Lesergame Niederlande: Auswertung der ersten Gruppenrunde

Die erste Runde im Lesergame Niederlande ist beendet. Vielen Dank an alle Leser, die abgestimmt haben.

Aus Gruppe 10 haben es beide ESC-Sieger in die nächste Runde geschafft: Teach-In als Gruppenerste und Corry Brokken als Gruppendritte. So wurde von 83 Lesern im Detail abgestimmt:

  1. Teach-In – Ding-a-dong (1975): 847 Punkte (45 x 12 P, 15 x 10 P, 7 x 8 P, 8 x 7 P, 5 x 6 P, 3 x 5 P)
  2. Douwe Bob – Slow Down (2016): 712 Punkte (12 x 12 P, 28 x 10 P, 12 x 8 P, 11 x 7 P, 15 x 6 P, 5 x 5 P)
  3. Corry Brokken – Net als toen (1957): 684 Punkte (13 x 12 P, 17 x 10 P, 13 x 8 P, 22 x 7 P, 10 x 6 P, 8 x 5 P)
  4. Humphrey Campbell – Wijs me de weg (1992): 621 Punkte (5 x 12 P, 11 x 10 P, 21 x 8 P, 19 x 7 P, 15 x 6 P, 12 x 5 P)
  5. Mrs. Einstein – Niemand heeft nog tijd (1997): 572 Punkte (2 x 12 P, 4 x 10 P, 24 x 8 P, 14 x 7 P, 23 x 6 P, 16 x 5 P)
  6. 3JS – Never Alone (2011): 548 Punkte (6 x 12 P, 8 x 10 P, 6 x 8 P, 9 x 7 P, 15 x 6 P, 39 x 5 P)

Damit sind die letzten vier Qualifikanten Teach-In, Douwe Bob, Corry Broken und Humphrey Campbell. Verabschieden müssen sich Mrs. Einstein und 3JS.

In der nächsten Runde kehren wir zum Duellmodus zurück. Pro Woche werden 5 Duelle gespielt, insgesamt wird es 20 Duelle (darunter ein Dreier-Duell) geben. Dabei wird immer ein Gruppenerster/-zweiter gegen einen Gruppendritten/-vierten antreten. Welche Beiträge aufeinandertreffen, wird durch Los bestimmt.

Im ersten Lostopf der Gruppenersten und -zweiten befinden sich:

  • Joan Franka – You and Me (2012)
  • Marlayne – One Good Reason (1999)
  • O’G3NE – Lights and Shadows (2017)
  • Sandra Reemer – The Party’s Over (1976)
  • Edsilia – Hemel en aarde (1998)
  • Esther Hart – One More Night (2003)
  • Lenny Kuhr – De troubadour (1969)
  • Maribelle – Ik hou van jou (1984)
  • Ruth Jacott – Vrede (1993)
  • Heddy Lester – De mallemolen (1977)
  • Teddy Scholten – Een beetje (1959)
  • Willeke Alberti – Waar is de zon? (1994)
  • Maggie MacNeal – Amsterdam (1980)
  • Anouk – Birds (2013)
  • Sandra & Andres – Als ’t om de liefde gaat (1972)
  • Marcha – Rechtop in de wind (1987)
  • The Common Linnets – Calm After the Storm (2014)
  • Mouth & MacNeal – I See a Star (1974): 549 Punkte
  • Teach-In – Ding-a-dong (1975)
  • Douwe Bob – Slow Down (2016)

Zusätzlich wird der diesjährige ESC-Sieger Duncan Laurence mit „Arcade“ diesem Topf zugeordnet.

Im zweiten Lostopf der Gruppendritten und -vierten befinden sich:

  • Linda Williams – Het is een wonder (1981)
  • Harmony – ’t is OK (1978)
  • Michelle – Out on My Own (2001
  • Hind – Your Heart Belongs to Me (2008)
  • Gerard Joling – Shangri-la (1988)
  • Saskia & Serge – Tijd (1971)
  • Maxine & Franklin Brown – De eerste keer (1996)
  • Justine – Blijf zoals je bent (1989)
  • Edsilia – On Top of the World (2007)
  • Milly Scott – Fernando en Filippo (1966)
  • Glennis Grace – My Impossible Dream (2005)
  • Sieneke – Ik ben verliefd (Sha-la-lie) (2010)
  • Maywood – Ik wil alles met je delen (1990)
  • Hearts of Soul – Waterman (1970)
  • Conny Vandenbos – ’t is genoeg (1965)
  • Trijntje Oosterhuis – Walk Along (2015)
  • Xandra – Colorado (1979): 493 Punkte
  • Anneke Grönloh – Jij bent mijn leven (1964): 468 Punkte
  • Corry Brokken – Net als toen (1957)
  • Humphrey Campbell – Wijs me de weg (1992)

Außerdem noch ein Blick auf die Platzierung aller in Runde 1 ausgeschiedenen Beiträge. Um das Ranking zu erstellen, wurde die erhaltene Punktzahl durch die Anzahl der Abstimmenden geteilt.

