Oktoberfest-Hit 2019: voXXclub schicken „Anneliese“ auf die Wiesn

voXXclub Anneliese Oktoberfest-Hit Wiesn 2019 Single Cover

Wir haben zwar an anderer Stelle schon angekündigt, dass voXXclub ihr Lied „Anneliese“ im ZDF-Fernsehgarten vorstellen, ausreichend gewürdigt haben wir das neue Werk der fünf ESC-Vorentscheidungsteilnehmer 2018 hier aber noch nicht. Und dabei gehen voXXclub mit dem Song sogar ins Rennen um den Titel „Wiesn-Hit 2019“ oder für die Nicht-Bayern „Oktoberfest-Hit 2019“.

Immerhin ist „Anneliese“ nicht nur ein Lied im typischen voXXclub-Stil (wenn auch diesmal im Refrain fast rockig), sondern auch der Text handelt von Anneliese und ihrem (geplanten) Besuch auf dem Oktoberfest – mit einer überraschenden Wendung. Um aber ganz auf Nummer Sicher zu gehen, verlassen sich die Herren nicht nur auf Musik und Text, sondern haben sich auch noch den passenden Tanz ausgedacht. Wie der aussieht, haben sie gemeinsam mit den Zuschauern auf dem Mainzer Lerchenberg schon letzten Sonntag im ZDF-Fernsehgarten vorgeführt. Wenn das nicht im Festzelt funktioniert, dann weiß ich auch nicht.

voXXclub haben übrigens schon Erfahrung damit, wie es ist, einen Wiesen-Hit zu landen, denn auch ihr erster Hit „Rock Mi“ wurde und wird auf dem Oktoberfest hoch und runter gespielt. Jetzt wollen sie diesen Erfolg also wiederholen und so – das von Peter angepriesene – „Cordula Grün“ von Josh. ablösen, den letztjährigen Wiesn-Hit. Ob ihnen das gelingt, werden wir dann spätestens Ende September wissen, wenn in München das größte und bekannteste Volksfest der Welt beginnt.

voXXclub haben im vergangenen Jahr mit „I mog di so“ an der deutschen ESC-Vorentscheidung „Unser Lied für Lissabon“ teilgenommen und dort den 4. Platz belegt. (Ist eigentlich schon jemandem aufgefallen, dass Aly Ryan in diesem Jahr die Lichteinstellung aus der ersten Strophe von voXXclubs Inszenierung übernommen hat?!)

„Anneliese“ von voXXclub ist ab sofort auf allen gängigen Download- und Streamingportalen erhältlich (z.B. hier bei Amazon, im iTunes-Store, auf Apple Music sowie bei Spotify).



7 Kommentare

  1. Puh, so richtig gut ist ja so eine Art Musik in meinen Augen (Ohren) nie. Wenn Schlager an sich schon Geschmackssache ist, dann sind die diversen Ballermann-, Wiesn- und Apres-ski-Hits noch mal die mehr oder weniger gute Steigerung dessen.
    Im Bierzelt, auf Mallorca-Party und Apres-Ski-Hütte lässt sich das mit genügend Alkohol gut ertragen und verleitet dann natürlich auch zum Mitgrölen. Aber abseits dessen, kann ich mir sowas nur schwer anhören oder finde selten Verwendung dafür. Außer vielleicht noch, um eine Geburtstags-Party mal wieder kurz in Stimmung zu bringen (klappt damit auch nicht immer).

    Ich bin schon mehr als froh, dass sich 2018 Michael Schulte gegen Voxxclub im VE durchgesetzt hatte. Ich glaube nicht wirklich daran, dass wir außerhalb Deutschland/Österreich/Schweiz damit irgendwen erreichen können.

    Das neue Lied gefällt mir nun auch nicht so richtig gut – im Gegensatz zu diversen bisherigen Wiesn-hits fehlt mir da was. Ich denke aber, dass es trotzdem Chancen auf häufiges Play in der diesjährigen Wiesn-Saison hat.

  2. Werbung für ein weithin unterschätztes, verheerendes Rauschmittel, das riesige volkswirtschaftliche Schäden anrichtet

    • Heul doch. Das Oktoberfest in Bayern gehört nun mal zum deutschen Kulturgut. Ob einem das gefällt oder nicht. Ach und du machst auch nur was gesund ist?

  3. Mir gefällt „Anneliese“ gerade durch das rockigere besser als das weichgespülte „I mog di so“. Hätte mir so etwas in diese Richtung auch für den Vorentscheid gewünscht.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.