Maltas Beitrag für den ESC 2020: „All Of My Love“ von Destiny

Anfang Februar gewann Destiny die zweite Staffel der Castingshow X Factor Malta. Heute ist dann auch der Song „All Of My Love“ erschienen, mit dem sie ihr Heimatland vertreten wird. Mit der Veröffentlichung ist ebenfalls das Musikvideo erschienen.

Wie bereits im Vorjahr wählte Malta den Künstler über die Castingshow X Factor Malta. Der Song wurde danach produziert und nun veröffentlicht.

„All Of My Love“ wurde geschrieben von Dora-2019-Teilnehmerin Bernarda Brunovic, dem „Violent Thing“-Komponisten Borislav Milanov, Sebastian Arman, Dag Lundberg, Joacim Persson und Ex-ESC-Teilnehmer Cesár Sampson. Der Song ist eine eingängige Gospel-Hymne mit treibendem Beat geworden, bei dem Destiny aber gleichzeitig auch viel Gefühl und Soul in ihre Stimme legen kann.

Mit ihren gerade einmal zarten 17 Jahren strahlte Destiny Chukunyere bereits über die gesamte Staffel von X Factor hinweg eine unglaubliche Bühnenpräsenz aus. Dies dürfte nicht zuletzt an ihrer Teilnahme an der britischen Talentshow „Britain’s Got Talent“ liegen, wo sie ebenfalls sehr gut abschnitt. Nachdem mit Michela bereits im vergangenen Jahr eine junge Dame Malta ins Finale des Eurovision Song Contest führte, könnte Destiny dies in Rotterdam wiederholen. Beim Junior Eurovision Song Contest 2015 in Sofia, den Destiny gewonnen hat, stellte sie mit ihrem Titel „Not My Soul“ bereits unter Beweis, dass es ihr an Charisma und Bühnenpräsenz nicht mangelt.

Mit „All Of My Love“ wird Destiny am 12. Mai in der zweiten Hälfte des ersten Halbfinals starten.

ESC-Barometer

Für unser ESC-Barometer brauchen wir Deine spontane Meinung zu diesem Beitrag. Bitte stimme nur einmal ab, damit wir ein einigermaßen objektives Bild erhalten. Die Befragung ist für drei Tage offen. Danach kann nur noch das Ergebnis angesehen werden.

ESC-Barometer: Wie gefällt Dir der maltesische Beitrag "All Of My Love" von Destiny?

  • gefällt mir gut (42%, 258 Votes)
  • ist ganz ausgezeichnet (31%, 193 Votes)
  • ist so lala (21%, 128 Votes)
  • gefällt mir weniger (5%, 31 Votes)
  • ist ganz furchtbar (2%, 10 Votes)

Total Voters: 620

Loading ... Loading ...

149 Kommentare

  1. Das ist für mich meine neue Nummer 1. Persönlich auch der erste Song bei dem ich denke, dass den sowohl die Zuschauer als auch die Juroren sehr weit oben platzieren, weshalb ich diesen aktuell auch als einen Gewinner sehen kann. Würde es Malta sehr gönnen.

    Schauen wir mal was Russland noch bringt, die werden ebenfalls abliefern, da bin ich mir sehr sicher.

    • Geht so!
      Warum kommen jetzt die intern Ausgewählten bzw. Lieder erst am Ende der Deadline mit den Dance-Beat-Nummern heraus? Da steckt doch eine gewisse Taktik dahinter :-/

      • Da ist escfan05 endlich mal freundlich gesinnt, da kommt schon ein neuer Aspirant für den Titel „Meckerfritze des Jahres“ um die Ecke. Im Ernst, hast Du bislang schon irgendwas auch nur minimal Positives geschrieben oder ist wirklich jeder Beitrag dieses Jahr unglaublich beschissen?

    • mega mega mega, jetzt wird der esc erst richtig interessant! Malta hat sehr gute chancen auf einen verdienten sieg!

  2. Überproduziertes 100 mal gehörtes Geschrei; immerhin besser als die Mamas im selben Genre.

