ESC 2022 Wettquoten Update Finale: Ukraine weiter mit den besten Siegchancen – Wird Deutschland Letzter?

Bild: EBU / Andres Putting

Heute Abend entscheidet sich in Turin, wer den Eurovision Song Contest 2022 gewinnt. Wir werfen einen letzten Blick auf die Wettquoten der 25 Finalisten. Dabei schauen wir nicht nur nach der Wette auf Sieg, bei der weiter das Kalush Orchestra aus der Ukraine an der Spitze liegt. Sondern wir schauen auch auf das Ende des Klassements sowie die wahrscheinlichen Favoriten der Jurys und der TV-Zuschauer/innen.

Hier der aktuelle Stand der Buchmacher auf dem Wettportal Oddschecker von heute, 9:30 Uhr.

Wir beginnen mit der ganz klassischen Wette auf den Sieg im Finale. Hier liegt weiter die Ukraine mit einer Siegwahrscheinlichkeit von 60% vorn. Sam Ryder hat sich mittlerweile mit 11% Wahrscheinlichkeit auf Platz 2 vorgeschoben und Cornellia Jakobs aus Schweden damit auf Platz 3 verwiesen (10%). Dass der ESC im nächsten Jahr wieder in Italien stattfindet, ist dann schon eher unwahrscheinlich (6%). Und bereits ab Serbien auf Platz 6 liegt die Wahrscheinlichkeit zu gewinnen nur noch bei 1% oder weniger. Das gilt auch für Malik Harris aus Deutschland, der sich hier ganz am Ende wiederfindet.

Finale: Wette auf Sieg (grün bedeutet steigende Tendenz, rot fallende)

Schaut man sich an, wen die Buchmacher in den Top 10 sehen, dann sollten die Ukraine, Schweden, Italien, Spanien und Großbritannien auf der sicheren Seite sein (79% und mehr Wahrscheinlichkeit). Am knappsten wird die Top 10 für S10 aus den Niederlanden und Subwoolfer aus Norwegen (57 bzw. 56%). Vielleicht schafft es sogar noch Moldau (55%) in die Top 10. Deutschland liegt auch hier am Ende und zwar zusammen mit Rumänien – beide kommen auf 5% Wahrscheinlichkeit.

Finale: Wette auf Top 10 (grün bedeutet steigende Tendenz, rot fallende)

Die Dinge am Ende der Wettquoten werden etwas deutlicher, wenn man sich die Wette auf den letzten Platz anschaut. Und da steht dann tatsächlich Deutschland ganz vorn. Die Wahrscheinlichkeit, dass Malik Harris als Letzter vom Platz geht, liegt aktuell bei 36%. Wenig schmeichelhafter ist der Befund für Marius Bear aus der Schweiz. Er hat hat immer noch eine Wahrscheinlichkeit von 17% auf den letzten Platz. Deutlich geringer sind die Aussichten auf die rote Laterne für WRS aus Rumänien (9%), Jérémie Makiese (7%) aus Belgien und Systur aus Island (5%).

Finale: Wette auf den letzten Platz (grün bedeutet steigende Tendenz, rot fallende)

Beim Finale werden zunächst die Punkte der Juror/innen bekanntgegeben. Deren Sieger/in muss nicht unbedingt auch als Erste/r vom Platz gehen, wenn alle Punkte ausgezählt sind. Was glauben also die Buchmacher, wen die Jurys vorn sehen? Und das ist nicht die Ukraine, sondern Sam Ryder aus Großbritannien mit 30% Wahrscheinlichkeit. Hier ist aber nicht auszuschließen, dass doch die vielen fleißigen Wetter aus dem Vereinigten Königreich die Quote zu Gunsten ihres Beitrags verzerren. Aber wer weiß?! Schweden, Italien und Spanien sollten aber auch bei den Jurys die besten Chancen haben. Diese fünf Länder könnten also in der Spitzengruppe liegen, wenn heute Abend alle 12 Points der Jurys vergeben worden sind.

Finale: Wette auf Jury-Sieger/in (grün bedeutet steigende Tendenz, rot fallende)

Danach kommen dann die Punkte von den TV-Zuschauern. Und da sollte es dann einen wahren Punkteregen für die Ukraine geben – zumindest wenn die Buchmacher recht behalten. Natürlich ist das Lied stark und es gibt große Sympathien für das Land. Irving Wolther verweist in einem Artikel aber darauf, dass in anderen Situationen die ESC-Zuschauer/innen eher nach Song und Auftritt bewertet haben als nach Mitgefühl. Da können wir heute Abend auf jeden Fall etwas lernen. Nach der Ukraine sehen die Buchmacher noch am ehesten bei Schweden, Spanien und Großbritannien das Potenzial, den Televoting-Sieg einzufahren.

Finale: Wette auf Televoting-Sieger/in (grün bedeutet steigende Tendenz, rot fallende)

Die Aussichten für Malik Harris sind auf Basis der Wettbüros bescheiden. Die Entscheidung fällt aber letztlich auf dem Platz. Heute Nacht wissen wir mehr.

Was glaubt Ihr: Liegen die Buchmacher mit ihrer Prognose für den heutigen Abend richtig? Wird die Ukraine das Finale für sich entscheiden können? Welche Beiträge könnten Kalush Orchestra den Sieg streitig machen? Und glaubt ihr, dass der deutsche Vertreter, Malik Harris, unterschätzt wird? 


121 Kommentare

  1. Hoffe und bete, dass Deutschland NICHT Letzter wird. Das hätte Malik nicht verdient. Wünsche ihm von Herzen alles Liebe und Gute.🙂

  2. Deutschland wird entweder Platz 24 oder Platz 25 erreichen – machen wir uns nichts vor – zu mehr reicht es bei dem Lied und dem Staging nicht. Das hat aber nichts mit Malik zu tun ….denn der liefert immer 100 % ab. Das Lied ist halt sehr „radiotauglich“ …. nur leider nicht besonders „ESC-tauglich“. Sollte Deutschland doch Platz 21 oder besser abschneiden, dann werde ich nur in Unterhose an einmal mit einer Flasche Sekt um unser Haus rennen (zum Glück ist es dunkel).

  3. Muss man jetzt schon wieder über die eh manipulierten Wetten berichten? Das ist stimmungsmache gegen Malik. Wir werden heute abend das Ergebnis sehen.

    • Ist doch echt völliger Unsinn, den Bloggern hier Stimmungsmache gegen Malik vorzuwerfen, nur weil sie die aktuellen Wettquoten vollständig wiedergeben. Die Wettquoten liegen halt quasi immer sehr nah am Ergebnis, insofern sieht das halt leider erstmal nicht so gut aus für Malik. Persönlich fände ich den letzten Platz aber auch sehr ungerechtfertigt, da sind einige für meine Begriffe schlechtere Songs noch im Rennen (zumindest mal Belgien, Rumänien und Aserbaidschan).

      • Gebe Dir recht, man darf bei Rumänien und vor allem Aserbaidschan auch mal fragen, wie die sich qualifizieren konnten, denn auch im Semi 2 gab es deutlich bessere Songs.

      • Mal sich gefragt, warum die Wettquoten immer so nahe am tatsächlichen Ergebniss liegen? Da braucht man die Mär von russischen Hackern eigentlich nicht. Da könnten noch ganz andere bei der Ergenissmanipulation ihre Hände im Spiel haben. Wo Geld verdient wird, da sind Betrugsversuche nicht weit.

