ESC-kompakt-Prognose: Diese Songs aus dem ersten Halbfinale kommen ins Finale

Welche Songs und Künstler qualifizieren sich aus dem ersten Halbfinale, das heute Abend um 21 Uhr mitteleuropäischer Zeit in Tel Aviv stattfindet, für das große Finale am kommenden Samstag? Wir haben die Proben aufmerksam verfolgt und präsentieren Euch auf dieser Grundlage nun die ESC-kompakt-Prognose für das erste Semi. Um eine größere Datenbasis zu bekommen, haben wir außerdem die ehemaligen PRINZ-Blogger gefragt, ob sie sich an der Prognose beteiligen wollen.

Jeder von uns konnte fünfmal zwei Punkte für die seiner Meinung nach sicheren Qualifikanten vergeben; außerdem jeweils einen Punkt für die fünf Songs, die sich vermutlich auch qualifizieren. Das Ergebnis seht ihr hier:

ESC kompakt Blogger Prognose Semi 1 ESC 2019 neu

Wie rechnen also damit, dass sich heute Abend Australien, Griechenland, Ungarn, Island, Zypern, Slowenien, Polen, Tschechien, Serbien und Portugal für das Finale qualifizieren. Damit unterscheidet sich unser Tipp von den Wettquoten: Statt Portugal und Polen sehen die Buchmacher Estland und – das bei uns punktlose – Belgien weiter.

Die Top 10 von Salman und Jan entsprechen komplett unserer Gesamt-Top-10; Douze Points und ich weichen Tagen gleich in zwei Positionen von unserer Gesamtprognose ab. Während Weißrussland und Georgien immerhin noch zwei Blogger im Finale sehen, ist es bei Estland und San Marino nur jeweils ein Blogger. Für Montenegro, Finnland und Belgien haben wir so gut wie keine Hoffnung.

Was ist Euer Tipp für das erste Halbfinale? Noch bis 20:59 Uhr könnt ihr an unserem Tippspiel teilnehmen.



92 Kommentare

  1. Ich habe @Salman in eurer Istagramstory beim Abtanzen m Euroclub gesehen. Liebe Grüße aus Berlin. 👏😉

    Bin gespannt, wer es dann tatsächlich schafft. Im Gegensatz zu euch habe ich Belgien nicht abgeschrieben und Polen ist für mich keineswegs sicher im Finale. Heute Abend wissen wir mehr. 🤹‍♂️

  2. Ich hatte mir vorher geschworen, einfach doppelt so konservativ im Vergleich zum eigenen Geschmack zu tippen. Die einzige Abweichung zum Blogger-Gesamttipp liegt bei Portugal, die sehe ich stündlich drin – draussen – drin – draussen …

    Im zweiten Semi kann ich froh sein, wenn ich 5 Treffer mit meinem Tipp bekäme.^^

  3. Frage mich gerade, bei welchen Beiträgen die Gefahr der (falschen) Synchronisation untereinander durch Artikel & Kommentare am größten ist?! Also auch, wo Blogger sich den Fail-Prognose-Infekt bei den Lesern einhandeln.

  4. Für mich sicher draußen:

    Montenegro, Weißrussland,

    Eher draußen:

    Finnland, Belgien, Portugal, Georgien, San Marino

    Eher drin:

    Slowenien, Tschechien, Serbien, Polen, Estland

    Sicher drin:

    Australien, Zypern, Ungarn, Griechenland, Island

  5. Ich finde dieses Srmifinale super und viel abwechslungsreicher als das zweite. Im 2. gibt es fast ausschließlich englischsprachige Hochglanzprodukte und wenig Vielfalt. Im 1. Semifinale gibt es die spektakuläreren Performances (Island, Australien, Georgien), schöneren Bühnenbilder (Serbien, Ungarn), lustigeren Gutekaunesongs (Tschechien, San Marino), atmosphärischeren performances (Portugal, Slowenien) und Polen, für die mir gerade keine Kategorie einfällt 🙂

    • Bin der selben Meinung!
      Im ersten Halbfinale die vollste Dröhnung Vielfalt und im zweiten Halbfinale die vollste Dröhnung Hochglanzproduktionen! .

      • Willkommen im Club ! Dann laßt uns gemeinsam hoffen, daß vor allem die „Experten“ der Jurys nicht die Vielfalt kaputtmachen…..