  3. Die hat aber mal eine gewaltige Stimme. Fischt so ein wenig im selben Wasser wie Schweden ist aber etwas moderner. Toller Song und Madame hat eine tolle Stimme. Alle Achtung. Malta ist dieses Jahr wirklich zu beachten.

  4. Borislav Borislav.. Symphonix liefert dieses Jahr aber wirklich ab und dann noch mit keiner geringeren als Destiny. Mit Schweden zwei sehr interessante soulige Songs, aktuell bei mir auf Platz 3 🙃

  5. so schlecht find ich den Jahrgang 2020 gar nicht. Es wird immer gesagt, es wäre ein sehr balladenlastiger Jahrgang finde ich gar nicht. Eher finde ich ihn relativ ausgeglichen, es gibt ruhige Songs, es gibt aber auch Songs bei denen es richtig abgeht. Gut das Deutschland dieses Jahr bei der zweiten Kategorie dabei ist.

  6. Ich bin enttäuscht. Malta hat sich von Boris M. und Co ein mittelmäßiges Lied andrehen lassen. Ich habe von Malta einen Knallersong erwartet. Unter dem Motto….hier sind wir und wir wollen gewinnen. Aber dafür ist meiner Meinung nach das Lied zu schwach. Live wird das sehr gut rüberkommen. Und Malta wird viele Punkte bekommen. Und vielleicht dafür sorgen, dass Schweden rausfliegt.

    Jetzt schimpft mich Florian und er hat ja auch recht was er gestern schrieb, aber ich finde es sehr doof, dass dieser Boris M. für 3 Länder komponiert hat. Die EBU sollte da mal eine Regel einführen.

    • Ich finde auch, dass das Lied nicht gut ist, eher Mittelmaß. Aber für den ESC kommt es zu einer Top-10-Rangierung.

  7. Dies ist nun auch mein persönlicher Favorit. Obwohl ich dachte, dass Destiny eher weiter unten in meiner Top landen würde 🙈😅

  8. Das ist musikalisch nicht so ganz mein Ding, macht aber extrem gute Laune. Wenn wir bedenken, dass Destiny eine charismatische Sängerin mit einer großen Stimme ist, wäre ich sehr überrascht, wenn Malta im Mai nicht unter die ersten 5 käme. Viel Glück!

      • @ESCFrank: Das tut mir Leid, aber du musst noch die restlichen 50% deines „Laaangweilig“-Bestandes von damals aufbrauchen. Soviel Begeisterung können wir dir nicht durchgehen lassen.

      • Dieses Jahr geht es mehr in Richtung neeervt mich
        Lettland
        Ukraine
        Armenien
        und einige Jungs die kreischen.
        Muss ich erst noch sortieren 😂🙋‍♂️

  9. Wie erwartet spielt sie die karte „stimme“voll aus. Vom song bin ich ehrlich gesagt ziemlich enttäuscht, da gefallen mir die mamas, die im gleichen gewässer fischen, fast besser

  10. Ein Lied ohne Eigenschaften. Live – ohne Kompressor und mit mehr Druck in der Stimme – wird das wahrscheinlich besser wirken. Sei willkommen, Malta, und mach’s gut!

  11. Auf dieses Lied habe ich gewartet, ohne es zu wissen!
    Hat sich schnell zu meinem Favoriten entwickelt, auch wenn es in anderen Jahren wohl nicht ganz oben bei mir stünde. Dennoch der erste Song des Jahres, bei dem mir nichts fehlen würde um es ein würdiges Siegerlied zu nennen.

  12. Besser als das schwedische Machwerk.Aber zuviel Geschrei und diese Gospel Nummern nerven mich so langsam klingt alles gleich.Nee das wird höchstens Top 10.
    Mittelmaß …..Gnädiges so lala

  13. Bei diesem eingängigen Song, dieser Stimme und diesem illustren Komponistenteam springt sicherlich eine gute Platzierung raus. Gehört bei mir zu den besseren Beiträgen des Jahrganges.

  14. Schon wieder eine stimmungsvolle Uptempo-Nummer mit gutem Beat. Also ehrlich. Beschwer sich noch mal einer über zu viele Balladen.

