Kandidat*innen, Modus und Songs: Alle Details zur deutschen Auswahl für den Junior ESC 2020

Junior ESC – Casting „Dein Song für Warschau“ im Capitol Theater in Offenbach © KiKA/Stefan Daub

Der oder die Vertreter*in für Deutschland beim JESC 2020 steht fest und wird im Rahmen der Show „KiKA LIVE: Junior Eurovision Song Contest – Das Casting“ am 1. und 2. September bei KiKA präsentiert. Über die geplanten Sendetermine hatten wir schon vor Kurzem berichtet, dass am 2. September aber wirklich schon der deutsche Act für Warschau feststeht, war bislang noch nicht bekannt.

KiKA, NDR und ZDF haben junge Talente gesucht –und insgesamt haben sich bis zum Bewerbungsschluss am 31. Juli mehr als 70 musikbegeisterte Kinder und Jugendliche im Alter von neun bis 14 Jahren beworben. Fünf der Bewerber*innen schafften es in die Casting-Runde, in der eine vierköpfige Jury die Entscheidung getroffen hat, wer mit welchem Song für Deutschland beim JESC ins Rennen geht. Eine Beteiligung der Zuschauerinnen und Zuschauer wird es entsprechend nicht geben.

Die fünf glücklichen Kandidat*innen sind:

  • Linnea May, 13, aus Friedrichsdorf in Hessen
  • Malaika, 14, aus Herrsching in Bayern
  • Davit, 12, aus Neustadt in Rheinland-Pfalz
  • Leroy Kay, 13, aus Neuruppin in Brandenburg
  • Susan, 13, aus Berlin

Ihre Versionen der potenziellen deutschen Beiträge „See You Later“ und „Stronger With You“ könnt Ihr hier anschauen.

Die Kandidat*innen: Leroy Kay, Susan, Linnea May, Malaika und Davit © KiKA/Stefan Daub

Die Jury setzt sich zusammen aus dem Musikproduzenten Martin Haas, der Vocal- und Showcoach Michele Huesmann, dem ESC-Teilnehmer aus 2004 Max Mutzke sowie dem „Dein Song“-Finalisten 2019 Levent Geiger. Levent ist gleichzeitig der Komponist des Junior-ESC-Songs für Deutschland.

Die Jury: Max Mutzke, Levent Geiger, Michele Huesmann und Martin Haas © KiKA/Stefan Daub

Der deutsche Beitrag für den Junior Eurovision Song Contest 2020 wurde anscheinend am vergangenen Freitag aufgenommen, wie eine Instagram-Story von Levent Geiger verrät:

Das Casting und die Entscheidung, wer Deutschland beim JESC 2020 vertritt, wird am 1. und 2. September um 20:00 Uhr bei KiKA in der Sendung „KiKA LIVE: Junior Eurovision Song Contest – Das Casting“ gezeigt. Beide Sendungen dauern jeweils nur 10 Minuten.

Im Trend- und Lifestyle-Format „KiKA LIVE“ wird außerdem weiterhin regelmäßig über alle Stationen bis zum großen Liveauftritt in Warschau berichtet. Moderator Ben Blümel, der „KiKA LIVE“ gemeinsam mit Jessica „Jess“ Schöne moderiert, ist exklusiv beim Casting dabei und trifft die Kandidat*innen und die vierköpfige Jury. Umfangreiche Zusatzinformationen, Bewerbungsclips und Steckbriefe der Kandidat*innen gibt es bereits jetzt auf kika.de.

Die KiKA LIVE Moderatoren Ben und Jess © KiKA/Bernd Jaworek

Zusätzlich produziert das ZDF für KiKA eine zweiteilige Dokumentation: „Dein Song für Warschau“ zeigt die spannende Reise vom Casting bis zum großen Auftritt. Der NDR wird zudem das Musikvideo des deutschen Songs produzieren und gemeinsam mit KiKA das Talent nach Warschau begleiten.

