Ukraine: Vorentscheidung „Vidbir 2019“ beginnt am Samstag mit dem ersten Semi

Vidbir Ukraine Vorentscheidung ESC 2019 Eurovision Semi 1

An diesem Samstag findet das erste Halbfinale der ukrainischen Vorentscheidung „Vidbir 2019“ statt. Acht Künstler kämpfen um die Tickets für das große Finale am 23. Februar:

  1. The Hypnotunez – Hey!
  2. LETAY – Myla Moya
  3. VERA KEKELIA – WOW!
  4. TseSho – Hate
  5. YUKO – Galyna guliala
  6. MARUV – Bang!
  7. Brunettes Shoot Blondes – Houston
  8. BAHROMA – Nazavzhdy-Navsegda

Die Sendung am Samstag beginnt bereits um 18 Uhr. Vor, während und nach der Sendung könnt ihr die Geschehnisse wie immer unter diesem Beitrag im Live-Chat kommentieren. Das zweite Halbfinale findet dann am Samstag in einer Woche statt.


65 Kommentare

  1. Maruv ist die Nachrückerin von Tayanna, die in diesem ersten Halbfinale teilnehmen sollte. Von den acht Titeln gefallen mir neben Maruv die Brunettes Shoot Blondes und Letay.

  2. Ich finde es immer super, wie vielfältig die Musik bei Vidbir ist, immer ein genialer Vorentscheid! So verschiedene, besondere Lieder sind echt ne Seltenheit. Mein Favorit in diesem Semi ist glaube ich Letay.

    • Nicht gut für den ESC. Falls er gewinnen sollte, werden viele Länder dem ESC 2020 fernbleiben weil sie die zu befürchtende homophobe politische Propagandashow boykottieren. Falls er nicht gewinnen sollte, weil die Jury erneut ein überproduziertes Lied, das viel zu sehr auf eine Show setzt (die am Ende nichts mit dem Song zu tun hat) abstraft, heißt es am Ende wieder, das war eine Verschwörung gegen Russland

      • Ja, ich habe auch etwas Angst… Sergey wünsche ich nur das Beste, er ist mir sehr sympathisch, aber ich glaube nicht, dass ich Russland gewinnen sehen möchte, wenn es sich vermeiden lässt.

  3. @ JeG

    ich stimme Dir da gerne zu, was Sergej als Typ angeht. Musikalisch erwarte ich aber eine typische „Auftragskomposition“, die mir generell weniger gefallen. Die ukrainischen Songs kenne ich noch nicht. Bislang mein liebster Vorentscheid dieses Jahr ist Portugal (mein Favorit Conan Osiris !).

  4. A Vidbir ist dieses Jahr die Vorentscheidung der Saison, die am wenigsten mit ESC-typischer Kost zu tun hat, sogar noch hinter A Dal. So gut wie nur Songs aus dem Indie- und Undergroundgenre. Die Ukraine geht also einen komplett anderen Weg als der Rivale Russland. Für mich hochinteressant, am besten gefallen mir bislang Bahroma. Bei solchen Sachen kann ich mir allerdings noch nicht vorstellen, wie es live funktioniert.

  5. Vidbir ist mal wieder ein Genuss!

    Hab bei den oikos mal reinhören können, und muss sagen, keine augenscheinliche Kracher wie 2018 dabei (Kadnay, etc.), aber mal wieder einige Perlen dabei.

    Auf Anhieb herausstechend (und das nur für meinen Geschmack):

    Letay – Myla moya
    Maruv – Siren Song
    Brunettes Shoot Blondes – Houston
    Bahroma – Nazavzhdy-Navsegda
    Kazka – Apart
    Laud – 2 dni
    Freedom Jazz – Cupidon

    Ich denke die meisten Chancen hat Maruv und der Siren Song ist auch erstaunlich gut!

    Bin gespannt auf die Auftritte!

  6. Letay hat mir gefallen, auch wenn seine Stimmfarbe nicht ganz meins ist. Was ich mir zu dem Lied sehr gut vorstellen könnte: Serhats warmen Sprechgesang.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.