Frankreich beim Junior Eurovision Song Contest 2021: Enzo singt „Tic Tac“

Nach „Tick-Tock“ beim Eurovision Song Contest im Mai kommt – nein, nicht TikTok, auch wenn Blogger Peter sich das sicher wünschen würde – sondern „Tic Tac“. So heißt der Song, den Renzo für die Gastgeber beim Junior Eurovision Song Contest am 19. Dezember in Paris vortragen wird. Das Lied kann auf Spotify angehört werden.

Renzo wurde 2008 geboren und bezeichnet sich selbst als „lebenslangen Eurovision-Fan“, der die Show immer gesehen haben will, so lange er sich zurückerinnern kann. Aufgewachsen ist er als Sohn eines Piloten zwischen Frankreich und Hongkong bzw. Macau. Seine Liebe zum Reisen und zur Musik macht ihn laut Pressemeldung zum perfekten Junior-Eurovisions-Teilnehmer, und mit seiner Leidenschaft für Auftritte hofft die französische Delegation, dass er in Paris eine Glanzleistung vollbringen wird.

„Schon als Kind habe ich in meinem Wohnzimmer gesungen und getanzt. Mein Bruder bekam zu Weihnachten eine Gitarre geschenkt, die ich mir auslieh, und mein Vater brachte mir das Spielen bei“, sagt der Junge. Unter den wachsamen Augen seiner Eltern schreibt, produziert und schneidet Enzo seine eigenen Musikvideos, die Hunderttausende von Zuschauern anlocken.

Sein Beitrag „Tic Tac“ wurde von Alban Lico geschrieben und komponiert und ist eine Aufforderung, eine Pause einzulegen und die einfacheren Dinge des Lebens zu genießen!

Alexandra Redde-Amiel, die Leiterin der französischen Eurovisionsdelegation (Foto oben mit Renzo), kommentierte die Wahl wie folgt: “ Wir freuen uns sehr, Enzo in der großen Familie der Eurovision willkommen zu heißen. Die gesamte französische Delegation und France Télévisions werden an seiner Seite sein, um ihn bei diesem außergewöhnlichen Abenteuer zu begleiten, das auch durch die Organisation der Veranstaltung in Frankreich geprägt sein wird. Historisch!“

Sie ergänzt sich selbst: „Seine Energie, sein Talent und seine einzigartige Stimme machen Enzo zu einem herausragenden Vertreter Frankreichs. Mit seinem Lied, das an die Zeit erinnert, die so schnell vergeht, entführt Enzo uns auf eingängige und lebendige Weise in seine Welt, um uns daran zu erinnern, dass das Leben darin besteht, jede Sekunde zu genießen.“

Weder die Aussage des Liedes noch der Titel sind neu. So hieß auch schon ein Song der spanischen Boyband Auryn. Deren einer Sänger, Dani Fernández, erreichte beim Junior Eurovision Song Contest 2006 den vierten Platz. Ein anderer war Blas Cantó, dessen „Voy a quedarme“ beim ESC in Rotterdam erwartbar, aber nach Meinung des Autors zu unecht von den Zuschauer/innen bei der Punktevergabe komplett übergangen wurde.

Auryn – Tic Tac


44 Kommentare

  1. Frankreich hat sich mit dem Titel des Songs keine Mühe gegeben! Man könnte meinen, der Titel wäre auf deutschem Mist gewachsen (lmagine Us hatte das bereits gezeigt)! Außerdem erinnert Tic Tac an eine bekannte Kaubonbonmarke (Werbeslogan „nur zwei Kalorien) und könnte deshalb auch als Schleichwerbung mißverstanden werden.

    France, tu me déçoit!

    • Das Tic Tac bezieht sich auf die Zeiger einer Uhr und keine italienischen Lutschbonbons…
      Margaret hat mit ihrem Song „Tempo“ beim Mello, nach deiner Auffassung, bestimmt auch Werbung für Taschentücher gemacht, was? Und Zypern letztes Jahr wollte garantiert auch den Satanismus fördern.

