Germany 12 Points: Malik Harris beantwortet den ESC-kompakt-Fragebogen

Bild: NDR/Hendrik Lüders

Während unsere „Germany 12 Points“-Songchecks schon auf Hochtouren laufen, bekommen wir nun auch nach und nach die ausgefüllten ESC-kompakt-Fragebögen von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der deutschen ESC-Vorentscheidung 2022 zurück. Den Anfang macht Malik Harris, der mit seinem Lied „Rockstars“ für Deutschland zum Eurovision Song Contest 2022 fahren will.

ESC kompakt: Was sollten Menschen, die Dich neu kennenlernen, am besten gleich am Anfang über Dich wissen?

Malik Harris: Dass man meinen Namen auf der zweiten Silbe betont. 😀

Wo/Wie lebst Du aktuell?

Ich lebe in Landsberg am Lech in der Nähe von München und bin vor einem halben Jahr von zuhause ausgezogen.

Welche Musik hat Dich geprägt?

Sehr viel alte Musik wie Michael Jackson und Queen, eigentlich alles von Twenty One Pilots und viel Hip-Hop und Rap z.B. von Eminem oder NF.

Seit wann machst Du Musik?

Mit 12 oder 13 hab ich mir meine erste Gitarre gekauft. Da fing ich an Coversongs zu spielen. Meinen ersten Song habe ich dann, wenn ich mich recht erinnere, so mit 15-16 geschrieben.

Was war Dein tollstes, emotionalstes, erfolgreichstes Erlebnis im Zusammenhang mit der Musik?

Als ich eine Woche lang als erster Deutscher an einem riesigen Times Square Billboard hing und als ich das erste Mal meine ‚Time For Wonder‘ Dokumentation gesehen habe.

Was ist Dir bei Deiner Musik besonders wichtig?

Dass sie ehrlich ist und wirklich von mir kommt. Ich schreibe meine Songs immer selbst und immer auch über Themen, die mich persönlich beschäftigen, egal ob positiv oder negativ, weil ich die Musik auch als eine Art Selbsttherapie sehe.

Wie kam es zu Deiner Teilnahme an „Germany 12 Points“?

Ich hatte letztes Jahr meinen Song ‚Rockstars‘ geschrieben und wurde ein paar Wochen später von meinem Kumpel Robin, mit dem ich auch meine Musik mache, gefragt ob ich mir theoretisch eine Teilnahme am ESC vorstellen könne, da zu diesem Zeitpunkt die Bewerbungsphase lief. Da musste ich sofort an ‚Rockstars‘ denken und dass dieser Song meiner Meinung nach perfekt für die ESC-Bühne ist, da er wahnsinnig persönlich und ehrlich ist und ich mir super gut vorstellen könnte, dass sich viele Menschen, die ihn dort hören würden, mit dem Song und den Lyrics identifizieren könnten. Außerdem ist ‚Rockstars‘ so anders als alles, was Deutschland in den letzten Jahren zum ESC geschickt hat und ich bin jemand der sehr gerne mal Neues ausprobiert und Dinge auf den Kopf stellt.

Wie hast Du reagiert als Du erfahren hast, dass Du bei der TV-Show dabei bist?

Ich war natürlich mega happy, aber tatsächlich auch ein bisschen überrascht, weil ich nicht wirklich damit gerechnet hatte, dass ich mit ‚Rockstars‘ in die finale Runde einziehen würde, weil der Song eben so anders ist als alles was bisher von Deutschland kam und er, gerade auch durch den Rap-Part, nicht der typische ESC-Song ist. Deshalb war ich überrascht, hab mich aber natürlich vor allem super gefreut!

Worum geht es in Deinem Beitrag für „Germany 12 Points“ und was macht ihn besonders? 

In ‚Rockstars‘ geht es um die ‚gute alte Zeit‘ als man noch viel unbeschwerter und leichtfüßiger durchs Leben ging und viele Dinge einfach einfacher waren und wie man dies mit der Zeit irgendwie hinter sich lässt und es in Alltag, Stress und Sorgen verloren geht. Ich will aber auch alle Zuhörerinnen und Zuhörer, aber auch mich selbst, mit diesem Song daran erinnern, dass wir die ‚gute alte Zeit‘ eigentlich nie verlassen, wenn wir versuchen, immer im Hier und Jetzt zu leben und nie den Blick für die kleinen schönen Dinge um uns herum verlieren. Besonders macht den Song, wie ich finde, die Ehrlichkeit und Verletzlichkeit (es ist der persönlichste Song, den ich je geschrieben habe und der erste, bei dem ich beim Schreiben und Rekorden öfter weinen musste), der spezielle Rap-Part, der eine krasse Dramaturgie hat und die Steigerung des Songs von leisen, intimen Tönen zu einem riesigen orchestralen Finale. Außerdem stehe ich immer allein auf der Bühne und spiele Klavier, Drums und Gitarre mithilfe meiner LoopStation, also eine Art One-Man-Show, was ich persönlich auch sehr besonders finde.

