JESC 2020: Alicja Tracz singt für Polen „I’ll Be Standing“

Alicja Tracz kann bzw. soll es richten und das Triple (also den dritten Sieg in Folge) für Polen beim Junior Eurovision Song Contest 2020 im eigenen Land perfekt machen. Am späten Sonntagnachmittag setzte sie sich in der Finalsendung Szansa na Sukces gegen die beiden Mitbewerberinnen Lena Marzec und Agata Serwin durch. Sowohl die Jury als auch das TV-Publikum gaben die höchste Punktzahl an Alicja und ihren Titel „I’ll Be Standing“. Geschrieben und komponiert wurde das Lied von Andrzej Gromala und Sara Chmiel-Gromala. Andrzej Gromala trat 2018 als Gromee für Polen beim ESC in Portugal an.

Alicja Tracz – I’ll Be Standing

Der polnische Auswahlprozess war vergleichsweise umfangreich. Wie bei der Vorentscheidung für den ESC im Frühjahr mit demselben Namen gab es drei Halbfinale, aus denen sich jeweils die Sieger(innen) qualifizierten. Diese trugen in der Finalsendung zunächst einen bekannten Song vor und danach ihren potenziellen JESC-Beitrag. Alicja, die spätere Siegern, etwa sang zuerst zielgruppengerecht „Let It Go (Mam tę moc)“ aus dem Disney-Film „Frozen“. Als Wettbewerbsbeiträge sangen Lena Marzec „You & Me“ und Agata Serwin „What I’m Made Of“.

Die Jury bestand aus Viki Gabor (Gewinnerin des Junior Eurovision Song Contest 2019), Cleo (die Polen beim Eurovision Song Contest 2014 zusammen mit Donatan vertrat) und David Kwiatkowski (Singer-Songwriter). Ihre Stimmen machten 50% der Gesamtpunktzahl aus. Die anderen 50% kamen aus der öffentlichen SMS-Abstimmung.

Die 10-jährige Alicja Tracz lebt mit ihren Eltern, ihrer Schwester und ihrer Katze Lili in der Kleinstadt Stojeszyn Pierwszy in Südostpolen. Sie tanz und reist gern. Außerdem fährt sie gern mit Inline-Skates und dem Fahrrad. Trotz ihres jungen Alters hat sie ihr Heimatland bereits bei internationalen Wettbewerben vertreten. Im vergangenen Mai veröffentlichte sie ihre Debütsingle, ein Duett zusammen mit ihrer Schwester. Alicja nahm an The Voice Kids in Polen teil, wo sie in einem der Teams unter die letzten Neun kam.

Wie gefällt Euch „I’ll Be Standing“? Hat unsere Susan dagegen eine Chance?

Diese Beiträge bestehen bereits für den JESC 2020 fest

Deutschland: Susan – Stronger With You
Kasachstan: Karakat Bashanova – Forever
Niederlande: Unity – Best Friends
Russland: Sofia Feskova – My New Day
Ukraine: Oleksandr Balabanov – Відкривай


23 Kommentare

    • Eigentlich steht das oben: „Geschrieben und komponiert wurde das Lied von Andrzej Gromala und Sara Chmiel-Gromala.“ Aber ich ergänze das gern noch, weil es ggf. nicht jedem klar ist.

  1. Der Song ist besser als die Siegerlieder von 2018 und 2019 und mein zweiter Platz. An der Ukraine kommt er aber nicht vorbei, ist nach wie vor mein erster Platz. Den letzten belegt weiterhin unser Schnarchbeitrag.

  2. Der Blick auf dem Aufmacherfoto ist exakt meine Reaktion wenn Polen zum dritten Mal hintereinander gewinnt. Dank dem sehr umstrittenen Onlinevoting und momentan noch fehlender Konkurrenz reicht hierfür auch ein Durchschnittssong

  3. Ein Spannungsbogen von Str zu Ref, massentauglicher Chorus, die obligatorischen Bläser und anti-Schlaf-Rhytmus . So geht das. Wo wird da der deutsche Beitrag landen ?

  4. Der Welpenblick wird schon für Platz 1-2 reichen. Krass, wenn man bedenkt, wie grandios schlecht die ersten polnischen JESC-Resultate waren.

  5. Nein! Einfach Nein!
    Klar, Alicja kann Töne halten, nützt aber nichts, wenn der Song „Perfect Life“ reloaded ist. Im Vergleich mit den letzten beiden polnischen Siegern wirkt das auf mich fast wie Selbstsabotage und sollte diese Song-Gurke tatsächlich das Triple holen, entpuppt sich das ohnehin schon umstrittene Online-Voting endgültig als Farce!
    Sorry für die harten Worte, aber ich bin fassungslos.

    • Da muss ich dich aber sehr enttäuschen und sagen dass viele von dem Lied begeistert sind und für viele ist das jetzt Nr. 1.Schau mal alle Reactionen auf dem Youtube 😁
      Gesanglich viel höhere Niveau wie diese nervige Nasenstimme von Susan.

      • Ich weiß, deswegen frage ich mich auch schon die ganze Zeit, was offensichtlich mit meinem Geschmack nicht stimmt 😀
        Ich habe nach den beiden sehr modernen und hochklassigen Songs von ’18 und ’19 einfach etwas ganz aanderes erwartet, daran wird es wohl liegen.
        Aber ganz ehrlich, diese Jubel-Kommentare gibt es unter jedem bisherigen Song, warte erstmal ab, was los ist, wenn der spanische und französische Beitrag draußen sind. Sollte es danach gehen, sehen wir im November 13 Sieger.

