Erste Probe DEUTSCHLAND: Jendrik – I Don’t Feel Hate

EBU / THOMAS HANSES

Jetzt alle mal ganz kurz durchatmen nach der Probe von Italien, gleich steht die erste deutsche Probe an. Oder besser gesagt: Vermutlich läuft sie gerade schon, denn wie immer sehen wir den ersten Durchlauf der ersten Probe nicht. Wir sind außerdem ein bisschen hinter dem Zeitplan, es kann also noch ein paar Minütchen dauern, bis wir etwas zu sehen bekommen. Vermutlich ist das hier auf dem Blog wie Eulen nach Athen tragen, aber trotzdem nochmal zur Auffrischung und für alle neuen Leser*innen. Deutschland wird beim Eurovision Song Contest 2021 von Jendrik Sigwart und seinem Song „I Don’t Feel Hate“ vertreten. Wer das ausgeflippte Video zum Beitrag gesehen hat, weiß, dass wir auch von der Bühnenshow einiges erwarten können – erste Hinweise gibt es hier.

Wir sind hier ja höchstseriöse und absolut neutrale Fachjournalisten, aber trotzdem ist es immer nochmal etwas Besonderes, wenn man den deutschen Act zum ersten Mal auf der ESC-Bühne sieht. Ich jedenfalls freue mich jetzt sehr auf den ersten übertragenen Durchlauf und bin sehr gespannt, was wir geboten kriegen.

Die Choreografie und Bühnenshow von Jendrik wurde gemeinsam mit dem Litauer Marijanas Staniulénas entwickelt, der auch für die Inszenierung von The Roops „Discoteque“ zuständig ist und außerdem die Litauer bei ihrem Auftritt auch als Tänzer unterstützt.

So, wir sehen immer noch nichts, aber demnächst müsste es dann wirklich losgehen. Ich überlege zwischenzeitlich mal, was ich Euch hier aktuell noch berichten könnte.

Vielleicht noch dieser kurze Hinweis: Selbstverständlich bloggen wir nachher auch das Meet & Greet mit Jendrik live und fangen außerdem Pressereaktionen hier vor Ort ein. Es lohnt sich also weiterhin, regelmäßig vorbeizuschauen. 😉

Also mein Puls steigt – wie sieht’s so bei euch aus?

Aber: Es passiert weiterhin nichts. Also warten, warten, warten…

Es geht los!

Jendrik trägt das bekannte Outfit mit pinktem Jacket und hellblauer Hose. Die drei Backgroundsängerinnen tragen die ebenfalls schon bekannten weißen Klamotten, die aber Farbakzente im roten, gelben bzw. pinken Mondiran-Stil haben.

Bild: EBU / Thomas Hanses

Der Backdrop und auch der Bühnenboden wird mit unterschiedlichen Elementen bespielt. Es gibt tatsächlich eine Farbexplosion, es gibt aber auch den schon vermutetet hellblauen Hintergrund, mal werden in schwarz und weiß „Hass-Worte“ eingeblendet, mal ist der Bühnenboden ein Schachbrett, das wir ja auch schon aus dem Video kennen.

Bild: EBU / Thomas Hanses

Jendrik trägt übrigens auch eine Halskette, auf der „Annoying“ steht.

Mir gefällt die Bewegung auf der Bühne, also die Interaktion der fünf Personen miteinander. Am Schluss gehen alle zusammen den Laufsteg entlang auf die Satellitenbühne.

Bild: EBU / Thomas Hanses

Die neue Version der Radioanasage konnte ich hier im Pressezentrum leider nicht verstehen, wir gehen aber davon aus, dass auch irgendetwas auf Niederländisch gesagt wurde.

Verbesserungspotenzial sehe ich definitiv noch beim Gesang, das wirkte eher noch so gehetzt wie ich spanischen Pre-Party-Video. Da bin ich wirklich überrascht und habe etwas anderes erwartet.

Insgesamt ist es aber im Prinzip genau das, was ich erwartet habe. Soll heißen: Die Inszenierung ist kein Gamechanger. Wer den Song und Jendriks Interpretation mochte, wird das auch weiterhin tun. Wer bislang kein Fan war, wird das vermutlich auch nicht werden.

Ich muss meinen Absatz von vorhin korrigieren, es klingt nicht gehetzt, sondern eher, als würde Jendrik beim Singen ein Lachen unterdrücken. Er hat jedenfalls sichtlich Spaß an der Performance. Das strahlen übrigens alle fünf extrem aus.

Bild: EBU / Thomas Hanses

Überhaupt kann man sagen, dass die Performance wirklich gute Laune ausstrahlt und die drei Minuten wie im Flug vorbeigehen. Außerdem wird die Botschaft gut und auch selbstironisch (siehe Halskette) transportiert.

Bild: EBU / Thomas Hanses

Im zweiten (bzw. dritten) Durchlauf merkt man, dass einige Kameraeinstellungen noch nicht 100%ig stimmen, aber das wird sich sicher bis zur 2. Probe ändern.