  6. Sicher dabei: Australien, Slowenien, Island, Griechenland, Ungarn, Zypern.

    Dabei: Belgien (verstehe nicht, was euch da allen nicht passt), Tschechien und Serbien.

    Und Zehnter wird Estland.

    Elfter wird Polen.

    Ebenfalls knapp raus: San Marino, Georgien und Portugal.

    Sicher raus: Montenegro, Finnland, Weißrussland.

    • Unterschätze Polens Diaspora nicht, denn gerade in diesem Jahr dürfte das Land gerade durch das Televoting den Finaleinzug schaffen und Estland wird als Elfter das Nachsehen haben.

      • Da gibt es Zweifel, weil das staatliche polnische Fernsehen in letzter Zeit nur noch ein Sprechrohr der Regierung darstellt und seitdem die Einschaltquoten eingestürtzt sind. In der Folge wird der ESC auch weniger polnisch-sprachigen Menschen außerrhalb des Landes erreichen.

  7. Meine Prognose deckt sich zu 4/5 mit denen der Blogger, allerdings sehe ich San Marino und Finnland statt Slowenien und Island im Finale. Ich bin mal gespannt, welche Startposition die zehn Finalisten ziehen! Rein theoretisch könnten alle die obere Hälfte ziehen, möglich wäre aber auch, daß zwei die obere und acht die untere Hälfte ziehen, so daß für die zehn Finalisten aus dem zweiten Halbfinale nur noch die obere Hälfte bleibt. Wäre ungemein witzig, aber so wird es wahrscheinlich nicht kommen.

    • Urteilst du eigentlich immer nur nach deinem eigenen Geschmack? Oder beziehst du bei der Prognose auch andere Meinungen mit ein??

      • Ich find’s völlig legitim, seine Prognose nach seinem Geschmack auszurichten. Dann hat man bei der Ergebnisverkündung schon keine gespaltene Persönlichkeit.

        Entgegen meinen Gewohnheiten habe ich jetzt auch mal an einem Tippspiel beteiligt, und zwar so, dass bis auf Portugal (deren Weiterkommen ich für sehr unrealistisch halte) alle meine Lieblinge weiterkommen. Z.B. auch San Marino und Georgien (dafür bleiben Zypern und Tschechien draußen).

        Wie lässt sich dieser optimistische Tipp mit meinen Berufspessimistentum vereinbaren? Nun ja,
        ich rechne ganz fest damit, dass heute Abend alle meine Favoriten draußen sind und ich letzter beim Tippspiel sein werde 🙂

      • @Thomas M. (mit Punkt): Du darfst dich hier ruhig outen als Sammler von rote Laternen 😉

        Tippspiel machen wir mit, aber ich habe schon vergessen was wir getippt haben. Es gibt halt zuviele gute Songs, die man eine nächste Runde gönnt. Dazu gibt es diesen Tendenz, dass einzigartige und ruhige Songs unterbewertet werden und tanzbare Trash überwertet. Daher lasse ich uns mal überraschen wer weiter kommt.

        In diesem Moment hoffe ich, dass wir überhaupt etwas sehen können. Es gibt Bura, Überschwemmungen, Schnee, viele gesperrte Straßen und kein Medien-Empfang. Ich bin schon froh noch Strom und somit Internet zu haben 😉

      • @Marko: Dann drücke ich Euch mal fest die Daumen, dass Ihr es sehen könnt. Seid Ihr noch unterwegs im Urlaub?

        Ich werde mir wahrscheinlich alles erst morgen anschauen, weil ich bis morgen früh (beruflich) noch was fertig kriegen muss. Hätte ich nur mal nicht so oft hier reingeschaut und geschrieben, dann wär’s bestimmt schon fertig 🙂

      • Danke und kein Stress – die Sendung wird dir nicht davonlaufen.

        Urlaub kenne ich nicht – mit Familie und Freunden in vielen Ländern brauchen wir die Urlaubstage für eine Mischung aus Beziehungspflege, geschäftliches, berufliches, privates und vielleicht ein oder zwei Tage Erholung nur für uns.

        Und dieses Jahr machen wir halt Wintersport im Mai 😉

  8. Bin mit euch einer Meinung, tausche aber Portugal und Georgien. Beide Lieder sind sperrig aber Georgien hat mit dem Staging ein besseres Paket.

