ESC-Family Neuheiten TOP 20: Måneskin bleiben Spitze, Clara Klingenström in den Top 10

Die italienischen ESC-Sieger aus dem letzten Jahr Måneskin sind auch in dieser Woche unsere Nummer Eins und schaffen es in ihrer zweiten Woche sogar noch, den Punkteabstand zum zweiten Platz zu vergrößern! Neben Måneskin kann sich aber vor allem eine Musikerin freuen: Nicht nur, dass Clara Klingenströms neues Lied „Hångel på balkongen“ als höchster Neueinstieg den fünften Platz erreicht, auch ihr vorheriges Duett mit dem schwedischen Musiker Lancelot steigt in der vorletzten Woche zurück in die Top 10. Wenn das mal kein Zeichen für die sympathische 27-jährige Schwedin ist, sich nochmal für den Eurovision Song Contest zu bewerben!

In unserer neuen Rubrik stellen wir Euch wöchentlich neue Lieder von ehemaligen ESC-Teilnehmer*innen oder ehemaliger Teilnehmer*innen aus nationalen Vorentscheidung vor, die Ihr dann zusammen mit den aktuell besten zwanzig Liedern im Stil des Eurovision Song Contest bewerten könnt. Die TOP 20 sind wieder wählbar und werden bei ESCape Radio samstags und sonntags ab 19 Uhr gespielt. Ist ein Lied aber schon acht Mal dabei, darf es nicht wiedergewählt werden.

Natürlich könnt Ihr im Wertungsformular und in den Kommentaren auch Lieder für den Wettbewerb vorschlagen. Die meisten Veröffentlichungen haben Flo und ich im Blick, deshalb schlagt bitte nur Lieder vor, die Ihr auch selbst mögt. Bei Listen mit mehreren Liedern schreibt bitte dazu, welches die Vorschläge für die ESC-Family Neuheiten Top 20 sind.

Die komplette ESC-Family Neuheiten Top 20 in dieser Woche auf einen Blick:

(01) 1. MåneskinThe Loneliest (224 Punkte) (2. Woche)
(04) 2. Cornelia Jakobs – Rise (157 Punkte) (2. Woche)

(03) 3. Gabrielius VagelisMan Moji (151 Punkte) (2. Woche)
(02) 4. HooverphonicMysterious (139 Punkte) (5. Woche)
(–) 5. Clara Klingenström – Hångel på balkongen (125 Punkte) (1. Woche)

(15) 6. Erika Vikman – Katea (120 Punkte) (4. Woche)

(13) 7. Lancelot feat. Clara KlingenströmJag vill inte ha dig tillbaks (116 Punkte) (7. Woche)
(09) 8. KRUTЬТо таке життя (108 Punkte) (3. Woche)
(06) 9. Bárbara TinocoChamada Não Atendida (105 Punkte) (2. Woche)
(05) 10. Marco MengoniTutti I Miei Ricordi (101 Punkte) (4. Woche)
(17) 11. Svala & Haffi Haff – I Wanna Dance (97 Punkte) (2. Woche)

(–) 12. Olivera – No Tomorrow (94 Punkte) (1. Woche)

(20) 13. SysturDusty Road (91 Punkte) (3. Woche)
(10) 14. Natasha St-PierJeanne (89 Punkte) (3. Woche)
(08) 15. Madame MonsieurLes autres on verra (87 Punkte) (3. Woche)
(–) 16. Jaagup Tuisk feat. InesTuhk ja tolm (84 Punkte) (1. Woche)
(19) 17. Pastora SolerLo que siempre me callé (82 Punkte) (3. Woche)
(–) 18. Danny SaucedoDansa ensam (75 Punkte) (1. Woche)
(11) 19. Michał Szpak[mrok] Warszawianka (73 Punkte) (7. Woche)
(12) 20. IltaUnelmia (72 Punkte) (4. Woche)

Hier könnt Ihr die aktuellen TOP 20 inkl. der Neuvorstellungen hintereinander in der wöchentlich aktualisierten Playlist auf YouTube hören:

Damit verabschieden wir uns an dieser Stelle allerdings aber auch schon von zehn Beiträgen, die es in dieser Woche nicht unter die Top 20 geschafft haben:

