ESC privat: Sonne, Strand und ein Coming-Out – so verbringen ESC-Promis den Sommer 2020 (Teil 2)

Quelle: Instagram/Twitter-Channels

Wir tun alles daran, um das berühmte Sommerloch zu stopfen – und das natürlich mit qualitativ hochwertigen Artikel wie diesem! Mal ganz ehrlich, es gibt genug Berichte die sich um die ganz ernsten Dinge im Leben kümmern. Hier schaffen wir einen Raum um etwas zu stöbern, lästern, bestaunen oder ja.. einfach mal die Seele baumeln zu lassen. Also weiter geht es mit dem zweiten Teil unseres ESC-Promi-Sommerchecks! Wir versprechen wieder nackte Haut, viel Kurioses und sogar ein Coming-Out…

Übrigens: Wenn ihr Teil 1 verpasst habt, müsst ihr einfach nur hier klicken. Wenn Gossip, dann schon richtig!

View this post on Instagram

Mitäs sun helteeseen? 😉

A post shared by ᴱᴿᴵᴷᴬ ⱽᴵᴷᴹᴬᴺ (@erikavikman) on

Erika Vikman ist auch Monate nach dem finnischen Vorentscheid im Cicciolina-Modus. Diese Achtziger-Jahre-Filter sind aber auch ziemlich in Mode bei Snapchat und Co. Aber als Blondine sieht sie ihrem Vorbild verblüffend ähnlich, wahrscheinlich auch ganz ohne Filter… ist das überhaupt Erika? Kann jemand Finnisch?

Und wir lesen natürlich unsere Kommentare gründlich durch. Deswegen gibt es hier den Portugiesen Rui Andrade in voller Pracht! Ich meine, er kann es sich zwar erlauben, aber sich selbst mit dem Hashtag „#hotmen“ zu versehen ist sehr… arrogant selbstbewusst. Matty, dein Wunsch ist uns dennoch Befehl!

Melodifestivalen-Dauergast Mariette zeigt, dass man nicht unbedingt sexy posen muss, um ein cooles Sommerbild hinzubekommen. Ich würde nur gerne wissen, wo sie da ins Wasser springt… und ob hoffentlich auch das Wasser tief genug ist. Im übrigen ist ihr Instagram voll von süßen Bildern mit ihrer Partnerin, also wer Single ist und richtig neidisch werden will, muss nur bei ihr auf dem Profil vorbeischauen.

Wir bleiben in Schweden, denn Melodifestivalen-Star und ESC-Halbfinal-Pausenact Darin hat in diesem Sommer für Schlagzeilen gesorgt. Der Sänger hat sich in einem Instagram-Post nun mit 33 Jahren als schwul geoutet. Klar, sollte das in diesen Zeiten keine Nachricht mehr sein, aber selbst im liberalen Schweden ist es offensichtlich nicht für alle unproblematisch, zu ihrer Sexualität. Dieser Mut sollte immer belohnt werden – und was gibt es besseres, als hier in unserem Artikel genannt zu werden?

Aber nun wieder ab an den Strand zu Polina Gagarina (Russland 2015), die ihren Urlaub mit Familie an der türkischen Riviera verbringt, um genau zu sein in Bodrum. Sie wird ganz klar von dem schönen aufblasbaren Flamingo in den Schatten gestellt…

Wir bleiben in der Kategorie „Ach, den/die gibt es noch?!“ und kommen zum Sieger von Düsseldorf, Eldar. Dieser bleibt wohl in Aserbaidschan und lässt sich im coolen Beach-Look mit einer Freundin im Kofferraum fotografieren.

View this post on Instagram

🌞

A post shared by Ivana Nikolic (@ivana_boom_nikolic) on

Das war jetzt alles zu bedeckt und brav? Kein Problem, denn die Hurricane-Schwester Ivana Nikolic zeigt, was man heutzutage so am Strand trägt. Ich hab übrigens das gleiche Teil in weiß, ist total bequem. Ivana lässt zwar tief blicken, verschweigt uns jedoch, wo sie ihren Sommer so verbringt…

Am besten können wir uns dieser Tage aber mit dem Niederländer Douwe Bob identifizieren, der zeigt, wie er die Hitze übersteht. Aber eine Frage stellt sich mir: Seit wann hat er denn bitte diesen goldenen Pimp-Zahn? Ist das jetzt trendy? Wo?

