Unser Lied für Rotterdam: Thomas Schreiber heizt die Spekulationen an

Morgen, Kinder, wird’s was geben… Auf den morgigen Montag hat der NDR die ursprünglich für „Ende Januar“ angekündigten ersten Infos zum deutschen Beitrag für den ESC 2020 am 16. Mai 2020 in Rotterdam vertagt. Für den heutigen Sonntag wurde ein „Teaser“ angekündigt und es gibt derer gleich zwei – von ARD-ESC-Chef Thomas Schreiber auf Twitter bereits gestern und von ESC-Kommentator Peter Urban heute auf Instagram.

09D468F9-745A-43FD-88CA-6A3E0CCB4E7F

In der hitzigsten Phase des gestrigen ersten Super-Super-Saturdays mit Entscheidungen in Australien, Island, Italien, Lettland, Litauen, Malta, Norwegen, Schweden und der Ukraine (jajaja, woanders passiert jede Menge) hat Thomas Schreiber seinen #UlfR-Twitter-Countdown fortgesetzt und für den 10. Februar 2020 ein „Video 1“ angekündigt, gleich morgens um 9:30 Uhr.

Aus dem Tweet geht ferner hervor, dass die Infos zum deutschen Beitrag für den Eurovision Song Contest 2020 häppchenweise verabreicht werden, denn dem Tweet ist auch zu entnehmen, dass es ein „Video 2“ am 17. Februar 2020 geben wird.

Und dann gibt es bekanntlich noch die auf ONE angekündigte und von Barbara Schöneberger moderierte Show „Unser Lied für Rotterdam“, die „zeitversetzt live“ oder „live on tape“ ausgestrahlt werden wird, also einige Stunden vor ihrer Ausstrahlung in Hamburg aufgezeichnet wird (Barbara ist wegen der NDR-Talkshow sowieso „in town“). Bemerkenswert ist, dass dieser ARD-offizielle TV-Termin auf der offiziellen Eurovisionsseite der ARD immer noch fehlt, wiewohl diese vom NDR betrieben wird.

ARD Unterhaltungskoordinator Thomas Schreiber

Thomas Schreiber beim Eurovision Club Germany Clubtreffen in Köln 2018, als die deutsche Delegation noch die Nähe zur Fan-Community suchte.

Der Rest des Schreiber-Tweets lässt sich der in diesem Jahr bevorzugten NDR-Kategorie „die Nebel vor Norwegen“ zuordnen. Am gestrigen Samstag (8. Februar 2020) gab es wohl Dreharbeiten, die im Kontext der Vorbereitungen für die deutsche ESC-Teilnahme 2020 stehen, und zwar im „ESC-Institut von Prof. S“, wie es Thomas Schreiber mysteriös formuliert.

Zu sehen ist dazu ein Foto vom Dreh mit einem grauhaarigen alten Mann in einem weißen Kittel. Die Location sieht aus wie ein NDR-Großraumbüro, das leidlich originell zu einem „Labor“ umdekoriert wurde, was für ein schmales Produktionsbudget spricht.

Da es bislang kein „ESC-Institut von Prof. S“ gibt oder gab (sonst wüssten wir davon), ist es legitim zu mutmaßen, dass Thomas Schreiber es durchaus beabsichtigt und genießt, die Spekulationen rund um die deutschen ESC Teilnahme 2020 (auf seinen persönlichen Twitter- und Insta-Kanälen) weiter anzuheizen. Das verstehen wir gut, auch wir LIEBEN es, darüber nachdenken, wie und wann sich das deutsche ESC-Engagement konkretisieren wird, wiewohl wir uns auf den potentiellen Interpreten konzentrieren (anstelle von Prof S.) und die Chance nutzen, Eye Candy Bilder von (mehr oder weniger) potentiellen ESC Acts auf den Blog zu heben, z.B. von Feuerherz.

Feuerherz feat. Sebastian WurthDieses Photo hat im übrigen totalen ESC-Bezug, war doch Feuerherz-Bandmitglied Karsten Walter immerhin drei lange Monate lang der Lebensgefährte von ESC-Teilnehmerin Michelle, die für Deutschland immerhin einen stolzen achten Platz erzielte. Mehr zu Karsten und Michelle findet sich bei den Kollegen von Schlagerplanet.

Spannend an dem neuesten Thomas-Schreiber-Tweet ist vor allem, dass sich der NDR für den ersten Teil der offiziellen Info-Kaskade auf eine verbindliche Uhrzeit (Montag, 10. Januar 2020 um 9:30 Uhr) festlegt. Wir halten an unserer Prognose fest, dass es dort nicht „the full picture“ gibt und dass weiter geplant ist, Act und Song erst in der Show am 27. Februar 2020 vorzustellen.