  2. Ich bin dafür, daß beim Betiteln der JESC-Beiträge Regeln eingeführt werden! So muß ein Titel, der beim JESC teilnimmt, aus mindestens drei Wörtern bestehen. Aliterationen wie „Bim bam“, „Tic Tac“ o. ä. sind verboten. Dadurch sollen die Autorenteams angehalten werden, sich mehr Mühe zu geben und nicht nach Gutdünken einfach was hinklatschen!

  3. Ich habe es heute schon mal geschrieben, aber hier jetzt vielleicht auch nochmal:
    Die Songs von Spanien und Frankreich besitzen, wie auch in den letzten Jahren, keine englischen Textzeilen. Beide Songs sind von der Stimmung her ungefähr gleich und werden außerdem von Jungs -also gleiches Geschlecht- gesungen. Ich bin gespannt, welcher Songs dann am Ende den vordersten Platz im direkten Duell erreicht. Der französische, wo im Refrain -ähnlich wie beim deutschen Song „Imagine us“- sehr oft die gleichen Wörter wiederholt werden oder der spanische, welcher im Refrain dann doch mehr Abwechslung bietet.
    In den letzten Jahren konnte man die Songs von Spanien und Frankreich schlecht miteinander vergleichen, da die Songs einfach zu unterschiedlich waren. Aber dieses mal wird es sehr interessant wer von diesen beiden Songs dann -im direkten Duell- letztendlich die Nase vorn haben wird.

    Ich glaube auch, dass sich, was den Refrain betrifft, die „JESC-Songschreiber“ (so nenne ich es jetzt mal) besonders die Platzierungen von Frankreich und Spanien in diesem Jahr sehr genau anschauen werden. Da diese beiden Songs eben von der Stimmung her fast identisch sind und nur der Refrain ein anderes „Konzept“ hat, wie ich ja oben bereits beschrieben habe.
    Vielleicht bekommen wir dann, wenn Frankreich den besseren Platz einfährt, dann im nächsten Jahr sehr viele Songs wo der Refrain dann nur ein paar Wörter beinhaltet!? 😉

    Vergesst bitte nicht, dass Songs welche im Refrain oft Wörter wiederholen bereits in den letzten Jahren beim JuniorESC (leider) erfolgreich waren. Letztes Jahr bestand der Siegersong fasst nur aus „J’imagine“ und „lalala..“ und vor zwei Jahren fast nur aus „nananana…“.
    Auch bei den Songs welche jetzt nicht gewonnen haben, aber trotzdem einen vorderen Platz erreicht haben, wurden im Refrain oft Wörter wiederholt. Letztes Jahr z.B. Spanien, wo der Refrain auch fast nur aus „Palante“ bestand.

  4. In der siebten Folge des georgischen JESC-Vorentscheides Ranina haben vier der fünf Teilnehmer die Maximalpunktzahl erhalten, Andria Beridze erhielt einen Punkt weniger:

    https://eurovoix.com/2021/10/21/%f0%9f%87%ac%f0%9f%87%aa-georgia-ranina-2021-show-seven-results/

    Frankreichs diesjähriger Beitrag gefällt mir zwar besser als der des letzten Jahres, allerdings ist der Titel austauschbar und belanglos, da hätte ich mir von den Autoren mehr Esprit erwartet.

  5. JESC-Neuigkeiten aus Nordmazedonien:
    Von dort werden ja Kinder der Fernsehserie, „Dajte muzika“ beim diesjährigen JESC teilnehmen und jetzt steht fest, dass es 4 Kinder (2 Mädchen, 2 Jungen) werden, welche beim JuniorESC an den Start gehen. Der Song wird „Green Force“ heißen. Wann dieser allerdings veröffentlicht wird ist noch nicht bekannt.
    https://eurovoix.com/2021/10/22/dajte-muzika-green-force-junior-eurovision/

    Wer wissen möchte, was es mit „Dajte muzika“ so auf sich hat, dann kann ich euch ihren offiziellen YouTube-Channel empfehlen:
    https://www.youtube.com/channel/UCVrRCFIqeZjCBSzPE5-SWHw/videos
    Auch komplette Folgen (Dauer ca. 25 Minuten) der Fernsehserie selbst werden dort hochgeladen. Hier z.B. die letzte komplett hochgeladene Folge:

  6. Da hat Frankreich mal eben auf den Aufbau des Liedes von Destiny’s „Je Me Casse“ (ESC 2021) geschaut und für gut befunden – dazu noch eine Prise „Bim Bam Toi“ und abgeschmeckt wird das Ganze mit „- J’imagine“ …..und eh voilà …..fertig ist ein eingängiges Lied. Dazu noch einen ordentlichen Sänger, das passt schon …………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………mir gefällt es auch ganz gut – nur leider geht mir dieses Produkt beim 2, Mal hören schon auf die Nerven (so wie Bim Bam Toi) ….hingegen bei „J’imagine“ hatte ich es nicht.

    Das Lied aus Spanien ist zwar wesentlich einfacher „gestrickt“ und hat auch viel weniger Text – aber es schmeichelt meinen Ohren und ich habe es schon 20 x mir angehört und dazu getanzt.

  7. Wird bei der Zielgruppe sehr gut ankommen und bietet viel Inszenierungs-Potential; im Zuschauervoting könnte ich mir sogar einen erneuten Sieg vorstellen.
    Der Vergleich mit 2019 liegt nahe, ich finde den diesjährigen Act aber deutlich stimmiger (Carla war mMn für „Bim Bam Toi“ einfach schon zu alt).
    Die Strophen sind ein wenig textlastig, auf Kosten der Eingängigkeit.

  8. Klingt nach einem Typischen Song für den JESC. Für die Zielgruppe reicht es bestimmt und wird bestimmt bei den Kindern viel Zuspruch bekommen.

  9. Was Thorsten und escfan05 schon angesprochen haben: Der französische Song passt zum JESC, da dort eben dieses „Tic Tac Tic“ oft wiederholt wird. Und solche Songs sind halt, wie ich in einem Kommentar oben schon beschrieben habe (leider) erfolgreich beim JuniorESC.

    Auch der deutsche Song wiederholt „Imagine us“ sehr oft im Refrain, aber hier ist das Problem was ich sehe -und ebenfalls schon oft in den letzten Wochen beschrieben habe- dass er das selbe Thema hat wie der Siegersong vom letzten Jahr.

    Man darf nicht den Fehler machen und die Songs von JESC mit denen vom ESC zu vergleichen!

    • Oh, Südafrika! 😉 Sogar zwei mal im Thumbnail vorhanden: Erste Flaggenreihe an erster Stelle und zweite Flaggenreihe an dritter Stelle…

      • Ich muss aber noch inzufügen, dass ich eher glaube, dass die Flaggen deswegen da stehen, weil vielleicht die Künstler bei Ranina bzw. deren Eltern ihre Wurzeln in diesen Ländern haben?
        Israel und Großbritannien sind zwar beim ESC dabei, aber beim JuniorESc machen sie nicht mit und trotzdem sieht man ihre Flaggen ebenfalls in diesem Thumbnail von Ranina. Und Ranina ist nun mal der Vorentscheid für den JESC. Für den ESC hat Georgien ja einen anderen Vorentscheid.

      • @AlexESC
        Die Flaggen stehen für die Länder/Sprachen in denen die Ranina-Teilnehmer in der aktuellen Runde gesungen hat. Ein Lied war zB auf Hebräisch, daher Israel und ein anderes Lied auf Swaheli, deswegen Südafrika
        Im Thumbail vom Auftritt in dem das Deutsche Lied gesungen wurde, war noch die Schwarz-Rot-Goldene Fahne. Hier bei der ganzen Folge traurigerweise die Reichsflagge

  10. Heute hat die Ukraine RRealina (Anzhelina Makfarleyn) vom Wettbewerb ausgeschlossen – wegen möglicher Verstöße gegen das Copyright Recht. Sehr schade, denn ihr Beitrag war einer der Besten in der nationalen Auswahl. Jetzt hoffe ich auf Arseniy Grischenko in der Auswahl – nein, nicht weil er ein Junge ist – sondern weil mir sein Gesang und das Lied auch super gut gefallen.