(18) 21. Rigoberta BandiniCanciones de amor a ti (69 Punkte)
(–) 22. Conchita WurstCall Me Up (60 Punkte)
(14) 23. Daði FreyrI’m Fine (59 Punkte)
(–) 24. KseniaHir (56 Punkte)
(16) 25. BlueHeart & Soul (52 Punkte)
(–) 26. Gromee x War Toja x Sara ChmielSztuka Latania (41 Punkte)
(–) 27. Tone SekeliusWhat A Shame (38 Punkte)
(–) 28. Lake MalawiJoanne (37 Punkte)
(–) 29. Luca HänniClouds (34 Punkte)
(–) 30. Blas CantóMarte (32 Punkte)

Die Neuvorstellungen diese Woche:

Auch heute stellen wir Euch zu den TOP 20 weitere zehn Neuvorstellungen vor, die Ihr selbstverständlich allesamt in die TOP 20 der kommenden Woche wählen könnt:

Pápai Joci X Majka – Barokk (Ungarn 2017 & 2019)

Pápai Joci ist für seinen neuen Song „Barokk“ eine Kollaboration mit dem Rapper Majka eingegangen. In dem atmosphären und emotionalen Titel ist Pápai in einem mittelalterlich anmutenden Setting zu sehen. Mit Majkas Part nimmt der Song etwas Fahrt auf, ohne die entspannte und musikalisch interessante Instrumentation zu verlieren.

Rosa Linn & Duncan Laurence – WDIA (Would Do It Again) (Armenien 2022 & Niederlande 2019)

Die TikTok-Sensationen des ESC – Duncan Laurence und Rosa Linn – haben gemeinsame Sache gemacht. „WDIA (Would Do It Again)“ heißt ihre gemeinsame Nummer, die mit der Pianomelodie eine klare Handschrift des ESC-Siegers von 2019 trifft. Die Stimmen von Duncan und Rosa Linn harmonieren sehr ansprechend und haben eine tolle Tonalität durch den gesamten Song. In der zweiten Strophe setzt ein Beat ein, der nochmal etwas mehr Drive hineinbringt.

Roxen – A Trecut Vara (Rumänien 2020 & 2021)

Über Roxens musikalischen Weg haben wir schon an verschiedenen Stellen auf dem Blog berichtet. Mit „A Trecut Vara“ liefert sie nun keine Elektro-Nummer, sondern eine ruhigere und einfühlsame Ballade. Dabei bleibt Roxen ihrer Landessprache treu und baut gleichzeitig einige Elektro-Elemente in den Song mit ein, die der Nummer einen frischen Sound verleihen.

Subwoolfer feat. Luna Ferrari – Howling (Norwegen 2022)

Subwoolfer liefern mit Luna Ferrari mit „Howling“ genau das, was man von der norwegischen Band erwartet: Eine Nummer mit verspieltem Video, klarem Beat und Dance-Melodie im Refrain. Dazu liefern sie im Video erneut eine interessante Choreographie. Luna Ferrari ist übrigens die Schwester von Keith und Jim – ob es bei dem einmaligen Gastspiel bleibt?

Amanda Tenfjord – What are the odds? (Griechenland 2022) 

Auf ihrem gerade erschienem Debütalbum „In Hindsight“ präsentiert Amanda Tenfjord unter anderem auch den Song „What are the odds?“, der als ruhige Ballade beginnt, wodurch ihre zarte Stimme ganz in den Mittelpunkt gerückt wird. Die dezente Instrumentation schafft dabei Gänsehautatmosphäre, die durch die klaren Basstöne schön untermalt wird. Im Refrain wartet dann eine volle Produktion mit ansprechender Melodie auf.

The Roop – Šiluma (Litauen 2020 & 2021)

The Roop haben nach der Albumveröffentlichung „Concrete Flower“ mit „Šiluma“ wieder einen neuen Song veröffentlicht, der nun auf Litauisch gesungen ist. Die Nummer ist etwas zurückgenommener und zeigt Sänger Vaidotas am Piano. Im Refrain wird die melancholisch anmutende Melodie etwas ergänzt, ohne aber eine komplett andere Stimmung zu erzeugen. Vielleicht ist dieser neue Sound eine vielversprechende Weiterentwicklung von The Roop?