  9. Bevor die Proben begannen, fand ich das erste HF ganz einfach zu tippen. 1, 2, 3 etc. Bang!
    Aber dann liest man hier dies und dort das und anderswo wieder etwas ganz anderes, und schwupps legt sich ein Nebel über die Vorhersagelandschaft. Irgendwann wird man dann sogar so irre, dass man dem weißrussischen Beitrag Chancen einräumt. Neinneinnein … 🙂
    Ich denke, dass Graustralien, Griechenland und Island ganz vorne landen werden, eventuell auch Ungarn, wenn Joci es schafft, das Publikum zu verzaubern.

    • Man sollte beim Finaltipp vielleicht nicht nach der dt. Platzierung fragen, sondern mal Frankreich nehmen. Bei Sisters wird die Streuung der Tipps relativ gering sein, aber kein Mensch weiss nach dieser Woche, wie Bilal abschneidet! 🙂

      • Vielleicht sollten wir noch einen Big5-Tipp angeben. Ich sehe (Italien mal ausgenommen wie immer) Deutschland immer noch mit der kleinsten Wahrscheinlichkeit ganz hinten. Frankreich mag berührend inszeniert sein, aber ein berührendes Nichts bleibt ein Nichts.

      • Ging ja nicht um unterschiedliche, qualitative Analysen, sondern einfach um die schwere Prognose bei Bilal, nach den ganzen tektonischen Verschiebungen.

    • Portugal: für mich von Anfang an ein Hype um einen noch sperrigeren Titel als Georgien. Und nach Bennys und wohl auch DPs Meinung nicht mit der Inszenierung, die das raus-reißen könnte. Im Grunde sollte man nur auf die beiden ersten Zeilen schauen, die haben uns was voraus. Wobei Benny mit Zypern ja schon eine dicke Überraschung hat.
      Ungarn sehen ich wie DouzePoints auch nicht so klar drin.

  10. Mein Tipp für heute Abend, 1. Semifinal:

    Australien
    Griechenland
    Serbien
    Tschechien
    Island
    Zypern
    Georgien (Schock-Qualifier)
    Slowenien
    Belgien
    Ungarn

    Bei Belgien und Ungarn bin ich mir nicht ganz sicher, kann ersetz werden mit Weißrussland oder/und Portugal.

    Alles in allem sehr schwer vorherzusagen dieses Jahr.

  11. San Marino drücke ich heute besonders die Daumen, ist in diesem Jahr mein Lieblingslied. Freuen würde ich mich auch noch für Slowenien und Georgien. Ist in diesem Jahr für mich nicht leicht, nach mehrmaligem Hören aller Titel, bleibt bei mir fast nichts hängen. Das habe ich so noch nie erlebt.

    • „nach mehrmaligem Hören aller Titel, bleibt bei mir fast nichts hängen. Das habe ich so noch nie erlebt“

      Vielleicht wirst du auch einfach älter – wie wir alle 🙂

      • Ich werde nicht älter, mein zweiter Name ist „Forever young“ ;-). Da mag was dran sein, zudem gefiel mir der ESC besser, als man den Titeln anhören konnte aus welchem Land sie kommen. Natürlich ist es schön, wenn auch der ESC moderner wird, aber mir ist vieles einfach zu seicht und austauschbar. Als Vertreter für Deutschland hätte mir in diesem Jahr nochmal Michael Schulte mit seinem neuen Lied gefallen, wobie ich Sister auch nicht so schlecht finde, wie die gefühlte Mehrheit.

      • „Mehrmaliges Hören“ reicht nicht! Man muss sich den ganzen Schrott monatelang schön hören, dann klappt’s! Mittlerweile kann ich sogar „Heaven“ was abgewinnen. 😀

    • Die EBU versucht die Zuschauer zu triggern, damit mehr einschalten. Tritt sie auf oder nicht? Diese Frage wird viele zum Einschalten zwingen. Denke mal, sie tritt auf, da sie ja das Geld schon bekam.

    • Da hätte ich doch eine ganz einfache Lösung: statt Madonna tritt einfach die Dame auf, deren Contract auch „not signed‘ ist….
      Mit dem Vertrag der EBU hätte Maruv sicher kein Problem gehabt, und wir einen tollen Pausenact!