    • Ja..der Song ist nett und sehr gut gesungen aber das Lied von Lena Marzec (die war die zweite) war viel viel mehr cuchy.
      Kann aber sein, dass poln. Jury einen schwächeren Song gewählt hat,damit die nicht zum 3 Mal gewinnen.
      Andere Länder sollen auch mal eine Chance bekommen…

  6. Ich bin maximal verwirrt ob der bisherigen Reaktionen 😂 Der Song ist ganz nett, aber er reicht nicht mal im Ansatz an „Superhero“ von Viki Gabor heran. Und performancetechnisch schon gar nicht, aber Alicja ist ja auch wesentlich jünger, das nehmen wir mal raus.
    Ich bin ja bekennender „Mainstream-Liebhaber“, dachte also, wenn @floppy den PL-Vergleich zieht, wird es mir gefallen, aber der Song gibt mir außer einem „ooooo“ und ein bisschen Klatschrhythmus so gar nichts. Ich verstehe nicht, wieso man diese Nummer gerade so abfeiert und Susan schlechte Chancen einräumt. Nur weil unser Beitrag langsamer ist? Dafür ist Susan stimmlich und performancetechnisch um Meilen besser und auch der Song klingt „sauberer ausproduziert“. Polens Beitrag ist in dieser Fassung stimmlich und vom Aufbau her mMn ziemlich chaotisch…

    • Susan stimmlich besser? Da hab ich lange nicht so gelacht 😂😂😂😂😂 Gesanglich ist die ganz schlecht und kann im Unterschied zu Alicja keine hohe Töne singen.

  7. Sollte eigentlich beim JESC nicht wenigstens teilweise in der Landessprache gesungen werden? Ich kenne mich jetzt ja nicht so aus, aber ich meine, so etwas gelesen zu haben. Wenn bei dem Song polnische Zeilen zwischen waren, konnte ich sie kaum identifizieren, sorry. Also, ich fände es besser, komplett in der Landessprache zu singen beim JESC, aber das ist nur meine persönliche Meinung.😉

    Viel Erfolg, Alicja🙂

  8. Polen hat wirklich für den JESC eine umfangreiche Vorentscheidung. Die umfangreichste JESC-Vorentscheidung hat jedoch aktuell Georgien mit „Ranina“! Wenn Irland und Wales dieses Jahr dabei wären und beide Länder sich für das selbe Vorentscheidungskonzept wie lertztes Jahr entschieden hätten, dann hätte man auch dort noch zwei Länder für eine umfangreiche JESC-Vorentscheidung. Die Vorentscheidung von Wales „Chwilio am Seren“ hatte 4 Shows und Irlands „Junior Eurovision Éire“ ganze 5!

    Andrzej Gromala bzw. Gromee hat letztes Jahr auch den sogenannten Common-Song (wo alle Teilnehmer zusammen singen) „Share the Joy“ geschrieben! Wenn dieser Song am JESC selbst teilgenommen hätte und nicht „nur“ der Common-Song gewesen wäre, dann hätte ich für diesen Song auch gute Siegeschancen gesehen. Aber der diesjährige Song kommt wirklich nicht so richtig an „Superhero“ und „Anyone i want to be“ heran. Mir sind vor allem zu viele „ohohohoh“’s in diesem Song. War mir eigentlich auch schon letztes Jahr bei „Superhero“ ein klein bisschen zuviel! Ich bin kein Fan von zu vielen sogenannten Adlibs (ich glaube so nennt man das in der Musiksprache), wenn es sich um einen Song für einen Musikwettbewerb handelt!

    Noch eine Kleinigkeit am Rande, falls sich jemand dafür interessiert:
    In den Niederlanden kann man sich übrigens bereits, seit der Vorentscheidungsshow am Samstag, für den JESC 2021 bewerben! Dies ist nichts außergewöhnliches für Niederlande, die starten ihren Bewerbungsprozess immer so früh und sind somit immer die ersten! Bis Silvester ist die Bewerbungsphase geöffnet! Übrigens 4 Wochen länger als letztes Jahr, wo die Bewerbungsphase „nur“ bis zum 1. Dezember (1.Advent) ging.

    • Ich ergänze mal um eine Info, was man unter diesen Link finden kann: Hier kann man die erste Minute von dem spanischen JESC-Song hören. Dies hat Spanien auch letztes Jahr schon gemacht, dass es da die erste Minute schon ein paar Tag vorab gab. Nur wurde dieses Video im letzten Jahr auf dem offiziellen JESC-YouTube-Channel veröffentlicht.
      Übrigens offizieller JESC-YouTube-Channel: Dort wurde ein kurzes Video veröffentlicht, in welchem man ein bisschen bei der Aufnahme unseres deutschen Beitrags hinter die Kulissen blicken kann.
      Ob und welches Video von einer, am JESC teilnehmenden Nation, dort veröffentlicht wird, scheint das jeweilige nationale JESC-Team bzw. Head of Delegation, selbst zu entscheiden, weil das dort so unregelmäßig ist, wie man eben gut am Beispiel vom letzten Jahr sehen kann. Denn nur beim spanischen Beitrag gab es eine Minute vorab zu hören, bei den anderen Nationen nicht. Auch gab es mal sofort nach Bekanntgabe eines Künstlers ein Interview auf dem JESC-Channel, bei anderen wieder nicht!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.