Live-Chat Portugal: 2. Halbfinale Festival da Canção 2021

Zu später Stunde startet Portugal heute in die nächste Runde – und obwohl wenn wir auch in diesem Halbfinale eher ruhigere Musik geboten bekommen, dürfte es doch sehr spannend werden, wie Jury und Televoter besonders auf die beiden englischsprachigen Lieder reagieren.

Schon im 1. Halbfinale am letzten Samstag gelang das ungewöhnliche Kunststück, dass der englischsprachige Beitrag „Love is on my Side“ der in Portugal relativ bekannten Band The Black Mamba ins Finale gewählt wurde. Heute könnten nun zwei weitere folgen. Gleich auf dem ersten Startplatz versucht Da Chick mit ihrem entspannten Disco-Soul „I Got Music“ zu überzeugen. Doch besonderes Augenmerk liegt auf den extrem sympathischen jungen Musiker NEEV, der mit seiner emotionalen, aber musikalisch konventionalen Ballade „Dancing In The Stars“ nach den Sternen greift. So gehört er trotz Missachtung portugiesischer Musikeinflüsse zu den großen Favoriten im diesjährigen Festival da Canção 2021. Nicht nur sprachlich und musikalisch ist seine Ballade spannend, auch textlich werden sich hier wohl die Fan-Geister scheiden, da NEEV sich in seinem Lied mit dem Tod einer geliebten Person auseinandersetzt („… feel the air leave your body for the last time. Now you’re dancing in the stars above us and I’m still here singing for you …“). Das kann natürlich gerade aufgrund der durchlebten Zeit national aber auch international viele zu Tränen rühren und so ganz weit nach vorne gewählt werden, es bewirkt aber bei anderen auch das glatte Gegenteil.

Übrigens: Wem der Name NEEV oder seine Stimme bekannt vorkommt – ja, das kann gut sein. NEEV lieh 2016 dem norwegischen Produzenten-Duo SeeB für das Lied „Breathe“ seine Stimme und landete damit einen europaweiten Hit. Auch in Deutschland hielt sich das entspannte Elektrostück über 20 Wochen in den Charts und wurde mit Gold ausgezeichnet.

Doch bei den Favoriten auf den Sieg des Festival da Canção 2021 hat neben Karetus & Romeu Beiros aus dem 1. Halbfinale und Pedro Gonçalves‘ für portugiesische Verhältnisse sehr poppigen „Não Vou Ficar“ besonders eine Musikerin ein Wörtchen mitzureden: Carolina Deslandes. Die Sängerin und Songwriterin belegte 2010 in der portugiesischen Ausgabe der Castingshow Idol den dritten Platz und veröffentlichte seither drei Alben. Ihren größten nationalen Hit landete sie 2017 mit dem Lied „A Vida Toda“. Bisher kann Carolina Deslandes mit ihrem Beitrag „Por um Triz“ auch die meisten Zugriffe der online gestellten Lyric-Videos des Festivals auf sich vereinen.

Es dürfte also spannend werden, wer heute das Finale erreicht, wie viele modische Fehlgriffe wir zu sehen bekommen und vor allem, wer in der kommenden Woche das Festival da Canção 2021 gewinnt und für Portugal nach Rotterdam fährt.

Startreihenfolge:

  1. Da Chick – “I Got Music“
  2. Tainá – “Jasmim”
  3. Ariana – “Mundo Melhor”
  4. Eu.Clides – “Volte-Face”
  5. Joana Alegre – “Joana Do Mar”
  6. Pedro Gonçalves – “Não Vou Ficar”
  7. Ana Tereza – “Com Um Abraço”
  8. Carolina Deslandes – “Por Um Triz”
  9. Graciela – “A Vida Sem Acontecer”
  10. NEEV – “Dancing In The Stars”

 

Alle Beiträge des Festivals haben wir Euch schon hier vorgestellt und natürlich möchte ich Euch auch an dieser Stelle nochmal einen Blick gewähren, welche Titel bei Euch besonders gut ankommen:

Welche Beiträge sind Deine Favoriten für das "Festival da Canção 2021"? (Zwei Stimmen)

