Lesergame Second Chance Contest 2020: Alle Lieder im Überblick

Bild: Zlatimir Arakliev

Nein, Ben Dolic (Aufmacherbild) steht beim ESC kompakt Second Chance Contest 2020 nicht zur Wahl. Und da er intern bestimmt wurde, gibt’s auch keinen anderen deutschen Teilnehmer, der auf die Vorjahressiegerin lilly among clouds folgen kann. Aber keine Angst, es gibt noch genügend andere Beitrag.

Aus diesen 349 Titeln (im Vorjahr waren es noch 408) könnt Ihr ab jetzt bis Sonntag, 14. Juni um 18 Uhr Eure zehn Kandidaten auszuwählen, mit denen Ihr als Paten ins Rennen gehen wollt. Postet diese zehn Wunschbeiträge unter diesem Artikel in einem (!) Kommentar. Spätere Änderungen sind nicht möglich.

Bitte kopiere dafür jeweils die gesamte Zeile – also Interpret, Liedtitel und Land – und kopiere sie in Deiner Wunschreihenfolge in den Kommentar. Dein erster Wunsch sollte ganz oben stehen, Dein zehntliebster ganz unten. Gern kannst Du die Beiträge von 1 bis 10 durchnummerieren. Du kannst auch mehrere (oder alle) Beiträge aus einem Land wählen. Und es gibt kein wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Du kannst Dir also bis Sonntagabend Zeit lassen.

Eine Wunschliste könnte also z. B. so aussehen:

  1. Denis Midone – Like a Champion (MLD)
  2. Justina Žukauskaitė – Breath In (LTU)
  3. Roxen – Storm (ROM)
  4. Tosca – Ho amato tutto (ITA)
  5. Sansa – Lover View (FIN)
  6. Tone Damli – Hurts Sometimes (NOR)
  7. Ísold & Helga – Klukkan tifar (ISL)
  8. Kastro Zizo – Asaj (ALB)
  9. KeySi – Chili Pepper (BLR)
  10. Edgars Kreilis – Tridymite (LAT)

Wenn Du Deine zehn Wunschbeiträge gepostet hast, gibt es erst einmal nicht viel für Dich zu tun als zu warten und die Listen der anderen Leser zu kommentieren. Die Zulosung erfolgt dann am Mittwoch, 17. Juni um 19 Uhr in unserem ESC kompakt LIVE auf YouTube!

Hier kannst Du noch einmal den gesamten Ablauf des Contest nachlesen. Sollte uns ein Beitrag in der Liste durchgerutscht sein, kannst Du diesen gern in Deinem Kommentar benennen und in Deine Liste integrieren. Idealerweise prüfst Du auch für alle zehn Beiträge, ob auf den gängigen Videoplattformen ein Video der Acts verfügbar ist.

Albanien

Albërie Hadërgjonaj – Ku ta gjej dikë ta dua (ALB)
Aldo Bardhi – Melodi (ALB)
Bojken Lako – Malaseen (ALB)
Devis Xherahu – Bisedoj me serenatën (ALB)
Eli Fara & Stresi – Bohemë (ALB)
Elvana Gjata – Me tana (ALB)
Era Rusi – Eja mere (ALB)
Gena – Shqiponja e lirë (ALB)
Kamela Islamaj – Më ngjyros (ALB)
Kanita Suma – Ankth (ALB)
Kastro Zizo – Asaj (ALB)
Nadia & Genc Tukiçi – Ju flet Tirana (ALB)
Olta Boka – Botë për dy (ALB)
Renis Gjoka – Loja (ALB)
Robert Berisha – Ajo nuk është unë (ALB)
Sara Bajraktari – Ajër (ALB)
Tiri Gjoci – Me gotën bosh (ALB)
Valon Shehu – Kutia e Pandorës (ALB)
Wendi Mancaku – Ende (ALB)

Armenien 

Agop – Butterflies (ARM)
Arthur Aleq – Heaven (ARM)
ERNA Tamazyan – Life Faces (ARM)
EVA Rida – No Love (ARM)
Gabriel Jeeg – It’s Your Turn (ARM)
Hayk Music – What It Is To Be In Love (ARM)
Karina EVN – Why? (ARM)
Miriam Baghdassarian – Run Away (ARM)
Sergey & Nickolay Arutyunov – Ha, Take a Step (ARM)
TOKIONINE – Save Me (ARM)
Vladimir Arzumanyan – What’s Going On (ARM)

Australien

Casey Donovan – Proud (AUS)
Diana Rouvas – Can We Make Heaven  (AUS)
Didirri – Raw Stuff (AUS)
iOTA – Life (AUS)
Jack Vidgen – I Am King I Am Queen (AUS)
Jaguar Jonze – Rabbit Hole (AUS)
Jordan Ravi – Pushing Stars (AUS)
Mitch Tambo – Together (AUS)
Vanessa Amorosi – Lessons of Love (AUS)

Dänemark

Die durchgestrichenen Titel bitte nicht wählen. Sie haben nur an der Radio-Vorrunde vorgenommen und es gibt für sie keinen Live-Auftritt. 

Benjamin Kissi – Faith (DEN)
Emil – Ville ønske jeg havde kendt dig (DEN)
Isam B – Bølger (DEN)
Jamie Talbot – Bye Bye Heaven (DEN)
Jasmin Rose feat. RoxerLoops – Human (DEN)
Kenny Duerlund – Forget It All (DEN)
Maja & De Sarte Sjæle – Den eneste goth I Vejle (DEN)
Mielou – We Could Be So Beautiful (DEN)
Nick Jonas – 2AM (DEN)
Samsara – For You (DEN)
Sander Sanchez – Screens (DEN)
Søren Okholm – Impossible Dreams (DEN)
Sys Bjerre– Honestly (DEN)

Estland

Anett & Fredi – Write About Me (EST)
Egert Milder – Georgia (On My Mind) (EST)
German & Violina – Heart Winder (EST)
INGA – Right Time (EST)
INGER – Only Dream (EST)
Jaagup Tuisk –“Beautiful Lie (EST)
Janet – Hingelind (EST)
Jennifer Cohen – Ping Pong (EST)
Kruuv – Leelo (EST)
Laura – Break Me (EST)
Little Mess – Without a Reason (EST)
Mariliis Jõgeva – Unistustes (EST)
Merilin Mälk – Miljon sammu (EST)
Rasmus Rändvee – Young (EST)
Renate – Videomäng (EST)
REVALS – Kirjutan romaani (EST)
SHIRA – Out In Space (EST)
STEFAN – By My Side (EST)
Synne Valtri feat. Väliharf – Majakad (EST)
Traffic – Üks kord veel (EST)
Uudo Sepp – I’m Sorry. I Messed Up (EST)
Viinerid – Kapa Kohi-LA (EST)
Ziggy Wild – Lean On Me (EST)

Finnland

Catharina Zühlke – Eternity (FIN)
Erika Vikman – Cicciolina (FIN)
F3M – Bananas (FIN)
Sansa – Lover View (FIN)
Tika – I Let My Heart Break (FIN)

Island

Die Lieder, die auf zwei Sprachen aufgeführt wurden, können nur einmal nominiert werden. Bitte den gesamten Titel kopieren und angeben, welche Sprache die gewünschte ist.

Brynja Mary – Augun þín / In Your Eyes (ISL)
Dimma – Almyrkvi (ISL)
Elísabet – Elta þig / Haunting (ISL)
Hildur Vala – Fellibylur (ISL)
Ísold & Helga – Klukkan tifar / Meet Me Halfway (ISL)
Iva – Oculis Videre (ISL)
Kid Isak – Ævintýri (ISL)
Matti Matt – Dreyma (ISL)
Nina – Ekkó / Echo (ISL)

Israel

Eden Alene – Rakata (ISR)
Eden Alene – Roots (ISR)
Eden Alene – Savior in the Sound (ISR)

Italien

Achille Lauro – Me ne frego (ITA)
Alberto Urso – Il sole ad est (ITA)
Anastasio – Rosso di rabbia (ITA)
Bugo e Morgan – Sincero (ITA)
Elettra Lamborghini – Musica (e il resto scompare) (ITA)
Elodie – Andromeda (ITA)
Enrico Nigiotti – Baciami adesso (ITA)
Francesco Gabbani – Viceversa (ITA)
Giordana Angi – Come mia madre (ITA)
Irene Grandi – Finalmente io (ITA)
Junior Cally – No grazie (ITA)
Levante – Tikibombom (ITA)
Le Vibrazioni – Dov’è (ITA)
Marco Masini – Il confronto (ITA)
Michele Zarrillo – Nell’estasi o nel fango (ITA)
Paolo Jannacci – Voglio parlarti adesso (ITA)
Piero Pelù – Gigante (ITA)
Pinguini Tattici Nucleari – Ringo Starr (ITA)
Rancore – Eden (ITA)
Raphael Gualazzi – Carioca (ITA)
Riki – Lo sappiamo entrambi (ITA)
Rita Pavone – Niente (Resilienza 74) (ITA)
Tosca – Ho amato tutto (ITA)