Der 18. Junior Eurovision Song Contest wird am 29. November 2020 in Warschau vom polnischen Sender TVP ausgetragen und – live – ab 17:00 Uhr vom NDR bei KiKA und auf kika.de übertragen. Deutschland nimmt in diesem Jahr unter der Federführung von KiKA, NDR und ZDF zum ersten Mal am Junior Eurovision Song Contest teil.


41 Kommentare

  1. Ist es wieder Zufall, dass fast alle der Kids bei The Voice Kids dabei waren??? Ich meine, es werden sich doch sicher auch normale, unbekanntere Kids beworben haben, oder?

    • Nun, ich könnte mir vorstellen, dass Kinder, die schonmal auf einer Bühne standen und entsprechend weit bei The Voice Kids gekommen sind, 1. eine geringere Hemmschwelle hatten, sich zu bewerben, denn sie haben die Erfahrung und das Feedback schon im Rücken und 2. dann von den Juror*innen gut bewertet wurden, weil das Talent entsprechend da ist, sonst wären sie bei The Voice ja auch nicht weit gekommen…

      • Nein
        Zitat Eurovision.de:
        >>“KiKA live“ zeigt am 1. und 2. September um 20 Uhr Szenen aus dem Auswahlverfahren und berichtet danach regelmäßig über alle Stationen bis zum großen Live-Auftritt in Polens Hauptstadt Warschau. Am 2. September steht also fest, wer für Deutschland beim Junior ESC an den Start gehen wird. Deutschlands Song für Warschau wird zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlicht.<<

  2. Habe jetzt alle 10 Lieder durch und muss sagen – mir gefallen beide Lieder echt gut. Von den Sängerinnen und Sängern sticht für mich eindeutig Leroy Kay, David und Linnea heraus. Ich würde mir wünschen, dass „SEE YOU LATER“ unser Lied für Warschau wird. Dazu ein richtig geiles Musikvideo und dann wird das schon gut.Denke auch, dass gerade bei jungen Zuschauern dieser Typ von Musik sehr gut ankommen wird.

    • @Gaby – „See you later“ geht sofort in den Kopf und in die Beine ….geiles Lied ♥ ….obwohl ich ja eigentlich nicht auf zu viel „oh oh oh“ stehe- aber hier passt das genial.

  3. Ich bin ganz anderer Meinung. Stronger with you gesungen von Susan ist ein absoluter Gänsehaut Song. Alternativ gefällt mir auch Malaika aber Susan hat eine samtweiche klare Stimme mit woweffekt besonders bei dem hohen Ton bei „diiiiir“ ist sie die beste

    • Thilo mit Bobby – bei aller Liebe zur Musik ….aber Susan mit dem Lied „Stronger with you“ – das klang nicht nur schief – das war auch schief und krumm gesungen. Mit der Leistung = letzter Platz ….und zwar völlig verdient. Hast Du das denn nicht gehört? Verstehe ich nicht Thilo- echt nicht. Das andere Lied hat Susan aber besser gesungen.

  4. Meiner Meinung nach wäre Linnea mit See you later die perfekte Wahl für den JESC, dass Lied passt super zu ihr und zum Wettbewerb.
    Obwohl ich Leroy mit Stronger with you auch gut finde

  5. Also. Heute Nachmittag habe ich mir die Songs angehört und hatte dabei kein Bild nur die Stimmen und da hat mit Susan am meisten berührt mit Stronger with you. Jetzt habe ich mir die Songs nochmal angeguckt und hatte Bild. Das ist ja was ganz anderes auf einmal. Susan gefällt mir immer noch obwohl sie hintenraus Schwierigkeiten hatte mit der Intonation. Leroy und Davit sind mir noch positiv aufgefallen. Davit bei Stronger with you. Er wurde zum Schluß besser und Sicherer und hatte das gewisse etwas in der ganzen Performance.
    Leroy gefiel mir auch gut bei Stronger with you aber viel besser bei See you later. Das Lied Ist okay insgesamt aber eher langweilig. Leroy bringt aber Persönlichkeit mit und er kann sich bewegen was auf der Bühne bei diesem Song viel ausmacht. Ich bin mal gespannt welcher Song es wird und wer ihn singen darf

