Natia Todua findet mit „Georgia“ zu sich selbst und bleibt Jurorin bei „Georgian Idol“

Natia Todua Georgia Single Cover Song Lied

Nach ihrer Teilnahme an „Unser Lied für Lissabon“, der deutschen Vorentscheidung zum Eurovision Song Contest 2018, ist es in Deutschland ruhig geworden um Natia Todua. Damals hatte sie den 6. und damit auch letzten Platz belegt und das leider mit Ansage. Zu wenig ausgereift wirkte ihr softer Beitrag „My Own Way“, vor allem musikalisch vollkommen unpassend zu ihr und dann tat die Bühneninszenierung auch noch ihr Übriges. Nein, ihre Vorentscheidungsteilnahme war nicht ihre stärkste Performance.

Doch jetzt ist Natia Todua zurück und hat als Vorboten für ihr kommendes Album „Miss You“ in dieser Woche den Song „Georgia“ veröffentlicht. Darin besingt die The-Voice-Siegerin, wie unschwer zu erraten ist, ihr Heimatland Georgien. Doch nicht nur textlich beschäftigt sie sich mit ihren Wurzeln, auch musikalisch findet Natia zurück zu dem, was sie eigentlich ausmacht. „Georgia“ ist soulig und jazzig, weit ab vom gängigen Mainstream-Pop. Das passt zu Natia Todua und dass sie sich wohlfühlt, ist ihr auch anzusehen und anzumerken. Schön, dass sie zu sich zurückgefunden hat.

ESC-Fans wissen aber natürlich, dass Natia trotzdem noch im Namen unseres Lieblings-Musikwettstreits unterwegs ist. Bereits in der vergangenen Saison war sie Jurorin bei „Georgian Idol“, dem georgischen DSDS, dessen Sieger Oto Nemsadze für Georgien zum Eurovision Song Contest nach Tel Aviv fahren durfte. Auch 2020 wird der georgische Künstler für den ESC wieder im Rahmen dieser Sendung gesucht und Natia Todua ist wieder Teil der Jury. Neu ist allerdings, dass der zugehörige Song noch nicht in der Shows zu hören sein wird, sondern im Anschluss an das Finale intern ausgewählt bzw. auf den Sieger zugeschnitten werden wird.

Es ist also viel los bei Natia Todua und wer weiß, vielleicht taucht sie ja irgendwann auch nochmal als Sängerin im ESC-Kontext auf.

„Georgia“ von Natia Todua ist ab sofort auf allen gängigen Download- und Streamingportalen erhältlich (z.B. hier bei Amazon, im iTunes-Store, auf Apple Music sowie bei Spotify).



7 Kommentare

  1. Es ist nur eine Frage der Zeit.
    Prognose: Georgien schneidet dieses Jahr wieder schelcht ab und Natia wird nächstes Jahr intern ausgewählt 😀

  2. Ach toll! Ich höre ja auch „My own way“ noch sehr gerne, aber hier kann Natia tatsächlich ihre Stimme besser ausschöpfen. Es wird alles 😀

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.