Oh, danke für die Kommentare, das habe ich schon als gegeben vorausgesetzt: Ja, das Peacezeichen aka Sophia ist natürlich dabei.

Bild: EBU / Thomas Hanses

Sorry, es passiert auch so viel auf der Bühne, ich habe bestimmt nicht alles sofort erfasst, weil ich ja auch immer parallel tippe. Nachher auf den Bilder sehen wir bestimmt noch ein paar neue Details.

Bild: EBU / Thomas Hanses

Mein Fazit: Deutschland ist in diesem Jahr mit einer runden Performance am Start, die zu Song und Sänger passt und bei der wirklich etwas passiert. Von Anfang bis Ende ist alles durchdacht. Am Samstag bei der zweiten Probe muss Jendrik seine Energie dann noch ein bisschen besser einteilen und sich ein bisschen mehr auf den Gesang konzentrieren.

Bild: EBU / Thomas Hanses

Huch, ganz vergessen, es gibt natürlich auch Tanzschritte und wenn ich das richtig sehen, sind die auch größtenteils so geblieben, wie wir das schon kennen.

Bild: EBU / Thomas Hanses

Jetzt bin ich wirklich sehr gespannt, wie die Reaktionen auf die Probe ausfallen. Douze Points ist schon im Pressezentrum unterwegs und sammelt die Statements für Euch ein. Alles in allem finde ich, dass es so ist, wie wir das erwartet haben und ich fürchte, dass das nicht reicht, um ein neues Wow-Erlebnis auszulösen, aber hoffe natürlich, dass die Stimmen und Quoten mich gleich eines Besseren belehren.


171 Kommentare

  1. Wenn Deutschland beim ESC auf „lustig“ (also untypisch für Deutschland) machte, kam doch eigentlich immer ein gutes ESC-Ergebnis dabei raus (1987, 1998, 2000, 2003, 2010…). Warum einige so überrascht sind, dass es gut ankommt, ist merkwürdig? Schließlich war das Ergebnis beim „Internen Vorentscheid“ mit 11,XX Punkten sogar besser als bei Michael Schulte. Trotz Internationaler Jurys. Also, war doch klar, dass es gut wird! Und jetzt sind wieder (fast) alle überrascht über das gute Abschneiden.

  2. Witzige Bilder. Keine Ahnung, wie der Beitrag ankommen wird. Ob er kreativ und lustig wirkt, oder ob es die Zuschauer eher lächerlich finden werden, insbesondere das Fingerkostüm. Hm… Schwer zu sagen. Auf jeden Fall passen die Bilder zum Song, das ist schon mal viel Wert.
    Und zumindest auf den Bildern sieht man der ganzen Gruppe die Freude an, das ist schonmal sehr viel wert.🙂

  3. Die Ausschnitte sind immer sehr kurz. Sich eine Meinung zu bilden ist fast unmöglich. Vor allem war ein Großteil die Ansage. Kurz davor haben sie synchron die Instrumente nach oben bewegt. Das erinnert mich an schwache ESC- Darbietungen. Ich war schon immer hin- und hergerissen. Jetzt bin ich wieder pessimistischer.

  4. 11,82… wie behindert und/oder besoffen muss die NDR-Haltungsjury gewesen sein das zu wählen? Und so ein Song wie „El Diablo“ wird als „zu schlecht“ aussortiert.

      • Ihr seid beide in diesem (und nicht nur in diesem) Punkt nicht mehr erträglich Matty!
        Wir alle haben begriffen, dass ihr UNSEREN Beitrag hasst, ihr müsst es wirklich nicht wiederholen.

        But: We don’t feel hate (for you) we just feel sorry…..

    • über die qualität des deutschen beitrags kann man ja streiten aber „el diablo“ hätte ich auch aussortiert weil man sofort hört,wer hier kopiert wird.

      • Mein Gott ,wie kann man nur so beschissen drauf sein meckienrw?
        Da schaut man nach Wochen mal wieder hier rein und aus deinem weißen Unterhemdchen kommen immer noch die gleichen blöden Sprüche. Merkwürdig das du immer nur negatives postest. Gibt es nix positives in deinem Leben ? Kleiner ärmlicher Krawallmacher.

        Wenn’s dir nicht gefällt , mach ein Alice Weidel Forum auf und tob dich dort aus.

      • Felixx-Maus… es gibt so unendlich viele tolle Sachen in meinem Leben. Allerdings gehört da nicht diese Haltungsscheisse vom NDR dieses Jahr zu.