Hast Du den Song extra für den Vorentscheid geschrieben oder wie ist er entstanden?

Ich hatte den Song schon vorher geschrieben – er entstand, als ich eine Folge der US-Serie ‚The Office‘ gesehen habe und mich folgendes Zitat total getroffen hat: ‚I wish there was a way to know you’re in the good old days – before you’ve actually left them.‘ Ich hab daraufhin sofort angefangen, ‚Rockstars‘ zu schreiben weil mir dieses Zitat in einem einzigen Satz so viel über mich selbst und meine schon lang anhaltende schlechte Stimmung verraten hat. Ich hab erkannt, wie viel Zeit ich damit verbringe, in der Vergangenheit zu schwelgen und wie sehr ich mir diese unbeschwerte Zeit zurück wünsche.

Hast Du Dich schon vor „Germany 12 Points“ für den ESC und die deutsche Vorentscheidung interessiert? Was ist Deine erste Erinnerung an den ESC?

Ich muss ehrlich sagen, dass der ESC und der deutsche Vorentscheid bei mir in meinem Kosmos nie so präsent waren. Ich fand aber schon immer, dass der ESC ein großartiges Event ist, weil es ganz Europa unter dem schönsten Motto der Welt, nämlich Musik, zusammenbringt und es das einzige ist, das ich mit dem Wort Europa verbinde, das voll und ganz positiv, friedlich und harmonisch ist. Gerade in der momentanen Situation auf diesem Kontinent können wir, wie ich finde, diese einheitliche Friedsamkeit sehr gut vertragen.

Und hast Du auch Lieblingslieder beim ESC (aus Deutschland und/oder international)?

Meine Lieblingslieder sind ‚Arcade‘ von Duncan Laurence und natürlich ‚Satellite‘ von Lena. 🙂

Wie verbringst Du denn jetzt die Zeit bis zum Vorentscheid?

Ich bin ab dem 1. März mit Amy Macdonald auf Tour, dementsprechend werde ich die nächste Zeit viel mit Üben für diese Tour und den Vorentscheid verbringen, da das letzte große Livekonzert durch Corona jetzt auch schon eine Weile zurück liegt.

Zum Abschluss noch eine Schnellfragerunde: Duncan Laurence oder Måneskin?

Schwierig, beide großartig. Ich hab vorhin schon ‚Arcade‘ erwähnt, deswegen nehme ich diesmal Måneskin.

Pizza oder Pasta?

Am besten vegane Pizza.

Berge oder Meer?

Definitiv Meer.

Bayern oder Dortmund?

Dortmund! Echte Liebe.

Dein aktuelles Lieblingslied?

Alles vom neuen Imagine-Dragons-Album, aber momentan würde ich sagen ‚Wrecked‘.

Deine erste CD?

Michael Jackson’s ‚History‘.

Dein erster Job?

Zeitungsbote und dann Kellner und Barkeeper in einem Restaurant.

Wer begleitet Dich nach Berlin zu “Germany 12 Points”?

Robin und, je nachdem was die Auflagen zulassen, meine Familie und so viele Freunde wie möglich. 😀

Was hätten wir Dich hier unbedingt noch fragen sollen?

Was der Sinn des Lebens ist. Ich weiß es zwar gerade nicht, aber allein darüber nachzudenken gefällt mir.

Peter-Bonus-Frage: Dein Lieblingslied von ABBA?

Mein absoluter Lieblingssong von ABBA ist ‚Gimme! Gimme! Gimme!‘. Der Track hat alles was es braucht, um mich sofort auf den Dancefloor zu bringen: eine geile Bassline, nen mega Chorus, diese super catchy 80s synth hook und die typischen Abba Discosounds, die man nur lieben kann.

Noch mehr über Malik Harris erfahrt Ihr am morgigen Donnerstag um 19 Uhr in unserem ESC kompakt LIVE mit dem „Rockstars“-Sänger. Falls Ihr Fragen an ihn habt, könnt Ihr diese gerne schon jetzt hier in die Kommentare schreiben.