  4. Ich glaube tatsächlich das die Ukraine heute Abend gewinnen wird. Deutschland landet denke ich so bitter es ist auf Platz 21 bis 25. Ich finde das Malik diesen Platz ganz hinten echt nicht verdient hat. Er gibt sich jedes Mal wenn er auf der Bühne steht extrem viel Mühe. 0 Punkte im Televoting wäre dieses Jahr für Deutschland das dritte Mal in Folge in der Fußball-Sprache wäre es dann leider ein Hattrick. Gönne Malik diese 0 Punkte im Televoting aber überhaupt nicht.

    • Da sind wir wieder bei dem Thema, dass der NDR endlich mal kapieren muss: „nett“ gibt keine Punkte, denn das erfahren die allermeisten Zuschauer nie. Singen können auch die meisten im Feld. Und ein Song mag zwar super ins Radio passen – aber das bedeutet eben noch nicht, dass er auch ESC-Material ist.

  5. Ich kann die Platzierung für Deutschland absolut nicht nachvollziehen. Da gibts nun wirklich wesentlich schlechtere Songs wie Rumänien, Moldawien, Serbien, Frankreich, Portugal etc. Ist alles ne Frage des Geschmacks.Mir gefällt Rockstars, obs letzter oder Top 10 wird.

      • Langweilig sind andere auch, wenn man das so sagen möchte. Malik’s Song ist aber so gar nicht ESC-Like. Hier liegt vielleicht der Unterschied.

      • Sind Schweden, Griechenland, UK nicht auch langweilig und vergesslich? Das Malik so schlecht darsteht, hat nix mit dem Sänger oder dem Song zu tun. Sondern ganz einfach damit, das er halt aus Deutschland kommt und jetzt sage ich auch, weil er ein Afrodeutscher ist. Wäre der Song aus Schweden, wäre es ne musikalische Offenbarung. Schon letztes Jahr war auffällig, das viele Beiträge die von People of Colour gesungen worden sind, im Televoting viel schlechter abgeschnitten haben, als im Juryvoting. Zufall?

      • Malik’s Song ist aber so gar nicht ESC-Like.

        Der ESC ist auch nicht das Mass aller …Lieder, zum Glueck!

      • Was soll denn daran „top“ sein …..weil es ein Liedchen zum mitklatschen ist? weil es eine so tiefsinnige Bedeutung in den Lyrics hat, dass man erst studieren muss, bis sich dieses dem „normalen Bürger“ erschließt? weil die über die erstaunlich gesunden Haare einer Meghan Markle singt? Das Lied ist doch im Grunde ein bescheuerter Kunstbeitrag eines kranken Hirns – so wie 2019 (sorry, jetzt wiederhole ich mich) das Lied aus Portugal. Kunst liegt ja immer im Auge des Betrachters – in dem Fall von Serbien ist es für mich Schrott und kann entsorgt werden!

    • Geschmack ist das Eine, Authentizität das Andere. „Gut“ singen tun (fast) alle Kandidaten. Ich persönlich finde, dass bei Malik Song-Arrangement und Person sich nicht ergänzen.Hinzu kommt, das die RAP-Einlage „aufgesetzt“ wirkt. Nach dem Motto: Die RAP-Fraktion nehmen wir auch noch mit. Fehlt eigentlich nur noch das Rüschen-Hemd (was man sich dann vom Leib reißt) für die PACE-Fraktion 🙂

  6. 60% auf Ukraine ist schon ne Hausnummer. Gab es das schon mal?

    Ab Platz 6 (Serbien) für alle nachfolgenden nur noch eine Gewinnwahrscheinlichkeit von 1% und weniger, kann ich mich auch nicht dran erinnern, das es da auf den Plätzen mal so eng war. Das sind ja hier nur noch statistische Zufälligkeiten.

    Bei oddschecker sieht es für Malik nicht ganz so fruchtbar aus. Die Differenzen hier liegen aber auch an den wirklich knappen „Vorhersagen“.

    Es wird definitiv heute Abend große Überraschungen geben. Ob das auch Malik betrifft weiß ich nicht, aber wundern würde es mich auch nicht.

    • @ escfan05

      Österreich 2018 und Schweden 2015 hatten auch Interpreten mit afrikanischen Wurzeln und haben passabel abgeschnitten. Da hinkt leider der Vergleich mit der Herkunft.

      Bei Griechenland und Schweden stimme ich Dir aber zu, die sind beide deutlich schwächer als Deutschland. UK finde ich dagegen richtig stark.

      • Österreich 2018 hat aber nur dank der Jury so gut abgeschnitten, hier auch im Televoting deutlich schlechter abgeschnitten. Sieg beim Juryvoting mit 271 Punkten beim Televoting nur 71 Punkte. 2015 trat für Schweden Mans Zelmerlöw und falls er sich nicht nachträglich nachcoloriert hat, ist er kein People of Colour.

  7. Was die Ukraine betrifft hoffe ich natürlich dass die Buchmacher richtig liegen aber dass malik letzter wird, würde mich zutiefst enttäuschen denn das verdient er wirklich nicht 😪
    schon beim ersten Hören von rockstars hab ich mich in maliks Stimme verliebt.. das Lied mag ich auch sehr .
    Ach und die lyrics…..💗
    Nach dem Interview (vegane Pizza 😇, über den Sinn des Lebens nachdenken) schätze ich ihn auch als Menschn sehr…
    Ich wünsche malik dass er, egal wie der contest ausgeht, so bleibt wie er ist und seinen Weg unbeirrt weiter geht, denn das ist der richtige Weg.
    In dem Sinne viel Erfolg heute Abend (und danach natürlich) wünsche ich dir vom ganzem ❤en lieber malik
    🤗🤗🤗

      • Gibt es das in Italien wirklich? Schon mal die Pizza Fischstäbchen probiert?

      • Ich bin prinzipiell kein Philologe, auch in der Gastronomie nicht.

        Vegane Pizza kann es geben, aber ist nichts fuer mich.
        Ich brauche die Bueffel-Mozzarella !!! 🐃🐃🐃 (sind die Bueffel? Keine Ahnung) 😂

    • Keine Ahnung was für pizza in Italien gibt aber über das vegane essen in Israel war malik auf jeden fall begeistert 😊
      Und übrigens, wenn gut gemacht schmeckt vegane Pizza auch so gut wie das ‚übliche‘. Abgesehen davon ist Geschmack nicht alles im Leben 😉😇

  8. Ich wiederhole mich, was ich schon gestern mal geschrieben habe:

    Die beiden Halbfinals haben uns gezeigt, dass die Buchmacher bzw. Wettquoten nicht immer richtig liegen!
    Beim 2. Halbfinale lag z.B Rumänien bei den Wettquoten rund zweieinhalb Stunden vor der Show auf dem 16. Platz und zog DOCH ins Finale ein. Dagegen lag San Marino bei den Wettquoten zur gleichen Zeit auf dem 6. Platz und zog NICHT ins Finale ein!

    Beim 1. Halbfinale sahen die Buchmacher Albanien sowie Lettland im Finale und Litauen sowie Island nicht. Und wie wir alle wissen war genau das umgekehrte dann letztendlich beim ersten Halbfinale der Fall!