  • NEEV - Dancing In The Stars (23%, 69 Votes)
  • Pedro Gonçalves - Não Vou Ficar (16%, 50 Votes)
  • Karetus & Romeu Bairos - Saudade (14%, 44 Votes)
  • The Black Mamba - Love Is On My Side (5%, 16 Votes)
  • Da Chick - I Got Music (5%, 14 Votes)
  • Mema - Claro Como Água (5%, 14 Votes)
  • Graciela - A Vida Sem Acontecer (5%, 14 Votes)
  • Eu.Clides - Volte-Face (4%, 12 Votes)
  • Carolina Deslandes - Por Um Triz (4%, 11 Votes)
  • Joana Alegre - Joana Do Mar (3%, 9 Votes)
  • Fábia Maia - Dia Lindo (3%, 9 Votes)
  • IAN - Mundo (2%, 7 Votes)
  • Ariana - Mundo Melhor (2%, 6 Votes)
  • Tainá - Jasmim (2%, 6 Votes)
  • Valéria - Na Mais Profunda Saudade (2%, 6 Votes)
  • Sara Afonso - Contramão (2%, 6 Votes)
  • Miguel Marôco - Girassol (2%, 6 Votes)
  • Nadine - Cheguei Aqui (2%, 5 Votes)
  • Irma - Livros (0%, 1 Votes)
  • Ana Tereza - Com Um Abraço (0%, 0 Votes)

Total Voters: 189

Loading ... Loading ...

Alle Beiträge der portugiesischen Vorentscheidung findet ihr jetzt auch in unserer Spotify-Playlist.

Die heutige Show wird gegen 22:07 Uhr deutscher Zeit im Livestream von RTP übertragen. Vor, während und nach der Sendung könnt ihr die Geschehnisse wie immer unter diesem Beitrag im Live-Chat kommentieren. Ich freu mich auf Euch!


239 Kommentare

  1. Ich werde mir die zehn Wettbewerbstitel vorher anhören und tippen, wer es ins Finale schaffen dürfte. Ich hoffe nicht, daß es wie am letzten Samstag ein englischsprachiger Song schafft und kann die Begeisterung für NEEV nicht teilen! Die Jury und die Zuschauer sollten vernünftig sein und nur landessprachige Titel ins Finale schicken!

    • Also… Selbst wenn ich auch immer gern Lieder in der jeweiligen Landessprache höre und mir wünschen würde, das wieder mehr davon zu hören ist – so plädiere ich trotzdem dafür, dass jeder das wählen sollte, was ihn anspricht. Selbst wenn das gegen die eigentliche Tradition spricht. 😉

      • Hier stimme ich ausnahmsweise mal Matty zu. Ich glaube aber nicht, daß die Portigiesen einen Beitrag in Englisch wählen werden.

  2. Ich freu mich auch!
    Vielleicht schaff ich es diesmal auch ein paar Kommentare zu schreiben. Das erste SF hab ich zu sehr genossen, um mich dafür aufzuraffen.
    Aber die Bloggerexpertise von Manu ist auch im Nachgang immer sehr interessant zu lesen

  3. Ich poste zur Einstimmung auf heute Abend mal 3 meiner FdC-Lieblinge aus den letzten 15 Jahren. „Voar alto“ hat es leider nicht in die Fernsehshows geschafft. Das ist für mich aber ein wunderbar entspannter Fado. Klingt wie ein friedlicher Sommertag am Meer.

  4. Und wenn ich gerade schon in der FdC-Geschichte krame: FdC 2011 war für mich musikalisch der stärkste Vorentscheid, den ich jemals gesehen habe. Viele der Beiträge tummeln sich noch heute in meiner Playlist. Neben Carla und Henrique sind das: Wanda Stuart, Inês Bernardo, 7Saias, Nuno Norte, Tânia Tavares und Daniela Galbin. Sehr schade, dass bei all der Qualität am Ende Homens da Luta gewonnen haben, aber andererseits war das auch keine Überraschung, weil der Beitrag eben der Stimmung im Portugal der Finanzkrise entsprach.

    • Mir hat „Luta è Alegria“ damals gut gefallen, es war mein 6.Platz im 2011er Jahrgang. Allerdings habe ich da noch keine VEs verfolgt, womöglich wären andere VE-Beiträge bei mir NOCH weiter vorne gelandet..

