ESC 2021: Diese Titel aus Semifinale 2 sind im Finale

Bild: EBU / Andres Putting

Das zweite Halbfinale des ESC 2021 aus der Ahoy-Arena in Rotterdam ist Geschichte. Damit stehen die zehn Länder fest, die am Samstag im Finale an den Start gehen dürfen. Gleichzeitig müssen wir uns von sechs Acts aus dem Wettbewerb verabschieden.

Und dies sind die zehn Qualifikanten (in der Reihenfolge, wie sie bekanntgegeben worden):

Albanien: Anxhela Peristeri – Karma

Serbien: Hurricane – Loco Loco

Bulgarien: VICTORIA – Growing Up Is Getting Old

Moldau: Natalia Gordienko – Sugar

Portugal: The Black Mamba – Love Is on My Side

Island: Daði og Gagnamagnið – 10 Years

San Marino: Senhit – „Adrenalina“

Schweiz: Gjon’s Tears – Tout l’univers

Griechenland: Stefania – Last Dance

Finnland: Blind Channel – Dark Side

Diese zehn Länder können damit weiter auf den ganz großen Erfolg am Samstag hoffen. Damit müssen wir uns von diesen sechs Ländern aus dem Wettbewerb verabschieden:

Dänemark: Fyr & Flamme – Øve os på hinanden

Estland: Uku Suviste – The Lucky One

Georgien: Tornike Kipiani – You

Lettland: Samanta Tīna – The Moon Is Rising

Österreich: Vincent Bueno – Amen

Polen: RAFAŁ – The Ride

Tschechien: Benny Cristo – Omaga

In der anschließenden Pressekonferenz, die wir natürlich auch live auf dem Blog mitverfolgen, werden die zehn Finalisten ihre Starthälfte für das Finale ziehen. Der Pressekonferenz könnt ihr auch per YouTube-Livestream folgen.

Außerdem könnt ihr auf YouTube auch die Auftritte der heute vorgestellten Big 5-Nationen Frankreich mit Barbara Pravi, Großbritannien mit James Newman und Spanien mit Blas Cantó aus der Jury-Show zum ersten Halbfinale in voller Länge ansehen.

Was sagt Ihr zum Ergebnis des ersten Semifinales? Habt Ihr mit den Finalist*innen gerechnet oder sind Überraschungen für Euch dabei? Was glaubt Ihr, wer das zweite Halbfinale gewonnen hat und wer den Finaleinzug nur knapp verpasst haben dürfte? Schreibt uns Eure Meinung zum Ergebnis in die Kommentare!


177 Kommentare

  1. San Marino hatte einen guten Auftritt und ist DER EINZIGE Beitrag der wenigstens in Teilen halbwegs zeitgenössige erfolgreiche Musik präsentiert. Fand die Bühnenpräsentation aber nicht so gut. Moldau und Serbien sind unwahrscheinlich stark. Muss man doch merken… Ihr Zweifler werdet das noch merken. Dänemark ist völlig zu Recht ausgeschieden. Deren seltsamer Erfolg in Dänemark musss ja auf den Lyrics beruhen, die eben ausserhalb von Dänemark kein Mensch versteht, oder er beruht auf einem getweakten Spotify-Algorithmus…das kann auch sein….Portugal fand ich heute finalwürdig (was mich selbst überrascht hat denn im Vorfeld fand ich den Song im Bereich vernachlässigbar) ist aber einer von diesen Songs die kaum wer sich danach nochmal anhören wird. also fast niemand. Paar gibts ja für alles immer…Estland fand ich an sich auch ganz ok aber auch nen bisschen sagen wir mal ‚lahm‘, ganz ähnlich Österreich. Bei Albanien muss man doch zugestehen, dass die Sängerin einen sehr guten Tag hatte. Die hats drauf. Mit dem Song wird sie aber ausserhalb des Balkans und der entsprechenden Diaspora eben einfach nichts werden. Ist was schade für sie aber reicht ja wie man sieht. Finnland hat eine genau umrissene Zielgruppe die halt immer noch sehr groß ist. Da gibts halt Punkte.

