JESC kompakt kompakt: Tickets für Paris ab Mittwoch; Beiträge aus Albanien, Serbien und Ukraine veröffentlicht

Es gibt mal wieder eine ganze Reihe von News zum anstehenden Junior Eurovision Song Contest – unter beginnt morgen der Kartenvorverkauf für die Liveshow, es gibt drei neue Beiträge und auch in Deutschland tut sich etwas. Wir haben die Infos für Euch hier in einer praktischen Übersicht zusammengefasst.

Ticketverkauf startet am Mittwoch, den 3. November 2021 um 11 Uhr

Wenn Ihr mit dem Gedanken spielt, den Junior Eurovision Song Contest 2021 live in Paris zu verfolgen, dann ist jetzt der richtige Moment, eine endgültige Entscheidung zu treffen. Morgen gehen nämlich die Tickets für die Shows in den Vorverkauf und in alter ESC-Tradition heißt es dann: Schnell sein.

Es werden sowohl Tickets für die Generalprobe am Samstag, den 18. Dezember 2021 (17 Uhr) angeboten als auch für die eigentliche Liveshow am Sonntag, den 19. Dezember (16 Uhr). Die Ticketpreise bewegen sich zwischen 29 und 73 Euro für die Generalprobe und 39 und 83 Euro für die Liveshow. Darüber hinaus gibt es Familienpakete für vier Personen ab 110 Euro.

Der Ticketverkauf startet am morgigen Mittwoch, den 3. November um 11 Uhr über die Webseite der Veranstaltungshalle La Seine Musicale. Über diesen Link kommt ihr direkt zum Ticketportal.

Albanien beim Junior Eurovision Song Contest 2021: Anna Gjebrea – Stand By You

Anna Gjebrea ist die Siegerin des albanischen Junior Fest 2021 und wird das Land mit ihrem Lied „Stand By You“ beim Junior ESC in Paris vertreten. Das zugehörige Musikvideo wurde vor wenigen Tagen veröffentlicht.

Serbien beim Junior Eurovision Song Contest 2021: Jovana and Dunja – Children’s Eyes

Dass der serbischen Beitrag für den diesjährigen JESC „Children’s Eyes“ heißen und von den beiden jungen Sängerinnen Jovana und Dunja gesungen werden würde, war bereits seit längerem bekannt. Nun wurde der Song endlich veröffentlicht und bewegt sich irgendwo zwischen Sprechgesang, Balkanballade und Kinderhymne. Auch das zugehörige Musikvideo ist bereits verfügbar.

Ukraine beim Junior Eurovision Song Contest 2021: Olena Usenko – Vazhil

Die Ukraine hat ihren Act für den JESC in einer richtigen Vorentscheidung ausgewählt und sich für Olena Usenko und ihre Powerballade „Vazhil“ entschieden. Den stimmgewaltigen Auftritt könnt ihr hier im Video sehen.

Pauline dreht Musikvideo zu „Imagine Us“

Zu guter Letzt ein Blick nach Deutschland, genauer gesagt nach Koblenz. Dort dreht Pauline heute das Musikvideo zu ihrem gerevampten JESC-Beitrag „Imagine Us“. Wann wir das Ergebnis zu sehen und zu hören bekommen, ist bislang noch nicht bekannt.

Welcher der heute vorgestellten JESC-Beiträge gefällt Euch am besten? Werdet Ihr Euch Tickets für die Show kaufen? Sagt es uns gerne in den Kommentaren.


25 Kommentare

  1. Info zu Albanien: Das Lied „Stand By You“ wurde zum Großteil vom bekannten US-Amerikanischen songwriter Adam Watts geschrieben – er hat für seine Werke schon 50x Platinum als SongWriter / Producer / Artist erhalten. Er hat unteranderem Lieder für Kelly Clarkson, High School Musical, Hannah Montana, Demi Lovato u.a. geschrieben …..der weiß schon, was er tut. Mitgeschrieben haben zudem noch 2 albanische Songwriter. Wie Albanien zu Adam Watts kommt ist mir allerdings nicht bekannt. Mich erinnert das Lied irgendwie sehr an den australischen Beitrag zum JESC 2017 „Speak Up“ – eines meiner Lieblingslieder des Jahres 2017.
    https://www.youtube.com/watch?v=8zAvl5SNkUU

    Ukraine: Das Lied soll ja von der 14-jährigen Sängerin selbst geschrieben worden sein. Wenn das stimmt, dann meinen tiefen Respekt. Ist gut geworden – auch wenn es meiner Meinung eher für den ESC als für den JESC passt. Mir zu tiefgründig und schwer für den JESC ….aber sie sieht ja auch aus wie 18 – 20 und singt mit einer voll ausgereiften Stimme. Soweit passt das Lied gut zu ihr.

