David Sundin, Linnea Henriksson und Lina Hedlund moderieren das Melodifestivalen 2020

David Sundin, Linnea Henriksson und Lina Hedlund werden das Melodifestivalen 2020 moderieren. Das gaben die Veranstalter am Dienstagvormittag bekannt. Für alle drei ist es das erste Mal, dass sie diese Funktion bei der Show übernehmen.

Lina Hedlund nahm an der diesjährigen Ausgabe des Melodifestivalen teil und erreichte das Finale, das John Lundvik dann gewann. Sie sagte, dass es für sie seit vielen Jahren ein Traum sei, den Wettbewerb zu moderieren: „Ich war sechs Mal am Start (2002, 2003, 2009, 2010, 2014, 2019) und als Pausen-Act (2013 und 2017). In diesem Zusammenhang in eine neue Rolle zu schlüpfen, macht enorm viel Spaß!“, sagte Hedlund in der Ankündigung.

Die bekannte Sängerin Linnea Henriksson beschreibt die Mission als „die größte Ehre der Welt“ und der Komiker David Sundin sagte, dass sein erster Gedanke, als er gefragt wurde, „ENDLICH“ war. Linnea Henriksson fungierte beim Mello bereits als Pausen-Act und David Sundin arbeitete als Drehbuchredakteur für das Programm 2015 und 2016.

Christel Tholse Willers, ausführende Produzentin, sagte zu der Personalentscheidung: „Lina Hedlund, Linnea Henriksson und David Sundin sind ein Trio mit einer Chemie, die zündet und wärmt. Sie sind alle drei Entertainer von Rang mit einer engen Beziehung zu ihrem Publikum. Jeder von ihnen hat eine besondere Leuchtkraft und unvergleichliche Talente, die es wunderbar machen werden, den Zuschauern des Melodifestivals diesen Winter etwas zu bieten.“

Im Jahr 2019 wurde das Melodifestivalen von Marika Carlsson, Eric Saade, Kodjo Akolor und Sarah Dawn Finer moderiert. Das erste Halbfinale 2020 findet am 1. Februar und das Finale am 7. März 2020 statt.

Das sind die Termine des Melodifestivalen 2020

  • 1. Halbfinale: 1. Februar in Linköping
  • 2. Halbfinale: 8. Februar in Göteburg
  • 3. Halbfinale: 15. Februar in Luleå
  • 4. Halbfinale: 22. Februar in Malmö
  • Andra Chansen: 29. Februar in Eskilstuna
  • Finale: 7. März in Stockholm


4 Kommentare

  1. Schön, dass es immer wechselnde Moderatoren beim Mello gibt. So wird es jedes Jahr nicht langweilig, da jeder seine eigene Persönlichkeit & seinen eigenen Charm mit in die Show bringt. Das könnte es auch mal in Deutschland geben 😉 So sehr ich Babsi mag, aber wie man 2018 gesehen hat -kaum moderiert sie nicht mehr den VE- stimmt das Ergebnis beim ESC.

    • Okay, für das schlechte Abschneiden kann Frau Schöneberger wohl nichts. Aber stimmt schon, habe mir auch manchmal gedacht, das scheint wohl ein schlechtes Ohmen zu sein. Man will ja nicht abergläubig sein (grins).
      Fände es auf jeden Fall auch mal ganz cool, wenn man Frau Schöneberger zumindest einen männlichen Co-Moderator zur Seite stellen würde. Keine Ahnung, wer das sein könnte. Hape Kerkeling moderiert ja nicht mehr, glaube ich. Thomas Gottschalk vielleicht??

  2. Ich freue mich so für Lina! Damit hat sich auch die Rückkehr von David Lindgren als Moderator in Luft aufgelöst. Vielleicht nimmt er aber als Kandidat oder Autor teil?

  3. In Schweden war gestern Einsendeschluß für die Wettbewerbsbeiträge, von denen 28 im kommenden Jahr aufgeführt werden. Insgesamt sind 2545 Titel eingereicht worden und damit rund 250 mehr als dieses Jahr:

    https://escxtra.com/2019/09/16/melodifestivalen-2020-2545-songs/

    Mal sehen, wer uns nächstes Jahr auf der Melodifestivalenbühne so alles über den Weg läuft. Ich rechne mal mit der Rückkehr von Lena Philipsson (aktueller Song „Du ljuger“) und David Lindgren. Vielleicht gibt es auch ein Wiedersehen mit Oscar Zia, Molly Sanden und Ace Wilder sowie Samir & Viktor.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.