      • Mich würde mal interessieren, was Du von Henrique hältst, den ich oben verlinkt habe. 🙂

      • Okay, ich habe damals auch noch keine internationalen VEs groß verfolgt, anfangs war ich etwas geschockt von „Luta è Alegria“. Bis ich von dem Hintergrund erfahren habe. Dann habe ich es verstanden. Im Nachhinein finde ich den Auftritt echt kultig und die Truppe hat auch echt einen supersympathischen Eindruck auf mich gemacht. 😉

      • Gerne geschehen. Ich mache gerne Werbung für das FdC. Das geht ja manchmal etwas unter, vor allem weil es immer zeitgleich mit dem MF abgehalten wird.

    • Meinst Du „Quase a voar“ von Henrique Feist? Ich habe hier keinen Link von Dir gefunden, aber die Suche bei Youtube war einfach.

      Der Titel ist traumhaft schön! Und das schon beim ersten Hören, bei portugiesischen Titeln entdecke ich die wahre Qualität oft erst nach zwei oder mehreren Hördurchgängen. Aber dieser Titel ist wirklich sehr eingängig. Das wäre 2011 beim ESC-Finale ziemlich sicher meine Nummer 1 gewesen, denn meine damalige Nummer 1 (Getter Jaani „Rockefeller Street) hat nur 8,5 von 10 Punkten von mir bekommen, aber „Quase a voar“ ist ein Kandidat für 10 Punkte!

      Ich habe gerade eben gemerkt, dass es sinnvoller wäre, statt des Antwortknopfes bei meinem Kommentar (der letzte zur Verfügung stehende) lieber nochmal den Deines Kommentars von 13:58 Uhr zu nehmen. Aber ganz oft, wenn ich solch einen Wechsel mache, kommt meine Antwort ganz unten raus, mal sehen, was jetzt gleich passieren wird …

      • Die anderen von Dir genannten Titel schau ich mir auch mal an, aber heute schaffe ich das wahrscheinlich nicht mehr.

        Schön, dass mein Kommentar an der richtigen Stelle rausgekommen ist 🙂

      • Dachte ich mir, dass Dir „Quase a voar“ gefällt. 🙂
        Und bzgl der Antwort hat es perfekt geklappt. Und komisch, ich habe in meinem Kommentar oben 3 FdC-Beiträge verlinkt, die ich auch sehen kann …

      • Komisch, jetzt sind die Links weg. Die beiden anderen waren Lisboa Não sejas francesca – Porto de encontro (FdC 2008) und Carla Pires – Voar alto (FdC 2011).

      • Das ist rätselhaft! War es der Kommentar um 13:58 Uhr? Da hast Du einige Interpret(inn)en genannt, aber ich finde keine Links. Oder war es ein extra Kommentar mit Links, der womöglich in einem falschen Thread gelandet ist?

  5. Das Lied vom Favoriten Neev finde ich, ehrlich gesagt, ziemlich flach, das könnte von der Komposition her fast sogar aus Schweden stammen. Meine Favs sind Pedro und Eu.Clides…

    • EU.CLIDES finde ich auch ganz großartig. Wie ein portugiesisches „Fragile“ (Sting) mit den Gitarren… Bin sehr auf die Performance gespannt.

      Ja, das Lied von NEEV ist dramatisch/konventionell, interessanterweise geht sein Album in eine unkonventionellere Richtung. Deshalb finde ich es aber ja auch so spannend wie die Portiguesen mit seiner Ballade umgehen.

    • In der Tat, zudem möchte ich definitiv keinen englischsprachigen Titel für Portugal und ich denke mal, daß man es dort ählich sehen könnte.

      • Also wenn das Lied gut ist, habe ich auch nichts gegen einen Beitrag in englischer Sprache. Mein Lieblingsbeitrag aus Deutschland war ja z. B. auch auf Englisch (2011).
        Warum sollte man ausgerechnet die Portugiesen zur ewigen Landessprache verurteilen?

  6. Ich gestehe, dass ich mir nicht alle Songs angehört habe, die meisten habe ich sogar nur durchgeklickt und weil das fast alles gleich für mich klang, habe ich die dann geskippt. Möglicherweise entgeht mir dadurch ein Diamant.
    Aber Neev hat mich direkt voll gepackt. Den Text finde ich schön, das Lied berührt mich und ist dramatisch instrumentiert. Ich hoffe, dass Neev das Halbfinale und auch das Finale gewinnt!