Kroatien 

Aklea Neon – Zovi ju mama (CRO)
Alen Vitasović & B. Matija Čerina – Da se ne zatare (CRO)
Bojan Jambrošić – Više od riječi (CRO)
Colonia – Zidina (CRO)
Đana – One (CRO)
Edi Abazi – Coming home (CRO)
Elis Lovrić – Jušto (CRO)
Indira – You Will Never Break My Heart (CRO)
Jure Brkljača – Hajde nazovi me! (CRO)
Lorena Bućan – Drowning (CRO)
Lorenzo feat Dino Purić & Reper iz sobe – Vrati se iz Irske (CRO)
Marin Jurić Čivro – Naivno (CRO)
Mia Negovetić – When it Comes to You (CRO)
Nikola Marjanović – Let’s forgive (CRO)
Zdenka Kovačićek – Love, Love, Love (CRO)

Lettland

Aivo Oskis – Dive Deep (LAT)
Alekss Silvers – Again (LAT)
Alise Haijima – Me Me Song (LAT)
Annemarija Moiseja – Undo (LAT)
ANNNA – Polyester (LAT)
Antra Stafecka un Atis Ieviņš – Coming Over (LAT)
Audiokvartāls – Connection (LAT)
Bad Habits – Sail With You (LAT)
Celeste – Like Me (LAT)
DRIKSNA – Stay (LAT)
Edgars Kreilis – Tridymite (LAT)
Elizabeth Gaile – For You (LAT)
Katrīna Bindere – I Will Break Your Heart (LAT)
Katrīna Dimanta – Heart Beats (LAT)
Laika Upe – All My Roads (LAT)
Liva – Not That Important To You (LAT)
Madara – Māras zeme (LAT)
Maia – Make It Real (LAT)
Markus Riva – Impossible (LAT)
Miks Dukurs – I’m Falling For You (LAT)
Rūta Ķergalve – Izgaismots (LAT)
Sabīne Blūma-Blūmane – Beauty Will Save The World (LAT)
Shanti – Voices In My Mind (LAT)
Signe and Janis – Inner Light (LAT)
Toms Kalderauskis – Be My Truth (LAT)

Litauen

Abrokenleg – Electric Boy (LTU)
Aika – Paradas (LTU)
Aistay – Dangus Man Tu (LTU)
Aistė Pilvelytė – Unbreakable (LTU)
Alen Chicco – Somewhere Out There (LTU)
Andy Vaic – Why Why Why (LTU)
Antturi – I Gonna Do (LTU)
Baltos Varnos – Namų Dvasia (LTU)
Bernardas – Dad, don’t be mad at me (LTU)
Donata Virbilaitė – Made Of Wax (LTU)
Evgenya Redko – What About Us (LTU)
Gabrielius Vagelis – Tave Čia Randu (LTU)
Germantas Skoris – Chemistry (LTU)
Glossarium – Game Over (LTU)
Indraya – You And I (LTU)
Justina Žukauskaitė – Breath In (LTU)
Justinas Lapatinskas – High Way Story (LTU)
KaYra – Alligator (LTU)
Kristina Jure – My Sound Of Silence (LTU)
Lukas Bartaška – Where Is That Change? (LTU)
Lukas Norkūnas – Atsiprašyk (LTU)
Meandi – DRIP (LTU)
Monika Marija – If I Leave (LTU)
Monique – Make Me Human (LTU)
Nombeko Augustė – Reikia Man (LTU)
Petunija – Show Ya (LTU)
Rokas Povilius – Vilnius Calling (LTU)
Ruslanas Kirilkinas – Soldiers Heart (LTU)
Rūta Loop – We Came From The Sun (LTU)
Soliaris – Breath (LTU)
The Backs – Fully (LTU)
Twosome – Playa (LTU)
Viktorija Miškūnaitė – The Ocean (LTU)
Vitalijus Špokaitis – Nemušk Savęs (LTU)
Voldemars Petersons – Wings Of Freedom (LTU)

Moldau

Alexandru Cibotaru – Cine te-a facut să plângi (MLD)
Denis Midone – Like a Champion (MLD)
Dianna Rotaru – Dale Dale (MLD)
Dima Jelezoglo – Do It Slow (MLD)
Irina Kit – Chain Reaction (MLD)
Julia Ilienko ft. Mishel Dar – Tears (MLD)
Lanjeron – Hi Five (MLD)
Lavinia Rusu – Touch (MLD)
Live Beat – Love Me Now (MLD)
Maria Ciolac – Our Home (MLD)
Maxim Zavidia – Take Control (MLD)
Pasha Parfeni – My Wine (MLD)
Petronela Donciu și Andreea Portărescu – We Will Be Legend (MLD)
Sandu Catarina – Die For You (MLD)
Sasha Letty – Summer of Love (MLD)
Valentin Uzun și Irina Kovalsky – Moldovița (MLD)
Valeria Pașa – It’s Time (MLD)
Viorela Moraru – Remedy (MLD)

Norwegen

Akuvi – Som du er (NOR)
Alexandru – Pink Jacket (NOR)
Didrik & Emil Solli Tangen – Out Of Air (NOR)
Elin & the Woods – We Are As One (NOR)
Hege Bjerk – Pang (NOR)
Geirmund – Come Alive (NOR)
JÆGER – How About Mars (NOR)
Jenny Jenssen – Mr. Hello (NOR)
Kevin Boine – Stem på mæ (NOR)
Kim Rysstad – Rainbow (NOR)
Kim Wigaard & Maria Mohn – Fool for Love (NOR)
Kristin Husøy – Pray for Me (NOR)
Lisa Børud – Talking About Us (NOR)
Liza Vassilieva – I Am Gay (NOR)
Magnus Bokn – Over The Sea (NOR)
Nordic Tenos – In This Special Place (NOR)
Oda Loves You – Love Who We Love (NOR)
Raylee – Wild (NOR)
Rein Alexander – One Last Time (NOR)
Sie Gubba – Kjære du (NOR)
Sondrey – Take My Time (NOR)
Thomas Løseth – Vertigo (NOR)
Tone Damli – Hurts Sometimes (NOR)
Tore Petterson – The Start of Something New (NOR)

Polen

Albert Černý – Lucy (POL)
Kasia Dereń – Count On Me (POL)

Portugal

Bárbara Tinoco – Passe-Partout (POR)
Blasted – Rebellion (POR)
Cláudio Frank – Quero-te Abraçar (POR)
Dubio ft +351 – Cegueira (POR)
Elisa Rodrigues – Não Volte Mais (POR)
Filipe Sambado – Gerebera Amarela do Sul (POR)
Ian Mucznick – O Dia De Amanhã (POR)
Jazz – Agora (POR)
Jimmy P. – Abensonhado (POR)
Judas – Cubismo Enviesado (POR)
Kady – Diz Só (POR)
Luiz Caracol & Gus Liberdade – Dói-Me O País (POR)
MEERA – Copo De Gin (POR)
Throes + The Shine – Movimento (POR)
Tomás Luzia – Mais Real Que O Amor (POR)

Rumänien

Roxen – Beautiful Disaster (ROM)
Roxen – Cherry Red (ROM)
Roxen – Colors (ROM)
Roxen – Storm (ROM)

San Marino

Senhit – Obsessed (SMR)

Schweden

Anis Don Demina – Vem e som oss (SWE)
Albin Johnsén – Livet börjar nu (SWE)
Amanda Aasa – Late (SWE)
Anna Bergendahl – Kingdom Come (SWE)
Dotter – Bulletproof (SWE)
Drängarna – Piga & dräng (SWE)
Ellen Benediktson & Simon Peyron – Surface (SWE)
Faith Kakembo – Crying Rivers (SWE)
Felix Sandman – Boys With Emotions (SWE)
Frida Öhrn – We Are On (SWE)
Hanna Ferm – Brave (SWE)
Jakob Karlberg – Om du tror att jag saknar dig (SWE)
Jan Johansen – Miraklernas tid (SWE)
Klara Hammarström – Nobody (SWE)
Linda Bengtzing – Alla mina sorger (SWE)
Malou Prytz – Ballerina (SWE)
Mariette – Shout It Out (SWE)
Méndez feat. Álvaro Estrella – Vamos Amigos (SWE)
Mohombi – Winners (SWE)
Nanne Grönvall – Carpool Karaoke (SWE)
OVÖ – Inga problem (SWE)
Paul Rey – Talking In My Sleep (SWE)
Robin Bengtsson – Take A Chance (SWE)
Sonja Aldén – Sluta aldrig gå (SWE)
Suzi P – Moves (SWE)
Victor Crone – Troubled Waters (SWE)
William Stridh – Molnljus (SWE)

