Deutschland beim ESC 2021: Das offizielle Video zu „I Don’t Feel Hate“ von Jendrik

Endlich ist es da: Das offizielle Video zum deutschen Beitrag für den Eurovision Song Contest 2021 in Rotterdam. Seit der Bekanntgabe von Jendrik als deutschem Vertreter haben wir darauf gewartet. Dank seiner vielfältigen Videos über den Videodreh konnte man bereits einen ersten Eindruck davon bekommen, was uns – neben 18 Waschmaschinen, einer Ukulele und Stepptanz – noch erwarten würde. Und jetzt: Vorhang auf!

Jendrik – I Don’t Feel Hate (Offizielles Video) 

Der Song selbst wurde bereits heute Mittag um 12 Uhr veröffentlicht. Parallel dazu gab es eine Pressekonferenz, bei der Jendrik Rede und Antwort stand. Er zeigt sich dabei als sympathischer und reflektierter Künstler, der großen Spaß an Musik und Performance hat. Außerdem wurde dort das Video vorgestellt, das nun also auch der breiten Öffentlichkeit präsentiert wird. Neben der Ausstrahlung im Ersten um 17:50 Uhr und um 19:56 Uhr ist es also dauerhaft auf den Video-Plattformen verfügbar. Neben dieser drei-Minuten-Version gibt es noch eine längere Fassung, die in der ARD Mediathek zu sehen sein soll.

Heute Mittag nach der Veröffentlichung des Song haben wir Euch gefragt, wie Euch dieser gefällt. Nun stellt sich dieselbe Frage beim Video:

Wie gefällt Dir das offizielle Video von Jendrik zu "I Don't Feel Hate"?

  • ist ganz ausgezeichnet (36%, 256 Votes)
  • gefällt mir gut (25%, 183 Votes)
  • ist ganz furchtbar (14%, 102 Votes)
  • gefällt mir weniger (13%, 90 Votes)
  • ist so lala (12%, 88 Votes)

Total Voters: 719

Loading ... Loading ...

Noch wissen wir nicht, wie Jendrik das Lied auf der Bühne beim ESC in Rotterdam präsentieren wird. Aber natürlich haben wir eine Vorstellung davon, was für eine Rampensau der Hamburger ist. Alexandra Wolfslast hatte ja bereist auch angekündigt, dass in diesem Jahr die Performance an erster Stelle steht. Für wie geeignet hältst Du das das Paket aus Song und Video für den Eurovision Song Contest?

Für wie geeignet hältst Du das "I Don't Feel Hate"-Paket aus Song und Video für den Eurovision Song Contest?

  • sehr geeignet (44%, 293 Votes)
  • etwas geeignet (16%, 107 Votes)
  • teils/teils geeignet (13%, 89 Votes)
  • weniger geeignet (13%, 89 Votes)
  • gar nicht geeignet (12%, 82 Votes)

Total Voters: 660

Loading ... Loading ...

Natürlich kann man in einer standardisierten Befragung nicht alle Möglichkeiten der Bewertung berücksichtigen. Deshalb freuen wir uns über Eure (sachlichen!) Kommentare unter diesem Artikel.

In unserer Serie „Jendriks Weg zum ESC“ haben wird alle Infos über ihn und den Song zusammengetragen:

  1. Die Bewerbung
  2. Das Songwriting Camp
  3. Wie heißt der deutsche Beitrag für den ESC 2021?
  4. Performance ohne Mittelfinger, aber mit persönlicher Blåsemafian

167 Kommentare

    • Das Video hat nichts mit dem Alter zu tun. Es ist einfach nur…schlimm 🙈
      Das Lied selbst könnte einen „anständigen“ Platz erringen. Jetzt kommt es nur auf die Performance ab.
      Seine Stimme ist ja recht dünn. Da habe ich mehr Substanz erwartet.
      Nun gut… Ich bin doch ganz positiv überrascht 🥂

    • Vielleicht wird es wieder abgesagt wegen Corona. Dann war es kein großer finanzieller Verlust. Sind im Lockdown eigentlich Waschsalons geöffnet 😂

  1. Bei den Wettquoten und dem Eurovision Scoreboard sieht es nicht gut aus. Beim Scoreboard aktuell sogar der letzte Platz. Aber der Song polarisiert. Der wird beim Televoting schon seine Stimmen bekommen. Bei den Jurys bin ich unsicher. Ich tippe auf einen Mittelfeldplatz, was eine Steigerung zu vielen der letzten Jahre ist.

