Rollblog: Die Kameraproben zu „Unser Lied für Israel“ – Makeda, lilly among clouds, Linus Bruhn & S!sters

Und weiter geht’s. Die Berichte zu den Proben von BB, Gregor und Aly könnt ihr hier nachlesen.

Makeda – The Day I Loved You Most

Makeda singt ihre klassische Ballade im goldenen Kleid vor hauptsächlich blauem Hintergrund, wobei sie auch teilweise von gelben Scheinwerfern angestrahlt wird. „Klassisch“ ist hier tatsächlich das beste Wort, das mit einfällt, denn sowohl der Song als auch die Performance sind zeitlos. Und vor allem singt Makeda den Song absolut genial.

IMG_5309

IMG_5314

Bei „The Day I Loved You Most“ kann Makeda viel Gefühl zeigen und das wird sicherlich Anhänger vor dem Fernseher finden und auch einige Leute berühren. Ich befürchte aber, dass der Song nicht innovativ genug ist, um aus den vielen ESC-Balladen, die es schon gibt, herauszustechen. Deshalb könnten vor allem die Jurys eher verhalten abstimmen.

IMG_5303

IMG_5317

Makeda singt wirklich einen Durchlauf besser als den nächsten, das ist top. Beim letzten Durchlauf kommt dann auch noch Pyro und Bodennebel dazu und fertig ist die gelungene Inszenierung. Das i-Tüpfelchen ist dabei natürlich der Goldregen.

IMG_5339

Solange wir noch auf den ersten Durchlauf von Lilly warten, hier mal noch ein paar Behind-the-scenes-Bilder.

IMG_5112

NDR-Unterhaltungschef Thomas Schreiber zusammen mit Florian Wieder, dem wir die ULFI-Bühne zu verdanken haben.

IMG_5294

Gregor, den wir gerade verbotenerweise im Foyer für ein schnelles Foto abgegriffen haben – und natürlich für ein Ich-und-Mein-Star-Bild:

IMG_5292

lilly among clouds – Surprise

Lilly bringt den bis jetzt außergewöhnlichsten Song und die intensivste Performance mit. Sie trägt ein schwarzes ärmelloses Oberteil und einen roten Rock. „Surprise“ geht sehr ruhig und sehr düster los, hat dann aber in der Mitte des Songs einen Bruch, nach dem der Song plötzlich schneller und intensiver wird und Lilly auch sehr ausdrucksvoll tanzt. Ich könnte mir vorstellen, dass das vielen Leuten insgesamt zu dunkel ist, aber vor allem dieser plötzliche Wechsel in der Songstruktur hat mich wirklich gepackt und ich hatte Gänsehaut.

IMG_5344

IMG_5354

IMG_5347

Peter sagt „Lilly ist auch als Typ gut“ und das stimmt, sie wirkt hier fast wie eine deutsche Loreen. Der Backdrop transportiert die Stimmung des Liedes gut, erst geheimnisvoll, bedrohlich braut sich im Hintergrund ein Gewitter zusammen, um sich dann aber nicht in einem solchen, sondern in einem Sphärenhimmel entlädt. Richtig gut wirkt das Ganze mit Nebel, denn wenn sich die Stimmung dreht, werden auch die Windmaschinen angeworfen und es sieht so aus, als würde Lilly den Neben vertreiben. We like!

IMG_5365

IMG_5360

IMG_5364

Vor dem dritten Durchlauf heißt es „Jetzt mit Pyro“ – wir sehen aber keine Pyro. Ob es an uns liegt oder an der Pyro, bleibt offen, denn danach ist die Probe für heute beendet.

Linus Bruhn – Our City

Der Aufbau bei Linus ist schon mal aufwändiger als bei den letzten Proben. Mehrere dreidimensionale Objekte werden als Bühnenausstattung auf die Bühne gebracht. Linus flirtet am Anfang ein bisschen mit einer seiner Tänzerinnen, die sich dann aber zurückzieht und erst zum Ende des Songs wieder mit weiterer tänzerischer Verstärkung zurückkommt. Linus selbst ist oft ganz vorne am Bühnenrand, bewegt sich cool und macht interessante Dancemoves mit seinen Füßen.