      • Boah, jetzt hört doch mal auf mit eurem Gemecker! Es ist wie es ist, und, auch, wenn ich nicht Jendriks größter Fan bin (und auch seines Liedes), scheint es doch mal ne erfischende Abwechslung zwischen all den glattgebügelten Beiträgen zu sein. Irgendwo im 20er-Bereich zu landen sind wir doch gewöhnt. Ist doch mal ohne Erfolgsdruck auch mal ganz nett, sich die Chose anzuschauen. Dann doch wenigstens mit einem Lächeln auf den Lippen….Diabolo kann doch jeder! 😉

      • Dooooch! „Verliebt in Dich“ war die Peinlichkeit schlechthin! Da gab es schon einiges aus deutschen Landen, was peinlicher und vor allen Dingen unorigineller und uninspirierter war (1976, fast alles zwischen 1987 und 1994, 2015 z.B.) als dieses herzerfrischende Stückchen Musik von Jendrik and Friends 🙂

    • Jetzt unke ich mal: Wenn „El Diablo“ für Deutschland ausgewählt worden wäre, würden sich viele Leute aufregen, wie man eine so dreiste Kopie schicken kann, total billig etc.😉
      Und rein akustisch ist der Song wahrlich nichts Besonderes. Ich bin froh, dass er nicht ausgewählt wurde, auch wenn er möglicherweise besser abschneidet als „I don’t feel Hate“.

  5. Wir brauchen auch keinen neuen Wow-Effekt, denke ich. Die Zuschauer, die überhaupt nicht wissen, was kommt, die natürlich in der Mehrheit sein werden, kennen halt meistens noch überhaupt nichts. Und da bin ich doch schon relativ zuversichtlich. Das Ganze verbreitet absolut gute Laune.

  6. Nach dem Hinweis auf Eurovision ireland hab ich mir mal die Reaktionen dort angesehen. Meine Güte, die sind ja voll des Lobes! Top 3 bei den Televotern hab ich unter anderem gelesen.
    Das lässt ja Gutes hoffen

    • @Olli D.

      Na ja, solche Aussagen haben eine eher begrenzte Aussagekraft. Ich weiß noch 2019 als wegen der Sandmalerin Moldawien vor allem von den Wiwibloggs als „sicherer Finalist“ oder gar „Semi-Sieger“ gehandelt wurde. Das Ergenis ist bekannt.

  7. Jendrik hat sichtlich Spaß auf der Bühne und kann nur gewinnen, auch wenn es für mich eher nach rechter Tableauhälfte ausschaut.Wenn Deutschland die zweite Hälfte zieht, wird es Startnummer 26 passend mit seiner Verabschiedung, die bestimmt dabei sein wird.

    • Ich tippe auch auf entweder Startnummer 26… oder Startnummer 1. So mittendrin kann ich es mir schlecht vorstellen

      • Lustig fänd ich auf jeden Fall die Startnummer vor oder nach den Finnen. Das ist aber typisches Erste-Hälfte-einer-Hälfte-Futter. Eröffnen wird es auf keinen Fall, schließen auch nicht.

  8. Sieht schon lustig aus. Und es freut mich, dass die sechs so viel Spaß zu haben scheinen. Das ist schon einmal sehr wichtig im ersten Schritt. Alles weitere wird sich zeigen.

  9. der LED hintergrund ist total überladen – ich würde zumindest die schrift botschaften entfernen – wir sind doch nicht im kindergarten!

  10. Den deutschen Probenclip habe ich mir natürlich angeschaut. Das ist leider überhaupt nichts für mich. Viel Glück!

  11. Ich bin so enttäuscht! Habe wirklich auf einen Befreiungsschlag gehofft. Aber es gibt dafür überhaupt keine Anzeichen. Mir scheint die Performance wirklich eher JESC tauglich. Aber nicht für die große ESC Bühne. Sowas hätte vielleicht vor 20 Jahren funktioniert. Wie sollen wir mit unserem fröhlichen Lied (es ist in meinen persönlichen Top10!!) nur gegen die starken Beiträge aus Litauen und Island bestehen? Wir buhlen um die selbe Zielgruppe. Beim Gesang habe ich keine Hoffnung mehr. Bei Silbereisen und den Onlinekonzerten war Jendrik immer ausser Puste. Das wird am 22.Mai nicht anders sein. Na ja, vielleicht bin ich morgen wieder optimistischer.

  12. Ich mag es sehr und finde es total lustig, dass wir Deutschen so kritisch sind und alle anderen in Europa feiern es total, schaut man sich beispielsweise mal die YouTube-Kommentare an 😀 ich denke mal, dass die Zuschauer allein deshalb dafür abstimmen, weil es lustig ist. Die Juries dürften es links liegen lassen. Wie cool wäre das, wenn er auf dem letzten Platz nach dem Jury Vote ist und dann durch die Zuschauer eine große Anzahl an Punkten bekommen würde? Epischer hinge es nicht!

    • Die Realität sieht aber anders aus, bei der OGAE-Abstimmung gab es Null Punkte und beim ESC wird es auch so kommen.