      • Ich hab mich schon bei der Verkündung deswegen übergeben – aber was will man machen, in einem Fall ist es die Diaspora und im anderen Fall das Bestechungsgeld – anderst ist ein weiterkommen ausgerechnet der beiden grottigsten Nummern in Semi II nicht zu erklären. Und das Schlimme ist – diese beiden Länder werden auch im Finale massiv von Nachbarschaftsvoting, Diaspora und bestochenen Jury-Mitgliedern in div. Ländern profitieren – das ist alles nun wirklich ZUM KOTZEN, kann man nicht anders sagen.

      • Bei uns kam Serbien besser an als Zypern und Moldau kam besser an als Österreich.

  2. Ich bin zufrieden mit den 10 Finalisten. Nur ich hätte mir anstatt Portugal Tschechien gewünscht. Aber ich kann mit Portugal leben. Ich bin richtig erleichtert das der Dänen-Schlager rausgeflogen ist. Ich wünsche allen viel Erfolg im Finale (auch Frankreich, obwohl ich den Song hasse). Ich vermute sie wird leider gewinnen. Und wenn, dann ist es so. ,,I don`t feel hate“.

  3. – Trigger Alarm –

    Ich oute mich dann mal als Fans von Moldawien. Ich habe gehofft, dass es gerade so reicht. Hat mich sehr gefreut. ♥ 😛
    Ich hätte sehr gut auf Portugal verzichten können.

  4. Moldau ist wohl die Überraschung des Abends. Hätte stattdessen Österreich im Finale gesehen. Vincents Lied mag ich zwar überhaupt nicht, aber sein Auftritt war durch und durch stimmig. Natalia hingegen hatte heute wohl einen ziemlich schlechten Tag; und das sowohl gesanglich als auch ausstrahlungstechnisch. Hier hat mit Sicherheit das bessere Lied gepunktet.

    Des Weiteren fand ich die Serbinnen permanent asynchron beim Tanzen und bei San Marino wurden einem auch nur ein totales durcheinander dargeboten. Dagegen waren Estland und Dänemark heute ein ticken besser. Bei Dänemark lag es sicherlich an den Isländern, die ein sehr ähnlicher Musikgenre besser bedienten und Uku war im Endeffekt doch viel zu bider.

    • aber nur bei dir oder? Es war doch klar, dass Moldau weiterkommt. Moldau hat da schon oft ein Händchen für konkurrenzfähige Musik die auch kommerziellen Anspruch hat und nicht zu verkopft ist.

      • In der Tat, sehr schöne Musik, auch wenn’s die „falsche“ Moldau ist, wobei die „richtige“ in Nordostrumänien eigentlich auch nicht mit Moldawien/Moldau in Berührung kommt (weswegen ich den Namen „Moldawien“ vorziehe).

      • Ich würde eher sagen Kirkorov hat schon ein Händchen für konkurenzfähige Auftritte.
        Das hat jetzt weniger mit Moldau selber zu tun. 😉

      • Was ist an diesem Müll denn kommerziell ? Außerhalb des ESC würde so etwas gar nicht produziert werden, typisch Kirkorow eben.

      • Vielleicht nicht hier im westlichen Popmusikmainstream, aber im Osten tauchen ähnliche Songs (wenn vielleicht auch etwas weniger kitschig als bei Kirkorov) regelmäßig erfolgreich auf. Auch ohne ESC.

  5. Schade um Dänemark, anscheinend waren die Dänen auch beim Publikum in der Halle beliebt..
    Vermutlich böseJury 🙂

      • nja die sind auf dem Balkan und natürlich besonders Serbien echte Megastars (sowas wie Shirin David bei uns vom Niveau her vllt sogar noch grösser). Die TV Quote in Serbien war bestimmt over-the-top und alles hechtet direkt nach Youtube, dort gibt es ja noch immer kein Spotify und glaub Apple Music auch nicht.