    • Ehrlich gesagt, finde ich es ziemlich bescheuert, einen (ehemaligen) Superstar für eine solche Summe zu engagieren. Erstens wirkt es dann leider so – wie bei Justin Timberlake 2016 – dass die anderen Sängerinnen und Sänger lediglich das Vorprogramm liefern, zweitens geht es doch darum dem amerikanischen Popuniversum ein zumindest einmal für einen Abend europäische Popmusik gegenüberzustellen. Und drittens ist Madonna mittlerweile mindestens 20 Jahre über ihrem Zenit. Ihre größte Zeit war wohl so etwa 1985 bis 2000. Danach kam da nicht mehr viel neues. Ich hätte mir hier leiber einen israelischen Star gewünscht, der vielleicht außerhalb Israel noch nicht so bekannt ist.

      Das dieser Auftritt vom organistorischen Aufwand und vom Staging her alles andere dominiert, kommt dann noch hinzu.

      • Sehe ich genauso wie Du. Ich plane für Madonnas Auftritt jetzt schon mal meine Pipipause ein… Ich glaube beim Auftritt von Justin Timerlake damals war ich in der Küche und habe mit einer Chipstüte gekämpft oder so.

        Ich habe vor diesem Hintergrund jetzt schon das Gefühl, dass mir der diesjährige ESC aus Tel Aviv alles in allem nicht gefallen wird. Nicht, was die Contest-Teilnehmer angeht (ich finde den Jahrgang sehr gut!), sondern hinsichtlich des Intervallprogramms. Madonna im Finale, irgendwelche ehemaligen ESC-Gewinner singen Songs von anderen Künstlern etc. – was soll das? Ich will einen Einblick in die Musik-, Tanz- und/oder Kunstszene des Gastgeberlandes bekommen und keinen aus dem Ausland eingekauften Quark erleiden müssen. Aber gut, erst mal abwarten und dann meckern…

      • Stimmt schon, Madonnas Auftritt beim ESC halte ich auch eher für unpassend. Obwohl ich ihre Leistung sehr schätze und ihre Musik immer noch mag. Aber hier würde ich mir auch lieber einen Act wünschen, der Israels Musikszene repräsentiert.

  12. Stimme bei 8 von 10 mit den Bloggern überein. POR sehe ich draussen; es kommt rüber wie Dustin the dinosuar, und Leute, die unkonventionelles wollen haben bessere Optionen. Statdessen das öde Estland klar drin; ist gerade mit den Nummern drumherum the calm between the storms. Letzter Startplatz hoffentlich San Marino statt Serbien – wenn Serhat nicht völlig von den Juries geschlachtet wird, sollte er durch die „endlich mal Fun“ Televote ins Finale kommen. Würde es ihm gönnen!

  13. Ich tausche Portugal gegen San Marino (aber nur ganz knapp^^). Man muss sich ja festlegen..

    Es würde mich übrigens nicht überraschen, wenn Weißrussland es ins Final schafft.
    Polen sehe ich sogar als sicheren Finalkandidaten. Des Weiteren würde es mich nicht wundern, wenn Tschechien den Finaleinzug verpasst.

  14. Sicher weiter:
    Serbien, Australien, Griechenland, Island, Zypern

    Vermutlich weiter:
    Slowenien, Tschechien

    50/50:
    Ungarn, Polen, Portugal, Estland, Belgien

    Vermutlich draußen:
    Weißrussland, Georgien, Finnland

    Sicher draußen:
    San Marino, Montenegro

    Meine Vorhersage:
    1. Australien
    2. Griechenland
    3. Island
    4. Serbien
    5. Zypern
    6. Tschechien
    7. Slowenien
    8. Ungarn
    9. Polen
    10. Estland
    11. Portugal
    12. Georgien
    13. Belgien
    14. Weißrussland
    15. San Marino
    16. Finnland
    17. Montenegro

      • Ihr könnt es einfach nicht lassen, ich finde das traurig. Andererseits da es scheinbar außer mir keinen stört, und ich nicht täglich das negative Gedöns lesen will, muss ich halt meine Konsequenzen ziehen.
        Bye
        Biobanane

      • Ochnö, biobanane. Bin da nicht ganz so defätistisch. Mit dem Thema bekommt man eben gerade billige Likes, Response oder Schulterklopfer. Man muss die Welle surfen – und langsam auslaufen lassen…

    • (Wdh) Oben steht ‚ESC-kompakt-Prognose: Diese Songs aus dem ersten Halbfinale kommen ins Finale‘. Also, erklär mal warum du hier wieder die Seite zumüllst mit Sachen, die überhaupt nichts mit dem ersten Halbfinale zu tun haben?