Timebelle – $1 (Schweiz 2017)

Auch von der Band Timebelle, die 2017 für die Schweiz in Kiew mit „Apollo“ antrat, gibt es wieder neues Material. In „$1“ liefert Sängerin Miruna Mănescu ausdrucksstarken Gesang, der durch die Produktion einen kurzweiligen und abwechslungsreichen Track kreiert. Zum Refrain hin nimmt dann auch der Beat an Fahrt auf und passt sich dem Gesamtsetting des Videos an.

Tokio Hotel feat. Daði Freyr – Happy People (Island 2020 & 2021)

Ein spannendes musikalisches Aufeinandertreffen liefern Tokio Hotel und Daði Freyr. „Happy People“ hat von Beginn an eine klare Melodie und einen elektrisierenden Beat, worin sich sowohl Tokio Hotel als auch Daði gut einfügen. Der flotte Refrain ist club- als auch radiotauglich und nebenbei auch sehr eingängig. Zur zweiten Strophe setzt Daðis Part ein, der sich von der Stimmung her nahtlos einfügt. Wer sich Tokio Hotel und Daði vorab nicht gemeinsam vorstellen konnte, dürfte von der Nummer wohl positiv überrascht sein.

We Are Domi – Alive (Tschechien 2022)

Nach der gemeinsamen Nummer mit Lake Malawi haben We Are Domi mit „Alive“ nun wieder einen Solo-Track veröffentlicht. Was sich in der Strophe langsam aufbaut, mündet in einen modernen Dance-Refrain, der ähnlich wie „Lights Off“ eine klare Progression hat. Damit unterstreicht die Band, dass ihr ESC-Track kein einmaliger Ausflug war, sondern sie ein musikalisches Konzept verfolgen, dass sie mit „Alive“ einmal mehr gelungen umsetzen.

YouNotUs X Willy William feat. Malik Harris – Enchanté (Deutschland 2022)

Gleich drei neue Nummern gibt es in dieser Woche von deutschen ESC/Vorentscheidungsteilnehmern: Malik Harris ist gemeinsam mit dem französischen Künstler Willy William in der Dance-Nummer „Enchanté“ von YouNotUs zu hören (die im letzten Jahr mit „Bye Bye Bye“ bereits mit Michael Schulte zusammenarbeiteten). Außerdem hat Ben Dolic mit „Come By“ einen neuen Track veröffentlicht, ebenso wie Gregor Hägele mit seinen neuem Song „Ein bisschen mehr“, auf die wir an dieser Stelle gerne verweisen.

Das Voting:

Das sind die Vorschläge – Ihr habt nun die Qual der Wahl zwischen insgesamt 30 unterschiedlichen Beiträgen. Wie beim Eurovision Song Contest üblich, könnt Ihr nun Eure liebsten zehn Beiträge mit 1 bis 8, 10 und 12 Punkten bewerten. Nutzt dafür bitte das folgende Formular – oder geht direkt zu ESCape Radio und nutzt das dortige Formular (unten auf der Seite). Das Voting ist ab sofort nur noch bis kommenden Donnerstagabend um 23:59 Uhr geöffnet.

Hier gelangt Ihr zu dem Formular, sollte es Euch nicht angezeigt werden.

Fundstück der Woche (außer Konkurrenz):

Kalush Orchestra & The Rasmus – In The Shadows of Ukraine (Ukraine 2022 / Finnland 2022)

Neue Musik gibt es endlich von den ESC-Gewinnern Kalush Orchestra, die gemeinsam mit The Rasmus deren Welthit „In The Shadows“ neu eingespielt haben. Auch wenn der Song damit nur eine Coverversion eines eigenen alten Titels ist und somit nicht für die ESC Family Neuheiten Top 20 in Frage kommt, wollen wir Euch diesen wichtigen Beitrag dennoch nicht vorenthalten!

