Lied nun auch auf ihre Weihnachts-EP nimmt und das Schnee-Thema passt ja.

Zu guter Letzt steht dann doch noch ein Weihnachtsklassiker auf der Tracklist. „Fairytale of New York“ hat Saara Aalto gemeinsam mit Michael Monroe, dem Sänger der finnischen Rockband Hanoi Rocks aufgenommen. Vermutlich auch keine schlechte Maßnahme, um die eigene Zielgruppe zu erweitern.

„Fairytale“ ist insgesamt ein ziemlich gutes Weihnachtsalbum geworden und ein Vorteil ist auf jeden Fall, dass Saara die Veröffentlichung nicht aufgebläht, sondern mit knapp 24 Minuten Spielzeit kurz und knackig gehalten hat. Außerdem hat sie es geschafft, die für sie typischen Stilelemente in die EP einfließen zu lassen. Jetzt kann Weihnachten kommen!

Die „Fairytale International EP“ von Saara Aalto ist ab auf allen gängigen Download- und Streamingportalen erhältlich (z.B. hier bei Amazon, im iTunes-Store, bei Apple Music und auf Spotify).


5 Kommentare

  1. „Can I keep the pictures?“ stammt übrigens schon aus dem Jahr 2011, als Saara noch Balladerina war: „Blähässed with loooooove…“

  2. Mein Weihnachten ist gerettet! 😀
    Tolle Kooperation mit Kylie! Ich freue mich immer über neue, eigene Weihnachtssongs von ESC-Stars…
    Und ihre Version von „Little Drummer Boy“ klingt auch sehr schön ^^

Schreibe eine Antwort zu Blueshirt Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.