Erste Probe MALTA: Destiny – Je Me Casse

Auf die letzte Probe des Tages werden wohl alle Blick gerichtet sein: Die Favoritin der Buchmacher, Destiny aus Malta, ist mit ihrer ersten Probe an der Reihe. Wird sie den hohen Erwartungen gerecht und wie will sie ihren Song auf der Bühne rüberbringen? Gleich werden wir erste Einblicke gewinnen können.

Die Spannung steigt… wann werden wir Durchlauf Nummer eins von Destiny sehen können? Wie wird der Song auf der Bühne umgesetzt werden und wie werden die Reaktionen darauf sein?

Here we go! Im Online-Pressezentrum strömen bereits Kommentare vor Begeisterung ein, aber bei mir lädt der Bildschirm. Ich hoffe, dass ich gleich etwas sehen kann! Vielleicht gibt es aber auch noch gar nichts zu sehen und hier wird schon einmal Hype aufgebaut…

Jetzt aber wirklich, der erste Durchlauf beginnt. Die Bühne ist zunächst dunkel, Destiny steht vor einem pinken Hintergrund. Jetzt sieht man sie in einem pinken Outfit mit ihren Tänzerinnen.

Foto: EBU / Thomas Hanses

Sie liefert dazu eine Choreographie ab, der Hintergrund in neonpink, dann zum Refrain in gelb. Die Choreografie im Refrain erinnert an das Musikvideo.

Foto: EBU / Thomas Hanses

In der zweiten Strophe sind die Tänzerinnen vor visuell leuchtenden weißen Boxen, dann bewegt Destiny sich weiter auf die Bühne vor. Im zweiten Refrain wird der Screen gedrittelt, aber horizontal und nicht wie bei der Ukraine vertikal. In der Bridge geht die Kamera ganz auf Destiny, dann holt sie gesanglich voll aus.

Foto: EBU / Thomas Hanses

Dann wird der Backdrop aus dem dunklen Setting wieder ganz leuchtend pink. Zum Abschluss liefert Destiny nochmal ein paar Tonlagen extra ein, da kann sich gesanglich natürlich ihre Qualitäten zeigen.

Foto: EBU / Thomas Hanses

Beim ersten Durchlauf wird deutlich, dass sie vor allem die Message aus dem Video und ihr Appell an alle Frauen in den Auftritt verpacken wollte – einen männlichen Tänzer wie im Video sucht man vergeblich. Ich werde mir den zweiten Durchgang nochmal ganz genau anschauen, um mir dann ein besseres Urteil bilden zu können.

Soviel sei an dieser Stelle aber angemerkt: Die Kommentare aus dem Online-Pressezentrum sind nicht so euphorisch, wie die Vorfreude auf ihre Probe gewesen ist. Aber das ist nur eine allererste Momentaufnahme.

Foto: EBU / Thomas Hanses

Jetzt lief Durchlauf Nummer zwei. Dreh- und Angelpunkt der ersten Hälfte des Songs ist ein Podium, auf dem eine große Stange aufgebaut ist, die in unterschiedlichen Farben leuchten kann. Das ist offenbar eine Anspielung auf die Ballettstange und gleichzeitig eine Kritik, die Destiny über ihren Song daran verknüpft.

Foto: EBU / Thomas Hanses

Im zweiten Teil des Auftritts verlässt Destiny mit ihren Tänzerinnen dieses Podium und bewegt sich in den Vordergrund der Bühne. In der Bridge, wo Destiny stimmlich groß ausholt, bewegen sich die Tänzerinnen im Kreis um sie herum.

Foto: EBU / Thomas Hanses

Zum Ende kommt dann im zweiten Durchlauf noch die Pyrotechnik zum Einsatz, es gibt einen Feuerregen oben von der LED-Wand herab etwa bis in das erste Drittel des Screens.

An Destinys Stimme ist erwartungsgemäß nichts auszusetzen, ganz im Gegenteil sie baut noch einige Stimmlagen zum Ende mit ein, um ihre Power nochmal zu unterstreichen.

Foto: EBU / Thomas Hanses

Doch ob das Gesamtpaket mit den Outfits, dem Bühnenbild und der Performance an sich zum Sieg reichen wird – das versehe ich an dieser Stelle zumindest mit einem Fragezeichen. Nicht auszuschließen, dass die maltesische Delegation noch Änderungen an dem Auftritt vornehmen wird.

Foto: EBU / Thomas Hanses

Zumindest im Vergleich mit den restlichen Proben heute war da einiges dabei, was mich persönlich stärker überzeugt oder positiv überrascht hat. Mal sehen, wie die allgemeine Reaktion und auch die Auswirkungen bei den Buchmachern sein wird. Malta hat im Titelrennen noch nichts verspielt, mit dieser Probe wohl aber auch nichts hinzugewonnen – es bleibt spannend.

Damit haben wir die letzte Probe des zweiten Tages geschafft. Morgen früh um 10 Uhr geht es mit San Marino weiter und heute Abend lassen wir den Probentag um 19 Uhr noch einmal Revue passieren.