  6. Die beiden zur Auswahl stehenden Songs für den JESC heißen also „See you later“ und „Stronger with you“ oder kommt der richtige für Warschau noch? Irgendwie erinnert mich das an den deutschen Vorentscheid 2017, als mit „Perfect Life“ und „Wildfire“ auch zwei Titel vorab ausgewählt wurden und fünf Kandidaten je eine unterschiedliche Version präsentierten. Das Ergebnis in Kiew war dann ja bekannt und ich hoffte, man macht diesen Fehler jetzt beim JESC nicht noch einmal.

  7. Also mir gefallen beide Lieder – nicht übermäßig gut, aber sie gefallen mir. See you Later finde ich deutlich besser, als Stronger with You. Trotzdem weiß ich nicht, ob ich See You Later in Warschau sehen will, der deutsche Teil des Textes ist echt schlimm und erfüllt alle gängigen Deutschpopklischees, spätestens bei der Zeile „Wir kämpfen bis zum Fluss und am Ende gibt’s nen Kuss“ zieht sich bei mir alles zusammen. Der deutsche Text von Stronger With You dagegen ist vollkommen in Ordnung.
    Bei den Kindern traue ich übrigens allen 5 in Warschau zu, eine ordentliche Performance abzuliefern, dementsprechend bin ich da nicht so besorgt.

  8. Ich bin positiv überrascht von beiden Songs. Tolle Wahl 🤩👏

    See you later ist ein totaler Ohrwurm. Der start mit englisch zu beginnen ist clever gewählt und erinnert so an den Gewinnersong vom letzten Jahr. Der Refrain ist eingängig, modern und einprägsam, sodass man selbst beim ersten Hören mitsingen möchte. Hier kann ich mir eine gute Bühnenbild vorstellen

    Stronger with you ist eine schöne Ballade. Der Übergang vom deutschen ins englische ist fließend, sodass es nicht aufgesetzt wirkt. Könnte eher ein Jurysong sein, wobei es natürlich von der Konkurrenz abhängt, was die anderen Länder schicken.

  9. Hmmh.
    Schlimm, ganz schlimm.
    Warum?

    1. Die gleiche Prozedur wie bei Levina.
    2. Das Alter der Teilnehmer schön am oberen Ende der Altersskala. Warum wohl?
    3. The Voice takes over ESC, Teil 29.
    4. Mal wieder englisches Liedgut für das weichgespülte Formatradio.
    5. Fans und andere Interessierte stören beim Prozeß nur, also alles hinter verschlossenen Türen.
    6. Was soll das Ganze überhaupt?

    Wie gesagt.
    Schlimm, ganz schlimm.

    • Ich denke, daß die beiden Songs für den JESC noch einmal überarbeitet werden, denn eine Regel besagt, daß Zwei Drittel in Landessprache gesungen werden müssen.

    • Also ich habe da viel deutschen Text gehört. Mit dem Alter geb ich dir recht. Da hätte ich mir auch jüngere gewünscht

  10. Beide Songs schreien nicht direkt nach dem letzten Platz – das ist schonmal sehr gut so 🙂
    „See You Later“ hat für mich wesentlich mehr Instant Appeal und auch mehr Publikums-Affinität, muss aber auch entsprechen locker-flockig inszeniert werden (Tänzer sind ein klares MUSS!), sonst wird das nichts. Meine Wunsch-Interpreten wäre hier Leroy (Hammer-Stimme!) und Susan. Linnea hat zwar auch eine tolle Ausstrahlung, ich finde sie aber gesanglich etwas schwächer als die beiden.
    Wenn es „Stronger With You“ werden soll, dann bitte unbedingt mit Davit. Wenn er, was die Modulationen angeht, noch eine Schippe drauflegt, könnte das ein richtiger Jury-Favorit werden.