    Deutschland: Toll zu sehen, dass Pauline gute Tänzer in Paris zur Seite stehen und sie mitperformen wird. Der Revamp ist anscheinend fertig und die letzten Proben zum Musikvideo sind im Gange. Ich hoffe sehr, dass es von der Qualität an Polen und Frankreich herankommen wird und nicht wieder so ein „low budget project“ ist. Klotzen statt kleckern ist beim JESC angesagt – die anderen Länder haben das schon seit 3 Jahren erkannt.

    Apropo Frankreich: Das finale Musikvideo von Frankreich ist gerade online gegangen. Ist gut geworden (genau das meinte ich im Hinblick auf die deutsche Produktion.

    • warum frankreich musikvideo nicht gleich gepfostet – der song als solches ist schon länger raus – ziemlich flaches gelände und wohl mitfavorit aber nicht meine baustelle – der gute alte zopf scheint zudem wieder in mode zu kommen?

      • diese Internetseite hat halt ein gewisses Eigenleben – hatte 2 Links zu den Videos drin. Manchmal erscheint das Video und manchmal halt nicht (je nachdem, wie die Seite gerade gelaunt ist) ^^

    • Zu Albanien:
      Ich nehme an, das Team hinter Anna wird entweder gezielt in den USA nach Songs gesucht haben, oder sie haben ihn direkt beim Songwriter bestellt.
      Annas Vater Ardit Gjebrea ist in Albanien ja ein sehr bekannter Sänger (hat auch schon zweimal das FiK gewonnen) und Moderator; vielleicht hat er auch entsprechende Kontakte.

  2. Öha, die Ukraine sticht wie letztes Jahr wieder deutlich positiv heraus, tolles Lied, grandiose Stimme. Aber (wie Thorsten oben schon anmerkte) eher ESC als JESC (wie die Ukraine letztes Jahr auch).

    Und wenn sie den Fummel anbehält, ist ihr der Junior-Barbarella-Dexlein-Award auch schon sicher.

    • ag9 – „Junior-Barbarella-Dexlein-Award “ ……..you made my day – das hört sich ja niedlich an 😊😊 – aber Recht hast Du damit.

  3. Am Freitag soll es ja angeblich Neuigkeiten aus Bulgarien geben
    Samstag ist dann das Finale in Kasachstan und das Halbfinale in Georgien. Eine Woche später gibts dann dort auch endlich das Finale von Ranina.
    Ansonten fehlen noch die Songs aus Nordmazedonien und Portugal. Nach wie vor keine Infos gibt es aus Armenien und Italien. Ist aber auch noch über einen Monat Zeit

  4. Wie Thorsten oben in einem Kommentar bereits geschrieben hat, wurde der albanische Song hauptsächlich von us-amerikanischen Songwritern u.a. Adam Watts mitgeschrieben, welcher schon für nahmhafte Künstler (siehe Kommentar von Thorsten oben) Songs (mit)geschrieben hat.
    Im Gegensatz zum ESC ist es beim JuniorESC eigentlich nicht üblich, dass Songwriter aus anderen Ländern hinzugezogen werden.
    Auch Polen hatte für den JESC-Siegersong im Jahre 2018 „Anyone I Want To Be“ von Roksana Węgiel auf erfolgreiche Songwriter aus dem Ausland gesetzt. Den Song „Anyone I Want To Be“ haben z.B. die Britin Maegan Cottone und der Däne Mich Hedin Hansen mitgeschrieben, welche ebenfalls bereits für nahmhafte Künstler wie Britney Spears, Kylie Minogue, Little Mix, Olly Murs und Demi Lovato Songs geschrieben haben.

