Eurovision in Concert 2019 in Amsterdam: Erste Backstage-Impressionen

Toll. Einfach toll war’s wieder in Amsterdam. Douze Points hat hier erste Eindrücke vom Eurovision-in-Concert-Weekender in Amsterdam geschildert. Anknüpfend daran möchten wir Euch mit einigen Backstage-Foto-Impressionen unterhalten.

EiC 2019 Serie 1 Eurovision in Concert Amsterdam Everybody with the Major of Amsterdam All ArtistsHier sind alle 28 EiC-2019-Acts versammelt zum Gruppenbild, zusammen mit der Bürgermeisterin Amsterdams, Femke Halsema (rechts von Serhat, der das Bild in weiß-orange dominiert), die diesmal persönlich erschien, um die Delegationen aus 28 Ländern und die ca. 250 „Journalisten“ zu begrüßen, darunter auch wir drei von ESC kompakt.

Man erkennt nicht das Allermeiste auf dem Begrüßungsbild, aber TiT (Tulia in Tracht) stechen ganz rechts hervor. S!sters stehen in der ersten Reihe links von cute Eliot. Paenda fällt mit blauer Haarpracht rechts neben Femke auf und Luca steht weiter links von Carlotta und Laurita rechts neben Klemens und supercute Matthias.

EiC 2019 Serie 1 Eurovision in Concert Amsterdam Laurita und Carlotta backstage

Ich hab‘ hunderte von Bildern gemacht und mag Euch hier mit den ersten 25 in ESC-Stimmung versetzen. Dieser Schnappschuss, den Ihr bereits von Twitter kennt, war das erste Bild des EiC-Tages und diese schöne Momentaufnahme entstand backstage, während Laurita und Carlotta auf den Einzug in eine AFAS-Live-Indoor-„Zweithalle“ warteten, die nachmittag als Pressezentrum und abends als After-Show-Location diente. (Sind noch zwei Acts drauf, erkennt Ihr welche?)

EiC 2019 Serie 1 Eurovision in Concert Amsterdam DACH Carlotta Paena Luca Laurita

Auch dieses „Lucky Four“-Gruppenbild dürftet Ihr schon kennen, denn es ist bereits am Samstag sehr schnell viral gegangen (wenn auch nicht in dieser Qualität, wo alle vier vergnügt in die Kamera strahlen). Schon traditionell und seit vielen Jahren bemüht sich unsere Bloggerclique, immer ein DACH-Gruppenfoto für unsere LeserInnen in Deutschland, Österreich und der Schweiz herzustellen – immer dann, wenn tatsächlich alle deutschsprachigen Länder bei einem Promo-Event versammelt sind. Ein DACH Bild im „truly Eurovision Spirit“ sozusagen.

In Amsterdam ist uns das in diesem Jahr wieder gelungen, worauf wir ganz ehrlich ein wenig stolz sind. Wenn wir die gefragten Künstler dann mit nicht unerheblicher „Logistik“ und viel Überzeugungskraft hinter den Kulissen tatsächlich vor unserer Kamera versammelt haben, hängen sich immer diverse Agentur- u.a. Fotografen dran. Das ist dann ja irgendwie auch ein Kompliment für unser leidenschaftliches Engagement für ein einzigartiges Bild…

EiC 2019 Serie 1 Eurovision in Concert Amsterdam William wiwbloggs erklärt Hatari den Sinn des Lebens

Ich glaube ja nicht, dass wir in Amsterdam den ESC-Sieger 2019 live gesehen haben, aber wenn ich mir was wünschen dürfte, dann möchte ich, dass Island gewinnt. In Amsterdam waren zwei Drittel von Hatari am Start. Der Drummer Einar Hrafn Stefánsson (übrigens der Sohn des isländischen Botschafters in London/UK) ist derzeit noch mit einer anderen Band (namens „Vök“ – Danke Trakol) on tour, verriet uns der isländische HoD.