  11. Heute wurde von dem für den JESC und ESC zuständigen Sender MTR offiziell verkündet, daß in diesem Jahr der Wettbewerbsbeitrag in Paris „Green Forces“ heißen wird:

    https://eurovoix.com/2021/10/22/dajte-muzika-green-force-junior-eurovision/

    Wann der Song veröffentlich wird, steht noch nicht fest, dafür aber, daß die Gruppe Dajte Muzika mit vier Mitgliedern (Kristina, Anastasi, Miha und Filip) in Paris an- und auftritt.

  12. Ranina Ergebnis nach Runde 4:
    1. Nikoloz Kajaia, Keso Rusia, Gega Shonia (480 Punkte)
    4. Guga Nadiradze (479)
    5. Barbare Makhatadze, Datuna Luarsabishvili (478)
    7. Ioana Navadze (477)
    8. Mariam Bukhnikashvili (475)
    9. Nini Orkoshneli (474)
    10. Andria Beridze (472)
    Guga konnte den Halbfinalplatz gegen Barbare verteidigen. Allerdings hat Datuna aus dem Führungsquartett 2 Punkte abgezogen bekommen und punktgleich mit Barbare auf Platz 5. Damit sind erstmals 6 Kinder (4 Jungs und 2 Mädchen) im Halbfinale

  13. UPDATE ALBANIEN: Wir haben einen echten „Banger“ dieses Jahr – und ja, dem stimme ich zu. Wenn die das richtig auf die Bühne bringen ….dann könnte Albanien mit um den Sieg kämpfen:

  14. Ich weiß nicht – man muss die Abstimmung der Ukraine nicht verstehen – überall stand, dann es 50 % Jury und 50 % Zuschauervoting ist …..aber in Wirklichkeit war es 5/6 Jury und 1/6 Zuschauervoting. Ist ja auch Banane – mir gibt das Lied echt nichts – alleine das Lied des Jungen war schon 10 x besser. Hatte auch 3 Mädels unter den Favoriten – aber Olena Usenko mit ihrem Lied gehörte nicht dazu.
    Da sieht man wieder, dass die Geschmäcker des Ostens und des Westens sehr unterschiedlich sein können.

    • Laut Eurovoix war es jetzt 80 % Jury und 20 % Zuschauervoting …..da kann man ja gleich intern auswählen – was für ein Quatsch. Schon nachdem die Jury entschieden hatte, hatten alle anderen 10 Kandidaten keine Chance mehr zu gewinnen und die Öffentlichkeit spielte somit gar keine Rolle.

      „The winner was chosen by 20% public vote and 80% jury voting. The jury ranked all the performances from 1st to 11th, the act they ranked 1st scored 11 points, while 11th place scored 1 point. “

      Meine TOP 8 (soweit):
      1. Polen
      2. Albanien
      3. Spanien
      4. Frankreich
      5. Deutschland
      6. Niederlande
      7. Malta
      8- Ukraine

      • Ich habe mir den Song aus der Ukraine eben angehört und hätte ihn mir durchaus auch als Wettbewerbsbeitrag des Vorentscheides Vidbir vorstellen können. Von den Mädchen, die bisher als JESC-Teilnehmerinnen feststehen, hat sie den besten Song und daraus ergibt sich folgendes Ranking:

        1. Spanien
        2. Frankreich
        3. Ukraine
        4. Albanien
        5. Deutschland
        6. Polen
        7. Malta
        8. Niederlande

  15. Hier übrigens noch der Vollständigkeit halber die sechs Halbfinalteilnehmer des georgischen Vorentscheids Ranina:

    Barbara Makhatadze
    Datuna Luarsabishvili
    Gega Shonia
    Guga Nadiradze
    Keso Rusia
    Nikoloz Kajaia

    https://eurovoix.com/2021/10/24/%f0%9f%87%ac%f0%9f%87%aa-georgia-ranina-2021-semi-finalists-selected/

    Ich bin gespannt, wann Portugal, Irland und Serbien ihre Wettbewerbstitel für den JESC veröffentlichen werden. Bei Armenien und Bulgarien heißte es aktuell noch „still ruht der See“.