IMG_5425

IMG_5391

„Our City“ ist ein sehr moderner Song, wie er im Radio läuft und wie er auch in den Charts ganz oben zu finden sein könnte. Dazu Linus‘ Stimme, die an Justin Bieber erinnert und sein verschmitztes Grinsen, das funktioniert im Gesamtpaket und wird sicherlich den einen oder die andere – gerade auch jüngere – Anruferin ansprechen. Die Strophen von „Our City“ sind eher ruhig, der Refrain dagegen dreht dann auf und besteht ganz modern zur Hälfte aus einem jowstigen Instrumental. Die Bridge bildet den Höhepunkt des Songs und dazu werden dann im Hintergrund sehr plakativ Worte eingeblendet. Dazu gibt es einen stadionfähigen Oh-Oh-Oh-Backgroundchor, der im Ohr bleibt.

IMG_5462

IMG_5478

IMG_5471

S!sters – Sister

Laurita und Carlotta tragen auf der Bühne beide schwarz. Das Kernelement der Performance ist eine sich drehende, quadratische Hebebühne, die später ganz im Nebel liegen soll. Dadurch wird es so aussehen, als würden sich die S!sters auf dem Nebel bewegen. Die beiden laufen zunächst im Kreis, entfernen sich immer wieder, nähern sich an und beenden den Song dann natürlich gemeinsam am vorderen Rand der Bühne.

IMG_5550

IMG_5539

„Sister“ kann man wahrscheinlich am besten als soulige Popballade bezeichnen. Zu Beginn ist das Lied eher eine Piano-Ballade (höre ich da die Klavierbegleitung von „You Let Me Walk Alone“?), wird dann aber kraftvoller und steigert sich bis zum Schluss immer weiter. Zum Ende werden dann die Gesichter von vielen verschiedenen Frauen – auch von den S!sters – im Backdrop eingeblendet.

IMG_5521

IMG_5531

Insgesamt scheint diese Performance aber die am wenigsten ausgereifte zu sein, was eventuell auch daran liegt, dass die beiden gesundheitlich angeschlagen sind. Dennoch wirkt das alles sehr unruhig, das ständige Laufen auf der Bühne passt nicht richtig zum Song und auch der Song selbst ist nicht so stark, wie ihn vielleicht viele durch die Nominierung aufgrund des Songs erwartet haben.

IMG_5524

Der Gesamteindruck des heutigen Probentages bleibt aber: Sehr positiv, vieles passt schon, etliche Songs sind gut und die Darbietungen durchdacht. Peter und ich gönnen uns jetzt erstmal ein Abendessen, werden dabei aber unsere Favoriten besprechen und später auch noch wie versprochen ein Instagram-Live machen. Stay tuned!



223 Kommentare

  1. Hab gerade irgendwo gelesen, dass der NDR die Songs wohl doch schon um 0 Uhr auf Eurovision.de veröffentlich. Ob das stimmt, weiß ich nicht.

  2. Hab mir gerade den Teil von Aly angehört … Holy cow … Sowas wird wirklich niemand von Deutschland erwarten … sie wird das rocken 😀
    Und der Refrain geht super ins Ohr!

  3. Also BB Thomaz hat mich eher enttäuscht, ich liebe diesen Gospel-Chor im Hintergrund bei Makeda, Linus Lied ist auch ziemlich gut, aber der Chorus enttäuscht nach einem gigantischen Aufbau. Bei Aly wird es wohl wirklich am Ende auf die Performance ankommen, der Song powert halt durchgängig. Lilly und die Sisters konnte ich bisher leider noch nicht hören und Gregor gefällt mir gar nicht.