      • Ja, weil das OGAE-Voting immer total nah an der Realität war 🙄 ist doch okay, dass du es so siehst, Realität ist es aber halt nicht, sondern deine Einschätzung. Die Fanclub-Abstimmungen sind ja auch nur Fan-Votings, wenn man so will. Was dann Realität ist, sehen wir am 22. Mai 😉

      • Auch wenn ich mir hier gerade innerhalb der Fanblase bewege und auch gerne ein Teil davon bin, aber unterschätze niemals das „normale“ Publikum 😀 Das wird mir immer ein bisschen vergessen ^^

      • Mein Gott Matty, weshalb denkst du nur so in Extremen. Das tut mir für dich irgenwie leid…. Immer locker durch die Hose atmen! 😉

  13. Der Backdrop ist so wunderschön. Ich kann mich nicht daran erinnern, jemals einen so hochwertigen und vor allem wirklich aufwendig gemachten Hintergrund für Deutschland gesehen zu haben – außer die Projektionen auf Michaels Wand natürlich 🙂 Da hat Deutschland mal gesehen, dass es eine TV-Show ist und allein das macht mich überglücklich…

  14. Ich schließe mich dem Meckie weiter oben an: Jendrik und Senhit verwechseln den ESC mit einer Dorf-Kirmes. Einfach nur gnadenlos provinziell. Und an der sog. Message erkennt man, dass sie sich auch noch für das Maß aller Dinge halten. Sorry.

  15. Das, was ich gesehen habe, fand ich gut. Schade, dass man die Radioansage für das Video genommen hat, da ich gerne etwas mehr vom Gesang gehört hätte. Freue mich sehr auf den esc Livestream heute Abend 😊

  16. Wie immer bei Deutschland keine großen Überraschungen. Finde den Auftritt aber sehr passend und gelungen. Nichts wofür man sich als Deutscher schämen muss. Jendrik genießt es und das werde ich am 22. auch tun. Scheißegal wievielter er wird!!

  17. PuH. Das ist schon wirklich wirklich richtig schlimm. Ich glaube nur Dustin der Truthahn war schlimmer.
    Naja, gut das es insgesamt ein echt guter Jahrgang geworden ist. Deutschland kann von mir aus künftig lieber fern bleiben.

  18. Schön diesen Typisch Deutschen Pessimismus hier wieder zu sehen wie eigentlich jedes Jahr…..Aber ihr denkt viel zu sehr in der Bubble. Ihr kennt das Video, Ihr kennt jetzt die Inszenierung. Der „normalo ESC Zuschauer“ kennt meistens die Songs nicht wirklich und da kann eine gute Laune Nummer schon was reißen. Man hört aktuell viel gutes von der Performance. Ja Gesang ist ein Thema aber das kann man bis zum Finale noch hinbekommen…Also Durchatmen und auf die zweite Probe Warten.

  19. Wie ich befürchtet habe, wirkt es überladen. Diese ganzen „bösen Worte“ als Backdrop finde ich grausig. Ein bisschen dezenter inszeniert hätte Jendrik Chancen auf eine sehr gute Platzierung gehabt. Das Lied und Jendrik selbst sind schon „over the top“, allerdings im positiven Sinne. Mit der aktuellen Inszenierung passiert zu viel gleichzeitig und der Charme von Jendrik geht in dem ganzen Chaos aus Farben, Charakteren, Musik und Message verloren. Es ist kein schlechter Auftritt, aber ich werde das Gefühl nicht los, dass hier viel Potential verspielt wurde. Leider!

  20. Was ist an diesem Kinderlied und an diesem Kindergeburtstags-Act lustig? Einige hier scheinen ja sehr leicht zu amüsieren zu sein. Finde das alles hochnotpeinlich und vor allem musikalisch und gesanglich unter aller Kritik. Das Schlimmste ist die Beliebigkeit des Stagings. Sorry, Germany: zero points!

  21. Farbenfroh, lustig und unterhaltsam. Was will man mehr. Dass es zwar schwungvoll aber musikalisch nicht modern ist und mit anderen nicht mithält, spielt keine Rolle.
    Deutschland spielt dieses Jahr die Spaßbeitrag-Karte und wird Sympathie-Punkte sammeln.
    Ich bin nach der Probe zuversichtlich.

  22. So viele kleine „Bundestrainer“, die alle das ultimative Lied zum Siegen in der Schublade liegen haben, und auch wissen, wie es optimal und kritikfrei in Szene gesetzt werden kann.
    Nur los, zeigts dem NDR wie man es richtig macht und meckert nicht einfach nur hier anonym im Forum rum!