    Ich finde -wie ich bereits mehrfach geschrieben habe- dass „Rockstars“ ein prima Song ist und zurecht viele Abrufzahlen hat, trotzdem muss man feststellen, dass unser Song halt eben eher ein Radiosong ist und deswegen in einem Musikwettbewerb wie dem ESC gegen die anderen Songs keine großen Chancen haben wird!

    Als im November die Info kam, dass die Radiosender beim Vorentscheid mit einbezogen werden fand ich das erstmal eine prima Idee, aber dann wie das ganze umgesetzt wurde weniger prima. Nicht nur deswegen, dass man nur -wie es eigentlich zu erwarten gewesen wäre- gleichklingende „Radiosongs“ im Vorentscheid hatte, sondern auch deswegen, dass sich einige Radiosender (vor allem Bayern3) nicht an die Vereinbarung gehalten haben die Vorentscheidsongs regelmäßig zu spielen!

    Was ich zum Schluss noch erwähnen möchte ist, dass es vor rund einem Jahr von einigen hier in den Kommentaren noch kritisiert wurde, dass Jendriks Song und viele andere ESC-Songs der vergangenen Jahre (fast) nicht im Radio gespielt werden und deswegen „schlecht“ sind bzw. nicht gut ankommen! Jetzt haben wir einen Radiosong welcher oft gespielt wird und ich hoffe, dass jetzt alle bemerken, dass auch dies keine Auswirkung auf dem ESC hat!
    Was ich damit sagen möchte ist, dass man sich entscheiden muss, ob man einen Radosong möchte oder einen wettbewerbstauglichen ESC-Song!

    Ich entschuldige mich hiermat schon mal für meinen etwas längeren Kommentar am ESC-Vormittag! 😉

    • Verstehe nicht, warum es entweder oder sein muss. Es muss doch möglich sein, auch einen „ESC-Song“ in die Playlists der ARD-Radiosender zu bekommen. Mir auch unbegreiflich, warum da nicht schon vor Jahren ein Machtwort vom ARD-Intendanten gesprochen wurde.

  9. „…Irving Wolther verweist in einem Artikel aber darauf, dass in anderen Situationen die ESC-Zuschauer/innen eher nach Song und Auftritt bewertet haben als nach Mitgefühl…“ – das ist eine ganz typische Aussage des Doktorchen Wolther, die er nach dem Finale anders (be)wertet. Egal!

    Der Sieger steht fest und damit que basta. In diesem Jahr geht es NICHT um Komposition, Text, Künstler, Auftritt… Kurz: Eurovision Sympathy Contest.

    • Der Beitrag von Dr. Eurovision ist wieder mal so was von inhaltlich dümmlich. Dabei will er ihm einen intellektuellen Anstrich geben, wie immer.
      Den Flugzeugabsturz 2010 der polnischen Regierungsmaschine mit dem Ukraine-Krieg zu vergleichen – das hat doch damit nichts zu tun. Seeehr oberflächlich.
      Genauso Bosnien-Herzegowina. Schaut euch den Contest 1993 an und hört den Applaus. Das war Mitgefühl pur und ich bin mir sicher, dass dieses Lied ohne Mitleidspunkte wesentlich schlechter abgeschnitten hätte. Televoting gab es damals übrigens noch lange nicht. Ich glaube das wird heute den Sieg für die Ukraine bringen.
      Aber klar, ein schlechtes Lied kann auch mit Mitleidspunkten nicht gewinnen. Das stimmt.
      Und deshalb wäre ein Ukraine-Sieg durchaus auch aus rein künstlerischer Sicht gerechtfertigt.

  10. Bin da irgendwie noch nicht überzeugt das die Ukraine gewinnt , obwohl ich das Lied echt mag . Rechne da eher mit Sam Ryder .
    Aber mehr feiern würde ich ein Sieg der Niederlande ( aber es bleibt wohl ein Traum ) oder Polen .

    Das Malik letzter wird glaub ich auch nicht , in die Top 10 werden wir wohl nicht kommen aber sowas zwischen Platz 15-20 wäre wohl machbar und wenn letzter ist mir das auch egal , den hat man ein tollen Künster kennen gelernt und freue mich auch denn auf sein Konzert am Montag . Sein Album ist echt mega 🙂 .
    Wünsche Ihn ganz viel Glück denn Spaß hat er 🙂

    • Belgien steht dank der Jury im Finale, wahrscheinlich wegen der Hautfarbe. Sicherlich nicht wegen seiner stimmlichen Fähigkeiten, denn die waren sehr schwach.

  11. Die Wetten auf den letzten Platz finde ich lustig. Wer setzt denn tatsächlich Geld darauf, das z.B. das UK oder die Ukraine LETZTE werden? Offenkundig, so entnehme ich den Zahlen, muss es diese Wetten ja gesetzt geben. Oder sind das nur von den Buchmachern vorgegebene „Wahrscheinlichkeiten“.

  12. Meine Schlusslichter sind Australien, Aserbaidschan, das ultranervige „Spaceman“, auch Rumänien und Polen würde ich hinter „Rockstars“ einordnen (in meinem persönlichen Ranking), ebenso wie Griechenland und Armenien, zumindest von den Songs her.

  13. Ich denke mal, das keiner von den ESC-Fans eine 🔮 Glaskugel Zuhause hat oder ☕ Kaffeesatz lesen kann. Oder oder oder.

    Es soll das beste Lied gewinnen! Mehr nicht!
    Es soll ja noch ein ESC 2023 geben und darüber hinaus 😉

    • Nilsilaus – doch ich habe eine zuhause ….von meiner 2008 verstorbenen Oma (Gott habe sie seelig) – es kann natürlich auch ihr Glasauge sein (so genau weiss ich das nicht) – aber diese Kugel hat mir einen Sieg von dem UK vorhergesagt:
      1. UK
      2. Ukraine
      3. Spanien
      4. Griechenland
      5. Schweden
      6. Italien
      7. Serbien
      8. Norwegen
      9. Polen
      10. Moldau

      .
      .
      23. Aserbaidschan
      24. Deutschland
      25. Island

  14. Wer sollte sonst letzter werden
    Song nur fürs Radio
    Kein Aufwand bei der Inszenierung
    OK die Heulboje aus der Schweiz vlt

  15. Sympathie hin oder her, es sollte trotzdem ein Songwettbewerb bleiben und da gibt es eben bessere Songs als Stefania….. und ich hoffe, dass Ukraine nicht gewinnt. Top 5 ist ok…. Ich glaube, dass Australien alle überrascht und ziemlich weit vor kommen wird. Und Malik drücke ich die Daumen, dass zumindest ein 1er am Anfang der Platzierung steht.

  16. Tja, für mich hat Ukraine einen der besten Songs dieses Jahr, Sympahie interessiert mich nicht.

    Letzter Platz Aserbaidschan oder Rumänien

  17. Mein mittlerweile eher Wunsch und keine offizielle Prognose mehr::

    Italien: Sieg mit rekordverdächtigem Televoting-Ergebnis.

    Spanien: Ein gar nicht mal so überraschender Überraschungssieg

    Polen: Kompromiissieg, mit der geringsten Gesamtpunktzahl, die es seit dem neuen Punktevergabe-System bisher gab.

