Second Chance Contest 2020: Nachnachnominierung bis Dienstag 20 Uhr

Der Name Markus Riva (Aufmacherbild) fiel tatsächlich im Rahmen der Nominierungen der Blogger – leider in negativem Kontext. Aber noch haben wir drei Slots in unserem ESC kompakt Second Chance Contest 2020 zu vergeben. Vielleicht erbarmt sich noch jemand und nominiert den lettischen Wiederholungstäter. Wer genau noch wählen darf, erfahrt Ihr gleich.

Vorher kommen hier aber die Beiträge, für die sich die Blogger entschieden haben:

Benjamin Hertlein Sara Bajraktari – Ajër (ALB)

Berenike Twosome – Playa (LTU)

Douze Points Dianna Rotaru – Dale Dale (MLD)

Florian Rahn Jerry Heil – Vegan (UKR)

manu Kady – Diz Só (POR)

Max Biljana Đurđević – Raj (SRB)

Peter Tone Damli – Hurts sometimes (NOR)

Damit haben wir jetzt insgesamt 177 Beiträge, die für den ESC kompakt Second Chance Contest feststehen. Nun sind zum einen die beiden Leser/innen dran, die sich zu spät gemeldet hatten: Dina und Erdnucki. Außerdem bekommen jetzt Adabalf und Manboy noch eine Chance, einen Beitrag einzureichen. Sie waren bei der Auslosung leer ausgegangen und hatten bei der ersten Nachnominierung keinen neuen Song eingereicht.

Diese vier haben bis Dienstag, 20 Uhr Zeit, ihren Wunschbeitrag per Kommentar unter diesem Artikel einzureichen. Es gilt wieder Först till kvarn, wie der Schwede sagt. Wer als erster an der Mühle ist, der mahlt zuerst. Allerdings werden die Vorschläge von Dina und Erdnucki vorrangig behandelt, danach die von Adabalf und Manboy. Sollten alle vier einen Vorschlag einreichen, sind Dina und Erdnucki auf jeden Fall dabei und von den anderen beiden derjenige, dessen Vorschlag zuerst abgesendet wurde.

Da es aber sein kann, dass wir keine drei Vorschläge erhalten, sind auch noch alle anderen dran. Der bzw. die Beiträge werden ohne Paten in den Wettbewerb aufgenommen, die am häufigsten unter diesem Artikel in den Kommentaren auftauchen. Hier könnt Ihr also noch einmal ganz gezielt für weitere Wunschteilnehmer werben.

Aus diesen Songs können sie und Ihr wählen:

Albanien

Aldo Bardhi – Melodi (ALB)
Bojken Lako – Malaseen (ALB)
Devis Xherahu – Bisedoj me serenatën (ALB)
Gena – Shqiponja e lirë (ALB)
Kamela Islamaj – Më ngjyros (ALB)
Kastro Zizo – Asaj (ALB)
Nadia & Genc Tukiçi – Ju flet Tirana (ALB)
Renis Gjoka – Loja (ALB)
Robert Berisha – Ajo nuk është unë (ALB)
Tiri Gjoci – Me gotën bosh (ALB)
Valon Shehu – Kutia e Pandorës (ALB)

Armenien

Agop – Butterflies (ARM)
Arthur Aleq – Heaven (ARM)
ERNA Tamazyan – Life Faces (ARM)
EVA Rida – No Love (ARM)
Gabriel Jeeg – It’s Your Turn (ARM)
Hayk Music – What It Is To Be In Love (ARM)
Karina EVN – Why? (ARM)
Miriam Baghdassarian – Run Away (ARM)
Sergey & Nickolay Arutyunov – Ha, Take a Step (ARM)

Australien

Mitch Tambo – Together (AUS)

Dänemark

Isam B – Bølger (DEN)
Jamie Talbot – Bye Bye Heaven (DEN)
Sys Bjerre– Honestly (DEN)