  15. Wieder so eine sinnfreies Storyboard eines Videos zum Song.

    Mich persönlich sprechen Song und Interpretin nicht an, könnte aber neutral gesehen ganz gut abschneiden. Der Zuschauer wird es wohl mit Schweden quervergleichen. „All Of My Love“ ist up2date, aber eben rhythmisch, mit Chorus und (lead)gesangstechnisch auf ESC-Linie getrimmt, dass sich bei mir eine Sympathiebarriere aufbaut.

  16. Ich kann mir vorstellen, dass das live auf der Bühne richtig stark rüber kommt – da bin ich sehr auf die Inszenierung gespannt. Ich fürchte fast, dass der Todesstoß für unseren Beitrag aus Malta kommt, denn unter den Uptempo-Songs in diesem Jahrgang finde ich das maltesische Lied jetzt am stärksten. Also abgesehen von Island natürlich, das ist viel großartiger aber eben viel weniger massenkompatibel – deswegen … vielleicht ja tatsächlich La Valetta 2021?

    • Valletta hat gar keine Halle, nur das hübsche Teatru Manoel aus dem frühen 17. Jahrhundert. Da müsste man nach Marsa oder Ta‘ Qali ausweichen, aber so weit ist es ja noch nicht ….

    • Mir auch. Immerhin hat er 3 unterschiedliche Stile bedient, so dass die nicht automatisch miteinander verglichen werden.

    • Jorge, so wie ich ihn verstanden habe, hat er nur den Song von Ben selbst komponiert, bei den beiden anderen war er mehr als Produzent aka ESC-Stylist tätig. Und das kann er wirklich besser als G:Son, wobei der bei den Georgian Lolitas auch nicht schlecht war.
      Wenn er alle drei Songs in die Top-10 bringt, dann hebt ihn das weit von den anderen Dauerkomponisten ab.

  17. Eujeujeu, im Endspurt ist nun gottlob doch was Tempi rein gekommen in den Jahrgang – Gott sei Dank, dachte schon der Vorjahressieger ( wie hieß der noch…LOL) hätte auf alle Ve‘ s abgefärbt. Destiny ist- wie zu erwarten war, stimmgewaltig und voller power. Malta wird ein Wörtchen mitreden wenn es um die Krone geht – Klasse!!

  18. Die ist echt erst 17? Die wirkt insgesamt älter. Oder meinetwegen reifer, klingt freundlicher. Auch ihre Stimme klingt nicht nach 17.

    Song ist halt aus dem ESC-Pop-Baukasten. Das ist nichts Besonderes oder Raffiniertes. Aber ich habe hier auch Gewinner-Vibes. Wie weiter oben schon richtig geschrieben wurde: der Song wird sowohl bei Jury als auch Publikum gut punkten können. Wenn sie das gut auf die Bühne kriegt, singt Malta um den Sieg mit. Keine Frage.

  19. Ist zwar besser als vieles gebotenes der letzten Tage aber so wirklich stark ist der Song auch nicht. Sie hat eine gute Stimme, übertreibt es aber etwas. Mir gefallen die Mamas hier doch besser.

  20. Wisst ihr, wer den Song gut finden wird? Every brother, mother, child…
    Ist schon sehr catchy und wird auf jeden Fall vorne mitspielen.
    P.S. Die verhüllten Gesichter, ist das ein fashion statement oder eine Präventivmassnahme? In diesen Zeiten weiss man ja nie.

  21. Absolut professionell produziert mit toller Stimme und starker Interpretin. Das ist keine Neuerfindung des Rades, aber die brauche ich auch nicht 41 Mal, das wäre ebenso grausam. Im „Gospel-Duell“ habe ich noch den eingängigen Refrain und die Bridge der Mamas im Kopf, also muss ich da noch etwas warten, um mich final zu entscheiden. Aber das gibt eine starke 8/10 und ein gefährliches Gesamtpaket für den Sieg!

