Australien: Gewinnt dieser Song den ESC 2019?

Ist das jetzt der nächste große Hype in (und außerhalb) der ESC-Bubble? Die australischen Vorentscheidungsteilnehmer Sheppard haben heute ihren ESC-Song „On My Way“ veröffentlicht und zumindest in den Kommentaren unter dem YouTube-Video stehen die Fans schon Kopf und sind sich sicher, dass der Song im Mai auch ganz Europa erobern kann.

So abwegig ist das nicht, denn immerhin ist „On My Way“ ein extrem radio-freundlicher Popsong, der gleich ins Ohr geht und durch seinen treibenden Beat an Hits von Ed Sheeran und Bastille erinnert. Das Lied wurde sogar von Spotify Deutschland (!) in die „New Music Friday“-Playlist aufgenommen. Diese Art von Musik kommt beim ESC tendenziell gut an und Sheppard hätten durch ihren Hit „Geronimo“ auch einen gewissen Bekanntheitsvorsprung.

Aber selbstverständlich sollten wir jetzt erstmal die Vorentscheidung „Eurovision 2019: Australia Decides“, die am 9. Februar in Gold Coast stattfindet, abwarten und uns anschauen, wie die Band „On My Way“ auf die Bühne bringt. Danach kann man seine Wette ja immer noch auf Australien platzieren.

Was denkt ihr, werden Sheppard die australische Vorentscheidung gewinnen und haben sie dann auch international Chancen?



49 Kommentare

  1. Ich will schon seit 2016 dass Australien gewinnt, weil mich einfach interessiert wie und wo und überhaupt der ESC dann stattfindet xD

      • Hihi, na das wird ganz sicher nicht passieren, allein schon wegen des extremen Kostenaufwandes für alle Beteiligten. Noch entscheidender: Der ESC, oder zumindest das Finale muss ja live ausgestrahlt werden – würde bedeuten, dass man ihn in Europa dann entweder Sonntagmorgens um 8 Uhr gucken muss….oder er wird in Australien morgens um 8 Uhr durchgezogen, so dass er in Europa zu einer fernsehtauglichen Zeit läuft. Ich lege fast meine Hand dafür ins Feuer, dass ein ESC niemals in Australien selbst gastiert.

  2. Klingt halt verdammt ähnlich zu ihrem Hit „Geronimo“. Ich muss allerdings sagen, dass ich nicht glaube, dass mit solch einem Song der ESC Sieg möglich ist. Mir persönlich gefällt es, ist deutlich besser als der Chartsdurchschnitt.

  3. ESC Winner Vibes kommen hier kaum auf, aber warum sollte das nicht nach TLV? Nettes Liedchen, kann in die Top 10, muss es aber nicht

  4. Kurze Antwort: nein.
    Das Lied ist zwar ganz nett und kann meinetwegen den australischen Vorentscheid gewinnen, aber für einen ESC-Sieger ist es viel zu unspektakulär.

    • Warum muss eigentlich immer alles unglaublich spektakulär sein? Es kann doch auch mal wieder ein normaler Song, wie 2015, 2013 oder 2012 gewinnen

  5. Diesen song kann man bestimmt gut auf die bühne bringen und hat top10 potential. Aber sieger-vibes wollen sich bei mir nicht einstellen. Ich setze immer noch auf courtney act☺

  6. Der typische Sheppard-Sound. Mir gefällt es sehr gut und ich hoffe, dass sie Australia Decides und den ESC gewinnen (auch weil der ESC dann vielleicht in Deutschland stattfindet) 😀

    • Ich bin nicht sicher, ob dem immer noch so ist. Bei der ersten teilnahme war australien noch gast und da war klar, sollte australien gewinnen, wird ein big-5 host. Ob das jetzt, wo australien fest dabei ist, immer noch so ist?
      Ich wüsste keine gründe, warum man im mai nicht auch in australien singen kann.

