Zweite Probe Irland: Sarah McTernan – 22

Zweite Probe Island Sarah McTernan 22 2019
Foto: Thomas Hanses

Den Bericht von Sarahs erster Probe könnt ihr hier nachlesen.

Ach Sarah, warum nur? Erstmal: Vieles klappt jetzt besser, gerade in der ersten Strophe stimmen plötzlich die Kameraeinstellungen und man sieht, dass Sarah mit den Grafiken auf dem Backdrop interagiert. Das passt! Aber dann setzt sie sich auf diesen Barhocker (es gibt jetzt auch zwei künstliche Milchshakes für die Tänzerinnen), versucht sich auf diesem zu drehen, was ganz fürchterlich aussieht, bleibt hinter der Theke sitzen und ab da funktioniert dann auch nichts mehr.

Zweite Probe Island Sarah McTernan 22 2019 2
Foto: Thomas Hanses
Zweite Probe Island Sarah McTernan 22 2019 3
Foto: Thomas Hanses

Diese Performance scheint einfach nicht zu klappen und „22“ ist für mich damit ein fast sicherer Nicht-Qualifikant. Choreografien mit Michshakes, wirklich?

Zweite Probe Island Sarah McTernan 22 2019 5
Foto: Thomas Hanses

Über den Gesang und Sarahs persönlicher Performance werde ich heute übrigens nicht allzu viel schreiben. Sie hat offenbar einen entzündeten Weisheitszahn und muss sich deshalb durch die Probe quälen. Gute Besserung natürlich von dieser Stelle aus!

Zweite Probe Island Sarah McTernan 22 2019 4
Foto: Thomas Hanses

Na bitte, der zweite Durchlauf klappt immerhin etwas besser. Auch die Kameraleute und die Regie haben offensichtlich wieder in die Spur gefunden. Gott sei Dank! Jetzt ist das immerhin kein Fremdschämen mehr, aber trotzdem kein finalwürdiger Auftritt. Schade!



14 Kommentare

    • Mir gefällt der Look auch nicht, aber nur weil er gerade nicht angesagt ist, sollte das kein Argument sein, ihn nicht zu benutzen. Grundsätzlich ist es doch ganz sympathisch, wenn jemand versucht, nicht- Angesagtes oder gar Vergessenes wieder ein wenig mehr in den Fokus zu rücken.

  1. Also sorry .. aber ich finde diese Stage Präsenz und Präsentation absolut grandios! 😀 Das passt doch wie die Faust aufs Auge. Sarah ist in meinem Ranking auf Platz 8 gestiegen. Ganz toller Song und sooooo schön inszeniert, sie zaubert einem doch das Lachen ins Gesicht!

  2. Konsequenterweise hätte Sarahs Kleid auch eine stilisierte Diner-Kellnerinnen-Uniform sein müssen, um die Inszenierung stimmig wirken zu lassen, jetzt sind das einfach nur Versatzstücke, die nicht so recht zusammenpassen. Bunte Farben allein reichen als Kontrast zum eher düsteren Armenien vorher alleine doch wohl nicht, da kann Sarahs Ausstrahlung noch so sympathisch sein.

  3. Schade; der Song und ihre Stimme gefallen mir gut, aber die Inszenierung passt ganz und gar nicht zu Song und Stimmung. Dieses Jahr haben die Iren kein so geschicktes Händchen wie letztes Jahr.

  4. Also ich mochte Irland eigentlich ja sehr gern, aber aus diesem Song ist durch diese kitschige und chaotische Performance wirklich jegliche Natürlichkeit und Leichtigkeit entfleucht. Schade für dieses doch eher leiche Lied. Ich fand ja eigentlich auch das Video ganz schön und natürlich… Jetzt sind die Chancen für den Finaleinzug natürlich auf unter 10% gesunken.

  5. Wenn schon Thema USA, dann im Hintergrund die Häuser vom Alamo Square in San Francisco mit Hausnummer 22, wann gab es das letzte Mal Last Minute Staging, 2014? 🙂

  6. Ach Irland, Du schönstes aller Urlaubsländer – das wird dieses Jahr leider nix mit dem Finaleinzug. Dabei hätte ich Dir gerne die Daumen gedrückt. Versuch‘s doch bitte nächstes Jahr noch mal, dann aber richtig – mit mehr Mut und Schmackes.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.