Portugal: Das sind die Qualifikanten aus dem 1. Halbfinale des Festival da Canção 2023

Soeben ging das erste Halbfinale des portugiesischen Festival da Canção 2023 zu Ende und damit kennen wir nun schon mehr als die Hälfte der Beiträge für das Finale am 11. März. Während in den letzten Jahren immer jeweils fünf Lieder durch ein kombiniertes Jury- und Publikumsvoting aus den Halbfinale weitergewählt wurden, sollte in diesem Jahr das Publikum allein einen weiteren sechsten Teilnehmenden ins Finale wählen. Leider gab es im gerade zu Ende gegangenem Halbfinale Probleme mit der Telefonnummer des Beitrages von Esse Povo. Dieser Beitrag wurde aus Gründen der Fairness zusätzlich direkt ins Finale gesetzt, in dem nun insgesamt 13 Wettbewerbsbeiträge zu hören sein werden.

Im ersten Halbfinale konnten sich so neben der momentan wieder erblondeten Fanfavoritin Mimicat und der äußerst bunten ESC-Teilnehmerin von 2018 Cláudia Pascoal auch Churky, You Can’t Win Charlie Brown, SAL und eben Esse Povo direkt für das Finale qualifizieren. Im anschließenden Televoting wurde zudem auch noch NEOH SOHO ins Finale „gerettet“.

Hier alle Finalbeiträge auf einen Blick:

Mimicat „Ai Coração“

Cláudia Pascoal „Nasci Maria“

Churky „Encruzilhada“

You Can’t Win Charlie Brown „Contraste Mudo“

SAL „Viver“

Esse Povo „Sapatos de Cimento“

NEOH SOHO „Endless World“

 

Ausgeschieden sind somit:

MOYAH „Too Much Sauce

BOLHA „Sonhos de Liberadade

April Ivy „Modo Voo

 

Neben den zehn Wettbewerbsbeiträgen glänzte das erste Halbfinale mit Gastauftritten von Ana Bacalhau, HMB, Fernando Tordo (genau 50 Jahre nach seinem Gewinn des Festivals) und der portugiesischen Nena. Auch Blanca Paloma, die in diesem Jahr für das Nachbarland Spanien am Eurovision Song Contest teilnimmt, stellte ihren ESC-Beitrag „Eaea“ dem portugiesischem Publikum in einer speziellen akustischen Version vor.

Am kommenden Samstag findet das zweite Halbfinale des FdC statt, für das wir natürlich wieder einen Live-Chat anbieten. Das Finale am Samstag, den 11. März, in dem wir uns dann auf alle dreizehn Finalist:innen, sowie Gastauftritte unter anderem von David Fonseca, ESC-Gewinner Salvador Sobral und Vorjahressiegerin MARO freuen dürfen, verfolgen wir natürlich wieder wie gewohnt mit einem Live-Blog.


21 Kommentare

  1. Eine gewisse Dame aus unserem letztjährigen Vorentscheid könnte womöglich etwas Trost in MoYahs Auftritt finden. Der hat eingangs der zweiten Strophe (bei 1:11) einen ganz bösen Texthänger drin und versucht, ihn mit „brzbrzbrzbrz“ zu kaschieren. Sagen wir mal so: Das klappt nur so semi-gut … 😅

  2. Sehr starkes Ergebnis. Ich finde, dass viele der Beiträge im Liveauftritt nochmals besser kommen als in der Studiofassung.
    Mein Favorit aus den Qualifikanten ist You Can’t Win Charlie Brown mit „Contraste Mudo“ gefolgt von SAL mit „Viver“. Toller harmonischer Gesang, schöne Stegerungen in den Songs….klasse. Aber auch NEOH SOHO mit „Endless World“ finde ich stark, am Anfang hatte ich ein paar Aminata-Vibes. Auch Mimicat und Esse Povo haben tolle Songs, bei letzteren würde ich mir eine bessere Abstimmung zwischen den Sänger:innen, ansonsten mag ich bei beiden Songs die positive Stimmung.
    Lediglich Claudia Pascoals „Nasci Maria“ will mir nicht so recht gefallen. Das ist mir ein bisschen zu redundant.

  3. wollte ich mir ja eigentlich gestern gönnen aber war verhindert und auch außer haus.
    mein hörfavorit unter eindruck der liveperformances ist ganz klar NEOH SOHO!
    das ist ein schleicher und die jury hatte wahrscheinlich stöpsel in den ohren oder wollte keine internationalen tunes hören?
    an 2 dann claudia pascoals und an 3 mimicat.