Aber Matthias (oben ganz links) und Klemens waren da und lassen sich hier von unserem Freund William den Sinn des Lebens erklären. William bzw. Wiwibloggs sind übrigens inzwischen so populär, dass die Delegationschefs zu ihm kommen, um sich zu erkundigen, wann er endlich ihren Künstler interviewen will, damit sie sich danach vom Acker machen können. Ein einzigartiges Phänomen in der Bubble, was ich so in zehn Jahren noch nicht erlebt habe.

EiC 2019 Serie 1 Eurovision in Concert Amsterdam Klemens und Matthias von Hatari mit Ian

Hatari waren auf der EiC-Bühne sehr stark, das hat sogar Douze Points feststellen dürfen, der sie im Island Songcheck noch gedisst hat. „Die Isländer von Hatari überzeugten auch zu zweit mit ihrer Show, bei der sie die gegebenen technischen Möglichen des Saales voll ausnutzten. Man muss den Song nicht mögen, aber er fesselt die Zuschauer die vollen drei Minuten“, schreibt er hier sehr treffend.

Vor allem aber habe ich die beiden Jungs maximal dafür bewundert, mit welcher stoischen Geduld und sanfter Empathie sie auf der After Show Party etwa 400 Selfies/Ich-und-mein-Star-Pics (und das ist keine Übertreibung) in knapp zwei Stunden durchgestanden haben, hier eins davon mit unserem Freund Ian aus London.

Längst nicht alle Acts haben sich die Selfie-Zugabe auf der After Show Party zugemutet (aus DACH z.B. Luca nicht). Bei den allermeisten von denen, die da waren, war die Nachfrage nach etwa 20 Minuten gestillt, nur bei Hatari wollte JEDER nochmal squeezed zwischen den einschlägigen BDSM-Outfits photographiert werden.

Vor allem Matthias hat mich sehr beeindruckt, der auf Instagram (bisher) so megabrav rüberkommt und jetzt in diesen Fetish-Light-Lederriemen mit diesem immer-gleichen Gesichtsausdruck zwischen gelangtweilt und cool so rüberkommt, als wäre er eine Porno-Paradie von Star Trek entsprungen. Supercute, für mich ganz klar die Eye Candy Überraschung der Woche und mein Favorit für unsere anstehende „Sexiest Male of Eurovison“ Wahl (Benny, machen wir sowas wieder?).

EiC 2019 Serie 1 Eurovision in Concert Amsterdam Miki Miki Miki Miki Sympathie purEiC 2019 Serie 1 Eurovision in Concert Amsterdam Luca Haenni CH sooooooooo cute

Apropos Eye Candy, dann sind wir schnell bei Miki und – natüüüüürlich – Luca. die beide nicht nur „easy on the eye“ waren, sondern jeweils supersympathisch und unverstellt mit dem Ansturm an Fanjouranlisten umgingen (mitreissend unverstellt down-to-earth vor allem Miki). Wobei Luca deutlich mehr Geduld abverlangt wurde, weil er (auf Augenhöhe mit Duncan Laurence) der Interpret in Amsterdam war, der am meistens bestürmt wurde und wo sich die längsten Schlangen für die 5-Minuten-Befragungssessions mit den immergleichen Fragen bildeten. Fragen – und da zeigt sich die Professionalität von Luca -, die Luca trotz der Redundanzen in immer neuen Varianten unterhaltsam zu beantworten wusste.

Eine der meistgestellten Fragen an Luca war übrigens die nach diesem Auftritt mit der Königin, die Moderator Cornald Maas sogar schon bei der offiziellen Begrüßung auf der Bühne platzierte. (Hurra, wieder mit unbedingt plausiblem ESC Bezug die Königin im Stück untergebracht.)

EiC 2019 Serie 1 Eurovision in Concert Amsterdam Luca Tattoo Be The Change You Want To See In The World

„Be The Change You Want To See In The World“ – Lucas Tätowierung auf dem rechten Unterarm ist mehr als Körperschmuck und hat für mich persönlich mehr (Aussage-)Kraft als das, was in den Interviewfetzen, die ich verfolgen durfte, besprochen wurde. Ach ja, die jungen Leute und ihre Tätowierungen. Irgendwann mache ich einmal eine Reportage mit den Tattoos auf ESC Künstler-Körpern, denn da habe ich inzwischen sehr viele Fotos gesammelt, hier ein weiteres Beispiel (Flashback) aus dem Levinajahr:

LEP 2017 London Eurovision Party 2017 Manel Navarro TattooEiC 2019 Serie 1 Eurovision in Concert Amsterdam Paenda mit Darude und Sebastian

So, und das hier ist mein Lieblingsfoto aus Amsterdam. Es ist zu fortgeschrittener Stunde backstage entstanden und vereinbart so wunderbare viele ESC Mottos (oder heißt das Motti?): We are one, Share The Moment, Come Together, Celebrate Diversity etc.etc.