  16. ich habe mir ein paar Lieder angehört und…
    …bleibt für mich immer die grosse Frage der Zielgruppe.

    Frankreich ist perfekt für Kinder

    Albanien, Ukraine und Polen könnten direkt beim ESC auftreten.

  17. Beim Song von Albanien muss man dazu sagen, dass dieser hauptsächlich von US-Songwritern, u.a. von Adam Watts, mitgeschrieben wurde. Er hat schon für Demi Lovato, Miley Cyrus, Jonas Brothers oder Disney (u. a. einige Songs für die „High School Musical“-Filme) geschrieben.
    Ich weiß nicht wie Albanien zu Adam Watts gekommen ist (wäre mal interessant zu erfahren), aber „normal“ kann er sich nicht beworben haben. Dies glaube ich nicht!
    Es ist noch ein albanischer Songwriter beteiligt, nämlich Endi Çuçi zu welchem ich aber keine Infos im Internet finde. Entweder hat er das ganze in die Wege geleitet, oder RTSH hat sich darum auch selbst gekümmert. Also ähnlich wie mit „S!sters“ beim deutschen Vorentscheid zum ESC 2019, welche ja auch nicht das „normale“ Verfahren damals durchlaufen haben.

    Der deutsche JESC-Song wurde mit Ricardo Muñoz ja auch von einem erfahrenen Songwriter geschrieben, welcher u.a. „Control“ von Zoe Wees mitgeschrieben hat.

    • Naja ihr Vater ist ein sehr bekannter Moderator und hat den erfolgreichsten Albanischen Musikwettbewerb erfunden (Kënga Magjike). Ich vermute mal das er da sehr viel Einfluss genommen hat.

  18. Mit dem ukrainischen Voting war dies letztes Jahr (leider) bereits der Fall, dass das Publikum da nur so wenig Prozent ausgemacht hat! Im letzten Jahr gab es halt nur, aufgrund von Corona, keine Show, sondern nur eine Online-Abstimmung.

    Hätte man sich die Show auch sparen können? Entscheidet selbst. Ich beschreib euch jetzt hier mal wie der Song im Jahr 2019, ohne Publikumsbeteiligung, ausgewählt wurde und dann kann man das ja mit diesem Jahr vergleichen:

    2019 gab es in der Ukraine, wie auch dieses Jahr, erst mal eine ganz normale Bewerbungsphase. Dann hat eine Jury eine Vorentscheidung von 10 Bewerbern getroffen. Deren Songs wurden dann auf YouTube veröffentlicht. Aus diesen 10 Bewerbern wiederum hat dann die Jury ein paar Tage später die Vorentscheidsiegerin ausgewählt.
    Das Publikum konnte damals zwar nicht abstimmen, aber wie beschrieben, wurden die Songs von 10 Bewerbern auf YouTube veröffentlicht. Kann sein, dass das Publikum dann trotzdem indirekt „abgestimmt“ haben, denn vielleicht hat die Jury damals die YouTube-Statistiken der einzelnen Videos in ihre Entscheidung miteinbezogen.

    Meine Meinung zum diesjährigen ukrainischen JESC-Song:
    Als ESC-Song ist er gut, aber für einen JESC-Song halte ich ihn weniger geeignet. Deswegen ist die Ukraine in meiner aktuellen Rangliste letzter:

    1. Albanien
    2. Frankreich
    3. Spanien
    4. Polen
    5. Malta
    6. Deutschland
    7. Niederlande
    8. Ukraine

  19. Frankreich versprüht in den letzten Jahren beim JESC immer diese gewisse Leichtigkeit, die vielleicht für uns etwas klischeehaft einem „französischen Lebensgefühl“ gleichkommt, aber einfach gute Laune macht 😀

  20. Heute Abend wird das offizielle Musikvideo zum JESC-Song „Stand by me“ präsentiert und ab dem 3. November 2021 fängt der Ticketverkauf für die Show in Paris, die am 19. Dezember stattfindet, an.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.