33 Kommentare

  1. Banking on…ist ein interessanter Song. Wieso hat Malik nicht diesen beim dt. VE eingereicht?
    Sollte es nicht klappen mit dem Sieg, werden wir noch einiges hören von ihm..

  2. „Was hätten wir Dich hier unbedingt noch fragen sollen?

    Was der Sinn des Lebens ist. Ich weiß es zwar gerade nicht, aber allein darüber nachzudenken gefällt mir.“

    Das gefällt mir. Den Malik würde ich wählen, wenn ich wählen würde.

  3. Meine Frage an Malik wäre gewesen, ob er lieber der Tour mit Amy MacDonald den Vorzug gibt und dafür die Teilnahme am ESC-Vorentscheid sausen läßt! Onteressant wäre aber auch, zu wissen, ob er seinen Titel nicht lieber einem sehr bekannten Energydrinkhersteller für Werbezwecke überlassen will?

    Gibt es nun zu jedem Vorentscheidteilnehmer ein ESC-kompakt Livechat?

      • Das kannst Du gar nicht beurteilen und mit solchen Fragen muß man bei lnterviews immer rechnen!

  4. Breaking News: Stand jetzt dürfen Fans bei der VE live in der Halle sein. Hier das Statement (Quelle sportschau.de):

    ,,Ab dem 4. März können bei überregionalen Großveranstaltungen (inklusive Sport) Genesene und Geimpfte (2G-Regelung bzw. Genesene und Geimpfte mit tagesaktuellem Test oder dritter Impfung (2GPlus-Regelung) als Zuschauerinnen und Zuschauer teilnehmen. Bei Veranstaltungen in Innenräumen ist maximal eine Auslastung von 60 Prozent der jeweiligen Höchstkapazität zulässig, wobei die Personenzahl von 6.000 Zuschauenden nicht überschritten werden darf. Bei Veranstaltungen im Freien ist maximal eine Auslastung von 75 Prozent der jeweiligen Höchstkapazität zulässig, wobei die Personenzahl von 25.000 Zuschauenden nicht überschritten werden darf. Flankierend sollten medizinische Masken (möglichst FFP2-Masken) getragen und Hygienekonzepte vorgesehen werden.“

    In dem Statement steht unter anderem das bei Veranstaltungen in Innenräumen (dazu gehört der VE) ab 4. März eine Auslastung von 60% erlaubt ist. Damit ist der Weg frei für Zuschauer beim VE. Würde mich nicht wundern wenn da der NDR nicht seine Finger im Spiel gehabt hat. Denn das der 4. März als Startdatum genannt wird kann ein Zufall sein muss aber nicht.

    Hier ist der komplette Artikel zum Durchlesen:

    https://www.sportschau.de/mehr-sport/sport-profisport-fussball-handball-basketball-eishockey-bundesliga-100.html

    • „Der NDR seine Finger im Spiel“?
      Natürlich! Wer kennt sie nicht, die allseits berüchtigte Runde aus Kanzler Scholz, den Ministerpräsidenten und Alex Wolfslast…

      Malik Harris gefällt mir – hoffe sehr auf eine gute Inszenierung und einen Sieg beim Vorentscheid!

  5. The Office, ein Mann von Kultur 😀
    Fragt ihn nach seinem Lieblingscharakter haha

    Aber als Dortmund Fan unten in der Ecke hat er’s bestimmt schwer.

    Ich bin gespannt auf die Darstellung mti Loop Station. Könnte für mich der finale Punkt werden, ihn zu wählen.

      • Genau Matty, eine Loopingstation… wir sind hier nicht im Freizeitpark oder auf der Achterbahn. Ach du meinst eine Loopstation… du erinnerst dich aber schon noch an Netta und ihren Sieg ? Naja, das Alter Matty, da wird man schonmal vergesslich. Weisst du was, verbreite deinen Hass woanders.

  6. Mit einem guten Staging könnte er wirklich einen respektablen Platz machen, vor allem, wenn das Jahr so schwach bleibt wie bisher *hust* Ukraine *hust*
    In meiner Topliste würde er aktuell vermutlich Platz 1 sein aktuell.

    • Vielleicht war das ein Auswahlkriterium des NDR. Felicia wurde 2017 doch auch als die Veganerin vorgestellt, die mal an der Fleischtheke gearbeitet hat, oder?