Dass hier Sebastian Rejmann und Darude mit Paenda feiern, müsste ich eigentlich gar nicht erklären, oder?

EiC 2019 Serie 1 Eurovision in Concert Amsterdam Paenda ist entspannt im Interview mit ESC komptaktEiC 2019 Serie 1 Eurovision in Concert Amsterdam Benjamin nach dem Interview mit Paenda Austra

Wie quasi jedes Jahr war die Begegnung mit der österreichischen Delegation ein Highlight der Promo-Saison, so herzlich, offen und abwechslungsreich waren die Gespräche und Begegnungen. Ich finde, dass man Paenda auf diesen beiden Bilder auch ansieht, dass ihr das Interview mit ESC-komptakt-Gründer Benny viel Spaß macht.

EiC 2019 Serie 1 Eurovision in Concert Amsterdam Jurij Veklenko aus Litauen mit DJ Douze PointsEiC 2019 Serie 1 Eurovision in Concert Amsterdam Jurij hat Spass im Interview mit DJ Douze Points

Überhaupt Interviews, wir haben viel mehr als geplant gemacht, hier zwei Bilder aus der Interview-Session von Douze Points mit Jurij Veklenko aus Litauen. Worüber Jurij so ausgelassen lacht, gibt es in Kürze hier auf dem Blog zu lesen.

EiC 2019 Serie 1 Eurovision in Concert Amsterdam ESC kompakt Blogger Benny mit Duncan Laurence The NetherlandsEiC 2019 Serie 1 Eurovision in Concert Amsterdam Benjamin interviewt Duncan Laurence The Netherlands

Das erste Interview, welches auf ESC kompakt erscheinen wird, ist das von Benjamin mit Durcan Laurence, der in Amsterdam als sicherer Sieger gehandelt wurde. Die niederländische Delegation hat (mit mir) sehr offen darüber gesprochen, dass es nicht leicht ist, mit diesem Druck umzugehen. Diese ehrliche Unverstelltheit war/ist mir sehr sympathisch.

EiC 2019 Serie 1 Eurovision in Concert Amsterdam Carlotta und Laurita haben Spaß beim S!sters Interview mit DJ Douze PointsEiC 2019 Serie 1 Eurovision in Concert Amsterdam DJ Douze Points interviewt S!sters

Selbstverständlich haben wir auch alle drei DACH-Acts interviewt. Hier seht Ihr Douze Points im Gespräch mit Carlotta und Laurita und auch dieses Gespräch war sehr kurzweilig, wie auf dem ersten der beiden Bilder sichtbar ist.

EiC 2019 Serie 1 Eurovision in Concert Amsterdam William ist Selfiefieber mit Carlotta und Laurita

Wurde der Begriff „Selfie“ mal für den Eurovision Song Contest erfunden? Es würde mich nicht wundern, denn es gibt keine Veranstaltung auf der Erde, wo so viele Selfies gemacht werden (wobei ich noch nie auf einem K-Pop-Festival in Seoul war – leider). Das geht soweit, dass sich die Künstler schon reflexartig für ein Selfie bereitmachen/aufstellen, wenn man selbst gar keins geplant hatte.