    Deutschland mit Malik Harris: Irgendwo zwischen Platz 8 und 14. Dieses Schnörkellose könnte vielen Menschen in Europa doch eher gefallen, als dass sie sagen Mensch ist das langweilig, für Deutschland vote ich nicht.

    Ukraine: Sehr gute Platzierung zwischen 4 und 7
    Und wenn die Ukraine doch gewinnt dann wünsche ich ihr, dass dieser Sieg von allen als ein verdienter Sieg wahrgenommen wird und ihr bei der Ausrichtung des ESC 2023 von allen Seiten geholfen wird. In welcher Form diese Hilfe stattfindet soll jedes Land nach seinen finanziellen und infrastrukturellen Möglichkeiten entscheiden.

  18. Ich drücke Malik feste die Daumen und er ist ein sehr sympathischer Vertreter für Deutschland. Ich befürchte aber, dass es am Ende nicht viele Punkte für ihn werden, da der Song sich nicht stark genug von den übrigen 24 Songs absetzt und er es dadurch nicht in die Punkteränge schafft. Das schaffen ja immer nur 10 Songs.
    Leider liegt die Ursache für das Dilemma beim verantwortlichen Sender NDR, der allein auf die Radiotauglichkeit eines erfolgreichen ESC-Songs setzt. Das kann bei einem Spitzensong funktionieren, aber das ist Rockstars leider nicht. Die sehr ähnliche Songauswahl des NDR und der Radiomoderatoren für den Vorentscheid hat dazu maßgeblich beigetragen. Die Quittung hierfür wird es vermutlich heute Abend geben….. 🙄

    • Ich fand die VE dieses Jahr auch Scheiße, sogar richtig Scheiße. So eine beschissene VE hab ich glaub ich noch NIE gesehen. Eskimos hätten das aber nicht besser gemacht. Sie wären nur noch ein furchtbarer Song mehr gewesen.

      Von daher war Malik schon die richtige Wahl. Der beste Song wurde gewählt. Der einzige Song ohne Fremdschämen.

      Der NDR? Wie lange sind „wir“ ESC-Fans mit DEM schon unzufrieden? Wenn die Voraussagen zutreffen für heute Abend, wird es eine neuere NDR-Pleite beim ESC geben. Ich kann Dir aber verraten, was den NDR das juckt. Nämlich gar nicht. NULL.

      Ich hab auch keine Lust mich heute über den NDR aufzuregen.

      Heute ist Malik’s Abend – egal wie es ausgeht.

  19. Das ist doch die reinste Lose-Lose-Situation. Gewinnt die Ukraine, gibt es einen Aufschrei, dies sei nur aus politischen Gründen geschehen, gewinnt sie nicht, gibt es ebenfalls einen Aufschrei. Nur dann aus dem gegenteiligen Lager plus die Freude aller Russland-Sympathisanten. Wirklich Spaß macht das dieses Jahr alles nicht.

    Auch Irving Wolthers Artikel kann ich nur bedingt zustimmen. Alleine schon, weil die Medienlandschaft heutzutage eine ganz andere ist als zu Zeiten der Jugoslawienkriege. Ich zumindest empfinde mich als viel näher dran am Geschehen als damals (was natürlich auch daran liegen kann, dass ich mittlerweile erwachsen und nicht mehr heranwachsend bin, wo man sich mit ganz anderen Dingen beschäftigt hat, will ich nicht abstreiten, wahrscheinlich ist es eine Kombination aus beiden). Wenn heutzutage Krieg in Jugoslawien wäre und Fazla seinen (tollen) 1993er Song jetzt singen würde, dann wäre er jetzt ebenfalls sehr hoch gewettet. Da bin ich mir ziemlich sicher.

    Und wenn das Gros des Publikums heute Abend durch die allgemeine europäische und/oder Weltlage in einer Stimmung ist, in der es für die melancholisch-sentimentalen Schwingungen solcher Songs empfänglich ist (und in dieser Hinsicht sehe ich sowohl BOS 1993 als auch UKR 2022 auf einer Ebene), dann ist das eben so. Letztes Jahr war die Stimmung „wütend“ und keiner hat hinterher geschrien, dass Maneskin nur wegen der Corona-Müdigkeit der Leute gewonnen hat.

  20. Interessanter Aspekt von Dr. Wolther mit den historischen Vergleichen der Empathie- Stimmen.
    Aber dieses Jahr ist es halt eine komplett andere Situation.
    Ich hatte bis zum Semifinale auch erwartet, dass die meisten Anrufe für Song und Auftritt selbst kommen werden.
    Allerdings zeigen die deutlich lauteren Jubelausbrüche nach, aber besonders auch schon vor dem Auftritt des Kalush Orchestra, dass es zu einem rekordverdächtigen Televoting- Sieg kommen wird.
    Vermutlich knacken sie die 400 Punkte

  21. Das Frustrierendste ist ja nicht die miesen Wettquoten für Deutschland oder ein letzter Platz als solcher (daran haben wir uns ja schon gewöhnt), sondern, dass sich selbst mit einem letzten Platz und 0 Punkten wieder einmal NICHTS ändern wird. Ein paar Bullshit-Bingo-Phrasen für heute:

    Peter Urban:

    „Malik hat einen wirklich tollen Eindruck bei den Proben gemacht und wird von jedem als sympathisch empfunden.“

    „Toller Auftritt von Malik!“

    „Hm, das wir keine Punkte kriegen find ich jetzt aber wirklich überraschend, der Auftritt war doch super.“

    „Ich weiß nicht, von wo wir noch Punkte bekommen sollen.“

    „Herzlichen Glückwunsch an XY, Deutschland landet leider auf dem (vor)letzten Platz, was wir alle überhaupt nicht verstehen können. Keine Ahnung, woran das gelegen haben könnte.“

    • Ja diese Phrasen der letzten Jahre kann man getrost schon raussuchen…. mit einer Einschränkung vielleicht. Wenn gesagt wird „Malik hatte einen tollen Auftritt“, dann ist das vermutlich im Gegensatz zu den letzten Jahren nicht mal gelogen…

    • Es fehlt noch: „40x Platz 11 bringt leider auch keine Punkte ein, so ist das nun mal beim ESC!“ 😉

  22. Ist ja nicht das erste mal, das gesellschaftliches oder gar politisches Zeitgeschehen den ESC beeinflussen.

    Ich könnte prima mit einen ESC-Sieger Ukraine leben, auch wenn ich den Song hinter her wohl nicht einmal mehr hören würde. Hatte ich den Song von Maneskin letztes Jahr aber auch nicht mehr.

    Wenn es jemand anderes wird, z.B. das UK, wäre ich aber auch voll mit Einverstanden. Oder gar nen richtigen Überraschungs-Sieger. Ist ja schon ziemlich langweilig, das wir uns wegen der in den letzten Jahren schon überwiegend sehr treffsicheren Wett-Quoten das Voting am ESC-Abend ja eigentlich schon sparen können…

  23. Es wird wahrscheinlich folgendermaßen laufen.

    Von den zu vergebenden Punkte der Jurys werden viele bei Serbien, Litauen, Schweiz, Italien und wahrscheinlich Schweden und Ukraine landen.