    • wirst noch sehen, Serbien geht ab wie Rakete. Die anderen können sich schonmal warm anziehen, das wird nochn heisser Ritt 🙂

      • Ich muß zu meiner Schande gestehen, daß ich Shirin David nicht kenne. Habe ich was verpaßt ?

    • War bei Aserbaidschan auch so.
      Die Fläche der gezeigten Haut korreliert negativ mit den Youtube- Klicks
      Klassiker: Sex sells

  6. Wie schon 2019 hat mir Albanien die perfekte Trefferquote verhagelt. Wer’s nicht glaubt, schaut ins Archiv auf meinem Blog: songsfuer.blogspot.com

  7. Vl heißt es ja Morgen von der EBU: „Tut uns leid, wir haben uns verzählt. Moldau ist raus und Dänemark im Finale. Entschuldigung für die Unannehmlichkeiten.“

  8. Ich hätte im Vorfeld nie auf Albanien gewettet. Nach dem Auftritt, muss ich aber sagen, ist zu recht weiter. Moldau mag ich ja, aber die Performance hat null mit dem Song zu tun, deshalb unverständlich und Serbien ist ne Frechheit.

  9. Habt ihr Nicole gesehen bei „A winners journey“ ? So wie sie redet wäre der Friedensnobelpreis doch das Mindeste was Ralph Siegel und sie verdient hätten

    • Sie war voll emotional, irgendwie verständlich, war der ESC-Sieg doch der allergrößte Erfolg in ihrer Karriere.

      • Na ja, Nicole ist ja immer irgendwie sehr emotional … ich kann das aber durchaus nachvollziehen. Derjenige, der die Lena / Conchita / Celine-Siegerehrung sieht (Land bitte passend auswählen) und dabei kein Wasser in den Augen hat, werfe den ersten Stein.

      • Wenn Deutschland aus Israel 12 Punkte bekommt, dann ist und bleibt das etwas ganz besonderes – und Nicole hat das zutreffend begründet. Es war 1982 etwas ganz besonderes, es war 1999 etwas ganz besonderes und es wäre auch heute noch etwas ganz besonderes. Nur wer geschichtsvergessen ist sieht das wohl anderst.

  10. Serbien ein Albtraum, Moldau mit Maruv für sehr Arme. Tausche beide für einmal Georgien und feiere noch ein bißchen Albanien.

    • Georgien fand ich tatsächlich auch sehr schön inszeniert. ☺
      Ich mag auch das Lied gerne, aber kann schon verstehen, warum das die Massen jetzt nicht so mitreißt. 🙈

  11. Schade, dass die Jury nicht Österreich retten konnte, stattdessen war ich überrascht, denn Moldawien war nicht so toll gesungen, obwohl ich das Lied vorher mochte.

    • Du darfst natürlich nicht vergessen, dass die Juries für ihre Bewertung andere Auftritte sehen. 🤷🏻‍♂️☺

  12. Außerdem schade, dass die Televoters Kroatien am Dienstag nicht retten konnten, obwohl ich Belgien vorher echt mochte, hat mir die Sängerin etwas Angst mit ihrem irren Blick gemacht.

      • Der One-Night-Stand muss aber sehr schlecht gewesen sein, das Lied kommt mir nämlich wie ein Trauerlied vor.

    • Kroatien ist aber auch selbst schuld – was müssen sie`s letztlich vielen anderen nachmachen und eine Allerwelts-Popnummer auswählen?? (hab ich schon direkt beim VE bemängelt) Auch Slowenien und Nordmazedonien sind gescheitert (für Vasil tut es mir auch ganz besonders leid, weil er ein wirlich grossartiger Sänger ist). Albanien hat wieder einmal gezeigt wie es geht und sein Alleinstellungs-Merkmal sehr gut genutzt – mit einer Ethno-Nummer. Ich hoffe das ist den Ex-Jugo-Ländern auch aufgefallen (zumal Serbien ebenfalls mit Balkan-Pop weitergekommen ist).

      • Loco, Loco ist Balkanpop? Mit ganz viel Fantasie, bestimmt. Wenn sie nicht in Serbisch singen würden, könnte das auch ein typischer Latinpopsong sein.