    • Oh, ich hatte einmal eine vegane Pizza, die war ganz grauslich. Da hatten sie statt Käse (es gibt doch so schönen „Analogkäse“?) eine salzige Kartoffelschmiere rübergekippt. Sah aus, als hätte ein Elefant draufgerotzt. *Brrrrr*

  7. Das scheint ja ein sehr empfindsamer junger Mann zu sein. Meine Lektüreempfehlung: Sophie Mereau, „Blüthenalter der Empfindung“. 😉

  8. So nett Maiik auch sein mag, ich kann mich mit seinem Song leider nicht so wirklich anfreunden. Vom persönlichen Musikgeschmack mal abgesehen, handelt es sich hier um ein gefühlvolles Lied mit einem Rap-Part, wodurch es offensichtliche Parallelen zum italienischen Beitrag gibt. Sollte er also zum ESC geschickt werden, muss er im direkten Vergleich bestehen können und ich glaube leider nicht, dass er das schafft.

  9. „Ich muss ehrlich sagen, dass der ESC und der deutsche Vorentscheid bei mir in meinem Kosmos nie so präsent waren.“

    Vielleicht bin ich da ein bisschen kleinkariert aber solche Aussagen sind für mich vorallem bei den VE Künstlern nicht gern gesehen. Er ist mir jetzt nicht dadurch unsympathisch aber an Sympathie hat er dadurch auch nicht wirklich gewonnen.

    Man muss als VE Act jetzt nicht ala Michael Schulte jeden ESC seit 1988 geguckt haben aber man sollte zumindest sich mit dem ESC auseinandergesetzt haben bevor man seinen Song einreicht. Und bestenfalls sollten das nicht die Jahrgänge 2010 bzw. 2011 sein m.M.n.

    Ausserdem sind die Antworten „Satelite und Arcade“ nun wirklich keine Bezeugung von ESC Affinität sondern mehr Standartantworten die selbst nicht ESC Fans geben könnten. („Arcade“ aufgrund von mehr als 1Milliarde Streams und Satelite aus bekanntem Grund)

    Meine Fragen an Ihn wären:

    1. Wirst du dich falls du den VE gewinnst mehr in die „ESC-Materie“ einarbeiten und dir ESC Songs aus älteren Jahrgängen anhören?
    2. Planst du bei Gewinn des VEs an EIC und den Pre Partys teilzunehmen?
    3. Wie ist deine Meinung zu ESC Legenden wie Johnny Logan, Katja Ebstein oder auch Dschingis Khan?
    4. (dieselbe Frage wie bei Eros): Hast du Kontakt zu den anderen VE Acts?

    • Die Antwort auf die ESC-Frage fand ich ja gerade sympathisch und halt einfach ehrlich. Besser als sich als großer ESC-Fan verkaufen zu wollen und dann außer Loreen keinen kennen. 😉

      • Ich finde diese Forderung oder Erwartung, dass ein Künstler, der sich für den ESC bewirbt, auch tunlichst dessen größter Fan zu sein habe, auch sehr merkwürdig. Es gibt doch so viele andere Möglichkeiten, sich seinen Musik-Input zu holen.

    • Das mit den Vor-ESC-Parties kann man getrost mit „Ja“ beantworten, da bis jetzt alle Vorentscheidsieger und internen Acts aus Deutschland angetreten sind.

  10. Ein echt sympathischer junger Mann mit einem sympathischen Song. Gute Botschaft, eingängige Melodie, Höhepunkt im Mittel. Danach verliert der Song dann an Kraft und wird durch die Wiederholung des Refrains leider langweilig. Ich glaube nicht, das Malik in der Lage ist, das Gefühl des Songs auf diese große Bühne zu bringen, dafur fehlt es an Erfahrung, Routine und Gelassenheit. Das ist bei so einem melancholischen, einfachen Song aber immenz wichtig. Aus der NDR Auswahl das kleinste Übel. Wenn ich mir das Debakel anschauen und voten würde, dann für ihn.

  11. Super sympathischer Typ, und spätestens bei seiner Antwort auf die Abba-Bonusfrage habe ich mich in ihn schockverliebt. Der Mann hat Geschmack! Da trifft es sich gut, dass ich seinen Song unter den angebotenen sechs auch tatsächlich für den besten halte. Anruf ist sicher. 🙂
    Ich fürchte nur auch, das mit der Loop-Station wird er sich abschminken müssen, obwohl das echt schade ist, denn es würde den Auftritt authentischer machen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.