    Von den zu vergebenden Punkten der Zuschauer werden mindestens 287 Punkte oder so bei Norwegen landen, damit wären schon einmal gut 20% weg. Dann werden viele bei Serbien und UK landen. Macht zusammen schon einmal locker 40%. Italien greift auch noch viele ab. Die Ukraine bekommt sicher nicht von allen Ländern Zuschauerpunkte, dafür ist das „zu modern“. Ich schätze auch die Zuschauer nicht so ein, dass hier reine Mitleids- und Sympathiepunkte vergeben werden.

    Ich sehe die politisch korrekten Punkte eher bei den Jurys – wetten, dass die deutsche Jury 12 Punkte an die Ukraine gibt? Dänemark fällt ja aus, und Schweden bekommt sicher auch wieder 10 oder 8.
    Die deutschen Zuschauer werden übrigens viele Punkte an Tschechien und Serbien geben. Man mag so etwas.

    Rumänien bekommt schon einmal 24 Punkte aus Moldawien, damit werden sie nicht Letzter.
    Litauen bekommt sicher Punkte von den Jurys als auch von etlichen Ländern per Televote. Dazu sticht es zu sehr raus.

    Es wird eng und ist schwer vorhersehbar. Einen Konsenssieger wird es nicht geben, eher ein zufälliger wie damals in Düsseldorf.

    Auf jeden Fall wird der ESC heute Abend seine Unschuld verlieren, es wird ein hochpolitischer Abend, so oder so, und hoffentlich heißt der Sieger in diesem Wettbewerb (!) nicht Ukraine, denn dann ist der Wettbewerb (!) keiner mehr, sondern eher das Sammelbecken all derer, die den ESC auf dem Altar der Wokeness und Political Correctness geopfert haben. Oder mit anderen Worten: Gewinnt ein anderes Land als das gewünschte, dann schreien als erstes wieder die lautesten Vertreter der „richtigen Denkweise“.
    Ich bin schon auf die salbungsvollen der EBU gespannt, wenn es wider Erwarten zu einem massivem Gleichschritt bei den Jury-Bewertungen kommt.
    Dann wäre der Wettbewerb einer, der keiner mehr ist.

    Es kann aber auch ganz anders kommen
    Viel Spaß bei der Show!

  24. Also mir fallen da gleich ne Menge langweiligere Songs als der von Mailk ein. Island, Portugal, Azerbaidschan, und Armenien zum Beispiel. Und Rumänien ist für meinen Geschmack grottig – er hätte 2 Monate Zeit gehabt, an seiner Aussprache und Stimme zu arbeiten…

    Was ich im Probenausschnitt gesehen habe, hat Italien die Inszenierung mit völlig hektischen Lichtgewitter völlig verhunzt und damit den Sieg verspielt.

    Ich bin mir ziemlich sicher, das Chanel den zugegebenermaßen nicht sooo innovativen Song mit ihrer Wahnsinnsperformance auf ein Top-Level hebt und wir uns nächstes Jahr in Madrid oder Barcelona sehen 🇪🇸🇪🇦🇪🇦

  25. 2016 hatte Russland eine Wettquote von 1.0 zu Beginn des Finales, so einen Wert habe ich nur einmal gesehen.
    Wie wir alle wissen hat Jamala gewonnen mit einem Wow Effekt (Inszenierung des Baumes)
    Auf diesen Wow Effekt hoffe ich nachher, vielleicht von Italien oder Spanien?!

    • @Stefanohh:

      Also von einem Wow-Effekt bei Mahmood und Blanco bin ich definitiv überzeugt.

      ESC 2023 in Mailand ! 🙂

      • Brividi als ich vorhin ein Video vom Juryfinale gesehen habe, das wird gleich ein magischer Moment, hoffentlich bleibt es beim Outfit von gestern 🙂

        Tippe auch auf Mailand 2023, wenn die Rai die Veranstaltung nicht abgibt 🙂

  26. Entgegen der Meinung von vielen hier kann ich mir einfach nicht vorstellen das Malik bei den Jurys mit weniger als 50-80 Punkten rausgeht. Der Song ist einfach technisch gesehen zu stark als das die Jury’s ihn übersehen. Er wird glasklar nicht wie Schulte 2018 von den Jurys geliebt werden aber auch nicht gehasst sodass wir keine punkte gekommen.

    Zusammen mit irgendwas zwischen 20-40 punkten von den Zuschauern können wir uns dann über irgendwas zwischen platz 13-18 „freuen“.

  27. Ich hoffe und glaube tatsächlich, dass die Buchmacher heute nicht Recht haben werden. Dem super Song würde die ganze Diskussion um politische oder nicht-politische Entscheidung nicht gerecht werden…Songtechnisch hoffe ich auf Brividi. Für Großbritannien (mein Tipp) würde ich mich auch riesig freuen 🙂

  28. Ich finde Armeniens Song tatsächlich auch den belangloseren Radiosong als Rockstars. Nur ist es so, dass die osteuropäischen Länder IMMER Punkte von ihren Nachbarn bekommen, egal welchen Schrott sie hinschicken.
    Für Island, Schweiz und Belgien ist es genauso schwer wie für Deutschland vom Publikum Punkte zu bekommen, aber ich denke, die Jurys werden diese 3 nicht leer ausgehen lassen, von daher sehe ich Deutschland wieder ganz hinten. Da kann Malik nichts für, er macht das solide, aber der NDR hat einfach nicht die richtigen Leute da sitzen.
    Alle NullPunkter vom letzten Jahr, also Spanien, Niederlande und vor allem UK haben eine 180° Grad Wendung geschafft und von daher ist ihnen jeder Erfolg nur zu gönnen. Und ich sehe lieber Spanien oder UK als Sieger, als zum dritten Mal im letzten Jahrzehnt Schweden mit einem absolut gewöhnlichen Song (wiedermal).
    Ich mag den Song der Ukraine, hoffe dennoch nicht, dass sie gewinnen, der ESC würde eh nicht dort stattfinden und es wäre einfach komisch, den dann in Deutschland oder UK stattfinden zu lassen, dann kann eben auch gleich die UK gewinnen.
    Dass die Buchmacher die UK hochwetten ist totaler Quatsch, denn sonst würden wir die UK jedes Jahr in den Top 10 sehen bei den Wettquoten.

    • Also in Deutschland müsste ein im Vorjahr von der Ukraine gewonnener ESC von mir aus nicht unbedingt stattfinden. Es würde sich sowieso eher Polen anbieten, auch wegen der großen kulturellen Nähe zur Ukraine.

      Meine Nummer eins ist Chanel, sie wird die Bühne abbrennen und dazu ist sie wunderschön! 😍

  29. Irgendjemand hat mir gegenüber gestern auf Gutefrage unumwunden zugegeben, dass er auch aus Solidarität für die Ukraine stimmen wird. Dürfte also klar sein, wohin der Hase läuft. Ich weiß aber nicht, wie sehr die Jurys die Ukraine lieben werden. Ich denke eher, die haben andere Songs auf dem Schirm, auch wenn sie natürlich nicht die Situation um die Ukraine ausblenden können.

    Habe bis vor einige Zeit auch nicht geglaubt, dass wir Letzter werden, aber als ich eben nochmal auf das Tableau geschaut habe, denke ich, dass das doch ganz schlüssig ist.