  13. Ein Halbfinale zum Abgewöhnen. Tschechien und Polen draußen, oje, stattdessen bekommen wir Moldawien & Portugal (und Island). Uff, also die Ergebnisse sind bislang eher schlecht als recht. Glückwunsch trotzdem an alle Finalisten.

    …aber Kroatien wäre hier wohl durchmarschiert…

    • Hi Cali! Ich mochte Benny Cristo 2020, aber dieses Jahr fehlte mir da einfach der flow. Kein Murderbeat und keine eingängige Leadzeile.

      Glaube aber auch, dass hier Kroatien durchgekommen wäre. Es hätte statt Moldawien aber einen anderen erwischt. Hab’s so im Urin, dass es nicht mal knapp für sugar war.

      • Na, Jorge! Da bist Du ja endlich wieder. Alles gut bei Dir?
        Moldawien fand ich nicht schlecht, aber jetzt auch nicht großartig und verglichen mit Polen war das schon ein Abfall (meine Familie fand Polen großartig, wenigstens ein paar, die geschmackvoll waren ^^). Bennys Song hat erst vor 2-3 Wochen so richtig bei mir gezündet. Bei mir in der Gruppe wurde Tschechien eigentlich sicher ins Finale getippt, gerade vor den Proben. Trotzdem war das echt erfrischend, vielleicht kam das aber auch zu früh, als die Balladenflut noch keinen Einzug gefunden hat.
        Vermutlich hätte es Albanien erwischt.
        Was sind denn Deine Favoriten dieses Jahr?

      • Und läuft’s bei dir in Greifswald? Geht inzwischen wieder besser. Aber das Thema Blog-Abstinenz zu erklären, wäre auch etwas kontrovers. 😉

        Du darfst Moldawien ruhig dissen, bin kein Fan. 😉 Polen hätte mit nem besseren Sänger und ein Paar Spannungselementen sicher noch was rausholen können. Rafal selbst war irgendwie aseptisch, das Video klick ich aber manchmal.

        Bevor ich am Sonnabend in die Wahlkabine gehe, muss ich noch mal in mich gehen. Die gehandelten Favoriten sind bei mir für die Tonne: SWE – dieses Jahr ohne Worte (doch: billig!), FRA ist mir zu spiessig, MLT zu aufgesetzt und SUI – naja. ist OK, aber etwas ambivalent. ITA und FIN sind wohl selbsterklärende Favs, you know! Das etwas arrogante Gemotze von Mando Diao, White Stripes-Puristen über Blind Channel erzeugt bei mir nur ein müdes Lächeln. Weil beide Stile popkulturell eine Rolle spielten und Dark Side hat einfach ne explosive Hook. Im Semi habe ich Powervoting für Belgien gemacht, weil das einfach ins Finale gehörte, netter Sandwich auf 90er Grundhythmus, entspannt, nix was sich tief einfräsen wird.

        Ich mag den hochfrequenten Gesang bei Go_A eigentlich(!) nicht, aber bin totaler Fan, wie der Shum abgeht und vom coolen Sound der Produktion. Hab dafür auch für gevotet. Ich mag RUS, weil das so eine Rapbattle der letzten Jahre ist auf die ich kann, ein guter Mix aus modern und Ethno und das Stück komplett ohne übliches Popsong-Schema auskommt. Litauen zu erwähnen, wäre jetzt schon zu profan. Obwohl Dadi-Fan, finde ich seinen Song eher nur halb gelungen. Gibt einige (auch Dance-Songs), die mir sympathisch sind. 🙂

      • ich fand ja, das Benny Christo, vor allen Dingen am Anfang, irgendwie komisch klang. Seine Performance war aber auch sehr unspektakulär um wirklich hervorzustechen. Daran hats wohl gelegen.