    Unser deutscher Song wurde ja von Ricardo Muñoz mitgeschrieben, welcher ebenfalls „Control“ von Zoe Wees mitgeschrieben hat und viele andere Songs für bekannte deutsche Sängerinnen und Sänger u.a. auch für Michael Schulte. Beim neuen Helene Fischer Album „Rausch“ war Ricardo Muñoz an den Songs „Zuhaus“ und „Bis du wieder scheinst“ beteiligt.
    Damit haben wir ja einen sehr erfolgreichen Songwriter für unseren Song, ohne dabei einen Songwriter aus dem Ausland hinzuziehen zu müssen.

    Ich frage mich ob die Tänzer mit denen Pauline probt nur für das Video sind, oder ob die (oder einige davon) dann auch mit auf der Bühne in Paris stehen werden. Ich hoffe es zumindest!

    Nicht nur unser deutscher Song bekommt ein Revamp, sondern auch der von Malta und der von Russland.
    Für Russland wird beim diesjährigen JESC ja Tanya Mezhentseva an den Start gehen, welche bereits 2019 im Duo mit Denberel Oorzhak teilgenommen hat und dort den 13. Platz von 19 belegte. Ich gönne Tanya die erneute Teilnahme wirklich sehr, da es beim Finalauftritt 2019 technische Probleme mit dem In-Ear von Denberel gab. Außerdem musste Denberel damals während der JESC-Woche auch noch eine Nacht im Krankenhaus verbringen, da es ihm bei der ersten Probe nicht gut ging. Denberel selbst ist leider schon aus dem JESC-Alter heraus, aber vielleicht klappt es bei ihm ja in den nächsten Jahren beim ESC.

    Der Videoclip von Frankreich kommt wie ich finde nicht an denen von 2020 (Valentina) und 2019 (Carla) heran. Vor allem diese schnellen Schnitte während des Refrains, als die Tänzer auf diesem Schachbrettmuster tanzen, finde ich nicht gerade vom Vorteil.

    Bei der Ukraine finde auch ich, dass dieser Song hauptsächlich für den ESC geeignet wäre und weniger für den JESC. Bin sehr gespannt wie dieser dann letztendlich beim Publikum ankommen wird.

    • Ich habe es bereits in einem Kommentar unter einem anderen Beitrag geschrieben, aber hier jetzt nochmals: Da auf der Seite wo es die Tickets für den diesjährigen JESC zu kaufen gibt die ganzen Infos nur in französisch stehen, gibt es diese Infos auf der JuniorESC-Seite auch auf englisch:
      https://junioreurovision.tv/story/junior-eurovision-tickets-all-you-need-to-know
      https://junioreurovision.tv/tickets

      PS: Bei dem unteren Link findet ihr ein Foto vom großen Saal des „La Seine Musicale“, wo der JESC stattfinden wird. In diesem Foto sind Aufbauarbeiten für ein Event zu sehen. Dabei handelt es sich aber nicht bereits um die Aufbauarbeiten für den JuniorESC!
      Diese Woche z.B. finden im großen Saal des „La Seine Musicale“ noch mehrere Events statt. Heute und morgen wird der französische Musiker Woodkid dort jeweils ein Konzert geben. Am Freitag und Samstag wird der Comedian Gaspard Proust dort auftreten. Danach sind dann bis zum JuniorESC keine weiteren Events im großen Saal geplant.

  5. Albanien:
    Das ist wirklich mal ein Knaller. Wenn Anna das live genau so hinbekommt (da habe ich noch etwas Zweifel), spielt sie definitiv um den Sieg mit.

    Serbien:
    Damit kann ich nun wieder so gar nichts anfangen. Dieses Kombi aus seltsamem Sprechgesang in den Strophen und einem Refrain, der nach Latin-Popsong von vor 20 Jahren klingt, erscheint mir nicht besonders schlüssig und auch die Stimmen finde ich nicht besonders spannend. Könnte ein Anwärter auf den letzten Platz sein.

    Ukraine:
    Wow, das ist ein richtig starkes Paket. Olena erinnert mich ein bisschen an Mila Moskov, nur den Song finde ich noch stärker. Die Ukraine-Strategie der letzten Jahre, konsequent auf Nicht-Mainstream zu setzten, könnte diesmal wieder aufgehen; bei den Juries könnte sogar ein Sieg drin sein, für den Gesamtsieg ist der Song aber wahrscheinlich zu kantig.