  30. Ich hoffe, es werden heute Abend viele Leute in sich gehen und ganz scharf darüber nachdenken, ob es wirklich Sinn macht nur deshalb für die Ukraine abzustimmen, um Sympathie zu zeigen oder „ein Zeichen gegen Putin“ zu setzen.
    Denn Putin wird es egal sein, zumal er bestimmt eh abgeschieden lebt wie Hitler im Führerbunker und vollkommen abgeschnitten von der Realität ist.

    Langfristig würde von einem Sieg des „Kalush Orchestra“ eher die russische als die ukrainische Seite profitieren. Es sind ja jetzt schon in den sozialen Netzwerken vom vermeintlich feststehenden ukrainischen Sieg viele Leute genervt, die eigentlich Pro-Ukraine sind und Putin verabscheuen.
    Das bringt den Ukrainern nur kurzfristige Freuden, hilft aber nicht wirklich weiter. Und besonders ambitionierte Künstler werden sich schon überlegen, ob sich eine Teilnahme lohnt, wenn ihnen irgendein politisches Thema den Weg zum Sieg versperren könnte. Kaum bekommen wir mal Kaliber wie Chanel oder The Rasmus, vergraulen wir sie dann wieder. Die Russen könnten sich da noch angesichts einer damit drohenden Entsolidarisierung mit der Ukraine und einer Verschlechterung des Images des ESC ins Fäustchen lachen.

    Das könnte noch richtig Zoff geben, besonders in dem Land, das auf Platz zwei hinter der Ukraine landet, wenn es denn so weit kommt. Ich glaube schon, dass eine gewisse Verbitterung entstehen könnte, ohne diese offen einzugestehen. Mir tun die Mitfavoriten jetzt schon leid, ich war noch nie so froh darüber, dass Deutschland keine Siegchance hat. Und dann noch die Frage, wo der ESC 2023 stattfinden soll. Das muss in vier Monaten feststehen und ich glaube nicht, dass Putin so schnell mit der Tyrannei aufhört. Also muss die EBU dann mit dem polnischen Fernsehen verhandeln oder der BBC oder mit Schweden.

    Ganz ehrlich: ich hoffe, dass die Ukraine nicht gewinnt, obwohl ich an sich nix gegen den ukrainischen Beitrag habe. Aber das droht gerade ein wenig aus dem Ruder zu laufen, da kann es letztendlich nur Verlierer geben.

    • Niemand braucht sich zu rechtfertigen, wenn man heute abend für die Ukraine votet. Für die Situation in der die Ukraine steckt, kann die Ukraine nix. Sollte die Ukraine gewinnen, dann setze ich voraus, das die EBU diesen Umstand schon im Vorfeld berücksichtigt hat und sich dementsprechend schon mal vorbereitet hat. Ich könnte mir vorstellen, das ein Land die Halle zur Verfügung stellt, aber das das Ukrainische Fernsehen, dann halt die Moderatoren stellt.

      • Dass die Ukraine nichts dafür kann, ist mir klar. Ich rege mich auch nicht über die Ukrainer auf, sondern die vielen Leute im Westen, die die Wirkung eines ukrainischen ESC-Sieges insbesondere auf Russland überschätzen.

        Ich bin auch der Meinung, dass es bei einem ESC 2023 infolge eines ukrainischen Siegs auch ukrainische Moderatoren geben sollte. Und am besten sollte dieser ESC, wie weiter oben bereits geschrieben, in Polen stattfinden, weil das Land eng mit der Ukraine verbunden ist. Wir müssen uns nicht allzu sehr mit fremden Federn schmücken.

  31. Ich persönlich sehe da eher die Schweiz oder Island ganz hinten, auch wenn nicht zu weit weg von uns. Die Schweiz mit so einem totgesungenen Thema von Jungs die weinen sollen oder halt nicht oder was auch immer und Island die halt einfach so sehr langweilig sind (aber wenigstens sind sie sympathisch – schlimmes Wort aber hier positiv gemeint).

  32. Hallo Thimo,

    für 0 Punkte ist es nicht nötig, dass ein Song gehasst wird. Er ist dann bloß nirgends in den Top 10 gelandet. Persönlich glaube ich zwar nicht, dass es 0 Punkte für Malik werden, aber ich fürchte, mehr als ein vorletzter Platz wird tatsächlich nicht herauskommen. Es wird definitiv mehr Leute geben, die z.B. den serbischen Beitrag „hassen“, aber solche polarisierenden Stücke finden eben auch ihre Liebhaber und somit kriegen sie mehr Punkte. Ich hoffe nur, dass der sympathische Malik sich den Platz nicht so zu Herzen nimmt wie Ann Sophie damals.

  33. Also ob Deutschland wirklich Allerletzter wird kann ich nicht voraussagen, zwei oder drei andere Länder sind gewiss noch schlechter als wir. Eine hintere Platzierung wird es aber sicherlich werden.

    • Nachtrag:
      Ein Sieg der Ukraine heute Abend fände ich auch nicht so besonders gut. Die Gründe wurden ja von einigen Vorrednern schon genannt. Das Kalush Orchestra darf gerne gut abschneiden, aber ein Sieg aus Solidarität wäre ungerecht allen anderen Künstlern gegenüber.

  34. Ich denke, dass wir heute Abend wieder mit mehreren „Zero-Points“ im Televoting ähnlich wie im letzten Jahr rechnen können. Und auch beim Jury-Voting bin ich nicht überzeugt, ob für Malik überhaupt ein Punkt herausspringt. Er muss ja im Durchschnitt bei fünf Personen einer Jury den zehnten Platz belegen für einen Mitleidspunkt, und das finde ich bei dem Song und Staging sehr schwer. Aber im Prinzip ist es fast egal, ob es am Ende Platz 23, 24 oder 25 wird. Wenn nur 5-10 Punkte von 4.524 zu vergebenden auf den eigenen Act fallen, spricht das ja allein schon Bände.

    Dafür hoffe ich umso mehr, dass die Tage für Frau Wolfslast als HoD nach diesem katastrophalen Gebaren in diesem Jahr gezählt sind. Mein Puls steigt immer an, wenn ich sie selbstversessen grinsend zusammen mit den anderen Delegationsmitgliedern sehe, ganz so, als ob sie meint, alles richtig gemacht zu haben. Wie kann man nur Fehler an Fehler reihen ohne ein Wort der Demut oder Entschuldigung: Völlig falsche Konzeption der Auswahlkriterien, keine persönliche Kommunikation bzw. Intervention nach Verkündung der Interpret:innen, katastrophale Vorentscheidungssendung und Inszenierung der Beiträge, Regelverstoß bei der deutschen Jury…

    Bin mal auf das Statement von ihr nach dem Abend gespannt. Am besten sollte Herr Friedel auch noch mit hinzugeschaltet werden…

    Wenn wirklich ein Neuanfang im nächsten Jahr anstehen soll, dann muss er mit der Umbestzung der Delegation starten. Selbst ein Politiker wäre bei solchen Fehlentscheidungen zurückgetreten… wobei, da gibt es ja auch den Andi Scheuer als Negativbeispiel 😉

    Aber nun tief durchatmen, wieder beruhigen und den anstehenden Abend genießen. Viel Spaß allen!

  35. ein bescheuerter Kunstbeitrag eines kranken Hirns – so wie 2019 (sorry, jetzt wiederhole ich mich) das Lied aus Portugal.

