Auf dem Weg in die Niederlande: Findet der ESC 2020 in Maastricht statt?

Nachdem Duncan Laurence den Eurovision Song Contest 2019 gewonnen hat, steht nun die Frage im Raum, welche niederländische Stadt den ESC 2020 austragen wird. Und auch wenn sich viele ESC-Fans Amsterdam als Austragungsort wünschen, spricht doch auch einiges gegen diese Stadt: Am Montag, den 27. April, wird der Königstag gefeiert. Am 4. und 5. Mai wird der Tag der Befreiung („Bevrijdingsdag“) begangen – und dieser Feiertag soll im kommenden Jahr, weil das Ende des Zweiten Weltkrieges dann 75 Jahre her ist, mit weiteren Feierlichkeiten ausgedehnt werden. Außerdem findet im Laufe des Mai auch noch ein Formel-1-Rennen in Zandvoort, in der Nähe von Amsterdam statt. Bleiben da noch Kapazitäten für den ESC? Daran gibt es zumindest Zweifel.

Auch deshalb haben mittlerweile zahlreiche andere niederländische Städte ihr Interesse an einer Bewerbung bekundet: Arnhem, Den Haag, Leeuwarden, Rotterdam, Utrecht und Zwolle. Ganz besonders interessiert scheint aber Maastricht zu sein: Mit dem MECC hätte man eine passende Location und die potenzielle Veranstaltungshalle hat gemeinsam mit der möglichen Gastgeberstadt auch schon die ersten Register in Sachen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit gezogen (Aufmacherbild). Maastricht wäre außerdem sehr zentral gelegen (zumindest auch für deutsche und belgische Fans) und hat durch den „Vertrag von Maastricht“ eine ganz besondere Bedeutung für Europa

Wir werden in den nächsten Wochen den Weg des ESC in die Niederlande natürlich weiter begleiten und Euch nicht nur in Sachen Austragungsort (und natürlich auch Termin!) auf dem Laufenden halten

Danke an ESC-kompakt-Leser Marko für die vielen Hinweise!



31 Kommentare

  1. Maastricht ist eine wunderschöne Stadt. Sie hat nur einen Nachteil – es ist die von Hamburg aus gesehen weitestmöglich entfernteste niederländische Bewerberstadt 😃

  2. Ich denke zum jetzigen Zeitpunkt ist dieses Namedropping mehr Spielerei. Jeder Bewerber hat wohl realistische Chancen, doch ehe nicht das Auswahlverfahren mit den fundierten Bewerbungen ansteht, ist alles nur Spekulation.

  3. Ich sehe nur drei ernsthafte Kandidaten, da Amsterdam es wohl nicht machen will. Rotterdam, Arnheim und Maastricht.
    Logischerweise ist Maastricht mein Favorit, da fahre ich knapp ne Stunde mit dem Zug hin, näher könnte der ESC niemals kommen. Außerdem hat die Stadt eine beige Bedeutung für Europa, ist wunderschön, weltoffen und eine Kulturstadt. Eigentlich die perfekte ESC Stadt.

  4. In den Niederlanden wird berichtet, dass die Staedte sich bis Mitte Juni anmelden koennen. Dann wird gesichtet.

    Aber spekulieren macht ja Spass, besonders in der Sauren Gurkenzeit. Den Koenigstag feiern die Niederlaender im ganzen Land . Und die Befreiung ist fuer Europa und die ganze Welt ein Gedenktag den wir niemals vergessen .

    Ein Hotelbett , eine Eintrittskarte zum Finale etc. gibt’s eh nur fuer Menschen mit Geld. Freuen wir uns das die Niederlande nah bei sind. Amsterdam ist nicht aus dem Rennen und jede andere Stadt ist auch Willkommen.

    Abwarten und Tee trinken.

    • Tickets: Abwarten. Eine Unterkunft kommt genau so teuer wie man selbst will. Kein Hotel, sondern ein B&B, Ferienwohnung oder Hostel. Für jedes Budget ist was dabei.
      Stöbere mal herum auf Ferienwohnungen,de Ferienhausmiete.de oder Micazu.de (Micazu.nl)
      Airbnb rate ich ab, da du als Gast dort immer mehr zahlst. Selbst Booking.com ist 9 von 10 Mal billiger.

