DEUTSCHLAND: Meet & Greet mit Jendrik nach der ersten Probe

Nach der ersten Probe von Jendrik ist es nun Zeit für das Meet & Greet. Nach dem eigentlich Zeitplan liegen 55 Minuten zwischen dem Probenbeginn und dem Start des Meet & Greet um 17:45 Uhr. Wir sind gespannt, ob das Timing so gehalten werden kann.

Bei der ersten Probe hat Jendrik mit seinem Team schön vorgelegt. Und da ist er schon auf der Bühne des Pressezentrums. Er sagt, dass es „amazing“ ist, auf der ESC-Bühne zu stehen und ein Lied zu singen, das er selbst geschrieben hat.

Alex Wolfslast ist auch auf der Bühne bei der Pressekonferenz. Beide haben dieselbe Farbe an – Pink. Das sei Zufall, sagen beide. Aber Pink würde eine große Rolle in diesem Jahr beim ESC spielen.

Jendrik berichtet, dass seine ESC-Reise auf Tik-Tok begonnen hat. Er konnte sich nicht für die deutsche ESC-Auswahl bewerben, obwohl er an den NDR schrieb. Die Antwort von dort war nett, aber ablehnend. Aber er war halt unbekannt, deshalb wurde er auch nicht proaktiv angeschrieben, so wie andere Künstler. Also startete er seine eigene Aktion, als Corona begann.

Er wollte ein Video zu dem Lied machen, weil er meinte, dass es zum ESC gehören würde. Er wollte die Freude über das Lied und die Botschaft auf die Bühne bringen. Eine Freundin empfahl ihm, dass er ein Behind-the-Scene-Video machen sollte. Daraus wurde dann die lange Serie. Für das Video hatte er ein Budget von 10.000 Euro.

Dann berichtet er, dass ihn uns seine Tik-Tok-Videos jemand fand und anschrieb. So kam er in die Auswahl des NDR – und gewann am Ende. Die anderen Künstler*innen im Finale waren alle so großartig. Und dass er dann gewann, war sehr überraschend.

Die Moderatin sagt, dass Jendrik aber ein Musical-Schauspieler ist und sich lieben solle.

Es wird gefragt, was das Peace-Zeichen im Auftritt bedeutet. Jendrik erklärt, dass es etwas Positives und etwas Negatives ist. Und vorher der Mittelfinger war. Natürlich kennen wir die Story. Und wir wissen auch, dass beim ESC keine Mittelfinger erlaubt sind. Jendrik findet aber, dass das Peace-Zeichen besser passt, weil es sagt: Wenn Dir jemand einen Mittelfinger zeigt, dann reagiere mit Peace.

Alex Wolfslast sagt, dass es für sie der erste ESC sei. Sie sei sehr stolz auf Jendrik und seine erste Probe. Man werde im Nachgang zur Probe ggf. an der Beleuchtung und den Kamerashots arbeiten.

Jendrik sagt, dass seine Crew (also die anderen von der Bühne) auch im Publikum ist. Auch das Peace-Zeichen ist da – und schwitzt wohl in dem Kostüm immer.

Jendriks gesprochene Botschaft im Song war heute teils Niederländisch, was es im Finale wird, ist noch eine Überraschung.

Er wird gefragt, für wen er gern einen Song schreiben würde. Er meint, dass er das für Sophia machen wollen würde, also das Peace-Zeichen. Für sie würde er gerne einen ESC-Song schreiben. Jendrik berichtet, dass es lustig ist, dass Sophia in 2020 nicht singen, sondern nur tanzen würde, dabei sei sie Sängerin.

Die ESC-Erfahrung ist für ihn eine große Erfahrung. Er trifft gern andere Menschen und Künstler*innen. Aber durch Corona kann man mit den anderen Acts über Instagram reden. Er würde aber gern die anderen richtig kennenlernen. Aber dass jetzt alle im Publikum ihm zuhören, sei schon so großartig für ihn.

Er schreibt sich eine Menge mit Gjon aus der Schweiz, den er gern im realen Leben treffen würde. Vorhin habe er aber Benny Cristo getroffen und er hat sich sehr gefreut. Aber sie hatten zu wenig Zeit, um zu reden.

Jendrik sagt, dass er nicht immer positiv und glücklich sei. Vor zwei Tagen hatte er einen Zusammenbruch und hat geweint, weil ein neuer Vertrag noch nicht unterschrieben wurde. Im Moment managet er sich selbst. Daher sei viel zu tun. Aber er kann uns einen Tipp geben, wie man positiv bleiben kann: Es ist Training! Man soll es jeden Tag versuchen. Das ist wie Gewichtheben, was man auch lange üben muss, bevor man es kann. Aber man soll in negativen Moment einen positiven Gedanken haben. Wer das versucht, kann besser und positiver werden. Er selbst ist aber kein Happiness-Profi bisher. Er übt noch.

Damit endet das Meet & Greet. Es folgt das übliche Fotoshooting.


25 Kommentare

  1. Es ist eine Freude, die Kommentare unter dem Rehearsal-Video zu lesen. Der Beitrag und die Person Jendrik kommen super an! Erst mal alles richtig gemacht, würde ich sagen. Mal sehen, wann die Stinkstiefel um die Ecke kommen…. 😂

      • Ich weiß nicht wo du guckst aber bei Eurovisionworld ist er auf Platz 27 gestiegen

      • Und was genau haben Wettquoten mit Kommentaren unter dem Video zu tun? Ich würde sagen: überhaupt nichts. I don’t feel hate!