    Ich finde, man kann die zwei Lieder nicht vergleichen. Das Lied von Conan Osiris hatte weder Hand noch Fuss.
    Das einzige Gute daran war die (eigentlich schoene) volkstuemliche Melodie dahinter (sehr dahinter), die aber voellig verunstaltet wurde von unnoetigen Percussion-Effekten und einer unterirdischen Stimme. Das war ein Avantgarde-Moechtegern.

    Bei In corpore sano ist auf jeden Fall der Refrain sehr stimmig – und catchy (was nicht stoert….). Die Strophen sind auch gut, und das ganze Lied wird aber vor allem von den Chor-Stimmen aufgewertet, die mit der Saengerin interagieren. Das ist auch ein Stueck balkanische Volksmusik, die aber ganz gut im Lied integriert sind (sie erinnern mich an die Voix Bulgares). Dazu kommt der ironische Text. Natuerlich versteht man das nicht sofort, aber schon, dass er ironisch gemeint ist. Wenn man dann neugierig ist (so wie ich und viele anderen), kann man den ganzen Text in Internet finden und bewundern.
    [Die ganze Thematik und die Stimmen im Hintergrund erinnern mich vage an den Film Youth von Paolo Sorrentino.]

    Im Endeffekt aber, Erklaerungen hin oder her, hoere ich das Lied ganz gerne (es ist praktisch immer in meinem Kopf). Und das ist es, was einen guten Pop-Song ausmacht 😉

    • Ich finde Serbien einfach nur bescheuert. Aber wenn Europa das lieber mag. Was soll man machen? Im letzten Jahr hatten wir auch einen bescheuert lustigen Song, aber das war natürlich wieder total bäh. Aber wenn andere Länder so nen Act schicken, ists ein Siegkandidat. Ich weiß auch nicht warum bei Deutschland immer mit anderen Maas gemessen wird. Kann man nicht eine Peitition machen, der der ARD eine weitere Teilnahme an diesen Wettbewerb verbietet?

      • Serbien ist aber in jeder Hinsicht Kunst. Und da Kunst ja bekanntlich von „können“ kommt, kannst du dir denken, wie das bei Hendrik aussah …

      • Bescheuert ist eben nicht gleich bescheuert. Einen Kindergeburtstag kann man nicht mit einer Vernissage vergleichen.

  36. Die Ukraine wird wahrscheinlich sehr weit kommen. Allein deshalb, weil sie vermutlich aus fast allen Ländern und vor allem von den Jurys Sympathiepunkte bekommen wird. Und das summiert sich dann. Ob es für einen Sieg reicht, ich weiß es nicht. Und ich hoffe es eigentlich auch nicht, da ich den Song nicht mag. Mir wäre als Überraschungssieger dann eher UK lieber.

    • nee, bloß nicht. Ein Land das Europa ablehnt, darf den ESC nicht gewinnen. Wenn dann überhaupt Spanien, der Song ist jetzt nicht herausragend, aber nach 50 Jahren ohne Sieg, würde ich es Spanien durchaus gönnen zu siegen.

  37. Die Ukraine wird, denke ich, sehr sicher gewinnen. Auch die Jurys werden Solidaritätspunkte verteilen, die Zuschauer:innen sowieso. Das ist auch nicht zu verurteilen. Dazu kommt, dass das Lied echt cool ist und super inszeniert wird, sodass jeder guten Gewissens seine hohen Punktzahlen an die Ukraine geben kann. Weit vorne werden auch Schweden, Italien, Norwegen und GB mitspielen. Ich freue mich auf heute Abend! Wenn die Ukraine nicht wäre, so wäre es dieses Jahr wirklich spannend geworden – ich finde, es gibt ansonsten keinen klaren Favoriten auf den Sieg.
    Ich hoffe, dass die russischen Hacker keinen Erfolg mit ihrer angekündigten Sabotage haben werden…

    Deutschland sehe ich auch auf dem letzten oder vorletzten Platz. Rührend, wie oft hier betont wird, dass Malik das nicht verdient hätte, weil er so sympathisch ist und dass er sich ja so viel Mühe gibt – wird das nicht irgendwie jedes Jahr über die deutschen Vertreter:innen gesagt? 😅 Und: Kann man das über die anderen Teilnehmer:innen denn nicht behaupten? Jeder gibt sich doch Mühe und die allermeisten sind sehr sympathisch. Aber wenn der Song nunmal nicht ESC-tauglich ist, dann kann man noch so sympathisch sein und sich noch so viel Mühe geben – das reicht dann halt nicht. Der NDR darf sich den Schuh da gerne anziehen, die deutsche Vorentscheidungssaison haben die Verantwortlichen dort eben total vergeigt. Bleibt zu hoffen, dass sie das Konzept mit den Radiosendern wieder über Bord werfen und nächstes Jahr endlich die ESC-Tauglichkeit in den Mittelpunkt stellen.

    Uns allen wünsche ich einen schönen ESC-Abend!

  38. Zunächst einmal: Ich wünsche allen Künstler*innen einen tollen Abend, fantastische Auftritte, viel Spaß und den größtmöglichen Erfolg. Vor allem hoffe ich, dass niemand mit null Punkten nach Hause fahren muss.

    Da wir gerade von null Punkten sprechen, kommen wir nun passenderweise zu Malik. Wenn ich mir das Finalaufgebat anschaue, habe ich „Rockstars“ persönlich im Mittelfeld, aber wie ich bereits mehrmals geschrieben habe: Das ist ein guter Radiosong, aber ich sehe nicht, wie sich Maliks Punkteangebot in einem Wettbewerb über Wasser halten soll. Vielleicht liege ich ja auch falsch. Das würde mich freuen.

    Und schließlich: „man darf bei Rumänien und vor allem Aserbaidschan auch mal fragen, wie die sich qualifizieren konnten, denn auch im Semi 2 gab es deutlich bessere Songs“ Nein, darf man nicht. 😉 Können wir bitte mal damit aufhören, unseren persönlichen Geschmack zum Maß aller Dinge zu machen? Ich nehme an, dass die Jurys Nadirs großartige stimmliche Ausführung belohnt haben, und dass die Televoter die rumänische Leichtigkeit mochten. Jedes Lied, das im Finale steht, hat seinen Platz dort verdient, weil es mehr Punkte gesammelt hat als jene Beiträge, die nach dem Habfinale die Heimreise antreten mussten. Ich selbst wäre überglücklich gewesen, wenn es Georgien ins Finale geschafft hätte. Außerdem hätte ich in der Balladenabteilung gerne Montenegro statt Australien oder Polen und in der Shake-Shake-Abteilung gerne Israel statt Rumänien im Finale gehabt. Aber deshalb behaupte ich doch nicht, dass Australien, Polen oder Rumänien unverdient im Finale stünden. Das wäre ja Unsinn und kindisch. Ich teile hier ganz einfach nicht die Mehrheitsmeinung, und ab und zu auch mal eine Niederlage einzustecken (zumal bei einer Kleinigkeit wie dem ESC …) ohne zu jammern und zu meckern, hilft ja auch der positiven Entwicklung des eigenen Charakters. 🙂

    Ich wünsche Euch allen einen schönen Abend. Ich muss von 3 bis 8 Uhr arbeiten und werde danach zur ESC-Party meiner Eltern eilen.