    Ich persönlich mag den Song. Endlich mal was mit Mut.

    • Die deutsche Platzierung hat sich seit 13. Februar nicht (signifikant) geändert, insofern ist „der letzte Platz“ sicher nicht auf Song oder Video zurückzuführen, vielmehr spricht alles dafür, dass die Quoten Song und Video noch überhaupt nicht widerspiegeln.

  2. I don’t feel hate, I feel embarrassed. Hektisch wie der „Song“ und der überdrehte Chaot, der dahintersteckt.

  3. Schade, dass ich nur zwei Augen habe für all das, was in dem Video passiert. Aber immerhin wird hier mit der Rache der Gemobbten doch noch ein tieferer Sinn deutlich. Wird aber schwierig, das auf die Bühne zu bringen. Aber eine Farbenschlacht wäre doch mal was.

  4. Also ganz ehrlich: Wem dieser Auftritt in dieser deprimierenden Lockdown-Zeit kein Lächeln ins Gesicht zaubert, der geht wahrscheinlich auch sonst zum Lachen in den Keller.

    ICH FINDE ES GROSSARTIG!! 😀😀😀

    • Was hat der NDR mit dem Musikvideo zu tun? Das hat Jendrik in Eigenregie gemacht. Allemal besser als Shampoo- und Nagellack-Werbung mit einem geklauten Videokonzept aus der zypriotisch-skandinavischen Retorte.

      • Matty, natürlich ists qualitativ besser. Hatte schließlich ein hundert- bis tausendfach höheres Budget. Aber ich habe lieber ein Video, welches von sich aus kreativ ist, aber nicht ganz so qualitativ ist, als umgekehrt.

      • Danke, Paul!
        Was habe ich von einem Video in einem riesigen Studio, das aber letztlich nur durch Head and Shoulders finaziert werden kann?

  5. Es tut mir sehr leid, aber für mich sind das fünfeinhalb Minuten schlechter Geschmack. Ich finde das weder lustig noch unterhaltsam.

  6. Mir fehlen die Worte. In Kombination aus Musik und Video ist das so ziemlich der verrückteste und durchgedrehteste deutsche Beitrag aller Zeiten! Ich kann verstehen, wenn es jemandem nicht zusagt, es polarisiert gewaltig. Und allein dafür liebe ich es! Mutig, aneckend, anders! Das hat Deutschland mal wieder gebraucht! Danke, Jendrik!

  7. Das Video versprüht mehr Charme als viele „professionell“ produzierte Videos.

    Er hat es alles in Eigen-Regie und mit den Kosten gemacht. Hat seine Vision umgesetzt! Und ich finde es funktioniert zu 100%! Es unterstützt seinen Song und seine Botschaft voll.

    Ich mag den Song und denke mit dem passenden Staging wird es ein Gutes Mittelfeld bis leichtes Kratzen an der Top 10…

  8. Ist doch ein ganz schöner, spaßiger Song. Vor allem der Teil nach dem Refrain haut ordentlich rein, da kann man auf der Bühne bestimmt was draus machen.

    Das Video… naja, das ist schon arg youtubig. 😀 Aber Jendrik selbst macht showmanmäßig einen tollen Eindruck, da kann ich mir schon vorstellen dass der in der Live-Performance was Mitreißendes abliefert. Finde das aber extrem schwer einzuschätzen, wie das beim ESC letztendlich ankommen wird. Kann mir da wirklich alles vorstellen zwischen Top Ten und völligem Abschmieren. Mir ist das auf jeden Fall schon mal viel lieber als der Middle-of-the-Road-Kram, den Deutschland sonst in der Regel ins Rennen schickt.

    • Welches Geld? Wessen Geld?