Serbien

Aleksa Vučković – Samo mi kaži (SRB)
Ana Milenković – Tajna (SRB)
Andrija Jo – Oči Meduze (SRB)
Bane Mojićević – Svet sa Prokletija (SRB)
Biljana Đurđević – Raj (SRB)
Bojana Mašković – Kao Music (SRB)
Bora Dugić i Balkubano – Svadba velika (SRB)
EJO – Trag (SRB)
Igor Simić – Ples za rastanak (SRB)
Ivan Kurtić ft. Geapsy Train – Sabajle (SRB)
Ivana Jordan – Vila (SRB)
Karizma – Ona me zna (SRB)
Lazar Živanović – Puklo je nebo (SRB)
Marko Marković – Kolači (SRB)
Milan Bujaković feat. Olivera Popović – Niti (SRB)
Milica Mišić – Kiša (SRB)
Naiva – Baš baš (SRB)
Neda Ukraden – Bomba (SRB)
Nenad Ćeranić – Veruj u sebe (SRB)
Rocher etno bend – Samo ti umeš to (SRB)
Sanja Bogosavljević – Ne puštam (SRB)
Srđan Lazić – Duša i telo (SRB)
Thea Devy – Sudnji dan (SRB)

Slowenien

Alfirev – Črno bela lika (SVN)
Astrid in Avantgarden – Sing to Me (SVN)
Božidar Wolfand Wolf – Maybe Someday (SVN)
Gaja Prestor – Verjamem vase (SVN)
Imset – Femme Fatale (SVN)
INMATE – The Salt (SVN)
Klara Jazbec – Stop the World (SVN)
Klarity – Diham (SVN)
Lana Hrvatin – Dream (SVN)
Lina Kuduzović – Man Like U (SVN)
Manca Berlec – Večnost (SVN)
Marmoris – Moj pristan (SVN)
Parvani Violet – Cupid (SVN)
Pia Nina – Tukaj in zdaj (SVN)
Saška – Še kar lovim tvoj nasmeh (SVN)
Simon Vadnjal – Nisi sam (SVN)
Stella – Ne vem, če sem v redu (SVN)
Tinkara Kovač – Forever (SVN)
Younite – The Cure (SVN)

Tschechien

Barbora Mochowa – White & Black Holes (CZE)
Elis Mraz & Čis T – Wanna Be Like (CZE)
Karelll – At Least We’ve Tried (CZE)
Olga Lounová – Dark Water (CZE)
Pam Rabbit – Get Up (CZE)
We All Poop – All the Blood (Positive Song Actually) (CZE)

Ukraine

[О] – Tam, kudy ya ydu (UKR)
Assol – Save It (UKR)
Cloudless – Drown Me Down (UKR)
David Axelrod – Horizon (UKR)
Elina Ivashchenko – Get Up (UKR)
Fo Sho – Blck Sqr (UKR)
Garna – Who We Are? (UKR)
Gio – Feeling So (UKR)
Jerry Heil – Vegan (UKR)
Katya Chilly – Pich (UKR)
Khayat – Call For Love (UKR)
Krutь – 99 (UKR)
Moonzoo – Maze (UKR)
Oleksandr Poriadynskyi – Savior (UKR)
Tvorchi – Bonfire (UKR)

Weißrussland

Anastasia Malashkevich – Invisible (BLR)
AURA – Barani svajo (BLR)
CHAKRAS – La-Ley-La (BLR)
Darya Khmelnitskaya – On Fire (BLR)
Glamozda Anastasia Igorevna – Burning Again (BLR)
KeySi – Chili Pepper (BLR)
NAPOLI – Don’t Let Me Down (BLR)
Pushnova Angelika Dmitrievna – True Love (BLR)
Razvadovskaya Anastasia Aleksandrovna – Hello (BLR)
Sasha Zakharik – Rocky Road (BLR)
Yan Yarosh – Fire (BLR)


459 Kommentare

  1. 1.Dotter – Bulletproof (SWE)

    2.Jaguar Jonze – Rabbit Hole (AUS)

    3 Malou Prytz – Ballerina (SWE)

    4 Astrid in Avantgarden – Sing to Me (SVN)

    5 Jaagup Tuisk –“Beautiful Lie (EST)

    6 Filipe Sambado – Gerebera Amarela do Sul (POR)

    7 Synne Valtri feat. Väliharf – Majakad (EST)

    8 Egert Milder – Georgia (On My Mind) (EST)

    9 Maja & De Sarte Sjæle – Den eneste goth I Vejle (DEN)

    10Lisa Børud – Talking About Us (NOR)

  2. Ja, das war irgendwie dieses Jahr eine recht schwache Saison, da haben richtige Highlights für mich gefehlt. Das einzige Highlight für mich war der litauische Vorentscheid, weshalb die Liste, die ich einreiche, dieses Mal komplett aus litauischen Beiträgen besteht. 🙂

    #01 Petunija – Show Ya (LTU)
    #02 Rūta Loop – We Came From The Sun (LTU)
    #03 MEANDI – Drip (LTU)
    #04 Evgenya Redko – What About Us (LTU)
    #05 Nombeko Augustė – Reikia Man (LTU)
    #06 Germantas Skoris – Chemistry (Breaking Free) (LTU)
    #07 Antturi – I Gotta Do (LTU)
    #08 Abrokenleg – Electric Boy (LTU)
    #09 Indraya – You And I (LTU)
    #10 Donata Virbilaitė – Made Of Wax (LTU)

    Beim Durchsehen der Liste fielen mir noch einige Songs, die mir sehr gefallen haben, auf. Das wären noch einige „honourable mentions“ abseits der klassischen Favoriten:

    Renis Gjoka – Loja (ALB)
    [Samsara – For You (DEN)]
    Aklea Neon – Zovi ju mama (CRO)
    Alen Vitasović & B. Matija Čerina – Da se ne zatare (CRO)
    Colonia – Zidina (CRO)
    Indira – You Will Never Break My Heart (CRO)
    Katrīna Bindere – I Will Break Your Heart (LAT)
    Andy Vaic – Why Why Why (LTU)
    Klara Hammarström – Nobody (SWE)
    Andrija Jo – Oči Meduze (SRB)
    Bane Mojićević – Svet sa Prokletija (SRB)
    Lazar Živanović – Puklo je nebo (SRB)
    Imset – Femme Fatale (SVN)
    Elis Mraz & Čis T – Wanna Be Like (CZE)
    Krutь – 99 (UKR)
    Moonzoo – Maze (UKR)

    • Also war’s ein Baltikum- und nicht ein Balkanland! Immerhin sind Kroatien und Serbien mit zusammen 7 Titeln (und man könnte den slowenischen und albanischen noch dazu nehmen) ganz gut in Deiner Alternativliste vertreten 🙂

  3. 01. Anna Bergendahl – Kingdom Come (SWE)
    02. Dotter – Bulletproof (SWE)
    03. Jaguar Jonze – Rabbit Hole (AUS)
    04. Iva – Oculis Videre (ISL)
    05. Levante – Tikibombom (ITA)
    06. Krutь – 99 (UKR)
    07. Barbora Mochowa – White & Black Holes (CZE)
    08. Olga Lounová – Dark Water (CZE)
    09. Anis Don Demina – Vem e som oss (SWE)
    10. INGA – Right Time (EST)

  4. Erika Vikman – Cicciolina (FIN)
    Dotter – Bulletproof (SWE)
    Iva – Oculis Videre (ISL)
    Khayat – Call For Love (UKR)
    Indira – You Will Never Break My Heart (CRO)
    Roxen – Beautiful Disaster (ROM)
    Elodie – Andromeda (ITA)
    Elvana Gjata – Me tana (ALB)
    Felix Sandman – Boys with emotions(SWE)
    Roxen – Cherry red (ROM)