  22. Habe es mir nun zweimal angehört und so ein richtiger Funke will da nicht zünden. Abwertend könnte man es gute Radiomusik nennen, aber es fehlt das Momentum auf der Bühne, es hat mich jedenfalls nicht von der Arbeit abgehalten, habe nur so halb hingehört.
    Klar gute Stimme, die aber auch einen leichten Nerv-Faktor hat, und modern produziertes Lied und natürlich besser als so einiges was hier alles so hochgejubelt wird. Aber ein „sehr gut“ bekommt es von mir nicht, das bleibt bei Bulgarien und Georgien.
    Würde mich über Top-10 freuen, da muss aber auf der Bühne was passieren, habe mir beim dritten mal auch das Video angeschaut, und da muss schon was deutlich anderes zu sehen sein als die Sängerin und tanzende Menschen.
    Ach ja, wenn ich nun auch den Text oben lese, Gospel würde ich das nicht nennen, nur die Brigde hat ja wirklich einen Chor, sondern guten alten R&B.

    • „Gospel würde ich das nicht nennen, nur die Brigde hat ja wirklich einen Chor, sondern guten alten R&B.“

      Nun sind die Gesangsstile aber so ziemlich deckungsgleich und Bridge mit dem Backingchor fällt hier schon sehr in die Gospel-Ecke, also auch wenn das hier unter Pop oder Oldschool-R&B verbuchen würde, konkurrieren speziell die beiden Songs miteinander.

      • Nur gab es Gospel nie in der Popmusik, sondern war immer der religiös geprägte Gesang oft sogar ohne Instrumente. Aber natürlich hatte er großen Einfluss auf den R&B besonders in den 60er Jahren, ohne Gospel hätte es keinen Soul gegeben. Irgendwie habe ich das Gefühl, wenn schwarze, stimmgewaltige Frauen beim ESC was singen, leuten hier gleich die Gospel-Glocken. Werde mir morgen die Lieder noch mal anhören um zu schauen, ob die nicht eher als Soul oder Rhythm and Blues durchgehen, das war ja auch mal ein Musikstil bevor er zum Synonym für alles Schwarze wurde.

  23. Übrigens nerven mich die absichtlich verzögerten veröffentlichungen von russ und aserb.ziemlich. die hoffen wohl, sich dadurch einen vorteil verschaffen zu können. Ich finds unfair den anderen gegenüber

  24. Und das beste kommt zum Schluß. Wow was ein toller Song sie dieser Hammerstimme auf den Leib geschrieben haben. Wenn Malta diesmal nicht gewinnt dann weiß ich auch nicht weiter.
    Meine Top 5
    Malta
    Schweiz
    Irland
    Litauen
    Deutschland

  25. Es wird eigentlich immer trauriger, wobei ich eigentlich froh sein sollte,den die besten songs dieses Jahrgangs kommen alle aus der österreichisch/bulgarischen Song Schmiede aber eigentlich geht es mir richtig auf die Eier…wenn das so weiter geht lässt sich in Zukunft jedes Land einen Song von Symphonix schreiben.Eine Entwicklung die ich echt SCHEISSE finde und alles nur noch gleich klingt. Ja es ist ein guter Song aber mir fehlt einfach was..DAS SOLLTE ECHT IN ZUKUNFT GEÄNDERT WERDEN SONNST MACHT DAS KEINEN SPASS MEHR

    • Ganz ehrlich: Du hast auch über jeden Song etwas zu meckern! Ich habe von Dir hier noch keine positive Rezension zu einem der bis jetzt feststehenden Beiträge gelesen! Bei Asebaidschan und Rußland wird das wieder so sein! Vielleicht solltest Du den ESC in diesem Jahr mal beiseite lassen?

      • Island find ich Klasse. Belgien find ich ganz gut. Ukraine gefällt mir auch sehr. Und ich mag eigentlich auch Georgien. Leider war’s das, glaub ich. Darf ich trotzdem zukucken?

      • Na und? Muss man, weil man ESC-Fan ist, immer alles super und toll finden oder darf man auch mal sagen, dass was richtig große Scheiße ist?

  26. Sorry dass ich jetzt den Partycrasher geben muss, aber die total euphorischen Kommentare kann ich nicht so wirklich nachvollziehen.