      Ich glaube, du hast die letzten Wochen nichts mitbekommen lieber Matty. Es ist Jendricks eigenes Geld, das er in dieses Video gesteckt hat. Weil er alles in Eigenregie gebastelt hat. Dafür muss man ihm einfach Respekt zollen.

      Ob es jetzt klug vom NDR ist, dass man mit einem Laienvideo ins öffentliche internationale Rennen geht. Das kann man trefflich diskutieren.

    • Schon erschreckend wie humorlos so mancher doch ist. Man sollte doch zumindest die Botschaft des Songs in diesen schwierigen Zeiten verstanden haben. Kommentare wie „5 Minuten schlechter Geschmack“ und „Lachnummer von Europa“ zeugen von so wenig Empathie wie sie aktuell nur Herr Lauterbach bei der Verkündung neuer Hiobsbotschaften versprüht…

  9. Erster Eindruck: Ich find’s toll. Mach sowas mal mit einer, ok zwei oder drei Hände Freunde.
    Nur die Musik dazu könnte besser sein.

  10. Crazy, witzig, mir gefällt’s! Habe gesehen, dass man nochmal abstimmen konnte und habe mich gerade nach oben korrigiert. Der Song gefällt mir ausgezeichnet.😊

    Aber bei der nächsten Frage bin ich mir etwas unschlüssig. Keine Ahnung, ob der Song für den ESC geeignet ist. Ich kann auf der anderen Seite schon die Kritiker verstehen, die mit dem Song nicht so viel anfangen können. Aber der Song polarisiert, das finde ich super. Besser als gepflegte Langeweile.😊

  11. Ja, allerdings! Respekt für Jendrik und seine Truppe! Aber ganz fetten Respekt! Das ist alles Marke Eigenbau, und nein, das ist kein Abziehbild-Glamour, wer den haben möchte, soll Mello gucken, und das jährliche Mantra-Lamento wiederholen, oooooh, es gibt nichts Besseres als das Mello, wieso kriegen wir das nicht hin. Wähääh! Heul doch! Jammert doch herum, wenn die ausgefransten Sehgewohnheiten mal keine eingeölten Körper, Pailletten und Lasereffekte präsentiert bekommen. Das hier ist kreativ, eigenwillig, im besten Sinne anarchistisch, lebensbejahend, eine durch und durch positive Message, und käme es aus einem anderen Land als Deutschland, würde ich allein schon deswegen dafür anrufen, dass ich bei jeder Einstellung in diesem Video denke: DANKE, dass es solche Leute gibt!!!

  12. Der NDR kündigt die Song Videopräsentation des deutschen ESC-Beitrags im Jahr 2022 sicher wie folgt an: Schalten Sie irgendwann im Februar den Fernseher ein, wir zeigen das Video des intern gewählten Acts irgendwann zwischen 06:00 Uhr und 22:00 Uhr im Ersten zweimal.

  13. Alles klar, jetzt ist es passiert. Nochmal auf YouTube mit Vorspann und Abspann gesehen. Ich finde es geil! Jendrik ist genau der richtige Kandidat für den ESC 2021. Da kann viel passieren. Er wird die Leute mitreißen. Gut, sicher nicht alle, aber sehr viele! Das muss ich jetzt nur noch meinem Mann klarmachen…. 🙄

  14. Mir gefällt das Lied ausgesprochen gut. Das Video ist sehr witzig gemacht und hat bei al dem Klamauk einen durchaus ernsten Hintergrund.

    Ich gehe aber mal davon aus, dass Hendrik nicht auf Grund dieses Videos, sondern auf Basis seines Live-Auftritts bei der Endauswahl gewählt wurde. 😀

  15. sieh an,sieh an,das videokonzept ist 1:1 von litauen übernommen – vorspann – was dazwischen – abspann. 😀
    die musik und das konzept könnte auch von stefan raab sein,wenn er denn noch bei pro7 das zepter schwingen würde. ;
    ——————————————————————————-
    ——————————————————————————-
    ——————————————————————————-
    lasse ist müde und mittlerweile auch etwas überfordert mit dem hiesigen jubelperserstakkato. 😀

    • Ich könnte mir auch vorstellen, dass es ermüdend ist, wenn man eigentlich genau weiss, dass das eben NICHT alles Jubelperser sind.