    Ich konnte übrigens komischerweise nicht abstimmen. Offenbar ähnelt sich irgendwie meine IP mit der eines anderen (?) – angeblich habe ich für The Black Mamba und Carolina Deslandes abgestimmt… daran erinnere ich mich aber nicht.

  7. Ich habe mir eben die zehn Beiträge des zweiten Halbfinals angehört und es dürfte heute Abend nicht ganz einfach werden. Ich denke, daß es folgende fünf Titel ins Finale schaffen dürften:

    1. Ariana – Mundo Melhor
    2. Carolina Deslandes – Por Um Triz
    3. Graciela – A Vida Sem Acontecer
    4. Joana Alegre – Joana do Mar
    5. Pedro Gonçalves – Não Vou Ficar

    NEEV und Da Chick mit ihren englischsprachigen Songs sehe ich ganz klar draußen. Hätten sich beide Interpreten für die Landessprache entschieden, hätte es was werden können und diese Chance wurde leider verpaßt.

  8. @ togravus

    Weil für mich die portugiesische Sprache sehr schön ist und ich möchte sie nicht missen. Zumal man damit auch gewinnen kann…

    • Hmm, spannende Diskussion…

      Wenn es nach mir geht, würde beispielsweise Israel immer in hebräisch singen. Tun sie aber nicht und das ist in meinen Augen auch völlig in Ordnung, wenn sie das nicht wollen.
      Unterm Strich kommt es doch eigentlich auf das Lied an. Und wenn einem Künstler besonders wichtig ist, dass der Text verstanden wird und er sich mit irgendeiner Sprache am wohlsten fühlt, warum sollte jemand anderes ihm das absprechen?

      Mit der Auffassung hätte es beispielsweise ein „Loin d’ici“ ja auch nicht geben dürfen…

  9. Ah, ein Masked Singer bei den Schlagerchampions, Crosspromo für ProSieben. Ich hoffe, dass wir bis zum Beginn in Portugal noch Jendriks Auftritt zu sehen bekommen.

  10. Pedro Goncalves hatte 2017 schonmal mit nem englischen Titel teilgenommen, damit krachend an der Jury gescheitert. Naja mal sehen.

  11. Oha, bunt gehts los bei Da Chick. Gesanglich hatte ich das – warum auch immer – nicht so sicher erwartet. Auch wenn ich Jamiroquai-Streichern immer etwas abgewinnen kann und durchaus auch relaxte Sounds mag, „I Got Music“ nimmt mich nicht so richtig mit. Schwierig… Für mich verhaltene
    1,5/5 Punkte

  12. Taina lädt dann glatt zum Träumen ein. Hübsch gesungen, süß inszeniert, und irgendwie unspektalukär. Nettes Mittelfeld für mich.
    2,5/5 Punkte

    Mir fällt grad auf, dass ich glatt vergessen habe die Startreihenfolge nochmal in den Artikel zu schreiben…

  13. So, bei Ariana würd ich gern mal wissen wovon sie eigentlich singt – und wieso das „I have a dream“-Zitat am Anfang eingespielt wird… Schlimme Klamotte (nächstenmal bitte nicht bauchfrei), das Lied gefällt mir aber live ein bisschen besser als nur das Audio. Guter Rhythmuswechsel zum Ende hin. Ich lasse mich zu
    3/5 Punkten hinreissen.

  14. tja nr.1+2 habe ich verpasst – zuviel zeit in einen der vielen mittlerweile unübersichtlichen jendrikfäden verplempert!
    nr.3 ist ein favorit?
    ist ganz ok aber weit vom singenden hut,zumindest nach meinem geschmack.

      • Nein, und ich frage mich, warum ich mir das gerade antue. Fernseher ist aber auf lautlos und so kann ich meinen musikalischen Horizont mit portugiesischer Musik erweitern. Was für eine schöne Sprache.

  15. Das ist mal ein reduzierter Auftritt!
    EU.CLIDES sitzt im Kermit-grünen Anzug (kurze Hose) entspannt in der Mitte der Bühne. That’s it.
    Hmm… Da für mich die Gitarrenklänge das Lied tragen fehlt mir hier eine Einbindung in den Auftritt. Außer das im Background ab und mal ein Licht hin und her flackert passiert gar nichts. Ich bin hin-und-her gerissen wie ich das insgesamt bewerten kann und einige mich erstmal auf
    3,5/5 Punkte (ich liebe das Lied einfach zu sehr)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.