    • Danke für diesen Kommentar, @togravus ceterum. Gebe Dir vollkommen Recht. Hätte auch lieber Georgien, Montenegro oder von mir aus auch Nordmazedonien im Finale gesehen als Australien, Aserbaidschan oder Rumänien. Einzig bei Israel bin ich ein bißchen anderer Meinung.😉
      Egal, die Mehrheit hat so entschieden, so ist halt das Spiel.🙂

  39. Das geht schon in Ordnung mit dem letzten Platz, objektiv gesehen. Welcher Beitrag ist denn langweiliger? Aber ja. Er ist echt sympathisch und verbiegt sich nicht. Und eine Stimme hatte auch.

  40. Zu Malik. Ich war gestern in der Halle beim Jury Finale. Und der Song kam beim Publikum – neben dem isländischen Song – seeehr verhalten an. Wenig Applaus, beim Schnelldurchlauf ebenso. (Nur der Rapteil kam ein wenig besser an). Möglicherweise lag das aber auch ein bisschen daran, dass man auf den großen Screens, die man von den Rängen aus sieht und die das Fernsehbild zeigen, während des fast kompletten Auftritts der Hinweis kam, dass man das Licht auf dem Smartphone einschalten soll. Deswegen weiß ich nicht, was der Fernsehzuschauer sieht. Vielleicht kommt es ja da gut rüber. Das Bühnenstaging finde ich völlig verfehlt. Was hätte man dort für Möglichkeiten gehabt und vor allem, was haben andere Länder draus gemacht. Bei Deutschland: nichts. Schwarzer Hintergrund, keine Bühnenelemente. Nur die ollen Teppiche und das Musikequipment.

  41. Also mein Mann hat berufsbedingt fast keine Songs vorher gehört außer wenn ich ihn aus Begeisterung damit zwischen drin genervt hatte / beeinflussen wollte 😂.
    Nach dem 1 & 2 Semi habe ich ihn gebeten mir seine Topp 5 zu nennen.
    Ukraine auf 5 , 4-2 verschweige ich mal diskret, da diese bei mir irgendwo mittendrin gelandet sind 😉 und
    auf 1 ganz klar Serbien. Davon lässt er sich bis heute nicht abbringen.
    Bin wirklich gespannt heute Abend und wünsche Euch allen einen schönen Abend.
    Wie und wo ihr ihn verbringt.
    Good Luck 🍀 Germany.

  42. Wenn es für mich keine Überraschungen gibt, werde ich heute Abend für Serbien, Ukraine und Portugal stimmen. Dann habe ich noch 2 SMS übrig, weil ich immer nur 5 schicke. Die Kandidaten für meine Rest-SMS sind Frankreich, Niederlande, Italien und Schweden.

      • Dann wird das leider schwierig 😅 Aber ich müsste noch irgendwo ein paar georgische Lari liegen haben …

    • Wir können’s wie schon früher machen und ich rufe 1x für Serbien an im Tausch gegen 1x Frankreich.

    • Ich tausche Schweden mit UK und damit wären das dann wohl meine Anrufkandidaten, wobei Frankreich immer mehr wackelt.

      Ich ziehe mich jetzt aus dem Forum zurück und wünsche allen viel Spaß heute abend !

  43. Ach ja, und bevor ich mich jetzt endgültig verabschiede, werde ich noch etwas im Ratgeber „Wie gehe ich mit einem Sieg von Chanel positiv um?“ lesen …

    • „Ach ja, und bevor ich mich jetzt endgültig verabschiede, werde ich noch etwas im Ratgeber „Wie gehe ich mit einem Sieg von Chanel positiv um?“ lesen …“

      Meine Antwort darauf liegt schon im Kühlschrank.

  44. Ich kann es nicht nachvollziehen wie man UK als Sieger sieht. Das Lied ist ganz okay aber mehr auch nicht. Ebenso die Performance. Btw, die Briten sind ja sehr wettfreudig, jedes Jahr steht Uk in den Odds oben aber was kommt am Ende raus? 😀 deshalb verlasse ich mich nicht auf die Prognose und vermute eher, dass UK außerhalb der Top 3 und gar top 5 landet. Spanien könnte einen Überraschungserfolg haben, aber Platz 1 sehe ich da nicht. Könnte auch so enden wie bei Say Yes! vor Jahren: als Geheimfavorit behandelt und am Ende ein Fiasko. Den Sieg der Ukraine kann wenn dann die Jury „verhindern“, indem ein Land unerwartet auf Platz 1 gerankt wird wie Nordmazedonien mit Proud vor paar Jahren, niemand hatte sie kommen sehen.

    Ukraine, Norwegen, Serbien, Schweden, Italien, Griechenland, Finnland werden definitiv in den Top 10 landen. Bei UK, Spanien habe ich noch ein ? im Kopf. Frankreich und Island können für eine Überraschung sorgen. Nur Polen und Estland kann ich momentan überhaupt nicht einschätzen….evtl. durch FR und ISL ersetzen.

  45. Ich sehe eher Tschechien oder Rumänien am letzten Platz. Deutschland vielleicht knapp über dem 20. Platz, wenn alles gut geht. Die Schweiz ähnlich. Beide werden aber nur Jury-Punkte bekommen, glaube ich.

  46. Die Wettquoten geben an sich keine genauen Platzierungen an. Nur verhält es sich so, dass wer im letzten Viertel bei den Wettern liegt keine Chance auf das erste und zweite Viertel hat. Selbst das dritte Viertel zu erreichen gelingt nicht oft. Top 10 ist für Deutschland bereits ausgeschlossen. Eine höhere Wahrscheinlichkeit als ‚Top 10‘ hat ein Abschneiden mit insgesamt 0 Punkten. Null wäre natürlich für alle Beteiligten inklusive der dauerschleifensendenden Radiostationen die uns diesen lahmen Song auf Teufel komm raus einbläuen wollen die ultimative Höchststrafe.

  47. Das nenn‘ ich mal Sportsgeist: Der deutsche Teilnehmer ist lt. der Zeitung Welt der Meinung, dass Europa die Ukraine zum Sieger erklären sollte.

    So geht Haltung heutzutage. Hüstel.
    Auch wenn sie einer persönlichen Bankrotterklärung gleichkommt. Und ich dachte immer, dass 2019 der Tiefpunkt war.

    Und ich wette € 10, dass die deutsche Jury 12 Punkte an die Ukraine vergibt. Wer hält dagegen?

    #NotMyESC2022

    • Die deutsche Jury wird sich doch erfahrungsgemäß eher blamieren und Russland loben. Top-Punkte werden an UK, SWE, NL gehen.

    • Sondersituationen verursachen natürlich möglicherweise abweichendes Votingverhalten. Darüber zu lamentieren ist unwürdig und pure Zeitverschwendung. Stefania darf ruhig gewinnen.
      Das schadet der Ukraine nicht. Viel an Nutzen bringt es aber auch nicht.

      Mauerfall und Wiedervereinigung hatte damals jedoch keinen positiven Effekt. Kein Winnersong 1990 aus De.

      • Dafür hat Italien mit Insieme musikalisch das Zeitgefühl getroffen und gewonnen. Bei der Ukraine kommt dieses Jahr eben beides zusammen, die politische Situation und ein Song, der es leicht macht, mitzufühlen.

  48. Wieso spricht denn hier niemand die wichtigsten Sekunden des ganzen Finals an: Wem gibt Griechenland 12 Punkte?!?

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.