    • Das würden sicher viele hier gerne machen… es scheitert am NDR u seiner Burgmentalitiät u Resistenzen gg so viele gute Vorschläge der letzten Jahre…ob hier idrr anderen Blogs oder im direkten Kontakt. Es wird nicht besser und antworten bekommt man auch selten oder gar nicht.
      Das die Bewertung von 11.82 schon angezweifelt wurde ist egal… das wir dann die Konkurrenz von Jendr in D sehen wollen wird auch verneint…
      Und so geht’s weiter…
      Deshalb erlaube ich mir auch schon mal den ein oder anderen groben Kommentar

      • Aus Dingen, die man nicht ändern kann, muss man einfach das Beste machen.
        Aber, sich wie manche so reinzusteigern, finde ich arg übertrieben.
        Neues Spiel, neues Glück! Vielleicht läuft 2022 alles besser.
        Aber, reden wir Jendrik und IDFH nicht schon im Vorfeld tot. Geben wir ihm einfach eine Chance und schauen wir positiv darauf, was für ein Ergebnis er bzw. wir erzielen. Und ist es mal wieder mit einer 2 vor der zweiten Stelle, shit happens, Krönchen und den Blick aufs nächste Jahr richten….

      • Der NDR hat den Teilnehmern Verschwiegenheit zugesichert, dass kann man jetzt nicht brechen, weil ein paar Leute quengeln. Wenn er das täte, will dann wahrscheinlich nächstes Jahr niemand mehr mit ihm zusammenarbeiten.

    • Na ja, so würde ich das nicht verallgemeinern. Der Song muss einem nicht gefallen, und man kann ja auch Kritik äußern, dafür ist das ja hier ein Diskussionsforum.😉
      Aber es kommt ja immer darauf an, wie man Kritik äußert und man muss ja auch nicht immer mantramäßig wiederholen, wie besch…eiden man den Beitrag findet. Und was gar nicht geht: Jendrik regelrecht einen Absturz zu wünschen, was natürlich nicht heißen soll, dass man keine schlechte Platzierung vermutet.

  23. Meine Meinung zum Deutschen Beitrag:
    Ich finde ihn wirklich schlecht und würde mir sowas nicht Freiwillig anhören. Aber es einfacher über was zu schimpfen, als was positives zu schreiben.
    Also hier sind meine Pluspunkte des Beitrags:
    Anders als die letzten jahre ist es ein Song den man nicht gleich wieder verigsst und das ist ja wichtig beim ESC.
    Der Beitrag strahlt Humor aus, sicher nicht nach neinen Geschmack, aber vielleicht gefläät es anderen.
    Jendrik macht geinen guten eindruck. Er kann was und wirkt professionell.

  24. Ich kann mich Benny nur anschließen; das ist kein Gamechanger. Ich hoffe wirklich, dass Jendrik seinen Gesang in den Griff bekommt, ansonsten sind die null Punkte bei den Jurys mMn fast unvermeidbar. Televoting ist schwierig einzuschätzen. Ich wünsche ihn aber natürlich alles Gute!

  25. Ich fand die Probe gut. Klar das die bekannten Hetzer hier mal wieder ihren geistigen Duennpfiff absondern müssen. Das ist einfach nur armselig, peinlich und erbärmlich.

  26. Ich weiss nicht, woher manche ihre Erkenntnisse haben. Ich kenne nur den kurzen Snippet von Youtube und muss sagen, nicht mein persönliches Favourite aber jetzt auch nicht so grottenschlecht wie manche schreiben. Ich persönlich habe nicht viel mehr erwartet und bin im Großen und Ganzen relativ zufrieden mit dem was ich bisher gesehen habe.
    Bin niemals von Top-10 ausgegangen und mit einem halbwegs passablen deutschen Beitrag zufrieden. Und ich bin bisher zufrieden, auch, wenn ich mir sowas normalerweise nicht anhören würde. It’s just a funny entry…!

  27. Zu Deutschland nur noch soviel von mir:

    Ich hab mir hier ja einiges anhören dürfen: „Hetzer“, „Hater“, „AfD-Wähler“, „Rechter“, „rechtspopulistisch“… und noch so einiges mehr, NUR weil ich diesen aufgesetzten NDR-Beitrag zum ESC für nicht sehr Konkurrenzfähig halte, um es mal vorsichtig auszudrücken.

    Nur darum geht es gar nicht. Bemerkenswert übrigens diese Schelte von Leuten, die die „Botschaft“ vom Deutschen Beitrag in diesem Jahr sehr gut finden. Also „I don’t feel hate“… Bemerkenswerterweise kam von diesen Leuten der Hass, den doch der beworbene deutsche Beitrag so negieren möchte.

    Was zeigt, wie verlogen und aufgesetzt der Deutsche Beitrag in diesem Jahr ist. Da wird eine vermeintliche „Haltung“ musikalisch suggeriert, die dem wahren Leben in keiner Weise stand hält. Und das macht es eben unecht, nicht authentisch, aufgesetzt und auch verlogen.

    Weil „Hass“ gehört zum Leben einfach dazu. Wie die Liebe. Ohne Hass keine Liebe, ohne Liebe keinen Hass.