  14. Bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Ist doch was anderes, wenn man die Endergebnisse aller Auftritte im TV sieht.
    San Marino: Schöner Auftakt. Mir war sofort klar, dass sie es schaffen würden.
    Griechenland: Na ja, was für die jüngeren Zuschauer.
    Moldau: Belangloses Lied, aber Sängerin mit Ausstrahlung einer Monroe. Der Osten schafft es immer irgendwie, trashige Stücke sexy und cool rüber zu bringen. Gleiches gilt auch für Serbien.
    Island: Einfach nur drollig. Das wird um den Sieg mitsingen.
    Albanien: Mit Gjon die beste Stimme am Abend.
    Portugal: Nicht meine Musik, aber angenehmer Auftritt, schönes Bühnenbild.
    Bulgarien: Wunderschön ruhig, endlich kein Geflacker, sehr emotional. Wäre meine Favoritin, kann mir aber einen Sieg nicht vorstellen.
    Finnland: Ein weiterer Farbtupfer im Finale.
    Schweiz: In mehrfacher Hinsicht ein stimmiger Auftritt. Wird ganz oben mit dabei sein.

  15. Ich mag Finnland zwar überhaupt nicht – das wird auch im Finale für Pinkelpause und Weinnachschub herhalten müssen – es ist aber gut, dass sie weiter sind – so können sie den Italienern fette Punkte klauen, welche denen dann am Ende hoffentlich fehlen werden.

  16. Für mich das absolute Highlight im 2. Halbfinale war die Schweiz. Die größte Überraschung, für mich, war, das Portugal weitergekommen ist. Insgesamt gesehen war das 1. Halbfinale besser. Schade das Österreich nicht weitergekommen ist, fand das Lied sehr schön. Die Inszenierung war wohl zu unspektakulär. Portugal war zumindest recht schön inszeniert. Obwohl das Lied selbst so gar nicht meins war. Es wird spannend am Samstag, das Rennen ist offen. Bei Jendrik hoffe ich zumindest beim Televoting auf Punkte.

  17. Neun Richtige und es wären zehn gewesen, wenn dieses unsäglich grottige Elaborat aus Portugal ausgeschieden und Vincent ins Finale eingezogen wäre!

    Heute hat übrigens Max Mutzke Geburtstag und wird 40 Jahre jung! Herzlichen Glückwunsch und ganz viel Gesundheit!

    • Wenn man schon von „grottigen Elaboraten“ schreibt, dann trifft das zu 100% auf die ebenso billigen wie nuttigen Darbietungen aus Serbien und Moldau zu. Aber manche mögens eben billig.

      • Im Morgenmagazin des ZDF hatcer eine Akustikversion seiner neuen Single „Wunschlos süchtig“ präsentiert und ich bin schon auf die Studioversion gespannt!

  18. Ich bin immer noch geschockt, dass Österreich ausgeschieden ist, und Moldawien weitergekommen ist.
    Das Ausscheiden von Dänemark habe ich befürchtet, sehr schade, aber es war alles in allem ein unglaublich starkes Semi.

    • Ach ja, es war ein toller Auftritt von Island (Gruß an Thilo mit Bobby🙂). Man hat gar nicht gemerkt, dass sie nicht live auf der Bühne standen. Ich bin kein großer Fan von dem Song, aber der Auftritt hat mich geflasht!

      • Noch eine Anmerkung: Ich bin überglücklich, über das Weiterkommen von Albanien, Finnland und Bulgarien. Auch Portugal war super. Der Finaleinzug von der Schweiz ist natürlich auch klassen (super Auftritt, war für mich aber keine große Überraschung.
        Wie schon erwähnt, nur auf Moldawien hätte ich verzichten können.

        Es wird ein sehr hochwertiges Finale am Samstag.🙂

    • Echt jetzt? Gegen diesen unsäglich altbackenen Song, wirkt jeder Andrea Berg-Song frisch, modern und innovativ. Und das Rumgehampel des Sängers hat das Ganze auch nicht besser gemacht.

      • Ja, die Performance von Dänemark war suboptimal, um es mal vorsichtig zu formulieren. Schade.