  4. Von den 7 Kandidaten finde ich Aly Ryan, Lily Among Clouds und oh Überraschung Linus Bruhn am interessantesten. Eher Füllkandidaten sehe ich in Makeda, BB Thomaz, Gregor Hägele und die Sisters. Ich finde es totaler Mist, das man hier als Fan solche umständliche Methoden anwenden muss, um die Lieder mal vorher hören zu dürfen. Das müsste alles nicht sein, wenn der NDR wie überall üblich, die Songs zur Verfügung gestellt hätte. Und wenn es nur Schnipsel gewesen wäre. Wenn es nach der Reaktion der Leute vor Ort geht, dann haben die oben genannten wohl die größten Chancen uns in Tel Aviv zu vertreten. Ich ziehe in diesem Jahr einen flotten Song einer Ballade vor.

  5. Finde meinen Post nicht, deshalb nochmal: Ich habe gerade in einem Forum gelesen, dass man die Songs auf Eurovision.de ab 0 Uhr hören kann. Weiß aber nicht ob das stimmt.

  6. Sag, haben diesmal einige der Interpreten ihre restlichen Sänger hinter der Bühne versteckt? Ich weiß, dass mich manche für diese Frage wieder belächeln, aber für mich ist diese Frage enorm wichtig.

  7. Also Belanglos ist der Song garantiert nicht……
    Das ist Pop mit Jazz Elementen (Trompeten), kunterbunt, repetitiv und macht gute Laune.
    Genau das was bei den bisherigen Beiträgen fehlt.
    Bitte dieses Jahr keine düstere Ballade oder generelll Düsteres.

  8. Mit Aly’s Song würden wir einen modernen und progressiven Song zum ESC schicken würden. Song, Performance oder einfach das Gesamtpaket passt zu so einer bunten Partystadt Tel Aviv zusammen. Ein völlig anderer Song als letztes Jahr und auch bisher nicht vergleichbar mit irgendwas anderem. Nicht den Elfmeter verschießen, liebe Leute 😉

  9. Ich konnte nun endlich auch den kompletten Song von Aly hören! Wahnsinn, Leute!! Damit könnten wir tatsächlich was reißen.. Die anderen Songs muss ich mir noch anhören.

  10. Ich hab nun alle Songs gehört. Und Aly bleibt für mich an der Spitze. Was für ein hammer Song, in Kombination mit der Performance wäre Top 10 (und mehr) sicherlich drin. Aber Gregors Lied gefällt mir sehr gut. Linus´ Song hat mich tatsächlich auch direkt an Justin Bieber erinnert, ist aber zu glattgebügelt und im Refrain leider zu schwach.-Wird sich aber sicherlich im Radio gut machen! Enttäuscht bin ich von BB. Makeda hat eine klasse Stimme und auch der Song ist schön, aber für meinen Geschmack noch zu nichtssagend und lahm. Gespannt bin ich nun auf Lilly.

  11. Ich war sehr positiv überrascht von BB – wenn man den Text versteht und auf RnB steht, dann ist es genau der richtige Song. Verstehe aber auch, wenn da viele ihre Probleme mit haben. Vom Instant Appeal war ich aber bei ihr am aufgeregtesten.

    Aly Ryan liefert wirklich einen sehr außergewöhnlichen Song, der wirklich überraschen könnte. Besonderes bei der Performance, glaube ich, dass man beim großen ESC wirklich Chancen auf ein sehr gutes Abschneiden hätte. Für mich bisher das stimmigste Gesamtpaket.

    Linus klingt sehr zeitgemäß und ich befürchte, dass da viele junge Mädels anrufen werden und auch die Juries nicht abgeneigt sind. Für mich wäre er als ESC-Kandidat okay, allerdings sprechen wir hier im besten Fall von einem Mittelfeldplatz.

    Linus und Makeda berühren mich, aber ich möchte einfach nicht nochmal eine Ballade, besonders nicht, wenn man so starke Uptempo-Nummern mit Aly und Linus und ein sehr außergewöhnliches Midtempo-Stück von BB hat.

    Ich bin sehr gespannt auf Lillys Song. Die S!sters waren nach meinen Eindrücken gestern fast schon raus – vielleicht überzeugt mich der Song, aber bisher glaube ich nicht dran.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.