    Persönliches Ranking:

    1. Ukraine
    2. Albanien
    3. Niederlande
    4. Russland (vorläufig)
    5. Spanien
    6. Frankreich
    7. Deutschland (vorläufig)
    8. Polen
    9. Malta
    10. Serbien

    • floppy1992 – das freut mich sehr, dass Du Polen nicht unbedingt als Gewinneranwärter siehst. Sehe ich auch nicht – bei mir wäre sie allerdings auf Platz 4. Das Problem bei dem Beitrag aus Polen ….es stammt anscheinend wieder aus der selben Musikschmiede wie auch der Beitrag von Viki Gabor (2019) – startet mal das Video und schließt die Augen ….das hört sich für mich verdammt ähnlich an (nein, es ist kein Plagiat – aber vom Strickmuster bis hin zur Stimme ist doch fast gleich). Viki und Sara James könnten auch eineiige Musikzwillinge sein (von der Stimme her).

      Albanien finde ich verdammt stark dieses Jahr – ich musste mir das allerdings mehr als einmal anhören – um mich da reinzuhören …..aber nun ist es im Kopf und ich kann mitsummen. Wie Floppy1992 schon anmerkte ….es bleibt abzuwarten, ob Anna das auch live so gesanglich rüberbringen kann.

      Was tut sich bloß Armenien schwer die Maléna als Vertreterin anzukündigen. Ich habe da eher den Verdacht, dass sie das mit ganz viel „BUMS“, „BANG“, „KNALL“ und „ZISCH“ als fast letzte dieses Jahr machen werden – dann mit einer bezaubernden Ballade, klasse Musikvideo und einer unschlagbaren Maléna …..so gut, dass der sicher geglaubte Sieg von Polen (ja, die polnischen Fans sind sich sehr sicher) in weite Ferne rutscht.

      Was Kazakhstan dieses Jahr machen wird – keine Ahnung …..aber sooooo gute Sänger (wie in den letzten 2 Jahren) sind dieses Jahr in der NF wohl nicht dabei.

      • Das ist dein größtes Problem beim Polen? Songwriter? Ich finde die Beiträge aus Polen, Russland und eventuell aus Frankreich am stärksten. Wenn man sich die Reaktionen auf dem youtube anschaut( nein nicht Reactionen von Polen, sondern von anderen Nationen), dann sieht man dass Sara sehr weit vorne ist. Die hat zusammen mit dem Mädchen aus der Ukraine die besten Stimmen. Das Problem bei der Ukraine ist aber, dass das Lied zu erwachsen ist.

  6. Ja Thorsten du hast recht! Der diesjährige JESC-Song von Polen stammt wieder vom „Superhero“-Songwriter-Team. Polen scheint nur auf dieses Team oder auf Gromee zu setzen. Von den drei Songs der polnischen Vorentscheidung in diesem Jahr stammte einer vom „Superhero“-Songwriter-Team (welcher dann ja auch gewonnen hat und nun zum JESC fahren darf) und zwei von Gromee.
    Im letzten Jahr war Gromee für alle 3 polnischen Vorentscheidsongs zuständig. 2019 dagegen war das „Superhero“-Songwriter-Team für alle polnischen Vorentscheidsongs zuständig.
    Bin mal gesapnnt wie das nächstes Jahr weiter geht. Ob Polen bzw. TVP weiterhin nur auf Gromee und dem „Superhero“-Songwriter-Team setzen werden.
    Gromee war auch für den Common-Song (wo alle Teilnehmer zusammen singen) in den Jahren 2019 (Share the Joy) und 2020 (Move the World) -wo ja Polen der Ausrichter des JuniorESC war- zuständig.

    Hier mal mein aktuelles Ranking:
    1. Albanien
    2. Frankreich
    3. Spanien
    4. Polen
    5. Russland
    6. Serbien
    7. Malta
    8 Deutschland
    9. Niederlande
    10. Ukraine

    Wie ich bereits öfters schon geschrieben habe: Der ukrainische Song ist gut, aber eher für den ESC als wie den JuniorESC geeignet.

    Ich möchte darauf hinweisen, dass dies nicht mein persönliches Ranking ist, sondern wie ich meine, dass die Zuschauer die Songs aktuell bewerten würden. Wenn alle Songsveröffentlicht sind werde ich wahrscheinlich immer zwei Rankings anfertigen. Einemal mein persönliches und einmal eines wie die Zuschauer die Songs bewerten könnten.