  5. 1.Albërie Hadërgjonaj – Ku ta gjej dikë ta dua (ALB)
    2.Alberto Urso – Il sole ad est (ITA)
    3.Aistay – Dangus Man Tu (LTU)
    4.Iva – Oculis Videre (ISL)
    5.Emil – Ville ønske jeg havde kendt dig (DEN)
    6.AURA – Barani svajo (BLR)
    7.Hildur Vala – Fellibylur (ISL)
    8.CHAKRAS – La-Ley-La (BLR)
    9.Synne Valtri feat. Väliharf – Majakad (EST)
    10.Gabrielius Vagelis – Tave Čia Randu (LTU)

  6. Also, mehr oder weniger random habe ich jetzt 10 Beiträge genommen, die mich spontan angesprochen haben. Habe natürlich bei weitem nicht alle angehört, sondern mir jeweils die interessant klingenden Titel und/oder Interpreten angeschaut. Da hier nirgendwo steht, dass man weniger als 10 einreichen darf (wie ich es die letzten Jahre gemacht habe), muss ich eben 10 einreichen. Ich war mir bei einer Liste noch nie so unsicher wie bei dieser, theoretisch kann ich sie auch umdrehen. Da habe ich in dem Sinn keinen Top-Titel. Dementsprechend halte ich die Erfolgschancen dieses Jahr auch nicht für sonderlich hoch. Aber ganz aussetzen will ich halt auch nicht.

    01. Jaagup Tuisk – Beautiful Lie (EST)
    02. Roxen – Cherry Red (ROM)
    03. Elvana Gjata – Me Tana (ALB)
    04. Rein Alexander – One last Time (NOR)
    05. Andrija Jo – Oči meduze (SRB)
    06. Iva – Oculis Videre (ISL)
    07. Francesco Gabbani – Viceversa (ITA)
    08. Khayat – Call for Love (UKR)
    09. Tokionine – Save me (ARM)
    10. We All Poop – All the Blood (Positive Song Actually) (CZE)

    • Aber solltest du einen deiner 10 Titel bekommen, hast du nach meinem Empfinden durchaus gute Chancen. 😉
      Die sind doch alle recht begehrt dieses Jahr.

    • 1. Dotter – Bulletproof (SWE)
      2. Elvana Gjata – Me tana (ALB)
      3. Monique – Make me human (LIT)
      4. Rancore – Eden (ITA)
      5. Egert Milder – Georgia (On My Mind) (EST)
      6. Levante – Tikibombom (ITA)
      7. KaYra – Alligator (LTU)
      8. Pam Rabbit – Get Up (CZE)
      9. Monika Marija – If I Leave (LTU)
      10. Ellen Benediktson & Simon Peyron – Surface (SWE)

  7. 1. Erika Vikman – Cicciolina (FIN)
    2. Elvana Gjata – Me tana (ALB)
    3. Casey Donovan – Proud (AUS)
    4. Anna Bergendahl – Kingdom Come (SWE)
    5. Francesco Gabbani – Viceversa (ITA)
    6. Jaagup Tuisk –“Beautiful Lie (EST)
    7. Raylee – Wild (NOR)
    8. Andrija Jo – Oči Meduze (SRB)
    9. Mia Negovetić – When it Comes to You (CRO)
    10. Bárbara Tinoco – Passe-Partout (POR)

  8. 1) Mia Negovetić – When it Comes to You (CRO)
    2) Traffic – Üks kord veel (EST)
    3) Robin Bengtsson – Take A Chance (SWE)
    4) INGER – Only Dream (EST)
    5) Jordan Ravi – Pushing Stars (AUS)
    6) Paul Rey – Talking In My Sleep (SWE)
    7) Jerry Heil – Vegan (UKR)
    8) Anna Bergendahl – Kingdom Come (SWE)
    9) Bárbara Tinoco – Passe-Partout (POR)
    10) Vanessa Amorosi – Lessons of Love (AUS)

  9. So, nach zähem Ringen habe ich mich nun für folgende Wunschliste entschieden. Ich habe doch noch zwei Songs, die schon auf wenigstens einer Liste ganz vorne stehen und damit sicher dabei sind, gestrichen und dafür lieber noch zwei andere chancenlose Nummern mit reingenommen 😎. Damit werde ich mir vermutlich wieder eine Nachnominierung ersparen. Wir werden sehen, also:

    1. Throes + The Shine – Movimento (POR)

    2. Felix Sandman – Boys With Emotions (SWE)

    3. Tvorchi – Bonfire (UKR)

    4. Rūta Loop – We Came From The Sun (LTU)

    5. Moonzoo – Maze (UKR)

    6. Imset – Femme Fatale (SVN) – die Studioversion ist fester Bestandteil meiner Playlist, leider war es live nicht so gut, was aber wie ich finde auch am mega lahmen EMA Publikum lag

    7. Jaguar Jonze – Rabbit Hole (AUS)

    8. Junior Cally – No grazie (ITA)

    9. Blasted – Rebellion (POR) – eigentlich wollte ich sie nicht mit reinnehmen, weil der Auftritt echt schlimm war. Aber der Song an sich war für mich mit das Beste dieses Jahr in Portugal, also erbarme ich mich.

    10. TOKIONINE – Save Me (ARM) – hier gilt das gleiche wie bei Blasted, Auftritt Mist, aber ich mag das Lied

    • Tokionine hätte ich auch in der engeren Auswahl gehabt, den dann aber durch Edgars Kreilis aus Lettland ersetzt. Bislang denke ich nicht, dass ich nachnominieren muss, wie in den letzten beiden Jahren, da Benjamin Kissi – Faith ich noch auf keiner anderen Liste entdeckt habe

      • Ich hab ihn mit reingenommen, da ich es doch schade fände, wenn er nicht dabei wäre. Aber ich denke, die Chancen, dass er mit mir als Patin ins Rennen geht, sind eher gering. Ich habe davor noch mindestens drei Titel stehen, die auf kaum einer (Imset, Blasted, Moonzoo) bzw. soweit ich es überblicken konnte auf gar keiner (Junior Cally) Liste stehen.

    • Nooooooo ich dachte, ich wäre der einzige mit No grazie! Obwohl das witzigerwiese unsere einzige Top 10 Überschneidung ist, hatte ich auch an Blasted gedacht; das aber wegen des Live-Auftritts fallen gelassen (ironischerwise, da ich Elettra auf meiner Liste habe).

      • Hehe, blasted musste ich mir grad mal ansehen wenn du sogar den live-auftritt von elettra lamborghini als besser einstufst.

      • @4porcelli

        Das hab ich tatsächlich übersehen, dass du auch Junior Cally auf der Liste hast 🙈. Ja, Blasted haben es leider live sowas von vergeigt, aber was soll’s. Wie @porsteinn schon schreibt (wenn auch freundlicher formuliert, haha), ich hab halt ein Herz für schlechte Live Performer 😂.

      • Beides aussichtsreiche kandidaten für den tvllcsc!( the very last last chance-song contest)

    • Sehr schön, dass du wirklich ein Herz für die Songs hast, Kathrin. 🙂

      Bei mir sind Tvorchi, Blasted, Imset und Tokionine tatsächlich wegen ihres Live-Auftritts knapp vor der Top Ten von mir aussortiert worden.

    • Bittere nur die Liste durch Kopieren erstellen. Diese Aufbereitungsform macht es besonders aufwändig und bei der Auslosung auch fehleranfällig.

      • Das hab ich jetzt zu spät gesehen, sorry. Hier nochmal ohne Kommentare, ich hoffe es gilt noch, auch wenn es schon nach der Frist ist.

        1. Throes + The Shine – Movimento (POR)

        2. Felix Sandman – Boys With Emotions (SWE)

        3. Tvorchi – Bonfire (UKR)

        4. Rūta Loop – We Came From The Sun (LTU)

        5. Moonzoo – Maze (UKR)
        6. Imset – Femme Fatale (SVN)

        7. Jaguar Jonze – Rabbit Hole (AUS)

        8. Junior Cally – No grazie (ITA)

        9. Blasted – Rebellion (POR)

        10. TOKIONINE – Save Me (ARM)

    • @Kathrin: Jaguar Jonze & Junior Cally waren auf meiner erweiterten Liste. 4-6 Übereinstimmungen sind ohnehin Standard bei uns.

      • Ja, alles andere wäre auch eine Enttäuschung gewesen 😃. Rancore wäre für mich auch noch ein Kandidat gewesen, da er aber schon sicher drin ist, habe ich ihn weggelassen.