      • Über 2.600 Daumen hoch gegen 600 negative Bewertungen. Scheint schonmal nicht sooooo schlecht anzukommen.

      • Zumal bei den Wettqouten nur auf den Sieg getippt wird. Und wir alles wissen, dass wir nicht gewinnen werden. Aber ein Platz in den Top 10 würde und hab ich nie ausgeschlossen

  2. Jendrik scheint richtig gut angekommen zu sein. Auf eurovision.tv sind sie jedenfalls begeistert. Weiter so Jendrik. Ich sage mal er wird nicht letzter, aber er wird auch nicht in den Top 10 landen. Ich tippe auf Mittelfeld.

  3. @Benny und Douze: Ganz anderes Thema, aber ich weiß nicht, wo ich es hinpacken soll, damit Ihr es seht: Vorhin habe ich bei OnEurope (unbestätigt) gelesen, dass Katerynas PCR-Test negativ war. Wisst Ihr da mehr? Könnt Ihr das bestätigen? Falls das der Fall ist, wäre ich für einen Mini-Artikel sehr dankbar 🙂

    Dankbar bin ich auch für Eure tolle Arbeit vor Ort und die des gesamten Bloggerteams hinter den Bildschirmen zuhause! Es ist wie immer ein Fest!

    • Glücklicherweise ! Denn mal abgesehen von den furchtbaren, manchmal lebenszerstörenden Folgen der Infektion mit dem fiesen Firus auch für junge Menschen, mausert sich die Ukraine visuell und akustisch zu einem ganz großartigen Event – könnte TOP 3 werden

      • Ich würd mir einen Wolf freuen, wenn das so kommt. Und wenn es gewinnt, freu ich mich noch mehr. Ist meine Nummer 1 dieses Jahr.

  4. @Thilo

    Wenn Du genauer hingesehen hättest, dann wären Dir bei Deutschland die roten Punkte bei den Quoten ins Auge gefallen und das bedeutet Verschlechterung und grün Verbesserung und davon sieht man nix!

    • Habe gerade Deinen Kommentar unter Jendriks Video gelesen… 😂😂😂 Es muss ja auch jemand etwas Negatives schreiben. Lustig ist, dass jeder negative Kommentar zwei bis drei positive provozieren wird. Also mach mal fröhlich weiter so. Besser kannst Du Jendrik kaum unterstützen. Herzlichen Dank dafür! 👍🏻 I don’t feel hate.

    • Die ganzen roten Punkte sind aber bei allen Big5 ausser Frankreich und Italien.
      Sprich: Italien und Frankreich ist so positiv angenommen worden, dass alle anderen Quoten der Big5 runter gegangen sind.

    • @Matty: Ich will dir ja wirklich nicht ans Bein pinkeln, aber ich habe selten so einen unfrohen Menschen wie dich erlebt. Bleib doch einfach mal geschmeidig und genieße dein Leben und was du schönes erlebst! Wir reden hier nur von einem dusselligen Gesangs- bzw. Komponistenwettbewerb. Nimm das doch ales nicht so tragisch und mach dir einfach einen Spaß draus. Irgenwelche Quoten, Meinungen, Tendenzen sind doch völlig irrelevant. Einzig die Freude an dem Event und vielleicht noch ein bisschen nationale Unterstützung zu seinem eigenen Beitrag zählt. Und wenn einer einen aufregenderen Beitrag hat: so what…! 🙂

    • Ach du meine Güte die Punkte da überall kann ich kaum was mit anfangen. Ich guck mir nur vorne Pfeile an und die waren bei Jendrik grün

      • Du sprichst mir aus dem Herzen. Bin ja eigentlich nicht auf den Kopf gefallen, aber diese Wettquoten…. da sperrt sich mein Hirn. Die ersten drei Spalten sind ja noch ok, aber alles dahinter.

      • Hm… Ich will ja nicht in den Pessimismus einstimmen, und ich drücke Jendrik natürlich alle Daumen. Es ist nur leider so, dass gerade während der Proben die Wettquoten meist (nicht immer) die Tendenz erkennen lassen. Sowohl vorne, als auch die hinteren Platzierungen.
        Mit Frankreich als Sieger wäre ich mehr als zufrieden, darum geht es nicht. Aber jemand hat in einem früheren Thread sehr gut von der „selbsterfüllten Prophezeiung“ geschrieben. So ist es auch. Denn viele stimmen für die Acts ab, die von vornherein gut dastehen. Die Kommentatoren werden sicher auch immer wieder darauf eingehen. Das ist wie im Herdentrieb. Gibt natürlich auch Ausnahmen wie z. B. Italien 2017 (wobei der Song ja immerhin in den TOP 10 gelanden ist).
        Ich denke aber, wenn ein Song nach der 1. Probe immer noch so weit abgeschlagen ist, wird sich wohl leider nicht allzu viel daran ändern. Und eine gute Platzierung ist sehr unwahrscheinlich. Sorry, ihr wißt, ich wünsche Jendrik alles Gute, und er soll einfach Spaß haben und die Zeit genießen. Für mich wird der Song nicht schlechter, nur weil er jenseits der TOP 20 gelandet ist.
        Und vielleicht irre ich mich auch, und er macht nach der 2. Probe ein Schuß nach vorne. Würde mich freuen.🙂

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.