      • Ich denke, dass allein wegen der Zeitdifferenz der ESC niemals in Australien stattfinden wird. Entweder lässt man 95% der Zuschauer um etwa 8 Uhr aufstehen oder die Sänger müssen mitten in der Nacht lokaler Zeit auftreten. Ist beides nicht wirklich eine gute Option

      • Wenn die ebu a sagt und australien teilnehmen lässt, müsste sie auch b sagen und halt die zeitverschiebung in kauf nehmen. Wie bei olympischen spielen und diversen weltmeisterschaften..Schliesslich ist es kein europeen song contest.

  7. Also das dieses Lied jetzt unbedingt den ESC gewinnen soll, weiß nicht. Nett, ja, aber gewinnen? Es ist zwar immer alles möglich. Aber 1. muss das Lied die australische VE gewinnen und dann auch noch durchs Halbfinale. Als einen derartigen Knallersong sehe ich das Lied nicht. Alles ist möglich, im positiven wie im negativen.

  8. Ein wirklich schöner Song, anfangs dachte ich, das es ein wenig an Love shine a light erinnert – hatte für mich leichte vibes in diese Richtung. Aber dann doch irgendwie nicht. Winner-material… könnte ich jetzt auf anhieb nicht behaupten. Ich finde es sehr schön, man kann es super anhören. Live wird auch da entscheiden. Aber einen Sieg für Australien kann ich mir tendenziell eher nicht vorstellen, dafür ist es zu wenig speziell, einprägsam.

  9. Ja, da warten wir erst mal das Gesamtpaket ab mit Liveauftritt und auch im Vergleich zu den anderen Acts.
    So hört es sich nicht schlecht an, aber auch nicht überragend.

  10. Die Antwort ist Nein. Meiner Meinung nach gewinnen die noch nicht mal den Vorentscheid… Für mich muss Zero Gravity von Kate Miller Heidke gewinnen. Auch wenn es sehr überladen ist, ist der Song einfach super spannend und definitiv die beste Wahl.

  11. On his way ist er damit nicht -wenigstens nicht nach Tel Aviv. wenn es allerdings darum geht , das schreckliche Gesülze von Courtney oder diesen Knödeltenor zu verhindern, soll es mir recht sein.

  12. Klingt im Grunde genau wie alles das, was Australien bisher zu ESC und JESC geschickt hat (außer Guy Sebastian) und würde sich sicher auch ähnlich platzieren. Wenn sie gewinnen wollen, müssen sie einfach mal was riskieren und weg vom Mainstream-Pop mit generischer „Be strong“-Message; und das wäre dieses Jahr auch für mich „Zero Gravity“ (und auch „2000 and whatever“, aber das ist für die breite Masse wohl viel zu avantgardistisch, da mache ich mir keine Illusionen).

  13. Finde diese Lied so nichts sagend, fast so schlimm wie bei Mark Forster!

    Gewinner? Nie im Leben!

    Bis jetzt gefallen mir
    Keiino (Norwegen)
    Hatari (Island)
    Roses (Ungarn)
    Raiven (Slovenien)
    Monika (Litauen)
    Und Albanien! 😀

    Schweden (so weit) und Dänemark finde ich so nichts sagend.

    Gespannt bin ich ja auf Russland, Österreich, Belgien, Italien und Mazedonien.

  14. Ich finde es klingt sehr „konstruiert“….durchaus gut und radiotauglich produziert, aber da möchte ich erst einmal den Live-Auftritt abwarten, um ein endgültiges Urteil zu bilden 😉 mein Fave bleibt Kate Miller H….das sticht total heraus …auch hier bin ich auf den Live-Auftritt gespannt

  15. Ganz nett, mehr aber auch nicht. Sollte dieser Song die australische VE gewinnen, könnte ich mir zwar einen TOP-10-Platz vorstellen, aber Sieg eher nicht.

  16. Am Ende kommt es aufs Gesamtpaket an. Top 10 halte ich hiermit, wenn alles passt, für möglich. Aber der Song allein schreit auf gar keinen Fall ESC-Sieger…

  17. Kann gerne ins Radio zu den anderen seelenlosen Unschönheiten, aber ein ESC-Lied ist das nicht. Leider ist Sheppard bekannt, daher könnten das die Fans durchdrücken, aber das wäre wirklich tragisch.
    Geronimo fand ich auch nur nervig. Mehr nicht.