  19. Albanien, Moldau – na ja, da gab’s sicherlich Nachbarschaftshilfe beim Voten. Es gibt einen Gott: Dänemark ist raus. Als final Finland verkündet wurde, begann ich zu jubeln. Nach Polen und Deutschland das übelst produzierte Lied des 2021-Jahrgangs.War vom kurzen Spanien-Einspieler positiv überrascht.

      • Albanien hatte gestern nur Griechenland als Nachbarn und zudem gibt es eine aktive Diaspora in der Schweiz (und etwas schwächer auch in Österreich, so viel ich weiß)

  20. Der ORF sollte nun sein Auswahlverfahren mit Eberhard Forcher überdenken. Das Verfahren ist auch sehr undurchsichtig, wie man zu den Beiträgen kommt. In Österreich müssen kreative Ideen her.

  21. Moldau finde ich furchtbar (mein letzter Platz morgen), ansonsten geht die Entscheidung in Ordnung. Schweiz ist live allerdings sehr gewöhnungsbedürftig und Bulgarien mein persönlicher Aufsteiger. Nachdem San Marino erwähnt wurde, waren die letzten drei klar und Dänemark definitiv draußen.

    Mein Tipp, wie es gestern ausgegangen ist:

    1. Bulgarien
    2. Island
    3. Schweiz
    4. Finnland
    5. Griechenland
    6. San Marino
    7. Portugal
    8. Serbien
    9. Albanien
    10. Moldau
    11. Österreich
    12. Dänemark
    13. Lettland
    14. Tschechien
    15. Estland
    16. Georgien
    17. Polen

    • Ging mir genauso….was für eine Frechheit…..den letzten Platz werden aber Bulgarien, Rumänien und Russland zu verhindern wissen….sehr sehr leider.

      Mein Tipp für den Ausgang gestern:

      1. Island
      2. Schweiz
      3. Portugal
      4. Bulgarien
      5. Finnland
      6. Griechenland
      7. San Marino
      8. Albanien
      9. Serbien
      10. Moldau

      11. Dänemark
      12. Österreich
      13. Estland
      14. Polen
      15. Lettland
      16. Tschechien
      17. Georgien

    • Zypern ist bei Dir vom festzementierten letzten Platz weggekommen, was ist denn da passiert ;-)?

      Bulgarien auch bei mir ein großer Gewinner, und nach den Semis kann ich auch verstehen, warum Malta, die Schweiz und sogar Island immer als potentielle Gewinner gesehen wurden. Portugals Inszenierung war auch beeindruckend, aber das als Gewinner fände ich furchtbar, genauso wie Italien und Finnland; die als Top3, mit Moldawien und Serbien direkt dahinter, das wäre mein Worst-Case-Scenario.

      Meine Favoriten sind immer noch Litauen, Ukraine und Frankreich, leider morgen alle drei hintereinander und zu allem Überfluss der schöne bulgarische Titel auch noch direkt davor. Ach ja, Belgien, das ganz weit vorne startet, bekommt natürlich von mir auch noch fest die Daumen gedrückt.

      • Thomas, Moldau finde ich noch einen Tick schlimmer als Zypern. Besonders negativ stoßen bei mir die billige Attitüde von Frau Gordienko und die Visage von Kirkorov auf… Weg damit
        .
        Zumindest bin ich bei Dir, wenn es um Litauen, Ukraine, Frankreich und Bulgarien geht.