Estland

German & Violina – Heart Winder (EST)
Janet – Hingelind (EST)
Jennifer Cohen – Ping Pong (EST)
Kruuv – Leelo (EST)
Laura – Break Me (EST)
Little Mess – Without a Reason (EST)
Mariliis Jõgeva – Unistustes (EST)
Renate – Videomäng (EST)
REVALS – Kirjutan romaani (EST)
Viinerid – Kapa Kohi-LA (EST)
Ziggy Wild – Lean On Me (EST)

Island

Hildur Vala – Fellibylur (ISL)
Kid Isak – Ævintýri (ISL)

Italien

Alberto Urso – Il sole ad est (ITA)
Bugo e Morgan – Sincero (ITA)
Enrico Nigiotti – Baciami adesso (ITA)
Giordana Angi – Come mia madre (ITA)
Michele Zarrillo – Nell’estasi o nel fango (ITA)
Paolo Jannacci – Voglio parlarti adesso (ITA)

Kroatien

Alen Vitasović & B. Matija Čerina – Da se ne zatare (CRO)
Bojan Jambrošić – Više od riječi (CRO)
Đana – One (CRO)
Elis Lovrić – Jušto (CRO)
Jure Brkljača – Hajde nazovi me! (CRO)
Lorena Bućan – Drowning (CRO)
Lorenzo feat Dino Purić & Reper iz sobe – Vrati se iz Irske (CRO)
Marin Jurić Čivro – Naivno (CRO)
Nikola Marjanović – Let’s forgive (CRO)
Zdenka Kovačićek – Love, Love, Love (CRO)

Lettland

Aivo Oskis – Dive Deep (LAT)
Alekss Silvers – Again (LAT)
Annemarija Moiseja – Undo (LAT)
Antra Stafecka un Atis Ieviņš – Coming Over (LAT)
Audiokvartāls – Connection (LAT)
Bad Habits – Sail With You (LAT)
Celeste – Like Me (LAT)
DRIKSNA – Stay (LAT)
Elizabeth Gaile – For You (LAT)
Katrīna Bindere – I Will Break Your Heart (LAT)
Laika Upe – All My Roads (LAT)
Liva – Not That Important To You (LAT)
Maia – Make It Real (LAT)
Markus Riva – Impossible (LAT)
Miks Dukurs – I’m Falling For You (LAT)
Rūta Ķergalve – Izgaismots (LAT)
Sabīne Blūma-Blūmane – Beauty Will Save The World (LAT)
Shanti – Voices In My Mind (LAT)
Toms Kalderauskis – Be My Truth (LAT)

Litauen

Aika – Paradas (LTU)
Aistay – Dangus Man Tu (LTU)
Andy Vaic – Why Why Why (LTU)
Antturi – I Gonna Do (LTU)
Baltos Varnos – Namų Dvasia (LTU)
Bernardas – Dad, don’t be mad at me (LTU)
Donata Virbilaitė – Made Of Wax (LTU)
Germantas Skoris – Chemistry (LTU)
Glossarium – Game Over (LTU)
Indraya – You And I (LTU)
Justina Žukauskaitė – Breath In (LTU)
Justinas Lapatinskas – High Way Story (LTU)
Kristina Jure – My Sound Of Silence (LTU)
Lukas Bartaška – Where Is That Change? (LTU)
Lukas Norkūnas – Atsiprašyk (LTU)
Meandi – DRIP (LTU)
Nombeko Augustė – Reikia Man (LTU)
Rokas Povilius – Vilnius Calling (LTU)
Ruslanas Kirilkinas – Soldiers Heart (LTU)
Soliaris – Breath (LTU)
The Backs – Fully (LTU)
Viktorija Miškūnaitė – The Ocean (LTU)
Voldemars Petersons – Wings Of Freedom (LTU)