  18. Der Song hört sich zwar gut an, allerdings bezweifle ich, ob es für den Sieg beim Vorentscheid reicht. Von den veröffentlichten Titeln sehe ich Courtney Act, Electric Fields und Alfie Arcuri.

    • Ich war bislang nie sonderlich begeistert von der ESC-Teilnahme Australiens (dann müßte man zwangsläufig auch beispielsweise Brasilien, Indien oder Japan zulassen…);; ABER: Sheppard wären eine echt coole Wahl, in der Tat deutlich über dem üblichen Mainstreamzeugs in den Charts und beim ESC. So etwas kriegt GB seit Jahren nicht mehr gebacken…. Allerdings sind meine Favoriten Electric Fields. Moderner Elektrosound mit Ethnoelementen. Würden in Tel Aviv in der Tat auffallen – aber dann käme schon „On my way“.
      Solange es nicht Courtney Act wird, soll es mir recht sein….

      Zum Thema „bester und schlechtester Sieger des Jahrzehnts“: Bei mir ganz klar „Amar pelos dois“ und „Running scared“. „Toy“ finde ich sehr mittelmäßig, „Heroes“ geht meines Erachtens in Ordnung.

  19. Hype? Kann ich nicht nachvollziehen. Nach 30 Sekunden kommen nur sechs Wiederholungen um die drei Minuten voll zu kriegen. Das klingt eher wie gewöhnlich daher produziert.

    Wenn das in Australien gewinnen sollte, hat Australien aber einen äußerst schwachen Jahrgang erwischt.

    Dami‘s Ergebnis wird das in Tel Aviv never ever toppen.

  20. Das Lied ist nicht schlecht aber kein Knallersong und könnte nur knapp die Top 10 erreichen ,nach 2 Minuten plätschert es so dahin für mich kein Siegerlied

  21. Wäre sicher eine Bereicherung für den ESC und wohl ein sicherer TOP 10 Beitrag. Als Siegersong kann ich mir das aber nicht vorstellen. Ich finde den Refrain ziemlich 08/15. Mal sehen, ob das überhaupt Australiens Vertreter wird….

  22. Hm, naja in der Studio-Aufnahme klingts natürlich super und nach dem ersten Eindruck würd ich sagen – klar, das hat Chancen. Aber wieviele Bands haben es dann mit einer sehr mauen Darbietung beim ESC vergeigt…daher – erstmal den VE-Auftritt abwarten.

  23. Warum soll etwas gut sein, was genauso klingt wie der Musikbrei, der sonst aus dem Radio quillt? Das ist doch kein Qualitätsmerkmal. Beim ESC gewinnt nur das, was sich abhebt und heraussticht. Und bei Musikvideos, wo der Text im Bild mitgeschrieben wird, kriege ich inzwischen Brechreiz. Das ist so was von abgelutscht.

  24. Doch ein netter Song. Geht gut ab, ohne die leider so oft üblichen DJ-Bässe im Refrain. Aber wie immer, es kommt auf die Umsetzung auf der Bühne an, da haben wir uns ja schon einiges Grausames dieses Jahr ansehen müssen. Den Siegersong gab es wohl noch nicht, aber da haben wir letztes Jahr ja auch bis zum letzten Tag warten müssen. Und es gab ja auch schon Jahre ohne klaren Favoriten dann kann sogar der gewinnen.

  25. In den Vorentscheidungen sind in der Tat noch einige Sachen dabei, die dem ESC sehr gut tun würden – also alles andere als Mainstream und deutlich am Puls der Zeit. Island soll bitte Hatari schicken und Portugal Conan Osiris, bei A Dal gibt es mehrere sehr gute Songs. In Dänemark gefallen mir Julie & Nina (singen teilweise auf Grönländisch).
    Australien Sheppard oder noch besser Electric Fields. Deutschland ist mir egal (war es aber seit 2013 meistens).

  26. @ Frank D

    Ich habe immerhin ein paar VE-Teilnehmer genannt, die international herausstechen würden…. Bin ich auch absolut dafür.

    • Laut SBS um 09:30 Uhr GMT (Greenwich Mean Time), das ist 10:30 Uhr bei uns in der CET (Central European Time). Hab ich aber auch lange mit gekämpft 😂😂

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.