144 Kommentare

  1. @ Tamara

    Italien – besonders ärgerlich war die Wertung der deutschen Jury (ich kann Schweden nicht ausstehen), die fast komplett durch das Televoting umgedreht wurde.

  2. Deutschland ist und bleibt ein extrem konservatives Land wenn es um Optik geht. Ich setzte mich beruflich intensiv mit Farbpsychologie auseinander und es ist immer wieder auffällig wie voreingenommen die Deutschen sind wenn es um „Buntes“ geht ( grell=billig und gediegen=wertig ). Umfragen und Studien zufolge zeigt Deutschland da immer wieder eines der konservativsten Bilder im weltweiten Vergleich. Zusätzlich gilt „Wer dick ist, der hat sich gefälligst zu schämen und zu verstecken“, das Bild wird hierzulande durchweg vermittelt. Deshalb überrascht mich die Reaktion auf Destinys Outfit in keinster Weise. Wenn man sich anschaut was in Deutschland für Plus Size Mode angeboten wird, im Vergleich zur restlichen Welt, dann ist das schon sehr bezeichnend für unsere Einstellung dicken Menschen gegenüber. In den meisten anderen Ländern sieht dies zum Glück anders aus. Nicht umsonst ist jemand wie Lizzo ein weltweiter Megastar und Vorbild für viele Übergewichtige, doch wenn man in Deutschland den Namen nennt bekommt man meist nur ein „Wer?“ zu hören.

    Bezogen auf Destinys Auftritt: Mir gefällt was hier gezeigt wird, die Farbe passt perfekt zu ihrem Teint und sie besitzt eine tolle Bühnenpräsenz. Dem Song selber kann ich allerdings nach wie vor nicht viel abgewinnen.

    • Ugh, ich hatte eine Arbeitskollegin, die mir mal stolz erzählt hat, wie sie mit einem Freund in einem Einkaufszentrum lautstark über vorbeilaufende Übergewichtige gelästert hat, so dass die das auch immer schön alles mitbekommen haben. Keine Ahnung, was die hohle Nuss für ein Problem mit sich selbst hatte.

  3. Was muss ich denn hier für einen Dreck lesen? 🙁
    Pardon my French, aber irgendwo hört der Spaß auf.

    • Meinst die geschmacklosen Kommentare von Meckie ? Ist leider nicht das letzte Mal…. Ich kenne ihn noch aus einem anderen Forum, auch dort hat es wegen ihm schon Ärger gegeben.

      • Genau die meine ich. Ich denke auch, dass es eine Grenze der Meinungsfreiheit gibt, die nicht überschritten werden darf, nämlich wenn andere Menschen herabgewürdigt werden. Andererseits, soll er doch reden, was er will, wenn sein Leben so jämmerlich ist, dass es ihm hilft. Und wenn er mich als „linksgrün“ beschimpft, macht mir das auch nichts aus, weil ich genau das bin. Aristoteles und Kant lehren uns ja bereits, dass das Ziel des Lebens sein sollte, ein guter Mensch zu sein. Deshalb bin ich auch sehr traurig, dass „Gutmensch“ häufig als Schimpfwort verwendet wird. Ich versuche jedenfalls, nicht immer zuerst an mich zu denken.

      • @toggie:
        Wegen solcher Menschen wie dir bin ich noch hier. Es sind exakt meine Gedanken, wenn ich das Wort „Gutmensch“ höre.
        Ich bin gerne ein guter Mensch und freue mich, wenn mich andere gut behandeln.

      • Wenn „Gutmensch“ bedeutet, anderen zu helfen, wo es nur geht, und man nicht nur an sich denkt, bin ich auch einer, und das gerne.
        Aber Fehler habe ich dennoch genug, und wahrscheinlich wohl auch schonmal Leute verletzt, ohne es zu merken. Weil ich vielleicht geschrieben oder geredet habe, ohne erst nachzudenken.
        Grundsätzlich finde ich aber auch schlimm, dass „Gutmensch“ mittlerweile als Schimpfwort eingesetzt wird, als wenn das was Schlechtes wäre.

  4. Deutsche sind ein extrem ängstliches Völkchen und kriegen Panik bei kleinsten Anflügen von Veränderung. Kann dir also wirklich nur zustimmen.

    Wobei ich dennoch sagen muss finde das Staging wird Maltas Chancen das Genick brechen. Zu Basic. Das wird so nichts.

  5. Ich finde die Farbwahl nicht sehr glücklich, nicht nur vom Kleid, sondern auch vom Hintergrund. Das „beißt“ sich irgendwie. Ich denke einfach, zwischen Künstlerin und Bühnenbild sollte irgendwie ein Kontrast sein.
    Vielleicht wäre ein schönes schwarzes Outfit wirklich schöner, vielleicht mit ein bißchen Glitzer-Pailletten oder so, Haut kann ruhig zu sehen sein, finde ich gut, dass Destiny dem Body-Shaming entgegenwirkt. Aber ich persönlich fände es schöner, wenn nicht das ganze Bild samt Künstlerin pink ist.
    Naja, warten wir mal die nächste Probe ab. Vielleicht ändern sie noch was. Destiny und ihr Song hätten es wirklich verdient.