  15. OK, dann mein Tipp in alphabetischer Reihenfolge

    – Australien
    – Belgien
    – Griechenland
    – Island
    – Portugal (bitte, bitte….)
    – Serbien
    – Slowenien
    – Tschechien
    – Ungarn
    – Zypern

  16. Ach ja, letzter Platz wohl an Montenegro.

    Polen, Georgien und San Marino wären mir viel lieber als Belgien, Tschechien und vor allem Australien. Serbien brauche ich auch nicht unbedingt im Finale…..

  17. Eigentlich wollte ich mich zum Thema Madonna nicht mehr äußern. Allerdings hat es Johnny Logan (wurde gestern 65) getan. Er meinte, seine Begeisterung darüber hielte sich in Grenzen und wurde extra so vom israelischen Fernsehen organisiert, um von den politischen Problemen abzulenken.
    Kann man so sehen oder auch nicht…..

  18. Wir werden wohl heute eine der besten musikalischen Samplings sehen können, die der EC je zu bieten hatte vielleicht der sagenhafte ESC 1977 ausgenommen, Es wird ein toller abend.

    Sicher weiter sind wohl nur Australien, Island und Grieß – und nach dem was man so hört sielen die drei auch ein gewichtiges Wörtchen mit

    Sicher ausgeschieden nur Montenegro und Finnland.

    San Marino und Belgien dürften es schwer haben

    Meine Liebling aus Portugal haben wohl rechtzeitig noch die Kurve gekriegt bei der gestrigen Jury-Probe, jetzt funkelt es wieder. Auch Georgien, Belarus und Serbien könnten dank glänzender Performance wieder eine Rolle spielen

    Ich wäre mit 14 Qualifikanten aus diesem Semi einverstanden und könnte die Zahl aus dem teilweise sehr, sehr platt generischen 2. Semi auf 6 reduzieren: Holland, Österreich, Irland, Russland, Schweden und Aserbeidschan würden da ausreichen.

    • 1977 ist einer der besten ESC-Jahrgänge überhaupt und ich sehe Conan gerne funkeln. Wenn es klappt, krame ich die portugiesische Flagge raus….

      Estland;: Für mich kein Haßtitel, möchte ich aber nur dann im Finale, wenn es dafür keinen meinen Favoriten trifft…..

  19. Mein Tipp wäre fast genauso, nur sehe ich aus irgend einem Grund Estland im Finale… Ich wollte auch erst statt Serbien Georgien ins Finale tippen, habe mich dann aber dagegen entschieden. Ich glaube ich werde komplett abschmieren mit meinem Tipp, aber irgendwie wünsche ich mir das fast ein bisschen. Ich liebe Überraschungen. 🙂

  20. Wie ich höre, soll die ESC-Kompakt-Redaktion für den Gewinner des Tippspiels den Preis von bis zu 1 VW Golf ausgelobt haben, sehr freundlich von Euch !

  21. Tatsächlich schwerer vorhersagen als das 2. Semi, da hier die richtig guten und interessanten Lieder sind.

    Mein Tipp:
    Slowenien
    Polen
    Tschechien
    Portugal
    Island

    dann noch
    Griechenland (auch wenn ich‘s blöd finde)
    Zypern
    Australien

    und hoffentlich
    San Marino
    Georgien

  22. Nachdem ich jetzt wochenlang auf dieser Seite rumdümpelte, habe ich mich nun extra registriert um auch noch meinen Senf dazu zu geben.

    Mein Tip(habe ich übrigens vor knapp zwei Wochen geschrieben und hat sich nicht mehr geändert):

    Australien
    Island
    Ungarn
    Griechenland
    Polen
    Slovenien(Wobei ich nicht verstehe, was man an dem Song findet, lahm ohne Ende)
    Georgien(seit Wochen in meiner persönlichen Top10, geiler Song)
    Zypern
    Serbien
    Portugal oder Weissrussland

    Raus:
    Belgien – zu unspektakulär
    Montenegro – zu unprofessionel
    Estland – zu schief
    Tschechien – zu nervig
    San Marino – zu dümmlich
    Finnland – zu ???

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.