  4. Mimicat, Claudia und Esse Povo sind bislang meine Favoriten. Sal und YCWCB sind auch klasse, würden aber im ersten Semi nicht so auffallen. Insgesamt ein ziemlich hohes Niveau beim FdC und ich hoffe, daß diesmal ein portugiesischsprachiger Titel gewinnt.

  5. Mein Favorit Voodoo Marmalade stellt sich erst nächstes WE zur Wahl. Aber die Beiträge, die sich dieses WE für’s Finale qualifiziert haben, sind auf jeden Fall eine starke Konkurrenz.

  6. Mit „im ersten Semi“ meine ich natürlich das in Liverpool, wo Portugal antreten wird.

    Ich bin echt geflasht von der hohen Qualität der Beiträge. Weil ich zudem ein wenig Portugiesisch verstehe, kann ich die Show auch richtig genießen.

  7. habe mir mal spasseshalber alles durchgehört und kann nur sagen: furchtbar dröge Kost. Da wird glaub ich ganz gerne ins Mikrofon gehaucht, aber auch ganz gernemal die Tonlage verpasst. Stimmlich alles ziemlich bis sehr dürftig. Mich konnte auch keine Komposition ausreichend ansprechen. Es haben sich mal wieder ein paar Tv Redakteure ’selbstverwirklicht‘.

    • Ob man die dargebotenen Lieder mag oder nicht kann ja jede/r selbst entscheiden. Es wird aber nicht dadurch richtig, nur weil du es immer wieder wiederholst. Deshalb hier nochmal:

      Es gibt keine TV-Redaktion, die „die Songs“ auswählt.
      5 der 20 Lieder wurden aus einer öffentlichen Ausschreibung von einer Jury ausgewählt. Alle anderen Beiträge wurden (ohne musikalische Genre-Vorgaben) von eingeladenen Musiker:innen direkt für das Festival geschrieben.

      Das Festival da Canção ist eigenständig und nicht als klassischer Vorentscheid für den ESC zu sehen. Der Gewinnerbeitrag des Festivals erhält den Auftritt beim ESC sozusagen als Preis „obendrauf“.

    • Ich habe an der Hochschule für Musik Leipzig studiert und kann dir sagen, dass die Tonlage und Intonation der hier gelisteten Beiträge überaus gut ist. (An welchem Beispiel machst du deine Konklusion fest?)

    • @manu
      habe nichts wiederholt, sondern einmalig zum Artikelthema gepostet. Mir gefällt halt nichts davon. Ok TV Redaktion und/ oder Musikerpanel. Im Grunde das Gleiche in grün. Selbstverwirklicher halt…. Quote hat diese Sendung anscheinend aber praktisch keine, das Angebotene will kaum wer in Portugal hören, weil das da ja alles so gut ist. Reines Nischenprogramm aber hoch 10. Da dürfen sich halt nen paar Leute austoben. Hab ich an sich nichts dagegen. Mir gefallen aber halt die Lieder nicht, die ausgewählt wurden. Und auch in Portugal musst du Leute schon suchen, denen das dort Angebotene gut genug gefällt. 2 (die beiden im Artikel nicht zufällig Erstgenannten) haben 60TSd bis 70 TSD Streams in 4 Wochen geschafft, alle anderen haben weniger als 20 TSD Spoti Streams und das in 4 Wochen. Ich lach mich kaputt. Platz 900 bis 750 für die beiden ‚Besten‘, die anderen haben sogar die Top 2000 des Monats Februar in Portugal verfehlt und das obwohl die im Haupt TV Programm gelaufen sind. Halt eben die Mega Lieder. Is klaaar…

  8. Momentan bin ich Team Mimicat. Der Song ist originell und der Auftritt sehr putzig. Wäre ein sehr schöner Farbtupfer in Lissabon. Das Lied der Gruppe mit dem wunderschönen Namen You Can’t Win Charlie Brown gefällt mir auch gut.

  9. Obrigado meu Portugal!

    Die Entwicklung, die das FdC in den letzten Jahren hinlegt, ist fulminant! Ich bin aus dem Häuschen!

    Im Moment ist You Can’t Win Charlie Brown mein Favorit, aber im Prinzip sind alle Songs eine Bereicherung und einfach nur eine Klasse für sich! Gratidão infinito!

    Bin gerade aus Brasilien zurück und kämpfe noch mit Jetlag, deshalb kurz und knackig: mein Jahrgangsfavorit in Liverpool kann nur aus Portugal kommen! Boa noite a tudos

  10. Hab mir aufgrund eurer Kommentare einen einzigen Song rausgepickt und bin hin und weg. „You can’t win, Charlie Brown“ läuft seither bei mir in der Endlosschleife. DANKE! Solche Songs braucht der ESC 2023!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.