    Der Deutsche Beitrag in diesem Jahr ist ne reine Haltungs-Orgie. Wobei ich da Jendrik gar keinen Vorwurf mache und auch nie gemacht habe. Er ist nur Marionette im bösen-guten Haltungsspiel der ÖR Sender in Deutschland. „I dont feel hate“ wurde niemals nach objektiv musikalischen Kriterien ausgesucht, sondern es ist eine reine Haltungs-Propaganda. Mit Musik hatte das nichts zu tun.

    Euch allen viel Spass beim ESC. Werde mich sicher nochmal äußern, allerdings nicht mehr zum Deutschen Beitrag.

    Frankreich übrigens ist toll. Ein richtig toller Beitrag und das sogar in französischer Sprache.

    • Jetzt wirst du aber ein bisschen sehr tiefenpsychologisch!

      Soweit ich weiss, geht es hier lediglich um einen Gesangsbeitrag zu einem europäischen Komponistenwettbewerb.

      Hier darf jeder seine Vorlieben oder Abneigungen, Bedenken, positive Anregungen etc. äußern. Aber ich finde immer, dass der Ton die Musik macht. Und politische Verbindungen zu stricken finde ich persönlich in diesem Zusammenhang äußerst deplatziert (in alle Richtungen!).

      Für mich kann ich nur sagen, dass ich (seit 1978) den Grand Prix bzw ESC einfach nur liebe und ihn mir nicht mit Miesepeterei versauern lassen möchte. Was nicht heißen soll, dass nicht jeder seine Meinung zu den einzelnen Beiträgen haben darf. Nur sollte man sie nicht als allgemeingültig bzw. dogmatisch formulieren…

    • Nein, Meckie, du wurdest nicht so bezeichnet weil du den dt. Beitrag für „nicht konkurrenzfähig“ hälst. Der Knackpunkt ist, WIE du das in der Vergangenheit geäußert hast. Und wenn du dich mal ein bisschen informiert hättest, wüsstest du auch, dass nicht der NDR diesen Beitrag ausgesucht hat, sondern zwei Juries; und nicht nur das: Im Meet&Greet hat man heute sogar erfahren, dass der NDR Jendriks Bewerbung offenbar zunächst abgelehnt hat. Soviel zum Thema ausgesuchte „ÖR-Haltungs-Propaganda“ mit Jendrik als bloßer Marionette.
      Und ganz ehrlich: Bei so einer Wortwahl musst du dich auch nicht wundern, genau daran gemessen zu werden, gerade, wenn du dich dermaßen an diesem Haltungs-Aspekt festgebissen zu haben scheinst.

      • Also bitte? Wie naiv ist das denn? „Der NDR hat den Beitrag abgelehnt“… also wenn der NDR den Beitrag abgelehnt hätte, dann wäre er erst mal überhaupt nicht dort in der Vorauswahl aufgetaucht. Wie dumm und naiv kann man sein?

      • „Wie dumm und naiv kann man sein?“
        Damit hast du deine eigene Position besser beschrieben als du selbst glaubst, Meckie! Und bei dem Niveau wunderst du dich echt noch, warum du hier kritisiert wirst?

      • Dann liefere doch Beweise dafür, daß Meckie „AfD-Sprech“ verwendet!

      • @Matty: Sein ganzes Antihaltungsgelaber und sein Verschwoerungsgeschwaetz hat das gleiche Vokabular wie bei der Afd oder Querdenker.

    • Bei Frankreich stimme ich Dir sogar zu. Auch ich bin sehr für Landessprachen und alles andere als AfD-nah. Paßt ja auch nicht zusammen, wenn man sich „Vielfalt“ auf die Fahnen schreibt.

  28. Gesanglich hatte ich etwas mehr erwartet, klar wird viel getanzt, aber Musical-Sänger sollten sowas eigentlich drauf haben. Ansonsten ist das Staging denke ich wie erwartet. Ich fürchte die Platzierung wird auch wie erwartet, aber er nimmt das ganze ja auch nicht so ernst, also soll er es mal genießen. Hoffentlich hat der NDR nächstes Jahr ein besseres Händchen (oder bessere Anwärter).

    • Die Presse ruft ja auch nicht an und ist auch nur eine verschwindet kleine Minderheit. Deren Voting hat keinerlei Aussagekraft.

    • Wie kommt das Ergebnis der Presse eigentlich zustande? Hat jedes Pressemitglied eine Stimme und votet für seinen Favouriten? Weiß das jemand?

  29. Also, auch ich finde den deutschen Beitrag dieses Jahr als den schlechtesten und nervigsten aller Zeiten. Ich weiß wirklich nicht, wie die „Expertenjury“ so einen Titel aussuchen konnte?! Was sind das denn bitteschön für Experten ? Naja, wie gut dass der ESC-Geist nationale Interessen hintenan stellt. So kann ich mit meinen Favoriten aus anderen Nationen mitfiebern.

  30. Nein, ich werde mit unserem Beitrag dieses Jahr beim besten Willen nicht mehr warm.
    Viel Erfolg trotzdem, immerhin ist es mal was anderes nach all den Sisters und Levinas der letzten Jahre.