  10. 1. We All Poop – All the Blood (Positive Song Actually) (CZE)
    2. Khayat – Call For Love (UKR)
    3. Elettra Lamborghini – Musica (e il resto scompare) (ITA)
    4. Francesco Gabbani – Viceversa (ITA)
    5. Kevin Boine – Stem på mæ (NOR)
    6. Anna Bergendahl – Kingdom Come (SWE)
    7. Jaagup Tuisk – Beautiful Lie (EST)
    8. Pinguini Tattici Nucleari – Ringo Starr (ITA)
    9. Felix Sandman – Boys With Emotions (SWE)
    10. F3M – Bananas (FIN)

  11. 1. Dotter – Bulletproof (SWE)
    2. Erika Vikman – Cicciolina (FIN)
    3. Roxen – Colors (ROM)
    4. Andrija Jo – Oči Meduze (SRB)
    5. Krutь – 99 (UKR)
    6. Rein Alexander – One Last Time (NOR)
    7. Eden Alene – Roots (ISR)
    8. Gaja Prestor – Verjamem vase (SVN)
    9. Karelll – At Least We’ve Tried (CZE)
    10. Robin Bengtsson – Take A Chance (SWE)

  12. Dies ist meine erste SCC-Teilname als gudfar / Pate.

    Im vergangenen Jahr hatte ich zwar eine Liste angefangen, bin aber dann nicht dazu gekommen, diese abzuschließen und einzureichen. Bei dieser wäre Mørland auf Platz 1 gewesen, gefolgt von Liedern aus diversen Ländern.

    Heuer habe ich mich auf mein Lieblingsland Norge konzentriert, da dies mein ESC-Lieblingsland ist. Es ist inzwischen auch zu meinem Lieblings-Reiseland geworden – mein ESC-Lieblingsland war aber schon vorher. Die Liste beginnt und endet mit je zwei norwegischsprachigen Liedern – dazwischen habe ich 6 weitere Lieder gepackt, die mir ebenfalls gefallen. Mal schauen, welches es werden wird – wobei Sie Gubba bisher noch nicht nominiert und Kevin Boine erst vor ein paar Minuten erstmals genannt wurde …

    Sie Gubba – Kjære du (NOR)
    Kevin Boine – Stem på mæ (NOR)
    Tone Damli – Hurts Sometimes (NOR)
    Lisa Børud – Talking About Us (NOR)
    Magnus Bokn – Over The Sea (NOR)
    Didrik & Emil Solli Tangen – Out Of Air (NOR)
    Kristin Husøy – Pray for Me (NOR)
    Kim Wigaard & Maria Mohn – Fool for Love (NOR)
    Akuvi – Som du er (NOR)
    Hege Bjerk – Pang (NiOR)

  13. 1. Dotter – Bulletproof (SWE)
    2. Bárbara Tinoco – Passe-Partout (POR)
    3. Jimmy P. – Abensonhado (POR)
    4. Malou Prytz – Ballerina (SWE)
    5. Eden Alene – Rakata (ISR)
    6. Throes + The Shine – Movimento (POR)
    7. Vanessa Amorosi – Lessons of Love (AUS)
    8. Francesco Gabbani – Viceversa (ITA)
    9. Anna Bergendahl – Kingdom Come (SWE)
    10. Hanna Ferm – Brave (SWE)

  14. 01 Robin Bengtsson – Take A Chance (SWE)
    02 Malou Prytz – Ballerina (SWE)
    03 Didrik & Emil Solli Tangen – Out Of Air (NOR)
    04 Emil – Ville ønske jeg havde kendt dig (DEN)
    05 Dotter – Bulletproof (SWE)
    06 Jaagup Tuisk –“Beautiful Lie (EST)
    07 Hanna Ferm – Brave (SWE)
    08 Kenny Duerlund – Forget It All (DEN)
    09 Andrija Jo – Oči Meduze (SRB)
    10 Casey Donovan – Proud (AUS)

  15. 1. Jaagup Tuisk –“Beautiful Lie (EST)
    2. Dotter – Bulletproof (SWE)
    3. Anett & Fredi – Write About Me (EST)
    4. Elvana Gjata – Me tana (ALB)
    5. Raylee – Wild (NOR)
    6. Rein Alexander – One Last Time (NOR)
    7. Victor Crone – Troubled Waters (SWE)
    8. Erika Vikman – Cicciolina (FIN)
    9. Janet – Hingelind (EST)
    10. Monique – Make Me Human (LTU)

    Ich fand dieses Jahr auch eher schwach, letztendlich hab ich aber doch auch Titel die ich nach mehrmaligen hören echt super finde 🙂

  16. 1. Erika Vikman: Cicciolina (FIN)
    2. Jasmin Rose ft. Roxer Loops: Human (DEN)
    3. Elvana Gjata: Me tana (ALB)
    4. Monique: Make me human (LIT)
    5. Sandu Catarina: Die for you (MLD)
    6. Indira Levak: You will never break my heart (CRO)
    7. Kristin Husoy: Pray for me (NOR)
    8. Dotter: Bulletproof (SWE)
    9. Anna Bergendahl: Kingdom come (SWE)
    10. Neda Ukraden: Bomba (SER)

  17. 1. Monika Marija – If I Leave (LTU)
    2. Albërie Hadërgjonaj – Ku ta gjej dikë ta dua (ALB)
    3. CHAKRAS – La-Ley-La (BLR)
    4. Kristin Husøy – Pray for Me (NOR)
    5. Jaagup Tuisk – Beautiful Lie (EST)
    6. Alen Vitasović & B. Matija Čerina – Da se ne zatare (CRO)
    7. Erika Vikman – Cicciolina (FIN)
    8. F3M – Bananas (FIN)
    9. Sansa – Lover View (FIN)
    10. Tika – I Let My Heart Break (FIN)

  18. 1. Dotter – Bulletproof
    2. Anna Bergendahl – Kingdom Come
    3. Merilin Mälk – Miljon sammu
    4. Bárbara Tinoco – Passe-Partout
    5. Elvana Gjata – Me tana
    6. Andrija Jo – Oči Meduze
    7. Robin Bengtsson – Take a chance
    8. Erika Vikman – Cicciolina
    9. Nina – Ekkó
    10. Oda loves you – Love who we love

  19. 1. Eden Alene – Rakata (ISR)
    2. Kanita Suma – Ankth (ALB)
    3. Olga Lounová – Dark Water (CZE)
    4. Raylee – Wild (NOR)
    5. Indira – You Will Never Break My Heart (CRO)
    6. Elis Mraz & Čis T – Wanna Be Like (CZE)
    7. Rancore – Eden (ITA)
    8. Elvana Gjata – Me tana (ALB)
    9. Eden Alene – Savior in the Sound (ISR)
    10. Dima Jelezoglo – Do It Slow (MLD)

  20. 1.Achille Lauro – Me ne frego (ITA)
    2.Rita Pavone – Niente (Resilienza 74) (ITA)
    3.Vanessa Amorosi – Lessons of Love (AUS)
    4.Sander Sanchez – Screens (DEN)
    5.Jasmin Rose feat. RoxerLoops – Human (DEN)
    6.Maja & De Sarte Sjæle – Den eneste goth I Vejle (DEN)
    7.Elvana Gjata – Me tana (ALB)
    8.Barbora Mochowa – White & Black Holes (CZE)
    9.Robin Bengtsson – Take A Chance (SWE)
    10.Nanne Grönvall – Carpool Karaoke (SWE)

  21. Krutь – 99 (UKR)
    Barbora Mochowa – White & Black Holes (CZE)
    Roxen – Beautiful Disaster (ROM)
    Jaguar Jonze – Rabbit Hole (AUS)
    Kastro Zizo – Asaj (ALB)
    Dubio ft +351 – Cegueira (POR)
    Blasted – Rebellion (POR)
    Throes + The Shine – Movimento (POR)
    Abrokenleg – Electric Boy (LTU)
    Tosca – Ho amato tutto (ITA)

  22. Auch ich werde wie einige andere dieses Jahr das erste Mal mein Glück beim SCC versuchen.
    Vielen Dank schon mal vorab für die Organisation 😉

    1) Raylee – Wild (NOR)
    2) Valentin Uzun și Irina Kovalsky – Moldovița (MLD)
    3) Eden Alene – Roots (ISR)
    4) Dianna Rotaru – Dale Dale (MLD)
    5) Vladimir Arzumanyan – What’s Going On (ARM)
    6) Eden Alene – Rakata (ISR)
    7) Lisa Børud – Talking About Us (NOR)
    8) Krutь – 99 (UKR)
    9) Elis Mraz & Čis T – Wanna Be Like (CZE)
    10) Sandu Catarina – Die For You (MLD)