View this post on Instagram

Home 💗

A post shared by Conchita / TOM / WURST (@conchitawurst) on

Conchita oder besser gesagt Tom, macht es wie Lena und verbringt den Urlaub eben daheim. Er bereitet sich wohl auf seine neue Sendung „FameMaker“ vor, die schon bald auf ProSieben starten wird. Es wird das erste Mal sein, dass er im deutschen Fernsehen nicht als Kunstfigur „Conchita“, sondern unter seinem bürgerlichen Namen Tom auftreten wird.

In einem Whirlpool hoch über den Dächern Tel Avivs lässt es sich doch am besten aushalten, oder Netta? Nicht schlecht wenn man so eine Metropole im eigenen Land hat, aber ich bin nicht neidisch, ich hab den Schwarzwald und der ist auch hübsch.

BONUS:

View this post on Instagram

🔫 💦 👅

A post shared by Mahmood (@mahmood) on

Also wenn Mahmood den letzten Beitrag nicht gelesen hat, fresse ich einen Besen! Gleich nach Veröffentlichung unseres ersten Überblicks postet er Bilder von sich halbnackt am Strand auf Instagram und grinst auf einem der Schnappschüsse sogar! Grazie mile..

Und jetzt seid ihr wieder dran! Wir läuft der Sommer so bei Euch? Haben wir ein tolles Urlaubsbild vergessen? Lasst es uns in den Kommentaren wissen! 


25 Kommentare

  1. Mahmood arbeitet wohl an seinem treasure trail – das kompensiert auch für die verunglückte Haarfärbung an den Seiten.

  2. Netta im Bikini und im Pool… Hätte man da nicht auf das Foto verzichten können?
    Nichts gegen Leibesfülle, aber muss man so demonstrativ darstellen. Ja, Netta braucht jede PR und Aufmerksamkeit, die sie kriegen kann, sonst schreibt keiner von ihr.

    • Guck doch einfach weg, wenn es Bilder gibt, die deinem Schönheitsideal nicht entsprechen. Hier geht es um Sommer, Sonne, Lebensfreude und nicht um Miss und Mister Universum.

      • Lebensfreude ist glaube ich ein Begriff, den Du vielen hier on the block erst noch erklären müsstest…

    • Bodyshaming ist sowas von out. Hast Du das noch nicht mitbekommen? Und wer schreibt, „nichts gegen Leibesfülle, aber …“ , der lügt. Er hat was dagegen. Muss man hier nicht thematisieren. Ich find das Netta-Foto das beste der ganzen Serie.

    • Wie gut, dass es unterschiedliche Körperformen gibt. Finde ich übrigens sehr bewundernswert, dass Netta sehr selbstbewusst mit ihrer Figur umgeht, und sich auch zeigt.
      Wie Porsteinn schon richtig schrieb, wenn das Foto Deine Augen beleidigt, einfach nicht hinschauen.
      Mache ich übrigens bei den Fotos mit den Waschbrettbäuchen und Sixpacks auch. Das sagt MIR nämlich nicht zu. Deshalb gönne ich natürlich meinen Mitkommentator-/innen das Vergnügen.🙂

  3. Muss man eigentlich seine Sixpacks so demonstrativ darstellen? Nichts gegen Sixpacks, aber die machen das doch nur, damit sie Aufmerksamkeit bekommen. Sonst würde keiner über die schreiben.

  4. Sorry, off Topic, aber ich weiss nicht wohin mit meinem Input: Vor ein paar Wochen war ein Artikel auf diesem Blog, dass Corinna May dagegen klagt, dass sie an der Wahl zur Bürgerschaft in Bremen gehindert wurde, da sie ihren Mann nicht mit in die Wahlkabine nehmen durfte.
    Gestern habe ich gelesen, dass sie verloren hat. Aber da hier gegen das Gleichstellungsgesetz verstossen wurde, und das (nicht nur aus ihrer Sicht) Diskriminierung ist, gibt sie nicht auf und wird vors Bundesverfassungsgericht ziehen, auch, um ein Zeichen für andere behinderte Menschen zu setzen. Als Betroffene kann ich nur sagen: Richtig so Corinna!!!! Gib nicht auf!!! Ich denke auch, man sollte gegen diese Barrieren kämpfen. (Deshalb bin ich auch im Beirat für Menschen mit Behinderungen in unserer Stadt). Wir hatten dieses Problem noch nicht gehabt, und ehrlich gesagt, bin ich fast vom Glauben abgefallen, als ich das gehört habe. Denn es ist eine freie Entscheidung, Menschen ihres Vertrauens in die Wahlkabine zu nehmen.
    Sorry nochmal, wollte ich nur mal loswerden.