  16. Was für ein Unterschied zu der Schlaftablette von letztem Jahr. Fröhlich, erfrischend, ausgeflippt. Das will ich beim ESC hören. Bin jetzt auf den Auftritt am Samstag gespannt. Dafür tu ich mir sogar die Damen Berg, Lombardi und Silbereisen an.

  17. Na da hat der Jendrik aber eine Menge reingepackt. Mir ist es etwas too much und chaotisch. Aber er ist sehr sympathisch , ich denke mit etwas geordnetem Chaos und vielen Einstellungen auf den lustigen Jendrik wird er in Rotterdam gut rüber kommen. Ja mein Gott, wo wir landen….keine Ahnung. Ich finde er präsentiert sich gut und das ist erfreulich. Ein Gewinnersong …Nein…..aber auch kein Krampf wie Levina und Sisters…wird irgendwo dazwischen landen.

  18. Oki Video auf YouTube gesehen.
    Ich bin da raus. Das ist sowas von Hipster, Friedrichshain-Kreuzberg-Youngster.
    Ja ich weiß… er kommt aus Hamburg, ist nur mein lokaler Blick von hier.

    Dafür bin ich womöglich zu alt um das funny und unterhaltsam zu finden.
    Hauptsache Jendrik macht seinen Weg.

  19. – vorspann – was dazwischen – abspann ist jetzt nicht unbedingt ein traditionelle urlituisches Konzept, irgendwo hab ich das vorher schon mal gesehen.

    Zweiter Eindruck: macht Spaß. Is mir schnurz, was der Rest der Welt drüber denkt.
    ich kann hier nicht bewerten, daher mein ausdrücklicher Daumen an Inge Periotte!
    (hier bitte zwei Herzchen vorstellen, danke)

  20. Na, da hat er ja ordentlich Spass (doppel-s absichtlich: SPASS) inne Backen und es ordentlich krachen lassen. Der Brüller. Mir gefällt’s sehr! …..ob die Stinkefingerin in Rotterdam wohl mit auf der Bühne „stehen“ wird? Ich bin sehr gespannt auf die Live-Performance. Das wird auf jeden Fall ordentlich Laune machen und bestimmt auch Punkte… Go for it Jendrik

  21. Das Video fand ich beim ersten Mal sehen gerade nicht überzeugend. Schade. Ich dachte genau das Video würde den Song unterstreichen, aber ich bleibe eher verwirrt zurück

  22. Zum Aufwachen zwischen den gefühlt tausend dramatischen Balladen super. Ich wünsch ihm einen Platz in den Top 10. Am liebsten wärs mir allerdings, er würde auf deutsch singen, das schlechte Englisch schmerzt doch ein wenig im Ohr.

  23. So mal eine Frage – das Mittelfingerkostüm auf der Bühne ist nicht erlaubt, aber kriegen wir es vielleicht hin, dass Babsi mit dem Teil unsere Jurypunkte verleiht? Bitte 😂

  24. Ich hab gerade Lust auf Steppen 😀
    Bin gespannt auf das Staging-Konzept.
    Und sehr stolz, dass wir für Deutschland auch mal den unbeschwerten Uptempo erleben dürfen ^^

  25. Derbe bekloppt und herrlich charmant gemacht – man muss es wirklich mehrfach gucken, um das alles zu verarbeiten 😉 Jetzt muss man diesen verrückten Charme nur noch auf die Bühne bringen.