  6. 127 Kommentare? Und gleich mit anschließender politischer Diskussion? Oje, ich überspringe die jetzt einfach und hoffe mal, nicht in ein Wespennest zu stechen.

    Ja, der Song ist scheiße. Punkt. Ist so. Aber ich mag Destiny wirklich sehr, und ich leide hier wirklich mit ihr. Was sollte denn das? Ich habe hier ein 20er-Jahre-Flair erwartet, mit jede Menge Schwung und Party – aber das kam hier nicht so wirklich durch. Stattdessen der pinke Flummi. Destiny hatte beim Meet & Greet oder was das war auch ein figurbetontes Outfit an. Das sah echt gut aus. Warum nehmt ihr nicht das?

    Kurzum: Nein. Ich weiß nicht genau, warum das hier relevant ist, aber meine Eltern haben auch mal SPD gewählt – die Zeit dahin kann man aber mittlerweile in Dekaden berechnen.

    • Toggie und ich bezogen uns lediglich auf die geschmacklosen Kommentare von Meckie über Destiny, die glatt aus dem AfD-Milieu stammen könnten und uns daraufhin dazu bekannt, daß wir „Gutmenschen“ sind, Nichts weiter.

      • Will mich eigentlich bei eueren Quatsch nicht einmischen, aber man ist AfD, weil man über dicke Menschen lästert? Ernsthaft? Gehts noch?

      • @Mallermolen

        Um Deine Frage zu beantworten: Nein, dann allein ist man nicht AFD. Aber warum muss man überhaupt dauernd über irgendwelche Körpermerkmale lästern? Kann man nicht einfach mal Leben und leben lassen? Überall wird Toleranz gefordert, was ja richtig ist, aber ich finde, das sollte auch für kräftigere Menschen gelten, ich finde es einfach mega-ätzend, dass es anscheinend gesellschaftsfähig ist, sich über korpulentere Menschen zu erheben.

  7. Ich bin hier sehr bei Tamara:

    Klar können dicke Menschen auch Haut zeigen und/oder Pink tragen. Hat man ja bei Netta erfolgreich gesehen. Im Video hatte Destiny ja auch diverse figurbetonende Teile an, die aber zu ihr gepasst haben. Aber ich finde tatsächlich: dieses passt so gar nicht zu ihr. Bei anderen Liveauftritten hatte ich meist das Gefühl, dass Destiny sich auf der Bühne wohlfühlt, den Eindruck vermittelte sie bei der Probe nicht.

    Und die Choreographie finde ich sowohl von Destiny als auch von den Tänzerinnen schlecht und 08/15, ebenso dieses komische Tanzgestell. Um nochmal den Vergleich mit Netta zu bemühen: da war auch der Auftritt ein ganz anderes Kaliber mit viel mehr Energie (geht ja um dasselbe Thema). Und stimmlich kann Netta sehr wohl mit Destiny mithalten.

    An der meiner Meinung nach sehr guten Stimme und dem dreiviertelguten Lied hat sich live nix geändert, kommt sicher ins Finale und wahrscheinlich in die Top 10, an einen möglichen Sieg glaub ich aber jetzt nicht mehr.

  8. Eine absolute Katastrophe! Der rosa Nuttenstrich. Wenn nicht optisch was verändert wird, sehe ich noch nicht mal den Finaleinzug gesichert.

  9. Wenn ich mir die seit gestern aufgelaufenen Kommentare anschaue, glaube ich tatsächlich, dass ich hier falsch bin. Tante Gertrud würde sagen: „Junge, siehst Du nicht, dass das unfeine Menschen sind?“ Ich sage ganz einfach: Ich schäme mich und fühle mich durch die Gesellschaft beschmutzt. Wie kann man nur so tief sinken, sich über das Aussehen anderer lustig zu machen?

    • Vielleicht sollte man diesen Leuten mal klarmachen, dass man, wenn man sich über das Aussehen anderer lustig macht, selber sehr hässlich rüberkommt.

      • Genau. Es ist vollkommen legitim, das Styling von Künstlern zu kritisieren, aber wenn es um den Körper geht, ist das eine ganz andere Sache.

      • Aber selbst, wenn man das Styling kritisiert, kommt es auch immer auf das „wie“ an. Ist ja auch alles ein Stück weit Geschmackssache. Deshalb würde ich hier immer in der Ich-Form schreiben. Damit klar ist, dass es die eigene Wahrnehmung ist, die ja nicht unbedingt Allgemeingültigkeit haben muss.😉

    • Sorry übrigens, meine Wortwahl war jetzt auch nicht so glücklich, von wegen „mega-ätzend“. Aber wenn sich über andere Menschen lustig gemacht wird, warum auch immer, dann reagiere ich halt sehr emotional und denke auch nicht immer nach. Bin da sehr empfindlich.

      • Dich meinte ich auch gar nicht, Gaby. Ich muss mich auch sehr am Riemen reißen, was mir allerdings nicht immer gelingt.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.