    • Noch kurze Anmerkung: Kann sein, dass manches nicht klar gesetzlich geregelt ist. Aber hier sollte man vielleicht auch ein bisschen mit Augenmass und Menschlichkeit agieren, meiner Meinung nach.
      Dann kommt es erst gar nicht zu so unschönen Auseinandersetzungen. Denn ich kann mir nicht vorstellen, dass es VERBOTEN ist, wenn blinde Menschen sich eine sehende Assistenz mit in die Wahlkabine nehmen.

  5. Wahlgesetz Paragraph 14 Ausübung des Wahlrechts
    Absatz 5
    Ein Wahlberechtigter, der des Lesens unkundig oder wegen einer Behinderung an der Abgabe seiner Stimme gehindert ist, kann sich hierzu der Hilfe einer anderen Person bedienen. Die Hilfeleistung ist auf technische Hilfe bei der Kundgabe einer vom Wahlberechtigten selbst getroffenen und geäußerten Wahlentscheidung beschränkt. Unzulässig ist eine Hilfeleistung, die unter missbräuchlicher Einflussnahme erfolgt, die selbstbestimmte Willensbildung oder Entscheidung des Wahlberechtigten ersetzt oder verändert oder wenn ein Interessenkonflikt der Hilfsperson besteht.

    Also Kurzum mM hätte sie einen Wahlhelfer bitten können ihr zu helfen nicht aber den Ehemann. Ich bin jetzt weder Jurist noch kenne ich den Fall gut genug aber falls da Fehler passiert sind und besondere Menschen nicht ausreichen Möglichkeit haben zu Wählen drücke ich Frau May die Daumen das sie was erreicht

    • Entschuldige, wenn ich Dir widersprechen muss. Ich kenne den Gesetzestext jetzt auch nicht so genau, aber wenn ein blinder Mensch eine Person ihres Vertrauens um Hilfe bittet, dann geht man davon aus dass diese Person bevollmächtigt ist, und auch den Willen des blinden Menschen erfüllt. Bei Wahlhelfern, den man nicht persönlich kennt, besteht meiner Meinung nach eher die Gefahr, dass gemogelt wird. Deshalb kann ich es mir nicht ganz vorstellen.
      Kurz: Es geht einfach nicht, wenn eine erwachsene Person an der Wahl gehindert wird. Ich habe mich bei meinem Mann, der auch blind ist, bezüglich dieser Wahlschablonen nochmals erkundigt. Diese werden zumindest im Moment nur für die Bundestagswahl angeboten. Und die muss man vorab bei den Blindenverbänden bestellen.

      • Ich gebe dir Recht es darf keiner gehindert werden zu wählen. Und wer jetzt er mogeln würde spielt eigentlich keine Rolle. Ein Blinder hat das Recht jemanden zur Hilfe mit in die Kabine zu nehmen. Warum die Helfer das nicht wussten und ihr das verwehrt haben ist ein Rätsel aber laut Gerichtsbegründung kein Verstoß gegen Gesetz oder Verfassung aber trotzdem ein Schlag ins Gesicht für jeden mit Behinderung. Hier muss mM auf jeden Fall was getan werden

  6. Der Mahmood geht wohl zum lachen in den Keller und macht dann auch noch die Rolläden zu, damit es bloß keiner sieht, oder? Ansonsten ich habe wie Sau auf diese Bilder gewartet. Besonders auf das Bild im Bikini von Netta habe ich ja sowas von gewartet. Liebe Netta: Ein Badeanzug ist auch schön.

  7. Eldar Gasimov, der für Aserbaidschan zusammen mit Nikki und dem Song „Running Scared“ den ESC in Düsseldorf 2011 gewann, hat eine neue Single veröffentlicht. Der Titel heißt „Catch if you fall“:

    http://esctoday.com/180789/azerbaijan-eldar-drops-new-single-catch-if-you-fall/

    Brendan Murray, der Irland vor drei Jahren beim ESC in Kiew vertrat, aber im Halbfinale ausschied, hat auch einen neuen Song, und zwar „500 Days“:

    https://www.youtube.com/watch?v=v8b0YHjMUDw

    Viel Spaß beim Reinhören.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.