    Bis zum Refrain ist es noch ganz in Ordnung, aber danach langweilt es mich einfach nur noch, der Fakt dass ich mit Gospelmusik nichts anfangen kann macht es nicht besser. Klar hat Destiny eine gute Stimme, aber ich habe Sängerinnen wie sie schon in soo vielen Staffeln von DSDS und The Voice gesehen, für mich hat sie einfach nichts was sie besonders macht.

    Deshalb nur ein „so la la“.

    • Ich nicht – von den drei Beiträgen gefällt mir nur Bulgarien. Ist meiner Meinung auch nicht Sinn der Sache…

    • Das dürfte dann ein Lachen der Verzweiflung werden. Denn dieser ESC-Bohlen nimmt den Ländern ja nicht nur auf ESC-Ebene die Gelegenheit, ihre eigene Musik-Kultur zu präsentieren, sondern durch seinen Vorentscheidsfeindlichen Arbeits-Ethos (würde gut zu Aly Ryan passen) auch auf nationaler Ebene.

  27. Wird eigentlich Zeit dass Symphonix mal den Sieg holen. Mit der Nummer könnte es sicherlich gelingen, die Interpretin ist ja auch Hammer und hat eine tolle Bühnenpräsenz. Damit gibt’s gleich vier Acts mit österreichischer Beteiligung. Österreich ist das neue Schweden 😉

      • @ANDI…das ist Ansichtssache, Bei 95% der Reaction Videos schneidet er super ab, wenn es Dir nicht gefällt ist ok aber stell dir vor es gibt auch Menschen denen gefällt es sogar recht viele…Aber du als großer Musik Experte weißt es natürlich besser was ein gutes oder ein schlechtes Lied ist

  28. Bei der Jury wird der Song extrem abräumen und könnte dort Schweden das Genick brechen (was ich gar nicht mal schlimm fände). Beim Publikum wissen wir ja, wie gospeleske Songs ankommen, von daher wird es für ganz vorne wohl nicht reichen.
    In meine persönliche Top 10 schafft es Destiny aber spielend. Nur bitte kein Kopftuch (zu matronenhaft) und Destiny nicht allein auf die Bühne stellen; der Song schreit nach Party!

  29. „All Of My Love“ von Destiny ist leider für mich auch nur so mittelprächtig als Song. Sie wird von ihrer Bühnenpräsenz leben, denn die hat das 17-jährige Mädel zweifellos. Deshalb gefällt es mir auch besser als die Mamas aus Schweden. Das Finale scheint mir sicher, aber eine große Rolle in der Spitze wird sie nicht spielen. Dafür ist der Song einfach zu beliebig. Ich wünsche Malta trotzdem viel Glück.

    • Die ist erst 17?? Na ja, dafür sieht Ben aus, als ob er 12 wäre. Gleicht sich also aus.

      • Ich sag ja, er sieht wesentlich jünger aus, während sie wesentlich älter aussieht.
        Wenn ich das richtig verstehe, hat Milanov unseren Song geschrieben und die anderen beiden „nur“ produziert. Mal sehen. Der Jahrgang vermag mich nicht wirklich zu begeistern.

  30. Mich ärgert es sehr, dass man Destiny nur ein mittelmäßiges Lied gab. Sie hätte das Zeug zum Star in Europa. Mit diesem Lied wird ihr Stern nicht glänzen. Das ist eine typische Eurovisionsnummer für 3 min. Sowas verkauft sich nicht. Und sowas wird kein Radiosender freiwillig spielen.

  31. Guter Song, aber das wird eng für Platz 1 werden. Sehe Bulgarien noch ganz knapp vorne, aber dann folgen schon Malta, Island und Litauen!

  32. Der dritte Milanov/Symphonix-Beitrag dieses Jahr – langsam komm ich mir blöd vor.
    Ganz ehrlich: ich als Fan frage mich schon, was dieser Wettbewerb noch für einen Sinn hat wenn alle Länder im selben Songpool frischen und das Teilnehmerfeld aus Kompositionen der immer gleichen drei, vier Songwriter-Teams besteht?