Aber auch der Autor dieser Zeilen mag Selfies und hat in Amsterdam zwei „Ich-und-mein-Star“-Pics gemacht. Eines (aus nachvollziehbaren Gründen) mit Luca und dann noch das hier:

EiC 2019 Serie 1 Eurovision in Concert Amsterdam It Girl Nevena mit Blogger Peter

EiC 2019 Serie 1 Eurovision in Concert Amsterdam Nevena Bozovic looking absolutely stunning with sunglasses

Nevena Bozovic aus Serbien hatte ihre superchice Sonnenbrille beim Betreten der Press-Meetings-Halle abgelegt und mir zuliebe für ein paar Fotos noch einmal aufgesetzt. Nevena sieht NOCH besser aus als zu ihren Moje 3 Zeiten – absolutely stunning – definitiv die schönste Frau des diesjährigen Contests (was für ihren Song leider nicht gilt). Und sehr bescheiden sympathisch ist Nevena aus.

Meine Sonnenbrille ist auch eine Neuanschaffung – von VIU, die Marke kommt wie Luca Hänni aus der Schweiz (Swiss Design Handmade in Italy) und NEIN, ich/wir werde(n) für diese Empfehlung nicht bezahlt, das ist einfach meiner Leidenschaft für schöne Sonnenbrillen geschuldet.

EiC 2019 Serie 1 Eurovision in Concert Amsterdam Tulia Tulia Tulia Tulia Dark Horse

Dieser Impressionen-Beitrag ist schon im letzten Viertel und wir haben noch nicht über Tulia geredet – das kann gar nicht sein. Die gehörten in Amsterdam zu den stärksten Acts auf der Bühne und sie bekamen Top-Four-Applaus. Es ist genauso wie ich in meinem Songcheck prognostiziert habe: Die Eigenständigkeit der Band, der Power-Mix aus Tradition und Moderne und die spröde Eingängigkeit von „Pali się, pali się“ lassen den polnischen Beitrag vom Dark Horse zum Top-Ten-Kandidaten nach vorne preschen.

EiC 2019 Serie 1 Eurovision in Concert Amsterdam Drei Viertel von Tulia aus Polen backstage

Ich hatte die Chance, mit den Mädels am fortgeschrittenen Abend auch noch auf der VIP-Tribüne zu sprechen und bin immer noch geflasht von der Band, das Bild gibt die Atmo sehr gut wieder. Hier fehlt übrigens Band-Namensgeberin Tulia (oben die zweite von rechts), die in der Band ganz klar das Sagen hat – so mein Eindruck. Die Mädels machen das, was Tulia (zuweilen energisch) bestimmt.

EiC 2019 Serie 1 Eurovision in Concert Amsterdam S!sters Laurita und Carlotta vor dem OUT TV InterviewEiC 2019 Serie 1 Eurovision in Concert Amsterdam Paena mit Eliot both soooooo cute

Es gibt noch so viele Bilder, die in diese erste Bild-Impressionen vom EiC 2019 gepasst hätten. Schließen möchte ich mit zweien, die ich ganz besonders mag. Da ist zuerst dieser wunderbare Backstage-Zufallsfoto-Glückstreffer von Eliot aus Belgien und Paenda. Dieses Bild gibt für mich sehr euphorisierend den Spirit von Eurovision wieder, die ehrliche Völkerverständigung, die wohl am besten ein Musikwettbewerb zu schaffen vermag: Building Bridges!

EiC 2019 Serie 1 Eurovision in Concert Amsterdam Lake Malawi mit Miki

Und ganz zum Schluss noch eine Ladung Eye-Candy – in Person von Lake Malawi und Miki. Mehr zu Miki (da kommt auch ein Interview) und viiiiiiel mehr Fotos von Albert, Antonin und Jeroným folgen in Kürze. Je nach meiner Zeit und meiner Stimmung folgen in dieser Woche noch weitere Bilder. Stay tuned.

Danke für Eure Aufmerksamkeit und auf bald! Und von mir ganz persönlich an dieser Stelle ein superherzliches Dankeschön an das EiC-Team. Man darf nicht vergessen: Hier stellen sechs Freunde aus den Niederlanden ehrenamtlich in Ihrer Freizeit die beste ESC-Pre-Party ever ever ever (und so viel mehr) auf die Beine.

EiC Team 2019 René Erwin Paul Eduard Jeroen Barry

Danke René, Erwin, Paul, Eduard, Jeroen, Barry (v.l.n.r.) – Dank je wel!