  31. @meckienrw

    Ich finde es gut, daß Du Dir nicht alles gefallen läßt und diese Diffamierungen, die Du in Deinem sehr ausführlichen Kommentar von 20 Uhr 19 erwähnt hast, finde ich ganz schlimm.

    Es ist immer das Gleiche, auch vorhin im Livechat von ESC kompakt auf Youtube. Ich werde angefeindet, weil ich den deutschen Beitrag in diesem Jahr nicht mag. Dabei gibt es hier noch andere im Forum, die das genauso sehen und die läßt man gewähren. Sowas nennt man „mit zweierlei Maß messen“.

      • Eben, Du bist halt auch immer freundlich mit Deiner Kritik. Darum geht’s.🙂

      • Deine Einträge sind auch immer sehr niveauvoll (und manchmal auch sehr witzig) geschrieben, egel zu welchem Thema.

        Ich mag den deutschen Beitrag (das letzte Mal war das 2011 der Fall) und freue mich sehr auf diese fröhliche Darbietung. Wenn es keine gute Platzierung geben sollte, kann ich trotzdem dazu stehen.

    • Es kommt drauf an wie man die Kritik äußert. Wenn man meint es sei lustig den Namen des Künstlers immer wieder in Weiblicher Form zu schreiben und auch Beleidigende und Kommentare die teilweise unter der Gürtellinie waren verfasst braucht sich nicht wundern wenn es eben dann auch Gegenwind hier gibt. Es gibt genug Leute die den Song nicht mögen aber es schaffen weniger Emotional sich zu Äußern. Vielleicht sollte man dann mal sich hinterfragen statt dauernd zu pöbeln die anderen sind doof und es wird „mit zweierlei Maß gemessen“….

      • Seid ich hier in diesem Forum bin habe ich noch nie Kommentare unter der Gürtellinie hier geschrieben! Da hat der eine oder andere hier noch viel schärfere Geschütze aufgefahren. Hier mal die Definition für „unter die Gürtellinie“:

        https://de.wiktionary.org/wiki/unter_die_G%C3%BCrtellinie_gehen

        Ich habe mir mal die Zeit genommen und die Reaktionen auf die Probe des deutschen Beitrages durchgelesen und manche waren ziemlich amüsant, die hatten ja fast schon Gagschreiber-Qualitäten.

      • Doch Matty. Da waren einige niveaulose Sachen dabei. Auf die absichtliche Verweiblichung von Jendrik z.B. wurdest Du ja schon ein paar mal als Geschmacklosigkeit hingewiesen.

  32. Hmm, ich war ja bei Jendriks Beitrag vorher weder Team Hate noch Team Love. Und das hat sich jetzt auch nicht geändert. Ich finde nach wie vor ihn sympathisch und auch die Energie, die von allen auf die Bühne gebracht wird. Aber, wenn schon auf der Bühne soviel los ist, sollte sich der Backdrop zurückhalten (vor allem weg mit dem vielen Text). Mein Hauptproblem was vorher immer die Komposition. Die hab ich mir allerdings inzwischen etwas schöngehört.

    Das einzige, wo ich mir vorher keine Sorgen machte, war der Gesang, schließlich ist Jendrik ja ausgebildeter Musicalsänger, da ist Singen und Tanzen gleichzeitig ja kein Problem – dachte ich! Aber gerade da sieht es ja im Moment zappenduster aus. Entweder muss er noch mehr rumhampeln, um von diesen Defiziten abzulenken, kommt aber so noch mehr aus der Puste. Oder er macht etwas weniger – aber das liegt wohl nicht in seiner Natur…

    Na, schaun wir mal. Die Platzierung von deutschen Beiträgen ist mir traditionell genauso wichtig wie die anderer Länder, ich will von den Beiträgen aller unterhalten oder berührt werden, bestenfalls beides. Und zumindest ersteres funktioniert hier doch recht prächtig.

  33. @escfan05

    Das sind keine Beweise, sondern Mutmaßungen! Diese würden bei einem Gerichtsverfahren von den Verteidigern des Angeklagten gnadenlos infrage gestellt werden! Außerdem gilt in unserem Land immer noch Meinungsfreiheit und deshalb „im Zweifel für den Angeklagten“!