  22. Und wieder neun Richtige. Einziger Fail war Moldau, allerdings weiß ich schon gar nicht mehr, ob ich stattdessen Österreich oder Dänemark ins Finale getipptwünscht habe.
    San Marino: Senhit ist ja nicht die Sängerin vor dem herrn, aber der Auftritt macht Spaß, FloRida zwar jetzt nicht unbedingt nötig, aber sehr routiniert. Der Song ist einfach gut. Zu Recht weiter. Im Finale gutes Mittelfeld und in jedem Fall neue Bestplatzierung für SMA, aber ich glaube nicht an Top 10.
    Estland: Außer. dass Uku scharf aussah gibt es nichts Positives. Zu Recht raus.
    Tschechien: Ach Benny, ich mag Dich und den Song echt gern, aber der Auftritt war nix. Zu Recht raus.
    Griechenland: Oh, da tritt eine Frau nicht mit Silber-Pailletten auf, sieht toll aus. Auch der Auftritt an sich hebt das immer noch für mich langweilige Lied etwas raus. Trotzdem finde ich sie seltsam distanziert. Dennoch…zu recht weiter und im Finale möglicherweise Top 10 dank Zypern, Niederlande (insgesamt 48 sichere Punkte) und restliche Diaspora.
    Österreich: Sehr solider Auftritt. Ich hätte es ihm gegönnt, vielleicht etwas weniger als den Dänen, aber dass er gegen den Moldau-Schrott rausfliegt hat er echt nicht verdient.
    Polen: Toni Kroos😂, ich könnte Peter Urban manchmal echt knutschen. Während „Sonnenbrille An-Aus“ bei Norwegen noch berührt hat, fand ich es hier nur affig. Obwohl ich den Refrain echt mag, zu Recht raus.
    Moldau: Frechheit….einfach nur billig, schlecht gesungen, dummes Dauergrinsen…wie konnte das nur passieren. Auch wenn ich den Song ja ganz gut finde, aber der Auftritt war nicht Finalwürdig. Hoffe, dass es uns die rote Laterne entreißt, was alleine aber schon die Russen, Bulgaren und Rumänen zu verhindern wissen. Daher….hinteres Mittelfeld.
    Isalnd: Herzzerreißend….mir geht das weinende Bandmitglied nicht aus dem Kopf, alleine deswegen würde ich Dadi den Sieg gönnen. Trotzdem, es war ein toller Probenauftritt, wo sie schon viel geplantes umsetzten konnten. Sowas von zu recht weiter und mindestens mal Top 10, vielleicht sogar Sieg.
    Serbien: Der Name der Gruppe sagt alles…so war auch der auftritt in allen Belangen. gut dass sie Klebstoff unter ihren Steifelchen hatten, sonst hätte die Windmaschine die drei Damen von der Bühne geweht. Hat Spaß gemacht..zu Recht weiter…da einziges Ex-Jugoslawien am Ende im vorderen Mittelfeld.
    Georgien: Nein wirklich nicht. Es tut mir um die tolle Stimme leid und letztes Jahr fand ich auch seinen Song gut, aber dieser Auftritt? Immerhin spart man sich ein bisschen Valium ein. Zu Recht raus.
    Albanien: Toller Auftritt, gut inszeniert, toll gesungen, ich liebe Balkan-Balladen. Absolut zu Recht weiter, im Finale dann aber hinteres Mittelfeld oder sogar mit einer 2 vorne.
    Portugal: Was für ein Auftritt. Ich glaube wir haben Portugal alle unterschätzt. Klar ist der Refrain redundant, aber was ich toll fand, dass Pedros Stimme diesmal gar nicht quäkig sondern nur einzigartig klang, mal abgesehen von der besten Inszenierung des Contest überhaupt. Absolut zu Recht weiter und als echtes Dark Horse ist alles möglich zwischen ganz hinten und ganz vorne.
    Bulgarien: Natürlich ist der Song lahm, aber Victoria schafft es mit ihrer Stimme und Persönlichkeit den Inhalt super zu transportieren. Sehr berührend und eine tolle Inszenierung. Top 10 wahrscheinlich sicher.
    Finnland: Es freut mich einfach, dass wir zwei Rocknummern haben werden. Auch wenn icgh die Finnen inzwischen schwächer als die Italiener finde, bliebt die Nummer im Gedächtnis. Zu Recht weiter und im Finale hinteres Mittelfeld.
    Lettland: Die Inszenierung war toll, tolles Kostüm, irgendwie mag ich auch den Song, aber das Geschrei hat genervt. Zu recht raus
    Schweiz: Toller Auftritt, ich fand seine Bewegungen gar nicht so schlimm wie befürchtet. Ich finde es mutig, dass er sich ganz anders inszeniert hat, als viele vorher dachten (ich glaube, wir alle haben ihn am Klavier sitzen sehen). Dazu..hammermäßige stimmliche Leistung. Absolut zu Recht weiter und sicher in den Top 10, aber an einen Sieg glaube ich nicht mehr so ganz, wobei ich es ihm gönnen würde.
    Dänemark: Oh wie Schade….dabei mochte ich den Song ja ursprünglich gar nicht. Aber je häufiger ich ihm hörte um so mehr ging jedes Mal mein Herz beim Refrain auf. Der Auftritt war toll und ich als alter ESC-Hase habe mich wieder wie 16 gefühlt (ESC 1985 in Göteborg….sehr ähnliche Farbgebung und Musik). Absolut zu Unrecht raus.