  11. Ich muss – leider – meine Aussage zu Thilos Beitrag noch mal ändern, nachdem ich mir das Video von Susan „See You Later“ noch ein paar Mal angesehen habe. Sie hat die kräftigste Stimme und die beste Bühnenpräsenz von den 5 Teilnehmern. Thilo (mit Bobby), Asche auf mein Haupt – Du hattest Recht. Irgendwie fehlt aber bei beiden Liedern noch etwas um sie richtig gut zu machen. Sie hören sich in den Videos wie „Demoversionen“ an.

    • Alles gut Thorsten mach die Asche wieder runter. Durch deine Kritik hab ich alles nochmal angehört und hab mit Leroy und Davit zwei richtig gute Stimmen dazu entdeckt und hatte dann auch die Bilder dazu. Ich denke mal das sie hoffentlich für den Auftritt in Warschau noch einiges sich einfallen lassen.

  12. Vom Steckbrief her dürfte es sich bei Susan um diese junge Dame bei The Voice Kids handeln ….aber da heisst sie Suzan:

  13. Susan hat schon einige Erfahrung! Wie bereits schon in den Kommentaren erwähnt bei „The Voice Kids“, außerdem ist/war sie Mitglied bei „Kidz Bop Germany“ und 2017 hat sie bei der österreichischen Sendung „Kiddy Contest“ mitgemacht! Diese Sendung existiert seit 1995 und wurde einige Male auch in Zusammenarbeit mit deutschen Fernsehsendern (ZDF [2000-2002], SuperRTL [2004-2006; 2008], Nickelodeon [2009 & 2010]) veranstaltet und somit auch in Deutschland ausgestrahlt. In Österreich lief dieser Wettbewerb bis 2011 im ORF, seit 2012 auf Puls4 (gehört zur „ProSiebenSAT1“-Gruppe dazu)! Dieses Jahr wird der Kiddy Contest, wegen Corona, zum allerersten mal nicht stattfinden!

    • Der Kiddy Contest brachte auch schon einige Sänger:innen mit ESC-Bezug hervor: 2001 gewann Mandy Capristo (Monrose), im Jahr darauf Laura Kästel (eine der S!sters) und auch Natalia Kelly und Zoe Straub waren dabei. Außerdem LaFee, einige österreichische VE-Teilnehmer und sogar – Roman Lochmann von den (ehemaligen) Lochis!

    • Das ist ja alles schön und gut, aber die Songs sind so sehr auf 0815 gestrickt. Das erinnert an die dunklen Jahre Deutschlands beim ESC. Wenn jetzt auf der gleichen Schiene beim JESC weitergefahren wird, dann Prost Mahlzeit.

  14. Warum muss man denn immer wieder die einzelnen Jurymitglieder in Großaufnahme einblenden? Ich will doch den Auftritt sehen und nicht irgendwelche unmittelbaren Reaktionen & Emotionen dazu! Mich k… solch eine Jury-Omnipräsenz einfach nur an, daher war für mich nach ca. einer Minute von jedem Lied (die ich übrigens in beiden Fällen nicht sehr berauschend fand) Schluss.