Morgen wird es das Video geben, welches Barbara Schöneberger im vergangenen November 2019 produziert hat und eine Woche später erleben wir in „Video 2“ den Output der Dreharbeiten mit dem kryptischen „Prof. S“ (S für Schreiber? S für Sky du Mont? S für Siegel, Ralph? S für Jan Ola Sand?).

Dazu passt auch das „Teaser“-Video, welches Peter Urban heute bei Instagram veröffentlicht hat und welches Eurovision.de – anders als den ONE-Sendetermin – auch veröffentlichen darf:

3C19C310-E48B-4DBB-8661-339CB2EE0D30

In dem 30-Sekünder heißt es: „Was erzählt Ihr mir da? WAS wollt Ihr machen? Das ist doch nicht Euer Ernst, Ihr seid doch wohl vollkommen verrückt geworden. Ehrlich gesagt, ich bin doch ein bisschen länger dabei, also vollkommen unglaublich ist das. Ein Video? Und dann mit der? Und morgen? Na, da bin ich aber mal gespannt.“

Well well well, zero Infos in dem Urban-Piece , aber viele Superlative, die eine Erwartungshaltung erzeugen, die sich „larger than life“ anfühlt. Mal gucken, ob der NDR diese morgen erfüllen kann…

ABA5E5B1-B046-456F-A7B6-B413DE2CC0FD

 

 

 


139 Kommentare

    • Was Peter mit seiner Glückszahl so alles in Gang gebracht hat, 0,017% wurden noch nie medial so ausgeschlachtet, Chapeau. Aber nu is a Ruh, mit extra Sahne!

    • Sorry, klassischer Schnellschuss – es war ja von Patricia und nicht von Mayte die Rede. Dürfte aber ohnehin eine Fehlvermutung sein :-).

  1. Notwendigkeit erkannt oder aus der Not heraus geboren die Aktion, das frage ich mich, deppert wird es vermutlich sowieso. Mit der heißen Nadel strickend wird versucht, Versäumtes wegzuwitzeln und einen Bogen zu spannen zur „Medicine“. Vorgehensweise und Titel hält man für eine Riesennummer und S. und U. im Alleingang (..echte Fründe ston zesamme) das passt alles ins Bild. Eine Masche aufgrund Einfallsarmut weiterzureiten ebenso (auf Emotionen machen, P. Kelly war mal schwer erkrankt..).
    Sichere Prognose – würde trotzdem niemand hinter dem Ofen hervorlocken, aber ist eh egal. Die 1.Hälfte des Punktetableau erreichen und das Soll sieht der NDR als erfüllt an und die verbliebene Quote darf nicht derbe einknicken. Mehr Anspruch ist da nicht zu erwarten.

  2. Es ist doch Schöneberger!
    Urban beschwert sich, dass er länger dabei ist als Schöneberger und er deswegen viel eher als Act ausgewählt hätte werden müssen 😛

  3. so bald ist es soweit….. huuuuuu was mach ich denn jetzt bis halb zehn…. bloß nicht enttäuscht sein….ich denke es wird heute nichts entschiedendes verkündet…. harren wir der Dinge die da kommen….

  4. Nein, er tritt definitiv für Italien an, denn die RAI hat seine Teilnahme beim ESC bestätigt. Die Seite wollte erst diese Nachricht abwarten.

    • Genau, wo ist denn der User mit dem Countdown?
      Noch eine Stunde und 19 Minuten, noch eine Stunde und 18 Minuten
      Aaaaa, Es wird spannend

  5. Die Spannung steigt ins schier Unermessliche – und dann wird uns der erste Buchstabe des Namens des Hundes des / der Sängers / Sängerin mitgeteilt und wir dürfen alle Raten, wer wohl gemeint ist. Das nenne ich einen Spannungsbogen aufbauen. Respekt Herr Schreiber! In 54 Minuten wissen wir mehr.

    • Ruhrpottler – hoffentlich musst Du nicht in 23 Minuten sagen : „Hätte ich man doch lieber an meiner Abschlussarbeit weitergearbeitet“.
      Update: noch 14 Minuten

  6. Die sagen mal besser heute wwr der Künstler ist und ab 17.2 können die dann einen kurzen Ausschnitt vom Song präsentieren.
    Das wäre mir recht

  7. Wie gut, dass ich nichts erwartet habe..
    So konnte ich von dem Video auch nicht enttäuscht werden.

    Neue Infos? Äähm..joa.. Hmm.. Könnte eine Newcomer seine („neue Musikgenies“)

  8. Sollte es wirklich Marie Reim sein welche für Deutschland ins Rennen gehen wird sehe ich tatsächlich eine gute Platzierung am Ende herausspringen.
    Schliesslich hat deren Mutter Michelle Erfahrung in Sachen ESC 🙂

Schreibe eine Antwort zu Bobby Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.