      Falls wirklich interesse besteht, kann ich auch nachschauen und für mehrere Fans etwas buchen – wird es halt ein esc-kompakt Treffen 😉

    • Nach lesen mehrerer Artikel hat Maastricht die wenigsten Chancen. Spekuliert wird als Datum des Finales der 16.Mai 2020. (Das ist dann auch in Amsterdam machbar). Ich sage wenn nicht Amsterdam (Ziggo Dome ist im Gespräch, Amsterdam Arena wäre geiler), dann wird es Arnheim mit der größten Halle des Landes (bis zu 40000) und bester Ausrüstung für Ausrüstung für Film und Produktion)

  5. Erst kurz zu den Feiertagen. Wir eröffnen den Abteil ‚Gut zu wissen‘ 😉

    27.4. Königstag. In Amsterdam meistens um die 800.000 Besucher (in der Stadtmitte), in Den Haag und Utrecht ebenfalls sehr lebhaft. Überall im Lande wird gefeiert. Die Königsfamilie selbst besucht eine Region.

    Am 4.5. werden alle Kriegstoten erinnert. Es ist ein normale Arbeitstag bis 18 Uhr, danach macht das Land zu.
    Hier das offizielle Programm in Amsterdam (40 Minuten): https://www.youtube.com/watch?v=EPt-iv4eL2I
    Und hier der Ort wo man mit dieses ’sich Erinnern‘ angefangen hat (28 minuten): https://www.youtube.com/watch?v=0Tc_VTKwl8E
    Es sind Sendungen des Fernsehens auf niederländisch, aber die Bilder sagen alles. Am 4. Mai zeigt sich einen Zwiespalt im Lande. Entlang der Grenze zu Deutschland werden auch Deutscher eingeladen, im Westen des Landes ist so eine Geste immer noch Anlass für Diskussionen.

    Am 5.5 wird ‚die Freiheit‘ gefeiert. Alle fünf Jahre ist das ein Feiertag für alle, auch in 2020 wird das so sein. Ursprungliche Anlass war ‚Befreiung von der Besetzung‘, aber als Weltkrieg 2 nach und nach mehr in der Vergangenheit als in der Gegenwart eine Rolle spielt, hat man es geändert in das Feiern der Freiheit.

    Vor allem während beiden letzteren Tagen ist das Land sehr auf sich fokussiert.

    Später noch etwas zu den Orten.

  6. Naja ohne die Bedeutung als Stadt der europäischen Einigung wäre Maastricht auch nur eine ziemlich chancenlose Provinzhauptstadt, wie sie sich jedes Jahr zuhauf bewerben. An Amsterdam oder Rotterdam führt eigentlich für das niederländische Fernsehen kein Weg vorbei. Das mit den Feiertagen ist ja praktisch dieselbe Situation wie in Israel dieses Jahr, entsprechend werden die Holländer auch damit klarkommen.

  7. Für mich gibt es nur 2 realistische Kandidaten Amsterdam oder Rotterdam. Vielleicht noch Eindhoven oder Den Haag. Dann war es auch schon.

  8. Das sehe ich genauso, derzeit rechne ich mit Rotterdam. Übrigens gibt es dort eine Skyline zu bestaunen, wer so etwas mag.

    • … nur halt ansonsten Nachkriegssichtbetontristesse in dieser Stadt 😉

      Und Den Haag und Amsterdam haben doch auch Skyline zu bieten.

      By the way, ich hatte das schon unter anderem Anlass gepostet: Für die Ahoy Arena werden schon für ein Konzert Ende April Tickets verkauft. Und eine andere geeignete Halle hat Rotterdam meines Wissens nach nicht.

  9. Mal ne Frage wie lange spielt denn die Holländische Eredivisie? Kann man bei der Ajax-Arena nicht das Dach schließen und sie dann in eine ESC-Halle umbauen?

    • Theoretisch wäre das möglich. Wäre auch ein super Veranstaltungsort, riesig groß, viele Hotels in der Nähe. Nur ich denke dort wird bis Anfang/Mitte Mai noch Fussball gespielt. Der benachbarte Ziggo-Dome wäre auch super. Eigentlich kann es nur Amsterdam werden. Ich denke, dass die Niederländer es sich nicht nehmen lassen werden den 1. ESC seit 40 Jahren in den Niederlanden in Amsterdam durchzuführen.

      • Der Ziggo-Dome , fast 17000 Plaetze. , past das ? Die John-Cruyff-Arena 55 000 , dass ist doch eine Nummer zu gross ?

      • Habe eben mal nach Veranstaltungstermine Ziggo Dome geschaut. Am 29. Maerz 2020 ist die letzte Veranstaltung jetzt oeffentlich gemacht. Andrea Bocelli . Am 26. Maerz gibt Duncan Laurence ein Zusatz Konzert im Ziggo Dome. Alle Konzerte in den Niederlanden waren nach seinem ESC Gewinn restlos Ausverkauft und nun am 26. viel NEUER Platz…

  10. Maastricht will es offensichtlich. Aber die haben keine Halle wo 10 000 Leute reinpassen. Inklusive Bühne natürlich 😉. Ich habe jedenfalls darüber keine Angaben gefunden.
    Ansonsten ist wohl nix fix. Vieles wird vielleicht auch davon abhängen, wie viel Geld eine Stadt beisteuern würde.