    Bei den Rundfunkanstalten scheint sich mehrheitlich das „Aserbaidschanische Modell“ (est. 2009) durchzusetzen – alles was zählt ist eine möglichst gute Platzierung, egal mit was. Bezug zur heimischen Musikszene: nicht notwendig! Landestypische Charakteristika im Sound: möglichst vermeiden oder nur homöopathisch andeuten! Hauptsache alles aalglatt, professionell und gefällig.

    Traurig, dass sogar Frankreich mittlerweile so notgeil auf die Top-5 ist, dass sie B-Ware aus Schweden einkaufen weil das als erfolgversprechender beim ESC gilt. Auch der deutsche Beitrag, habe ich das Gefühl, wird von den Fans (vor allem von denen mit Wettquotenfetisch) in erster Linie wegen seiner Erfolgsaussichten gefeiert und nicht wegen seiner überragenden Qualität. Da karrt der NDR jahrelang kredible Künstler mit durchaus spannenden Eigenkompositionen heran (Laing, Avantasia, Ben Ivory, MarieMarie) und der Heilsbringer ist dann letzten Endes ein Milanov von der Stange, der genau 0,1% deutschen Input besitzt (Jugo-Schweizer Ben wohnt ja jetzt in Berlin, you know).

    Aktuell gibt es glücklicherweise noch einige Länder, die sich dieser Farce verweigern (Portugal, Ukraine, Serbien, Italien, Island) und sich trauen, mit Rezepten aus der eigenen Küche zur Not auch in Schönheit zu scheitern. Ich hoffe, dass der Optimierungswahl in Puncto Platzierung aus dem ESC nicht wieder die flott-pathetische Retorten-Revue macht, die er vor längerer Zeit schon mal war.

    So, Polemik Ende. Achso ja, Malta… Was für ein Riesentalent die Destiny, vergeudet an einen nichtssagenden Song. Glaub nicht, dass das gewinnt.

    • Ich stimme Deinem Kommentar ausdrücklich zu ! Leider ist derartige Kritik bei einigen Fans nicht unbedingt beliebt… Aber immerhin gibt es auch dieses Jahr viele Beiträge, die nicht diesem Muster entsprechen.

      Zum maltesischen Song: Wird Punkte bringen, ganz klar. Für mich ist es viel Trara um relativ wenig. Klingt mir schon extrem auf Sieg gestylt (richtig, aus dem „Baukasten“) und auf die Dauer finde ich die Stimme nervig. Tut mir leid….

      Übrigens gibt es drei Beiträge aus dieser musikalischen Ecke: Nämlich Niederlande, Schweden und eben Malta. Bei mir sind sie genau in dieser Reihenfolge platziert. Von den Symphonix-Kompositionen gefällt mir nur Bulgarien.

      Sorry, ich kann Malta lediglich mit 3/10 bewerten.

    • Gut, Serbien ist dennoch nicht gerade die beste Werbung dafür. Du hast aber in der Aufzählung Niederlande vergessen.

  33. Gefällt mir richtig gut und klettert bei mir direkt an die Spitze neben Deutschland, Litauen, Rumänien und Italien. Ich denke, dass Malta dieses Jahr um den Sieg mitspielen wird genauso wie Deutschland (bei der richtigen Inszenierung). Festzustellen ist aber, dass es dieses Jahr keinen klaren Favoriten gibt und es somit auf jeden Fall spannend bleibt.

  34. Für mich leider etwas sehr konventionelle Popware. Schade, weil ich mit Malta und Destiny durchaus sehr sympathisiere. Jetzt muss Destiny leider einzig über Stimmqualitäten überzeugen. Vom Song her kommt da leider meines Erachtens nicht so viel und eine außergewöhnliche Bühneninszenierung erwarte ich davon auch erstmal nicht.

    Schon lustig, dass man, sobald man mal etwas länger auf Malta geurlaubt hat, immer sofort die Schauplätze der maltesischen Videos wiedererkennt… 😉

  35. Sehe das auch als einzigen möglichen Gewinner im Moment (vorallem wegem dem schwachen Jahrgang). Malta wird sowohl bei den Jurys als auch beim Publikum gut abschneiden.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.