  23. 1. Rein Alexander – One Last Time (NOR)
    2. Jasmin Rose feat. RoxerLoops – Human (DEN)
    3. Drängarna – Piga & dräng (SWE)
    4. Anis Don Demina – Vem e som oss (SWE)
    5. Pinguini Tattici Nucleari – Ringo Starr (ITA)
    6. Jaagup Tuisk – Beautiful Lie (EST)
    7. Didirri – Raw Stuff (AUS)
    8. Magnus Bokn – Over The Sea (NOR)
    9. Paul Rey – Talking In My Sleep (SWE)
    10. Pasha Parfeni – My Wine (MLD)

  24. 1 – Erika Vikman – Cicciolina (FIN)
    2 – Jaguar Jonze – Rabbit Hole (AUS)
    3 – Rūta Loop – We Came From The Sun (LTU)
    4 – Chakras – La-Ley-La (BLR)
    5 – Madara – Māras Zeme (LTV)
    6 – Gaja Prestor – Verjamem Vase (SVN)
    7 – Jimmy P – Abensonhado (PRT)
    8 – Colonia – Zidina (HRV)
    9 – Egert Milder – Georgia (On My Mind) (EST)
    10 – Uudo Sepp – I’m Sorry. I Messed Up (EST)

  25. So denn will ich auch mal meine Liste abgeben bevor ich es vergesse:

    1. Rūta Loop – We Came From The Sun (LTU)
    2. KaYra – Alligator (LTU) (Aber bitte nicht den Auftritt aus dem Finale, lieber den: https://www.youtube.com/watch?v=4jV5YU8w7PY)
    3. Monique – Make Me Human (LTU)
    4. ANNNA – Polyester (LAT)
    5. Alen Chicco – Somewhere Out There (LTU)
    6. SHIRA – Out In Space (EST)
    7. Sandu Catarina – Die For You (MLD)
    8. Evgenya Redko – Far (LTU)
    9. Khayat – Call For Love (UKR)
    10. Era Rusi – Eja mere (ALB)

  26. 1. Egert Milder – Georgia (On My Mind)
    2. KRUTЬ – 99
    3. Rancore – Eden
    4. Lake Malawi – Lucy
    5. Valentin Uzun & Irina Kovalsky – Moldovița
    6. Maja Og De Sarte Sjæle – Den Eneste Goth I Vejle
    7. Dubio feat. +351 – Cegueira
    8. Meandi – Drip
    9. Milan Bujaković feat. Olivera Popović – Niti
    10. Rita Pavone – Niente (Resilenzia 74)

  27. 1. Dotter – Bulletproof (SWE)
    2. Erika Vikman – Cicciolina (FIN)
    3. Roxen – Colors (ROM)
    4. Anna Bergendahl – Kingdom Come (SWE)
    5. Krutь – 99 (UKR)
    6. Rein Alexander – One Last Time (NOR)
    7. Eden Alene – Roots (ISR)
    8. Gaja Prestor – Verjamem vase (SVN)
    9. Frida Öhrn – We Are On (SWE)
    10. Robin Bengtsson – Take A Chance (SWE)

  28. 1. Anna Bergendahl – Kingdom Come
    2. Monique – Make Me Human
    3. Rūta Loop – We Came From The Sun
    4. Dubio ft. +351 – Cegueira
    5. Krutb – 99
    6. Faith Kakembo – Crying Rivers
    7. Chakras – LaLeyLa
    8. Baltos Varnos – Namu Dvasia
    9. Gabrielius Vagelis – Tave Cia Randu
    10. Erika Vikman – Ciccolina

  29. 1, Khayat – Call For Love (UKR)
    2. Jasmin Rose feat. RoxerLoops – Human (DEN)
    3. Rein Alexander – One Last Time (NOR)
    4. Erika Vikman – Cicciolina (FIN)
    5. Raphael Gualazzi – Carioca (ITA)
    6. Rancore – Eden (ITA)
    7. Andrija Jo – Oči Meduze (SRB)
    8. Barbora Mochowa – White & Black Holes (CZE)
    9. Anna Bergendahl – Kingdom Come (SWE)
    10. Dianna Rotaru – Dale Dale (MLD)

  30. 1 Jasmin Rose feat. RoxerLoops – Human (DEN)
    2 Krutь – 99 (UKR)
    3 Iva – Oculis Videre (ISL)
    4 Elodie – Andromeda (ITA)
    5 Jordan Ravi – Pushing Stars (AUS)
    6 Monique – Make Me Human (LTU)
    7 Didrik & Emil Solli Tangen – Out Of Air (NOR)
    8 Dianna Rotaru – Dale Dale (MLD)
    9 SHIRA – Out In Space (EST)
    10 Celeste – Like Me (LAT)

  31. . Matti Matt – Dreyma (ISL)
    2. Erika Vikman – Cicciolina (FIN)
    3. Anna Bergendahl – Kingdom Come (SWE)
    4. Dotter – Bulletproof (SWE)
    5. Hanna Ferm – Brave (SWE)
    6. Didrik & Emil Solli Tangen – Out Of Air (NOR)
    7. Felix Sandman – Boys With Emotions (SWE)
    8. Elvana Gjata – Me tana (ALB)
    9. Rasmus Rändvee – Young (EST)
    10. Rancore – Eden (ITA)

  32. Hab eigentlich nur einen Song
    Wenn den kein anderer haben will, dann nehme ich den.
    Wennn nicht, kein Problem 😀

    Ukraine
    Gio – Feeling so Lost

    • Da die Nennung von 10 Songs anscheinend unabdingbar ist, müsstest Du nur noch 9 beliebige Songs (aus der obigen Liste) dranhängen. Da „Feeling So Lost“ bisher noch kein einziges mal genannt wurde, stünden deine Chancen dann seeehr gut.

  33. 1. Magnus Bokn – Over The Sea (NOR)
    2. Egert Milder – Georgia (On My Mind) (EST)
    3. Traffic – Üks kord veel (EST)
    4. Igor Simić – Ples za rastanak (SRB)
    5. ERNA Tamazyan – Life Faces (ARM)
    6. Kruuv – Leelo (EST)
    7. STEFAN – By My Side (EST)
    8. Emil – Ville ønske jeg havde kendt dig (DEN)
    9. Kristin Husøy – Pray for Me (NOR)
    10. Hanna Ferm – Brave (SWE)

  34. Mal schauen ob ich der letzte bin ^^

    1. Andrija Jo – Oči Meduze (SRB)
    2. Emil – Ville ønske jeg havde kendt dig (DEN)
    3. Albert Černý – Lucy (POL)
    4. Anna Bergendahl – Kingdom Come (SWE)
    5. Francesco Gabbani – Viceversa (ITA)
    6. Jaagup Tuisk –“Beautiful Lie (EST)
    7. Jordan Ravi – Pushing Stars (AUS)
    8. Vanessa Amorosi – Lessons of Love (AUS)
    9. Kevin Boine – Stem på mæ (NOR)
    10. Signe and Janis – Inner Light (LAT)

  35. @usain1

    Da muß ich Dich enttäuschen! Ich bin dieses Jahr nicht dabei, es sei denn, Du nennst mir drei Argumente, die für eine Teilnahme sprechen.

      • Allerdings kann man auch Lospech haben und ich hoffe, es wird nicht das dritte Jahr in Folge damit sein! Aber alle guten Dinge sind drei! Hier meine Liste und Überraschungen sind dieses Jahr nicht dabei:

        01. Dotter – Bulletproof (SWE)
        02. Eden Alene – Rakata (ISR)
        03. Iva – Oculis Videre (ISL)
        04. Erika Vikman – Cicciolina (FIN)
        05. Pinguini Tattici Nucleari – Ringo Starr (ITA)
        06. Krutь – 99 (UKR)
        07. Elvana Gjata – Me tana (ALB)
        08. Jaagup Tuisk –“Beautiful Lie (EST)
        09. Bárbara Tinoco – Passe-Partout (POR)
        10. Andrija Jo – Oči Meduze (SRB)

    • Matty, nenn doch du lieber einen schlauen grund, warum du als fleissiger esc-kompakt-leser, kommentator und esc-fan NICHT mitmachst.