Im Originaltext heißt es übersetzt: „Sie sagen, dass ich lernen muss zu töten, bevor ich mich sicher fühlen kann, aber ich würde mich lieber selbst töten, als mich in ihren Sklaven zu verwandeln.“ Laut dem Kalush Orchestra spiegelt das die Gefühle der Ukrainer während des langen Krieges in ihrem Land wider. Auch diese Zusammenarbeit der beiden Bands soll möglichst viele Menschen über den Krieg und den Mut des ukrainischen Volkes informieren.

Diese und weitere Neuveröffentlichungen hört Ihr täglich zwischen 19 bis 20 Uhr auf ESCape Radio und in unserer ESC-kompakt-Spotify-Playlist:

Die neue Ausgabe der Charts hört Ihr immer samstags (und sonntags) ab 19 Uhr auf ESCape Radio – sonntags könnt Ihr die Charts samt der Neuvorstellungen dann hier nachlesen. Was denkt Ihr, wer wird unsere neue Nummer 1 und wer erreicht nicht die Top 20 und muss sich wieder verabschieden?

Denkt dran – das Voting läuft bis einschließlich kommenden Donnerstag!


52 Kommentare

  1. Schade, daß Luca und Lake Malawi nicht in den Top 20 vertreten sind, dafür aber das langweilige Ding von Oliveira! Ilta leider immer noch drin, dafür aber als Entschädigung endlich die talentfreie spanische Hupfdohle draußen.

  2. Yeah, Roxen wird die kommenden 8 Wochen die ESC-Family-Charts rocken!

    Aber was ist das? Tokio Hotel? *umpf* Die gibt es noch?

  3. Ich habe heute dann nochmal das Formular auf ESCape Radio genutzt, geht ja auch 😁
    Meine Fremdelphase geht diese Woche mit etwas verminderten Tempo weiter.
    Denn immerhin habt Ihr Erika wieder nach vorne gevotet und dieser tolle Diskoschlager hat das auch sehr verdient. Auch schön, dass Måneskins wunderschöne und ergreifende Ballade ihre Nummer eins weiter ausbauen konnte.
    Aber was ist das? Kurz vor seiner verdienten achten Woche droht der mMn nach beste Song der Charts ever von Michał Szpak noch auszuscheiden. Das er dabei hinter die (entschuldigt bitte) strunzlangweiligen Songs von Madame Monsier, Natasha St.Pier, Clara Klingenström und vor allem auch (extra Entschuldigung an Thilo mit Bobby) Gabrielus zurückgefallen ist und nur einen Punkt mehr hat als Iltas ebenfalls sehr langweiligen Song…..😏
    Aber ich will nicht undankbar sein, er war ja trotzdem lange dabei.
    Für die kommende Woche habe ich allerdings Hoffnung auf Besserung, denn die Neuvorstellungen sind teilweise richtig gut und drei davon haben es in meine Top 10 geschafft.
    Meine Top 10:
    1. Michał Szpak
    2. Måneskin
    3. Erika Vikman
    4. Amanda Tenfjord (bester Song von ihr seit „Die together“)
    5. We are Domi (schöner atmosphärischer Dancefloorsong, kennt man ja..)
    6. The Roop (schau, die können auch anders…cool)
    7. KRUTb
    8. Olivera
    9. Pastora Soler (gefällt mir immer besser)
    10. Svala & HaffiHaff
    Mein Neuvorschlag für nächste Woche: Merilin Mälk – Sinisilmne https://youtu.be/bYjJWxQCDfI
    Das Madame Monsieur („Merci“ 2018 war toll) auch noch gute Musik machen können zeigt ihre Kollaboration mit Ycare https://youtu.be/329HLqbEyfQ
    Eine Bemerkung allerdings noch zum Neuvorschlag von Tokio Hotel. Der ist zwar nicht schlecht, aber der Gesangsanteil von Dadi ist dabei so gering, dass ich die Qualifikation für diese Charts schon etwas fraglich finde.