Moldau

Alexandru Cibotaru – Cine te-a facut să plângi (MLD)
Denis Midone – Like a Champion (MLD)
Dima Jelezoglo – Do It Slow (MLD)
Irina Kit – Chain Reaction (MLD)
Julia Ilienko ft. Mishel Dar – Tears (MLD)
Lanjeron – Hi Five (MLD)
Lavinia Rusu – Touch (MLD)
Live Beat – Love Me Now (MLD)
Maria Ciolac – Our Home (MLD)
Maxim Zavidia – Take Control (MLD)
Petronela Donciu și Andreea Portărescu – We Will Be Legend (MLD)
Sasha Letty – Summer of Love (MLD)
Valeria Pașa – It’s Time (MLD)
Viorela Moraru – Remedy (MLD)

Norwegen

Alexandru – Pink Jacket (NOR)
Hege Bjerk – Pang (NOR)
Jenny Jenssen – Mr. Hello (NOR)
Kevin Boine – Stem på mæ (NOR)
Kim Rysstad – Rainbow (NOR)
Nordic Tenos – In This Special Place (NOR)
Sondrey – Take My Time (NOR)
Tore Petterson – The Start of Something New (NOR)

Polen

Kasia Dereń – Count On Me (POL)

Portugal

Cláudio Frank – Quero-te Abraçar (POR)
Elisa Rodrigues – Não Volte Mais (POR)
Ian Mucznick – O Dia De Amanhã (POR)
Jazz – Agora (POR)
Judas – Cubismo Enviesado (POR)
Luiz Caracol & Gus Liberdade – Dói-Me O País (POR)
MEERA – Copo De Gin (POR)
Tomás Luzia – Mais Real Que O Amor (POR)

Schweden

Albin Johnsén – Livet börjar nu (SWE)
Ellen Benediktson & Simon Peyron – Surface (SWE)
Jakob Karlberg – Om du tror att jag saknar dig (SWE)
Jan Johansen – Miraklernas tid (SWE)
OVÖ – Inga problem (SWE)
Suzi P – Moves (SWE)

Serbien

Ana Milenković – Tajna (SRB)
Bane Mojićević – Svet sa Prokletija (SRB)
Bojana Mašković – Kao Music (SRB)
EJO – Trag (SRB)
Ivan Kurtić ft. Geapsy Train – Sabajle (SRB)
Ivana Jordan – Vila (SRB)
Karizma – Ona me zna (SRB)
Lazar Živanović – Puklo je nebo (SRB)
Milica Mišić – Kiša (SRB)
Nenad Ćeranić – Veruj u sebe (SRB)
Rocher etno bend – Samo ti umeš to (SRB)
Sanja Bogosavljević – Ne puštam (SRB)
Srđan Lazić – Duša i telo (SRB)

Slowenien

Alfirev – Črno bela lika (SVN)
Božidar Wolfand Wolf – Maybe Someday (SVN)
INMATE – The Salt (SVN)
Klara Jazbec – Stop the World (SVN)
Klarity – Diham (SVN)
Lana Hrvatin – Dream (SVN)
Manca Berlec – Večnost (SVN)
Marmoris – Moj pristan (SVN)
Parvani Violet – Cupid (SVN)
Pia Nina – Tukaj in zdaj (SVN)
Saška – Še kar lovim tvoj nasmeh (SVN)
Stella – Ne vem, če sem v redu
Tinkara Kovač – Forever (SVN)
Younite – The Cure (SVN)

Ukraine

Assol – Save It (UKR)
Elina Ivashchenko – Get Up (UKR)
Fo Sho – Blck Sqr (UKR)
Garna – Who We Are? (UKR)
Gio – Feeling So (UKR)
Oleksandr Poriadynskyi – Savior (UKR)

Weißrussland

Anastasia Malashkevich – Invisible (BLR)
AURA – Barani svajo (BLR)
Darya Khmelnitskaya – On Fire (BLR)
Glamozda Anastasia Igorevna – Burning Again (BLR)
NAPOLI – Don’t Let Me Down (BLR)
Pushnova Angelika Dmitrievna – True Love (BLR)
Razvadovskaya Anastasia Aleksandrovna – Hello (BLR)
Sasha Zakharik – Rocky Road (BLR)
Yan Yarosh – Fire (BLR)

Am Mittwoch erfolgt die Auslosung der 18 Gruppen in der ersten Runde. Ihr könnt das live um 19 Uhr auf unserem Youtube-Kanal mitverfolgen.