    • wieso wir – ich habe hier von anfang an gepredigt,daß portugal in das finale kommt und dort sehr gut abschneiden wird.
      dafür habe ich dann bei lettland die arschkarte gezogen. 😀

  23. Ich muss sagen, dass ich gestern wirklich zum ersten Mal Dänemark toll fand und es bedauere, dass wir diese tolle Unterhaltung nicht im Finale sehen. Ich habe mich wohl mit der schmierigen Seite meines Schwuhlseins abgefunden…

    Verzichtet hätte ich auf San Marino : Sie sang wie ein streunender Hund und sah auch so aus. Das Projekt „San Marino“ ist allerdings zu wichtig für den ESC. Ich will 2022 einfach wieder Serhat, gesponsort von Jeff Koons, Elon Musk und den Vereinten Nationen

    Auf die hier vielgeschmähte leichte Frau aus Moldawien will ich allerdings keineswegs verzichten: zu viel Frauen-Geschichte in ihrem und Kirkorovs Gesicht, Das ist echtere Emanzipation als bei Russland und Malta 😉

  24. Schön! Meine auf 5 angewachsenen Favoriten aus dem 2. Semi sind im Finale. Das wären Bulgariern, Schweiz, Island, Portugal und Finnland. 🙂

    • Obwohl Dänemark bekanntermaßen meine Nummer Eins ist, hat mich Österreich mehr getroffen, vor allem wenn dann Moldau weiterkommt, wo am Ende nichts stimmt. Bei Zypern ist es Live wenigstens besser als in der Audio.

  25. Seufz. Da schickt Dänemark EINMAL einen Song, der mir gefällt, und dann kommen sie nicht ins Finale. War aber leider abzusehen, die Länderverteilung in den Semis war schon extrem ungünstig.

  26. Dänemark = FanFav
    Das Problem ist, dass sofort die bösen Juries herhalten müssen, wenn der eigene Lieblingssong nicht ins Finale kommt (bevor man überhaupt weiß, wie gewertet wurde). Das ist dieses jahr so…das war vor 2 Jahren so…das war vor 3 Jahren so….usw.
    Im Endeffekt waren es dann komischerweise meist doch dei Televoter, die das Lied in die Wüste schickten….
    OK…dann eben Diaspora-Wertungen! Irgendeine Verschwörungstheorie muss es ja sein….Ist es so schwierig sich einzugestehen, dass dieses Lied eben nicht den Geschmack des Großteils der Zuschauer trifft?

    • Ich weiß noch wie bei der Bekanntgabe kaum jemand außer mir das Lied mochte. Der Ersteindruck hat bei vielen nicht gestimmt und das könnte auch gestern so gewesen sein. Egal warum Dänemark raus geflogen ist (Jurys, fehlende Länder, die darauf anspringen), es ist so gekommen und dann ist das so, bitter für mich, aber die Gegebenheiten sind (bis auf Teile der Konkurrenz) bekannt (dieses Jahr sogar die Juryeinteilung) bevor ein Song nominiert wird und da hat es sich leider wie ich finde nicht durchsetzen können.

  27. An „Alki“ Bernd: Du Schlauberger: Albanien hat Nachbarn, die abstimmen dürfen, Molau hat Nachbarn, die abstimmen dürfen. Das „Alki“ im Namen darf man also so nehmen wie es klingt?

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.