    • 1. Kim Wigaard & Maria Mohn – Fool for Love (NOR)
      2. Brynja Mary – Augun þín (ISL)
      3. Tosca – Ho amato tutto (ITA)
      4. Nadia & Genc Tukiçi – Ju flet Tirana (ALB)
      5. Klarity – Diham (SVN)
      6. Anett & Fredi – Write About Me (EST)
      7. Tone Damli – Hurts Sometimes (NOR)
      8. Malou Prytz – Ballerina (SWE)
      9. Lana Hrvatin – Dream (SVN)
      10. Kevin Boine – Stem på mæ (NOR)

  36. 1. Elodie – Andromeda (ITA)
    2. Eden Alene – Roots (ISR)
    3. Dotter – Bulletproof (SWE)
    4. Pinguini Tattici Nucleari – Ringo Starr (ITA)
    5. Robin Bengtsson – Take A Chance (SWE)
    6. Francesco Gabbani – Viceversa (ITA)
    7. Felix Sandman – Boys With Emotions (SWE)
    8. Didirri – Raw Stuff (AUS)
    9. Raphael Gualazzi – Carioca (ITA)
    10. Elvana Gjata – Me tana (ALB)

  37. 01. Karelll – At Least We’ve Tried (CZE)
    02. Wendi Mancaku – Ende (ALB)
    03. Signe and Janis – Inner Light (LAT)
    04. Albert Černý – Lucy (POL)
    05. Elis Mraz & Čis T – Wanna Be Like (CZE)
    06. SHIRA – Out In Space (EST)
    07. Rūta Loop – We Came From The Sun (LTU)
    08. Malou Prytz – Ballerina (SWE)
    09. Dotter – Bulletproof (SWE)
    10. Vanessa Amorosi – Lessons of Love (AUS)

  38. 1. Barbara Tinoco – Passe-Partout (POR)
    2. The Nordic Tenors – In This Special Place (NOR)
    3. Germanas Skoris – Chemistry (Breaking Free) (LIT)
    4. Iva – Oculis Videre (ICE)
    5. Parvani Violet – Cupid (SLO)
    6. Bad Habits – Sail With You (LAT)
    7. Anett x Fredi – Write About Me (EST)
    8. Pasha Parfeni – My Wine (MLD)
    9. Shira – Out in Space (EST)
    10. iOTA – Life (AUS)

  39. mal sehen ob ich es schaffe der Letzte mit seiner Liste zu sein :-))

    1. Felix Sandman – Boys With Emotions (SWE)
    2. Senhit – Obsessed (SMR)
    3. Rein Alexander – One Last Time (NOR)
    4. Raylee – Wild (NOR)
    5. Elísabet – Elta þig / Haunting (ISL)
    6. Mariette – Shout It Out (SWE)
    7. Barbora Mochowa – White & Black Holes (CZE)
    8. Ellen Benediktson & Simon Peyron – Surface (SWE)
    9. Roxen – Beautiful Disaster (ROM)
    10. Elvana Gjata – Me tana (ALB)

  40. 01. Dotter – Bulletproof (SWE)
    02. Erika Vikman – Cicciolina (FIN)
    03. Anna Bergendahl – Kingdom Come (SWE)
    04. Jaagup Tuisk – Beautiful Lie (EST)
    05. We All Poop – All The Blood (Positive Song Actually) (CZE)
    06. Jaguar Jonze – Rabbit Hole (AUS)
    07. Rancore – Eden (ITA)
    08. Roxen – Beautiful Disaster (ROM)
    09. Cloudless – Drown Me Down (UKR)
    10. Eli Fara & Stresi – Bohemë (ALB)

    • Wow, da pokert aber einer hoch! Und ich muss gestehen, dass diese Liste meine von deinen sachkundigen Kommentaren geweckten Erwartungen etwas ins Leere laufen lässt.

      • Was hast du denn erwartet, wenn man fragen darf?

        Dotter war schon die ganze Zeit mein favorisierter Mello-Act dieses Jahr. Ich habe auch bis zum Schluss gehadert, ob ich Dotter oder Erika auf die 1 setze. Letztendlich hat der bessere Live-Auftritt der Mello-Produktion (leider? erwartetermaßen?) die Nase vorn. Dass Anna auch reinrutschen würde, war natürlich nicht abzusehen. Aber das ist der Schönhöreffekt. Ein 1 A Song für die (schlagerhafte) Gehirnwäsche. 😀

        Anfangs hatte ich auch noch Jaeger drin statt Roxen.

      • Dass wir beim Ranking etwas unterschiedliche Ansätze haben, war ja schon geklärt (hab‘ ich sogar selbst ein Stück weit adaptiert), nur hatte ich bei deinem Zuspruch für wenig bedachte Songs nicht gerade mit der Jahrgangs-Top3 und vier weiteren totsicheren Teilnehmern gerechnet.
        Auf der anderen Seite brauchst Du am Mittwoch nur mal ein bisschen später gezogen zu werden und schon haben Cloudless ihren Paten! Sogesehen ist es bei dir sogar spannender als bei mir.

      • Statistisch gesehen ist die Chance auf Cloudless recht hoch. Da ich letztes Jahr als Erster gezogen wurde (und generell fast immer früh gezogen worden bin), ist die Wahrscheinlichkeit durchaus gegeben, spät an der Reihe zu sein.

        Aber ja, genau diese Spannung (die ich letztes Jahr wegen meiner „unsicheren“ Nominierungsliste nicht hatte) wollte ich wieder haben. 🙂

        Das mit der Jahrgangs-Top-3 ist Zufall. Electric Fields wäre letztes Jahr z.B. nicht auf meiner Liste gelandet, sondern eben lilly among clouds auf Top-Position. Dotter fand ich den stärksten Mello-Act dieses Jahr, Erika mochte ich sowieso schon von Anfang an, Anna hat sich wie gesagt mitd er Zeit heimlich in meine Gehirnwindungen geschlichen. Hätte ich nicht meinen Sortierungstick sähe meine Liste auch etwas anders aus und die beiden Schwedinnen (und der Este) wären weiter unten.

        Zudem habe ich – wie bereits in irgendeinem anderen Kommentar hier erwähnt – dieses Jahr auch etwas verstärkt auf die Qualität der Live-Auftritte geschaut, was leider einige „abseitigere“ Beiträge kurz vor der Top Ten herausgekickt hat (z.B. Tvorchi, Blasted, Imset und Tokionine).

        Und dann gab es natürlich auch noch Vorentscheide, die ich dieses Jahr kaum verfolgt habe (San Remo, Dora, Beovizija), sonst wäre vielleicht mehr als nur ein Italiener auf meiner Nominierungsliste gelandet. Und Rancore habe ich auch nur dank der Nominierungen von anderen Usern hier auf den Schirm bekommen und lieben gelernt.

        Außerdem ist so eine Top Ten auch arg begrenzt. So habe ich zum Beispiel lange Zeit zwischen JÆGER (wäre auch schon sicher drin gewesen) und Roxen – Beautiful Disaster geschwankt und auch zwischen Eli Fara & Stresi und Marko Markovic.

        Letztendlich bin ich aber ganz zufrieden mit meiner Liste. Entweder bekomme ich einen Song, der nicht nur von mir sondern auch allgemein als stark angesehen wird oder einen Song, den ich liebe (oder eine Mischung aus beidem). Win Win. 😉

  41. 1. Rein Alexander – One Last Time (NOR)
    2. Kim Wigaard & Maria Mohn – Fool for Love (NOR)
    3. Meandi – DRIP (LTU)
    4. Lisa Børud – Talking About Us (NOR)
    5. Raylee – Wild (NOR)
    6. Jerry Heil – Vegan (UKR)
    7. Pasha Parfeni – My Wine (MLD)
    8. JÆGER – How About Mars (NOR)
    9. Andy Vaic – Why Why Why (LTU)
    10. Lukas Bartaška – Where Is That Change? (LTU)

  42. Ich hatte in diesem Jahr gar keine Zeit auch nur einen einzigen Vorentscheid mitzuverfolgen. Aber zwei Abende mit unzähligen Tops auf YouTube tun es auch. 😀 Da waren einige tolle Acts dabei! Ich freue mich auf das Lesergame!

    1. Francesco Gabbani – Viceversa (ITA)
    2. Krutь – 99 (UKR)
    3. Traffic – Üks kord veel (EST)
    4. Anis Don Demina – Vem e som oss (SWE)
    5. Emil – Ville ønske jeg havde kendt dig (DEN)
    6. Pinguini Tattici Nucleari – Ringo Starr (ITA)
    7. Elisa Rodrigues – Não Volte Mais (POR)
    8. Hege Bjerk – Pang (NOR)
    9. Hanna Ferm – Brave (SWE)
    10. F3M – Bananas (FIN)

    Eine „honorable mention“ noch an iOTA und Albert Cerny, die leider knapp aus meiner Top 10 rausfallen mussten. Und jetzt muss ich auch schnell abschicken sonst wird’s zu spät!