26 Kommentare

  1. Paenda scheint ja eine lustige Nudel zu sein. Jammerschade, dass ihr so gut wie keine Chancen ausgemalt werden. Ich hole mir dieses Jahr extra für sie eine Prepaid Nummer zum Voten, nachdem ich seit Jahren nur ein Diensthandy hab mit Sperre der Mehrwertnummern… Danke für den tollen und positiven Bericht, danke danke 😡

    • Tz, tz, tz – was sind das denn für Voting-Methoden? 😀 Aber Paenda ist schon toll und ich wünsche ihr eine hohe Platzierung 😀

    • Schiebung!😂😂😂wenn das die ebu liest, wirst du für nächstes jahr gesperrt(ausser mit sonderbewilligung). Und bitte nicht alle sms nur für A sonder auch mind.1x für D …. CH

      • Rainer, einer SMS bekommt Luka, aber nur für dich. Ich freu ich so für dich, dass du endlich seit Jahren mal „patriotisch“ mitzittern kannst. Juhu 🙂 You deserve it! Ansonsten noch der Hinweis, dass ich in Deutschland/Mannheim lebe und damit nicht für Deutschland stimmen kann, wobei ich ganz ehrlich gesagt eher Aly Ryan bevorzugt hätte.

      • Merci beaucoup👍ich glaub nähmlich, das wir jedes sms brauchen können um ins final zu kommen.
        Ich hab übrigens auch die letzten jahre patriotisch (darf man das noch sagen?) mitgefiebert und fand die songs teilweise sogar sehr gut zbsp. Rykka, timebelle. Leider waren dann die performances so übel dass das patriotische mitfiebern schnell weg war.
        Von mir kriegen D und A jedes jahr 2 sms, abgesehen vom song

  2. Danke an Peter für diesen tollen Bericht – und zwar deshalb, weil man hier deutlich den Spaß und die Leidenschaft sieht 😀 Man muss ja nicht alles super finden, aber ich bin hierhergekommen um das Hobby ESC zu genießen und bei aller Kritik sollte der Spaß und der eurovisionäre Geist im Mittelpunkt stehen ❤ Und deshalb brauchen wir einfach solche positiven Artikel! 😀 Eine Freude zu lesen 🙂

  3. Einar Hrafn Stefánsson ist übrigens in der Band „Vök“ Schlagzeuger, falls ihn mal jemand ohne Maske sehen will 😀

  4. Klasse Backstagebericht mit gelungenen Bildern, die die gute Stimmung in Amsterdam eingefangen haben. Genau darin liegt auch der Sinn solcher PreEvents, sich gegenseitig kennenlernen und Spaß haben. Das scheint gelungen. Der Wettbewerbscharakter wird von Fans oft überbewertet und dann sind wir bei der Krümelsuche im noch unausgereiften Staging. Bis Mai wird sich da noch viel entwickeln und wir werden einen tollen ESC haben. Ich freue mich drauf. ✌😚

  5. Schöne Fotos und zu Paenda muss ich sagen Sie ist mit Limits bei mir hoch gestiegen. Der Song ist richtig gut und Sie ist wirklich total sympathisch….ein guter Typ eben…Viel Glück Paenda für TEL Aviv

  6. Ich sag auch ein großes DANKESCHÖN
    Ich lese gerne solche hinter den Kulissen Beiträge
    Da merkt man wie viel Freude dahinter steckt
    Wünsche euch weiterhin viel Erfolg und Spaß in der heißen Phase des ESC
    LG aus Graz
    Vote for Paenda 09 ❤👏

  7. „Ich glaube ja nicht, dass wir in Amsterdam den ESC-Sieger 2019 live gesehen haben, aber wenn ich mir was wünschen dürfte, dann möchte ich, dass Island gewinnt.“
    Bedeutet das jetzt, dass Peter Russland, Schweden oder Italien als Sieger tippt?

  8. Vielen Dank für den schönen Bericht und die stimmungsvollen Bilder. Auch für mich ist die positiv-freundschaftliche Stimmung das wichtigste am ESC, viel wichtiger als die Musik (meist höre ich vollkommen andere Musik, während ich mich online über den ESC austausche) oder der Wettbewerbscharakter.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.