Hier ist die Idee des Second Chance Contest beschrieben. Hier gibt es alle Songs, die ursprünglich zur Wahl standen.


104 Kommentare

  1. Aus is …

    Erdnuck ujnd Dina haben ihre Beiträge ausgewählt. Von Adabalf und Manboy kam hingegen nichts mehr. Daher ist darüber hinaus noch ein Platz frei – wenn ich das richtig sehe für Nils Mac, der neu hinzugekommen ist.

    Wenn dem so ist, sind die letzten 3 Teilnehmer am esc Kompakt SCC:

    Pushnova Angelika Dmitrievna – True Love (BLR), eingereicht von Erdnucki
    Alekss Silvers – Again (LAT), eingereicht von Dina
    Mitch Tambo – Together (AUS), eingereicht von Nils Mac

      • Stimmt – das ist richtig – da hatte ich den entscheidenden Satz am Ende übersehen … (schäm)

    • Nicht Mitch Tambo mit Pate Nils Mac, sondern Hege Bjerk ohne Paten, wenn du dir noch einmal den Artikel durchliest (und Thilo mit Bobby richtig gezählt hat).

      • Thilo hat sich bestimmt verzählt. Ich zweifel das jedenfalls an. Ich glaube, Thilo kann gar nicht zählen! Außerdem ist der eh disqualifiziert wegen Nichtbeachtung der internationalen SCC-Regeln. Ergo: Hege Dingsbums ist raus, so what from out, wie der Brite sagt. Nachrücker ist Erna aus Armenien. Danke Bitte Auf Wiedersehen.

      • Wenn Thilo tatsächlich nicht zählen kann, wie Du behauptest, kann sein Kommentar um 20:00 Uhr unmöglich als Nichtbeachtung der internationalen SCC-Regeln ausgelegt werden und er darf keinesfalls disqualifiziert werden!

    • Mist! Statt acht Nennungen in einem Kommentar hätte ich’s so machen müssen wie Du und ca. acht (oder waren’s achtzig?) Kommentare mit jeweils einer Nennung schreiben müssen 😉

      • 1. Hast du Thilo schonmal zählen sehen? SIEHSTE DAS IST DER BEWEIS!

        2. Ja, hältst du mich für doof? Ich spekuliere darauf, dass DP nur nach Postings geht und den Namen darin und nicht darauf achtet, wer gepostet hat.

        3. ERNA DU GEILE SAU!

      • Ich fürchte, ich kann Deiner logisch stimmigen, bestens durchdachten Argumentationslinie, deren Brillianz nicht nur in einem, sondern sogar in DREI überzeugenden Punkten deutlich zu erkennen ist, nichts mehr entgegensetzen und gebe mich geschlagen.

  2. Ich mag Life Faces ja auch und werde gar nicht weiter darauf abheben, was „Erna, Du geile Sau“ bei mir für Assoziationsfehlleistungen in Gang setzt, aber mal wirklich: wenn man sich die Live-Auftritte von ihr, dem schwedischen Jakob, Tambo-Mitch, Hege Pang und dann diese end-coole Performance von Alen & Božidarka anguckt, kann man doch eigentlich zu keinem anderen Schluss kommen als Da se ne zatare zu nehmen. Läuft hier gerade nebenher auf echt beschissen klingenden Laptop-Böxchen und ich bin trotzdem völlig von den Socken! Folkloristisches Gehopse, unnachgiebige Balkan-Beats, Landessprache – nahezu alles, was das Eurovisions-Herz begehrt, Also die anderen sind auch wirklich nicht schlecht, keine Frage, aber das hier muss einfach rein – BUNKT!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.