  4. Ich hab auch auf Escaperadio abgestimmt.
    Meine Top 3
    Gabrielius, Mâneskin, Clara

    Neue in meiner Top Ten sind The Roop und Rosa Linn/ Duncan Laurence
    Weitere Punkte gingen an Cornelia, Krutb, Natasha, Ilta und Barbara

  5. Hab mal Dadi mit Tokio Hotel auf eins gesetzt, das hat was

    und als Neuvorstellung was von Peter Nalitch.
    Ich bin seit 2010 ein großer Fan von seiner Musik.
    Ich weiß, Künstler aus Russland sind gerade nicht populär, auch wenn ich mir sicher bin dass er Putin zum kotzen findet. Würde Ihn gern mal live sehen, aber er war glaub ich noch nie in D/A/CH

  6. diese woche steht bei mir ganz vorn auf der agenda:“rettet die ilta“ damit auch der matty am nächsten sonntag einen grund mehr hat sich zu freuen. 😈

    12 points daher für: 🤍 ilta 🤍
    10 points für: måneskin
    8 points für: KRUTЬ
    7 points für: clara klingenström
    6 points für: olivera
    dann als nächster wieder m.szpak,welcher ein vorzeitiges ausscheiden nun wirklich nicht verdient hätte denn sein song ist qualitativ ganz weit vorn im gegensatz zu seiner ESC-schwonzette übrigens.
    3 points durfte dann noch pápai joci x majka einstreichen – alle anderen neuen auch „the roop“ gingen leer aus.

    bei neuvorstellungen fällt mir derzeit nicht viel ein – ich muß dazu natürlich sagen,daß ich bei youtube nur nach acts suche,mit denen ich schon mal einen vertrag hatte = ich mache keine neuvorstellungen,die mir nicht irgendwie gefallen.
    das hindert mich aber nicht daran wieder ein nettes 🏴‍☠️bonusvideo🏴‍☠️ zu posten – diesmal gehe ich gleich 40 jahre zurück und damals kannte den für mich zeitlosen song kaum einer,weil der zumindest visuell nicht bekannt gemacht wurde wegen der zensur – die spätere videoasthetik von madonnas hits ist hier durchaus erkennbar.
    dieses holzblasinstrument im song,was der duran duran sänger dann bei livekonzerten spielt,hat schon einen sehr interessanten klang. (mindestens eine frühe liveversion ist bei youtube auch von außen gesperrt,weil das video im hintergrund auf einer großen leinwand läuft – tzzz…)

    • @lasse: Danke, das ist ein ganz tolles Lied von Duran Duran! Bernd Morhoff hatte das in den 80ern mal auf SWF3 gespielt (vielleicht war es sogar ein „SWF3-Spezial“ zu Duran Duran), und diesen Song habe ich mir aufgenommen. Auf meiner Kassettenbeschriftung findet sich allerdings „The Shover“, ich hatte ja nur Morhoffs Ansage und nichts Schriftliches 🙂 .

  7. Vielen Dank. Das ist nicht einfach nur ein erster Platz für Måneskin mit „The Loneliest“. Das ist ein erster Platz mit einer verdammt hohen Punktzahl.

    Ich bin sehr glücklich / Sono molto felice ! 😀

  8. bleibt alles wie es war bei mir, nur Papai Joci mit einem Riesensprung auf Platz 1. Wie toll ist das denn? Also rutscht alles einen Platz runter.
    .
    Krutb 10 P.
    Michal 08 P.
    Gabrielius 07 P.
    Maneskin 06 P.
    Neu bei mir Amanda 05 P., dann Ilta, Barbara, Hooverphonic und Systur.

  9. Bitte Entschuldigung, weil ich immer so viele Videos vorstelle. Wenn es stören sollte, kann ich sofort damit aufhören. 🤓 Einfach schreiben, falls es stört. Will wirklich niemanden damit verärgern. 😊

    • Du verärgerst niemand. Weder mit einem Statement, noch mit einem Video. Egal wie lange deine Statements sind, egal wie oft du kommentierst und egal wie viele Videos du vorschlägst.

      Mach einfach weiter so und lass dich von eventuellen Mindermeinungen bezugnehmend deiner Statements sowie Videos nicht irritieren und verteidige dich nur in Ausnahmefällen, welche die Grenze eines zumutbaren Werturteils weit hinter sich gelassen haben. Dann allerdings klar in der Wortwahl, hart in der Sache und stets darum bemüht Gras über die Sache wachsen lassen zu wollen, sobald dein Gegenpart (m/w/d) Einsicht hinsichtlich seines eigenen fehlerhaften Verhaltens gezeigt hat.