      • Danke! Wollte eigentlich schon viel früher abschicken, aber wenn man seine Liste dann so sieht fällt einem auf, dass man das noch ändern, das noch tauschen oder das noch rauswerfen könnte… und dann ist es auf einmal 18 Uhr. 😀

      • LOL, erstmal den Photo finish abwarten. Nicht dass die Serverzeit schon um Sekunden überschritten war. 😉

  43. Oh nein! Irgendwie hatte ich im Kopf, dass erst morgen Schluss ist.. 🙁

    Vielleicht geht meine Liste ja mit gaaaaanz viel Mitleid noch durch (auch wenn ich natürlich verstehen kann, wenn es nicht mehr akzeptiert wird)

    1 Liza Vassilieva – I Am Gay (NOR)
    2 Oda Loves You – Love Who We Love (NOR)
    3 Erika Vikman – Cicciolina (FIN)
    4 Anna Bergendahl – Kingdom Come (SWE)
    5 Raylee – Wild (NOR)
    6 Eden Alene – Rakata (ISR)
    7 Eden Alene – Roots (ISR)
    8 Elvana Gjata – Me Tana (ALB)
    9 Dotter – Bulletproof (SWE)
    10 Malou Prytz – Ballerina (SWE)

  44. Also ich hätte nichts dagegen wenn es was einmaliges ist. Das Problem dabei ist das dann möglicherweise noch mehr kommen mit ihrer Liste und sagen der war auch zu spät und wurde in den Lostopf mitgenommen

    • Im Endeffekt ist es ja mein eigenes Verschulden.
      Wenn es noch genommen wird, freue ich mich tierisch. Wenn nicht, dann habe ich halt Pech. So ist das nun mal. 🙂

      • Bin selbst durchaus dafür, dass solche Dinge nicht so eng gesehen werden (zumal für regelmäßige Mitspieler). Da deine Songs aber alle mehr oder weniger sicher dabei sind und Du mit ein bisschen Losglück anderen (pünktlichen) Teilnehmern den Song vor der Nase wegschnappen würdest, wäre ich dafür, dass Du direkt in die Nachnominierungsphase kommst.

  45. Ich habe es leider zeitlich nicht geschafft, mir alle Songs anzuhören und ein Ranking zu erstellen. Dafür werde ich aber eifrig mitvoten und freue mich schon auf einige spannende Duelle. Wünsche euch einen Happy Second Chance Contest 2020! And may the odds be ever in your favor! 🙂

  46. Kein Problem, da war ich auch ein bisschen unter Porsteinns Einfluss, weil es mir durchaus einleuchtete, dass eine 10-Song-Liste, bei der es ganz sicher der erste Song wird, ein bisschen sinnlos ist (sogesehen war es von Philipp19965 nur konsequent, nach Gios Feeling so lost keinen weiteren Song zu nennen;).
    Am Ende bin ich dann den Mittelweg gegangen: alle meine Songs sind (inzwischen) auch auf anderen Listen zu finden, der erste doch recht häufig, aber bereits der zweite nur bei dir (wenn mich nicht alles täuscht), also stehen die Chancen für Da se ne zatare ziemlich gut.

    • Sorry für die Verwirrung! Mein Post war eine Antwort auf eine Antwort von Thomas M., die leider mal wieder nicht richtig platziert wurde.

    • Vielleicht darf er statt seiner Einer-Liste in der Nachnominierungsphase dazustoßen und Gio dann nehmen. Käme immerhin auf dasselbe hinaus. 🙂

      Es gab auch SCC-Jahre, in denen eine 5er-Liste ausreichte. Das kam meinem Tick auch immer sehr zugute. Da konnte ich dann schon auf Platz 4 und 5 etwas Abseitigeres hinsetzen statt erst auf Platz 9 und 10.^^

      • Er hätte auch einfach neun x-beliebige Füllkandidaten nehmen können. SO sehe ich die Einerliste nur als Statement oder Promo, aber nicht als ernsthafte Bewerbung. Vor allem: Wenn man denn nur einen Song mag, ist es wohl irgendwie widersprüchlich, sich für 172 andere Songs beim Voting zu erwärmen.

    • @Frédéric und @Porsteinn:
      Ich würde mich einfach mal dem Argument der Nachnominierungsphase anschließen 🙂 Und ja, gerade bei regelmäßigen Kommentator*innen bin ich da auch so eingestellt – man ist ja irgendwo auch „ESC-Familie“ 😀
      (Btw, ich habe es bei euren Namen endlich geschafft, sowohl die Accents zu berücksichtigen, als auch die Tatsache, dass mein Blog-bff (nicht „best female friend“ xD) seinen Usernamen seit geraumer Zeit groß schreibt 😀 )
      Zur Reihenfolge: Es wird spannend, wer als Erster gezogen wird. Die Schlacht um Mittelerde, ähh um Erika und Dotter ist eröffnet!

    • Danke für Deine Antwort, Frédéric! Ich habe beim letzten Satz natürlich gemerkt, was passiert ist, noch bevor ich Deinen Zusatz gelesen habe (mir geht’s ja selbst sehr häufig so), aber ohne diesen wäre es für die anderen Leser womöglich tatsächlich etwas verwirrend gewesen 🙂

      Wobei der Sinn einer Top10-Liste, bei der es ganz sicher der erste Song ist (wobei es so ganz sicher ja eigentlich nie ist) einfach sein könnte, die Titel zu würdigen, die Dir sonst noch so gefallen haben. Und vielleicht bringst Du dadurch ja jemanden auf die Idee, Deinen achten Platz auf 1 zu setzen (oder Deinen ersten Platz, was nun wiederum nicht so toll wäre 😉 ).

      „Da se ne zatare“ war dann immerhin auch noch auf Calis Alternativliste zu finden, und ich glaube, danach noch auf einer weiteren Liste, bin mir aber nicht mehr ganz sicher.

      Ist meine Unfähigkeit, „Da se ne zatare“ kursiv oder fett zu schreiben (ohne vorher alles auf Word zu schreiben und dann hier reinzukopieren), eigentlich meiner Unwissenheit über die Möglichkeiten dieses Editor-Fensters geschuldet oder meines Nichtbesitzens eines WordPress Accounts? Falls Letzteres, so werde ich mal versuchen, Vorteile zu sammeln, die den großen Nachteil eines weiteren Passworts und sonstiger datenschutztechnischer Vorbehalte wettmachen.

      • Tja, warum soll’s mir beim Platzieren meiner Antwort besser gehen 😉 (das eben war an Frédéric, 15. Juni, 11:30, zum Glück ist der Abstand nicht gar so groß).

      • Ich merke gerade, dass doch alles mit rechten Dingen zuging. All die Kommentierenden vor mir haben ja auch auf Frédéric geantwortet! 🙂

      • Alles richtig, insbesondere die dritte bzw. vierte Nennung (und zwar von Andi ohne Bild)!

        Ja, was die Formatierungsmöglichkeiten bei WordPress angeht, könnten die Blogger gerne mal ein Tutorial erstellen. Im Netz finde ich dazu mehr Infos über WP-Artikel als über die Kommentar-Funktion. So habe ich bisher nur die üblichen b, u & i (jeweils spitz geklammert, zum Ende noch mit einem Schrägstrich davor). Bei Word schreiben und hier rein kopieren erscheint mir da auch nicht zwingend komplizierter…

      • Nach meinen Unterlagen ist „Da se ne zatare“ auf drei Listen zu finden.
        Einmal auf der 2, einmal auf Platz 3 und noch einmal auf Platz 6.
        Also hast du dir alles richtig gemerkt. 🙂

      • Danke, Frédéric und Philly! Kurz noch zur Schriftform: Eigentlich beruhigt es mich, dass es mit WordPress auch nicht viel einfacher ist, dann habe ich einen Grund mehr, meinem Trägheitsstreben nachzugeben und alles so zu belassen, wie es ist 🙂

  47. Oh je, habe die Songtitel händisch abgetippt, wusste das mit dem Kopieren nicht und das Kopieren auf dem Tablet ist auch total nervig. Bin ich jetzt raus ?😗

  48. Würde mich wundern. Abweichungen beim Länderkürzel kamen durchaus öfters vor (mancher hat gar keine Länder angegeben), wäre wirklich schade um dich und einige weitere Paten …

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.