    • Jetzt melde ich mich mal zu Wort zu diesem unerschöpflichen und unerquicklichen Thema:
      Ja Matty, du hast vollkommen recht. Deine Meinung zu den Beiträgen hier kannst und sollst du sogar sagen, dafür gibt es ja schließlich Foren wie diese. Das gilt übrigens auch für die Meinungen vom meckernrw.
      Aber nicht vergessen: es ist nur deine eigene Meinung und daher nicht allgemeingültig. Und die ist – trotz deiner Überzeugung – auch nicht immer unbedingt richtig. Darüber kann man dann diskutieren. Denn auch dafür ist dieses Forum da.
      Aber es ist wie immer im Leben: Der Ton macht die Musik und wer am lautesten schreit, hat nicht immer gleich recht. Überleg dir vorher, was du schreibst, um Leute von deiner Meinung zu überzeugen. Mit Beleidigungen und Halbwahrheiten, Vermutungen und Falschaussagen wird man niemanden überzeugen, sondern nur die meisten hier verärgern.
      Sollte das dein Ziel sein, hast du gewonnen. Herzlichen Glückwunsch dazu.
      Sollte dir allerdings wirklich etwas am Forum hier liegen, dann sei einfach nett beim Schreiben deiner Kommentare. Die Macher dieser Seite geben sich echt Mühe mit ihren Beiträgen, die uns alle hier unterhalten und zu Diskussionen anregen (Danke dafür!).
      Es ist doch dann schade, wenn man beim Lesen dann immer wieder über Kommentare stolpert, die andere Meinungen diffamieren und Menschen respektlos beurteilen. So willst du selbst ja auch nicht behandelt werden… es sei denn, das ist dein ganz besonderer Fetisch. Dann machst du das ganz richtig und ich kann dir wieder nur herzlich gratulieren zu deiner raffinierten Kommunikationsart.

      Aber ehrlich: ich mag Meckerköppe. Aber nur glaubwürdige und freundliche… und ich weiß, du kannst das. Hast du ja auch schon das eine oder andere Mal hier bewiesen. 🙂

      So, das war mein Wort zum Freitag.

      • @ funtasticc

        Deinen Beitrag kann ich so unterschreiben.Auch wenn ich befürchte,das er bei beiden nicht fruchten wird.
        Am besten nicht über jedes Stöckchen springen,das beide einen hinwerfen.Gibt nur unnötige Aufmerksamkeit.

      • Ich weiß nicht, ob Du gestern Abend den Livetalk auf Youtube von ESC kompakt zum gestrigen Probentag mitverfolgt hast. Da werde ich gesperrt wegen dem Kommentar „Der Song hat keine Botschaft“ als es um den deutschen Wettbewerbsbeitrag geht! Meiner Meinung nach hat Benjamin hier überregiert, denn solche Meinungen muß man aushalten können.

        Auf jeden Fall freue ich mich auf den Free-ESC am Samstag.

  34. Herrlich.
    Endlich mal wieder eine erste Probe des deutschen Beitrags wo wir uns nicht über das fehlende Staging beklagen müssen.
    Ich glaube schon, dass Jendrik wesentlich besser abschneiden wird wie einige hier glauben. Auch gerade in diesem Jahr wo es, zum Glück, keinen klaren Favoriten gibt.

  35. Ich denke, dass wenn der Gesang stimmt, man durchaus nicht ganz unten ist.

    Seit wann können wir Hintergründe? Ich bin recht zuversichtlich, dass man Publikumspunkte erhalten wird.

  36. Welches Motto hat Jendrik immer auf Lager? „Wenn schon, denn schon!“
    Hier wird nicht zurückgehalten, sondern volle Breitseite gefahren. Ich bin überzeugt, dass wir einen richtig durchgedrehten und unterhaltsamen deutschen Beitrag sehen werden – lustig heißt ja nicht unbedingt albern und kindisch.
    Auf jeden Fall wird sich unser Beitrag von allen anderen Beiträgen abheben und im Gedächtnis der Zuschauer bleiben… sei es visuell oder akustisch. Es ist der einzige Beitrag mit Aug- und Ohrwurmcharakter nach der ersten Minute. Und das ist ja nicht die schlechteste Voraussetzung… und im besten Falle wird unser Beitrag noch in 20 Jahren in sämtlichen ESC-Rückschauen als Kuriosum vorgeführt. Da müssen wir nu durch! 😉

  37. Ich bin ja sonst eher so der stille Mitleser aber nachdem ich gerade diese krass toxische Kommentarspalte gelesen habe, wollte ich nur kurz einwerfen, dass ich unseren diesjährigen Song mega finde, Jendrik super sympathisch finde und seine erste Probe auch für absolut gelungen halte. Deal with it! 🙂

  38. Wow. Habe gerade folgendes Video von Jendrik gefunden. Also diese Version kann mich zum Schmunzeln bringen. Da fragt man sich doch: Ist der so oder will er uns veräppeln? Das hätte mir vollkommen gereicht als ESC-Auftritt. Genauso dieser kleine Ausschnitt, wo man nichts von Bühne o. ä. sieht, sondern nur diesen komischen Kauz. So etwas bleibt haften.

  39. Das sieht doch alles schon mal ganz gut aus. Ich hoffe die Mittelfingergöttin im Peacezeichen schiebt Jendrik wieder samt Sofa auch auf die ESC Bühne, das wäre neu und wir würden das „Auto“-Battle gegen Russland gewinnen!!! – oder gibt es eine Sofa ESC Geschichte???

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.