      PS: Ich finde es übrigens gut, wenn du viele Video vorschlägst. So bleibt man immer auf dem neuesten Stand. 😀

    • Dafür gibt es ja unsere „ESC-Family Neuheiten Top 20“ – damit neue Lieder nicht ungehört an uns vorbeiziehen. Eine Bitte hätte ich tatsächlich aber, es ist wahrscheinlich sehr viel übersichtlicher, wenn Du vor den jeweiligen Links auch kurz schreibst welches Lied dahinter zu finden ist. 😉

  10. Meine weiteren Neuvorstellungen für die Familycharts:

    Ivi Adamou – “Rikse Me” (Ήβη Αδάμου – Ρίξε Με, Laß mich fallen):

    https://www.youtube.com/watch?v=3Cutg8vQyi4

    Harel Skaat – “החיים רצים קדימה” (Das Leben geht vorwärts):

    https://www.youtube.com/watch?v=ljnsh5MxFf0

    Basim feat. $HYBXI – “Bye Bye”:

    https://www.youtube.com/watch?v=PveHGk8Cxm8

    Ben Dolic – “Come By”:

    https://www.youtube.com/watch?v=2EBiTzkIdyo

    Kabát – RUMCAJS MILOVAL MANKU:

    https://www.youtube.com/watch?v=yhnowRl4HTY

    Elhaida Dani – L’Altra Faccia Della Luna (Das andere Gesicht des Mondes):

    https://www.youtube.com/watch?v=NF2hqwDBicU

    Ninajirachi & Montaigne – One Long Firework in the Sky:

    https://www.youtube.com/watch?v=WmaHguKgL9w

    Sandra Kim – “Take me as I am”:

    https://www.youtube.com/watch?v=bQHODuPVftw

    Musiqq – “Bijis, ir un būs” (War, ist und wird sein):

    https://www.youtube.com/watch?v=8nQH0MOkEEI

    Viel Spaß!

  11. Wie konntet ihr nur Rigoberta Bandini rauswählen?

    Und dass Natasha St.Pier und Madame Monsieur aus den Top 10 rauspurzeln, hätte nun wirklich nicht sein müssen. Das sind so schöne Titel, von wegen „langweilig“, lieber Gerd Geomax! Insbesondere „Jeanne“ von Natasha St.Pier ist ein Meisterwerk – lasst Euch nicht vom sakralen Video abschrecken, und hört Euch bitte vor allem die zweite Hälfte (ab ca. 1:15) an, das ist einfach wunderschön!

    Positiv überrascht bin ich von Tokio Hotel und Daði Freyr, auch der Subwoolfer-Titel ist besser als ihr ESC-Beitrag, wenn auch nicht so gut wie „Melocoton“. Enttäuscht bin ich dagegen von den neuen Singles von We Are Domi und Roxen und ganz besonders von The Roop und Papai Joci. Die beiden Klingenström-Singles sind besser, aber auch ganz klar schwächer als ihr Melodifestivalen-Beitrag. Nachdem ich beide Titel eine halbe Stunde in Dauerschleife gehört habe, konnte ich sie immerhin unterscheiden und dem Duett mit Lancelot etwas mehr abgewinnen (und ihm zum ersten Mal einen Punkt geben).

    Meine Punkte (von 1 bis 12) gingen diesmal an: Clara Klingenström/Lancelot, Erika Vikman, Kruth, Tokio Hotel/Daði Freyr, Younotus/Malik Harris, Marco Mengoni, Gabrielius Vagelis, Hooverphonic, Madame Monsieur und Natasha St. Pier.

    Knapp vorbei: Svala, Subwoolfer, Barbara Tinoco, Olivera und der Klingenström-Solo-Titel.

    • Und wenn das Punktesystem 13 Punkte als die Höchstpunktzahl vorsehen würden, dann hätte die bestimmt Måneskin mit „The Loneliest“ von dir bekommen. 😀

      PS: Ich finde es immer wieder schön zu lesen, wie leidenschaftlich du dich für deine Favoriten (m/w/d) einsetzt.