  7. Ich freue mich natürlich auf Consi als Kommentator, aber ich finde trotzdem, dass Bürger Lars Dietrich letztes Jahr ein guter Kommentator war.und besser zum JuniorESC passen würde, da er dem KiKA-Publikum u.a. durch die Moderation von „Dein Song“ vertraut ist. Das ist also eine bekannte Stimme! Mit Consi bzw. seiner Stimme kann das KiKA-Publikum eher weniger anfangen. Er hat soweit ich weiß noch nichts für den KiKA bisher gemacht. Wenn es Bürger Lars Dietrich aus terminlichen Gründen nicht geworden ist, dann gäbe es trotzdem noch einige Alternativen, welche dem Publikum vertraut sind z.B. Singa Gätgens oder Juri Tetzlaff.

    Die „KiKA Live“-Moderatoren wären natürlich auch noch eine Alternative, aber ich glaube, dass diese -genau wie letztes Jahr- vor und nach dem JESC-Finale eine Show zum JESC noch moderieren werden. Also eine Countdown- bzw. Aftershow, ähnlich wie Barbara Schöneberger beim ESC.

  8. Puh, ich schätze Consi bei seinen ESC- und sonstigen medialen Aktivitäten total. Aber ich hoffe SEHR, dass er als JESC-Kommentator eher der Consi ist, der er als überraschend sachliches Jurymitglied war, als der, den er bei den Songchecks und Unterhaltungsshowauftritten gibt. Denn mit dieser zugegeben unterhaltsamen Bissigkeit wäre er beim JESC aus meiner Sicht fehl am Platze. Ich hätte es besser gefunden, wenn es wieder Bürger Lars Dietrich gemacht hätte, der es im letzten gut gemacht! Ich fürchte, dass soll vielleicht auch ein Gooddy an die ESC-Community bzw. ein Versuchsballon in Richtung einer zukünftigen Urban-Nachfolge sein. Denn so sicher mit der Rolle, die Michael Schulte zukünftig nachgesagt wird, ist das sicher auch nicht. Aber ob Bürger Lars Dietrich oder Consi – am Ende steckt auch immer Marcel Stober dahinter (bzw. sitzt daneben) – und der rechnet sich bestimmt auch irgendwann höhere Weihen aus…

    • Ich hätte mir sehr die Alina (ESC Songchecks) gewünscht ….gerade, wie hier schon richtig angemerkt wurde, der liebe Consi auch richtig bissige Kommentare abgeben kann ….hoffe, beim Junior ESC hält er sich zurück in dieser Richtung.

  9. Die diesjährigen maltesischen JESC-Starter Ike and Kaya beginnen ab heute mit den Dreharbeiten zum offiziellen Video, dessen Veröffentlichungsdatum allerdings noch aussteht:

    https://eurovoix.com/2021/11/03/ike-kaya-music-video/

    Luca Tommassini, der in diesem Jahr den Auftritt von San Marino beim ESC inszenierte, wird das nun auch beim JESC für Albanien bewerkstelligen:

    https://eurovoix.com/2021/11/03/%f0%9f%87%a6%f0%9f%87%b1-albania-luca-tommassini-revealed-as-stage-director-for-albanias-junior-eurovision-2021-performance/

    ich bin mal gespannt, wer den deutschen Auftritt in Paris in Szene setzen wird.

    • Matti – das mit dem Herrn Luca Tommassini muss nicht unbedingt zum Erfolg führen – gerade wenn man sich das Ergebnis von San Marino von diesem Jahr anschaut. Das Staging war jetzt nicht schlecht oder so – aber es war auch nicht unglaublich gut. Halten wir es wie Franz Beckenbauer: „Schaun mer mal, dann sehn mer scho“.

  10. INFO UPDATE: Laut dem letzten Posting auf Instagram von Maléna (Armenien) freut sie sich schon sehr auf den 05.11.2021 – dann kann sie endlich „Neuigkeiten bekanntgeben“ ….was immer das auch bedeuten soll – ich denke, dass bekommen wir endlich ihre Bestätigung, dass sie am JESC teilnimmt (evtl. kommt dann auch das offizielle Video).

    Weiterhin nur schweigen im Walde aus Italien, Irland und Aserbaijan.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.