  15. Soweit ich das mitbekommen hab, sind dies aber nur die Demo-Versionen, sprich es kommen noch Background-Gesang dazu, zusätzliche Instrumente… – das braucht der Song aber dringend!
    Die Kritik mit dem Komponisten in der Jury kann ich verstehen, aber die anderen Jury-Mitglieder schauen echt böse… Die armen Kinder, wenigstens wippt einer mit.
    Aber ich muss schon sagen, Levent ist schon ein Schnittchen 😉 – auch wenn etwas sehr behaart für gerade erst 17🙈
    Ok, der Kommentar befindet sich mal niveaumäßig im Keller, sorry…

  16. Da es nur der JESC (dazu noch die erste Teilnahme Deutschlands) ist, will ich keinen großen Aufstand machen, würde mich aber der Kritik cars10s tendenziell anschließen (wobei man den Umstand, dass die Kandidaten „so alt“ sind, auch positiv betrachten kann).
    Was mich sonst noch ärgert, ist nicht nur, dass der Zuschauer nichts zu entscheiden und mit zweimal 10 Minuten eigentlich auch nichts zum mitfiebern hat, sondern vor allem, dass das an sich gute und über Jahre bewährte Konzept von Dein Song hier völlig über Bord geworfen und man sich eher ans DSDS/The Voice-Konzept ranschmeisst. Dementsprechend habe ich die Videos jetzt sehr oberflächlich betrachtet und sehe statt individueller Teenies, die ihren eigenen Song entwickeln, überspitzt formuliert nur professionalisierte Casting-Malocher im Abliefer-Modus. Da hilft es auch nicht mehr viel, wenn mit Martin Haas und Levent gerade noch so ein sichtbaren Bezug zur eigentlichen Sendung und mit Max (der auch schon mal Pate war) sogar ein ESC-Bezug hergestellt wird.

    Ich hatte zugegeben ohnehin meine Bedenken (habe bisher auch am entsprechenden Leserspiel nicht teilgenommen), bin aber jetzt echt etwas enttäuscht und eher noch skeptischer, ob ich mir das Ganze inkl. Contest in Warschau überhaupt antun werde …

    • Nur kurz zur Info, weil es sich bei deinem Kommentar für mich jetzt so liest wie wenn „Dein Song für Warschau“ die Original-Show „Dein Song“ ersetzen soll. Dies ist, zumindest stand jetzt, nicht der Fall! „Dein Song“ und „Dein Song für Warschau“ sind unterschiedliche Wettbewerbe!
      Ich finde allerdings, genau wie du, dass man das „Dein Song“-Konzept durchaus anwenden könnte, aber für die erste Teilnahme finde ich geht das aktuelle Konzept mit „Dein Song für Warschau“ schon ganz in Ordnung!

      Ist übrigens in Polen ähnlich! Dort heißt die Vorentscheidung zum JESC „Szansa na Suckes“! Diesen Wettbewerb gibt es in drei Versionen!
      Normalerweise wurde die Show gegründet um einen Künstler auszuwählen welcher beim „Landesfestival des Polnischen Liedes“ (Krajowy Festiwal Piosenki Polskiej) auftreten darf! Im letzten Jahr hat man diesen Wettbewerb aber zwei mal ausgetragen! Einmal für das „Landesfestival des Polnischen Liedes“ und einmal als Vorentscheidung für den JESC! Nachdem Polen dann den JESC 2019 gewonnen hat, hat man dieses Konzept auch noch als Vorentscheidung für den ESC 2020 genutzt!

      • Vielen Dank für die Info. Die Sorge, dass es Dein Song in seiner ursprünglichen Form nicht mehr geben könnte, lässt sich aus meinem Rant zwar rauslesen, besteht aber nicht. Dass Kika ein erfolgreiches Format nicht dermaßen zusammenstampft, war mir schon klar. Fakt bleibt aber auch, dass eben dieses Format mit seinem Namen herhalten musste, was in Abgrenzung zum Erwachsenen VE „Unser Star/Song/Lied für …“ (RIP) zwar verständlich ist, aber genau so auch gewisse Erwartungen weckt, die mit dieser Umsetzung leider hart unterlaufen werden.
        Wenn der Song dann beim JESC auch noch floppen sollte, befürchte ich allerdings schon einen gewissen Imageverlust für „Dein Song“, aber abwarten …

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.