  1. Linda Wagenmakers – No Goodbyes (2000): 645 Punkte bei 86 Votern (7,50)
  2. Bernadette – Sing Me a Song (1983): 528 Punkte bei 71 Votern (7,44)
  3. Frizzle Sizzle – Alles heeft een ritme (1986): 584 Punkte bei 79 Votern (7,39)
  4. Ronnie Tober – Morgen (1968): 617 Punkte bei 86 Votern (7,17)
  5. Ben Cramer – De oude muzikant (1973): 714 Punkte bei 100 Votern (7,14)
  6. Bill van Dijk – Jij en ik (1982): 648 Punkte bei 92 Votern (7,04)
  7. Treble – Amanbanda (2006): 703 Punkte bei 100 Votern (7,03)
  8. Waylon – Outlaw in ‚Em (2018): 627 Punkte bei 90 Votern (6,97)
  9. De Spelbrekers – Katinka (1962): 536 Punkte bei 77 Votern (6,96)
  10. Jetty Paerl – De vogels van Holland (1956): 533 Punkte bei 77 Votern (6,92)
  11. Re-union – Without You (2004): 491 Punkte bei 71 Votern (6,92)
  12. Mrs. Einstein – Niemand heeft nog tijd (1997): 572 Punkte bei 83 Votern (6,89)
  13. Rudi Carrell – Wat een geluk (1960): 587 Punkte bei 87 Votern (6,75)
  14. Greetje Kauffeld – Wat een dag (1961): 417 Punkte bei 62 Votern (6,73)
  15. Thérèse Steinmetz – Ring-dinge-ding (1967): 575 Punkte bei 87 Votern (6,61)
  16. 3JS – Never Alone (2011): 548 Punkte bei 83 Votern (6,60)
  17. Corry Brokken – Voorgoed voorbij (1956): 607 Punkte bei 92 Votern (6,60)
  18. Corry Brokken – Heel de wereld (1958): 519 Punkte bei 79 Votern (6,57)
  19. Annie Palmen – Een speeldoos (1963): 393 Punkte bei 62 Votern (6,34)
  20. De Toppers – Shine (2009): 534 Punkte bei 90 Votern (5,93)

Weiter geht es am Donnerstag, den 2. Januar 2020 um 20:30 Uhr mit den ersten 5 Duellen aus Runde 2. Bis dahin allen Lesern einen guten Rutsch in ein ereignisreiches neues Jahr!


11 Kommentare

  1. Vielen Dank, Berenike, für diese interessante Auswertung und überhaupt für diese gesamte tolle erste Runde! Ich bin schon sehr auf die Duelle im neuen Jahr gespannt! Auch Dir einen guten Rutsch!

    Matty dürfte mit dem Ergebnis von Gruppe 10 halbwegs zufrieden sein: Wenn ich das richtig übersehe, sind alle 4 Favoriten von ihm weiter. Besser wäre es allerdings gewesen, wenn Corry Brokken statt Douwe Bob unter den ersten zwei gelandet wäre, und so habe ich doch noch Hoffnung, auch diesmal Mattys mahnende Worte für ein besseres Abstimmungsverhalten nicht entbehren zu müssen, sie würden mir fehlen!

    Was die Gesamtauswertung angeht, bin ich etwas traurig über die Plätze 58 bis 60. Immerhin ist keiner davon letzter geworden, aber 3JS, Re-union und vor allem Waylon hätten sie sehr gerne noch hinter sich lassen dürfen. Dass es für die Spelbrekers immerhin zu Platz 50 und für Ronnie Tober, der ja unverständlicherweise Gruppenletzter geworden war, sogar noch zu Platz 45 gereicht hat, stimmt mich aber wieder versöhnlich 🙂

  2. Auch einen guten Rutsch von mir allerseits, bin ganz zufrieden mit dem Ergebnis, auch schön dass wieder mehr Leser mit abgestimmt haben, liegt wohl an der besinnlichen Zeit, wo alle mehr Freizeit haben.

  3. Super, ich freue mich schon! Im Großen und Ganzen finde ich die Runde 2 ganz okay. Zumindest sind meine Favoriten weitergekommen. Nur Waylon hätte ich gerne in der nächsten Rund gesehen, stattdessen hätte ich gut und gerne auf Maxine & Franklin Brown verzichten können. Aber das ist ja Geschmackssache.
    Ich möchte mich auch ganz herzlich für das Spiel bedanken, macht echt Spaß! Und einen guten Rutsch wünsche ich natürlich auch.

  4. Mehrere falsche Lieder sind weiter gekommen; ich boykottiere jetzt also alle Runden, die davon betroffen sind. Es sei denn Amsterdam ist dabei.

  5. Wenn man sich die Beiträge, die es in die zweite Runde geschafft haben, anschaut, so gibt es einige, die da fehl am Platz sind:

    – Hind
    – Justine
    – Glennis Grace
    – Maywood
    – Xandra
    – Linda Wiliams
    – Edsilia mit „Top of the world“

    Mal sehen, auf welche Duellgegner die in der nächsten Runde treffen.

    • Ja, Karin, das bedauere ich auch sehr, die hatten von mir nämlich 12 Punkte in der Runde – mein Lieblingstrash-Beitrag aus den Niederlanden ist jetzt leider rausgeflogen. Und was haben wir damals die tolle Choreographie einstudiert 🙂 Naja, diese Art Genialität ist wohl nicht jedermanns Sache.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.