  26. Ja endlich und ich hab gerade schon soviel überall gelesen ja es ist vielleicht einfach , könnte eine slapstick Nummer sein oder werden und schon zerreißen insbesondere die deutschen Fans das Lied , aber ganz ehrlich soviel Mut fur so viel Quatsch aus Deutschland ist schon positiv genug zu werten. Natürlich auch Geschmacksache aber gute Laune nach 1 Jahr Corona lockdowns ohne Ende einfach Spaß haben und wäre der Song jetzt aus den Niederlanden oder vielleicht Dänemark würden die deutschen Fans jubeln uns berichten wieso haben wir nicht den Mut auf so was schräges. Egal wie man es macht es wird gleich alles wieder zerfressen. Ich wünsche ihm auf jeden Fall viel Erfolg und mit der richtigen Bühnennummer traue ich ihm sogar Top Ten zu und wenn nicht ist es halt so, aber diesmal brauche ich mich im Vorfeld schon einmal nicht zu ärgern wie langweilig unser Song mal wieder ist und sang und klanglos im Nirgendwo verschwindet.
    Toi Toi Toi 👌🏻👌🏻👌🏻🤪🤪🤪

  27. Ich hab es vor ner Stunde live gesehen. Ich muss mich seither zügeln damit die Kollegen nicht denken das ich besoffen bin weil ich es so abfeiere. Ich bin ü40 und kann nicht nachvollziehen wie man für sowas tolles verrücktes in Selbstregie gemachtes Lied und Video zu alt sein soll. Ich liebe es und Jendrik hat dafür höchsten Respekt verdient. Und wenn er das nur ansatzweise so auf die Bühne bringt muss das in Rotterdam doch der Knaller werden. Ich möchte das das zum Schluss kommt weil ich danach nichts anderes mehr hören will weil ich dann nur am tanzen und singen bin😁😁😁

  28. Zuerst einmal wünsche ich Carina Vogt alles Gute und hoffe, dass sie bald zu alter Form zurückfindet.😉 Nachdem ich also das Video auf der ARD verpasst hatte, habe ich es mir dann auf youtube angeschaut. Hatte ja Magenkrummeln, da er es selbst gemacht hat. Ich finde es aber richtig klasse und habe es mir zwei Mal angeschaut. Kann verstehen, wenn es Anderen nicht gefällt, aber ich finde es toll. Und die Kuchenschlacht, vor der ich mich gefürchtet habe, war auch gar nicht so schlimm. Also, ich bin begeistert.

  29. Ich finde den Song wirklich nicht so schlimm und fremdschämen muss man sich echt nicht. So wird der ESC wenigstens abwechslungsreich. 😊

  30. Die aktuelle Zeit ist so schon düster genug. Ich hatte heute nicht den besten Tag und Jendriks Video hat mich trotzdem zum Lachen gebracht. Die Melodie ist eingängig und bleibt im Kopf, nur die langen Zwischenteile ohne Text irritieren mich noch etwas.
    Es ist aber auf jeden Fall ein deutscher Beitrag, dem ich fest die Daumen drücke. Das war in den letzten Jahren gar nicht so oft der Fall. Unabhängig davon wie wir abschneiden, finde ich „I don’t feel hate“ aktuell und mutig. Beides braucht der ESC.

  31. Bin geplättet, das Video ist schon krasser Stoff, lässt einen Sprachlos zurück.
    Der Song Polarisiert total, endlich mal kein typischer Einheitsbrei.

    Damit kommt er wohl unter die Top 6, die Frage ist nur ob von vorne oder von hinten.
    Weiß selbst noch nicht wohin mich dieser Trip führt🤪😍👍

    Krassester Deutscher Beitrag seit Jahren, endlich hat man mal was gewagt, darauf wartet man doch schon seit Jahren.

    Entweder Hop oder Top, wir werden sehen.

  32. Meine Meinung: Toller, frischer Song, der irgendwie nicht 100% bei mir ankommt, aber der mir seit dem ersten Mal Hören im Kopf steckt, und das ist schon mal die halbe Miete.
    Was mir nicht so gefällt ist der leichte Kitsch, der Taktwechsel zwischendurch und die gefühlt leichte Überproduktion des ganzen Songs.
    Was ich aber mag ist dass der Song heraussticht, fröhlich ist und dass Jendrik wirklich eine absolut tolle Ausstrahlung hat. Freut mich, dass wir dieses Jahr mal was wagen. Vielleicht ist es stellenweise zu viel gewollt, aber lieber habe ich so einen Titel als noch ein weiteres „Sister“ oder „Perfect Life“.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.