    • Hallo ThomasM, a propos:
      was ist deine Bandini-Top 5?

      Meine Top 5 (ohne Rangfolge):
      Julio Iglesias, Ay Mama, Asi bailaba, Too many Drugs, Fiesta, Perra, La emperatriz, In Spain we call it Soledad, Cancion de amor para ti, A todos mes amantes..

      Ach, das sind schon 10….
      😁😁😁

      • Ich muss gestehen, ich kenne nur Ay mama, Asi bailaba und Canciones de amor a ti, aber die sind alle toll!

    • Wir haben sie nicht rausgewählt, es haben sie nur zu wenige reingewählt. Das ist wie beim richtigen ESC. Daher landet D auch immer ganz hinten.

  12. Mein Votum ist ebenfalls verschickt und sieht so aus:

    12 Punkte = Måneskin – The Loneliest
    10 Punkte = Gabrielius Vagelis – Man Moji
    8 Punkte = Cornelia Jakobs – Rise
    7 Punkte = Rosa Linn & Duncan Laurence – WDIA (Would Do It Again)
    6 Punkte = Subwoolfer feat. Luna Ferrari – Howling
    5 Punkte = Tokio Hotel feat. Daði Freyr – Happy People
    4 Punkte = Clara Klingenström – Hångel på balkongen
    3 Punkte = Erika Vikman – Katea
    2 Punkte = Svala & Haffi Haff – I Wanna Dance
    1 Punkt = Danny Saucedo – Dansa ensam

    Meine Neuvorstellung ist:

    Basim (ESC-Teilnehmner Dänemark 2014) feat. $HYBXI – “Bye Bye”:

    https://www.youtube.com/watch?v=PveHGk8Cxm8

    Hier noch ein Klassiker mit frischem Gewand

    Eloy de Jong feat. Joy Fleming – „Ein Lied kann eine Brücke sein“:

  13. Es gibt einen neuen Song von Michael Schulte, den er zusammen mit Max Giesinger intonierte und der Titel heißt „More to this life“:

    https://www.youtube.com/watch?v=UNRGci42KrE

    Auch DJ Bobo, der heute Abend zu Gast in der Talkshow 3nach9 im NDR-Fernsehen ist, meldet sich zurück und sein aktueller Song trägt den Titel „Together we fly“:

    https://www.youtube.com/watch?v=E9geLy21Ohc

    Die dritte Neuvorstellung kommt von den ESC-Teilnehmern von 2011, Blue und der Song trägt den Titel „Ultraviolet“:

    https://www.youtube.com/watch?v=9Bn5ZFSgSHk

    Die vierte Neuvorstellung ist von den diesjährigen Vorentscheidteilnehmern Maël & Jonas und heißt „Hey Anna“:

    https://www.youtube.com/watch?v=PGtpbPY97Iw

    Die fünfte Neuvorstellung kommt aus Bella Italia, und zwar von Ultimo, der vor drei Jahren am Sanremo-Festival teilnahm. Der Titel „Ti va di stare bene“ (Du willst gut sein):

    https://www.youtube.com/watch?v=7mM6Hadjb5c

    Vielleicht sehen wir ihn nächstes Jahr beim Sanremo wieder!

  14. Weitere Neuvorstellungen:

    Marmi feat. Miki Núñez – Barcelona

    https://www.youtube.com/watch?v=DhePleUeI9g

    Olivera – Paradox

    https://www.youtube.com/watch?v=oY7xdwCHCkU

    Gjon’s Tears – Pure

    https://www.youtube.com/watch?v=woUwQijfrco

    Andrea Berg x Johnny Logan – Never walk alone

    https://www.youtube.com/watch?v=W0IZE926EJc

    Eloy de Jong feat. Joy Fleming – Ein Lied kann eine Brücke sein

    https://www.youtube.com/watch?v=uJYkO82tzWo

    Viel Spaß!

    • olivia hat ihr ganzes erstes album bei youtube reingestellt.
      der neue song über mir kann auch gefallen – man kann jedenfalls feststellen,daß sie ihren eigenen stil hat.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.