  11. Ich halte Maastricht nicht als Austragungsort geeignet. Ich bin mir sicher, daß der ESC im nächsten Jahr in Amsterdam stattfindet, denn dann wäre es 50 Jahre her, daß die Stadt zum einzigen Mal Austragungsort des Wettbewerbs war.

  12. Es stimmt – zur Zeit sind mehr Namen im Spiel, weil die meisten Bürgermeister oder Entscheidungsträger die EBU-Bedingungen nicht kennen und man in Siegesrausch etwas gerufen hat, froh als man war dass man in einem Mikrophon etwas zwitschern durfte und es auch noch gesendet wurde.

    Die EBU will einen Flughafen in der Nähe, dazu ausreichend Kapazität in der Halle und bei der Unterbringung.
    Dazu kommen die Bedingungen des niederländischen Fernsehens. Welches Angebot verbindet allen mit jedem? ‚Zusammen‘ ist einer der Kernaufgaben zur Zeit. Wie sieht das Randprogramm aus? Holland Promotion oder mehr?

    Im Hintergrund spielt die Sicherheitslage eine große Rolle. Aber das wird nicht bekannt gegeben, weil man nie darüber redet. Je leichter ein Ort zu sichern ist, umso großer die Chancen auf Zuweisung.

    Amsterdam ist kein Favorit, weil es zu viele Touristen gibt. Ähnlich wie Venedig, Dubrovnik und Barcelona. Hier hat sich die nationalen Tourismusbehörde eingemischt und seitdem schweigt Femke Halsema, die Bürgermeisterin der Stadt. Es gibt in April und Mai bereits sehr viele andere Events dort.
    Ganz aus dem Rennen sehe ich Amsterdam nicht, weil die Kombination von ZiggoDrome und AfasLive viel Zeit spart bei der Vorbereitung. Es sind die einzige Konzertgebäude, wo die Technik vorhanden ist und die Akustik extrem gut. Dennoch: vorerst letzter in der Liste aus logistischen Grunden.

    Utrecht, Jaarbeurs, wäre eine andere Möglichkeit. Etwas weiter weg von Amsterdam Airport und Hotelkapazität vor allem außerhalb der Stadt, zugleich fürs Publikum leicht zu erreichen. Leider ist Jaarbeurs bereits zum Teil verplant und Absagen kosten nun einmal Geld. Das Umbauen der Hallen übrigens auch. Für den ESC muss man zwei Hallen zusammenlegen. Dort sind Stadt und Provinz zu amtlich eingestellt, agieren zu langsam.

    Arnhem sehe ich aus dem Rennen. Helene Fischer hat dort aufgetreten während ihrer letzter Tour, vom Große her passt es. Dafür sind Flughäfen zu weit weg und es gibt zu wenig Hotels. Dazu gibt es Sicherheitsbedenken. Arnhem ist die zweite Stadt in den Niederlanden, wo es eine harte Kern strenggläubige Islamisten gibt und einige davon haben bereits versucht ihre Unwesen zu treiben.

    Rotterdam ist für mich keine realistische Option. In Mai 2020 wird den ganzen Monat lang 75 Jahre Freiheit gefeiert. Das heißt in Rotterdam auch: einen Monat lang sich erinnern, dass vor 80 Jahre die Stadtmitte bombardiert wurde. Da die Einwohner der Stadt leicht zu manipulieren sind (rechtspopulisten vorne), man generell die eigene Stadt an erster Stelle sieht, erwarte ich in Mai 2020 neben eine offizielle gastfreundliche Empfang auch viele kleine Inzidenten rundum dem ESC oder ein Großangebot an Polizei draußen. Diese Umstände fragen einiges an Vorbereitung und deswegen sehe ich Rotterdam ebenfalls draußen.

    Das MECC in Maastricht wird renoviert und da es sich hier nicht um ein Berliner Flughafen handelt, wird man auch rechtzeitig fertig sein damit. Laut Direktion gibt es danach Platz für etwa 11.000 Leute. Pressezentrum und alles andere werden in der zweiten Halle runtergebracht.
    Es gibt mehrere Flughäfen in der Nähe und ausreichend Hotels. Dazu ist die Atmosphäre in der Stadt offen und wirklich gastfreundlich, das ganze Jahr über viersprachig – hier braucht man als Deutscher kein englisch zu reden.
    Zur Zeit liegt Maastricht aus zwei anderen Grunde auch vorne. Man hat die volle Unterstutzung der Provinz bekommen und alle Einwohner, mit gewissen Bekanntheit und Einfluss, haben sich bereits für den ESC ausgesprochen. Nicht unwichtig: das MECC ist leicht, unauffällig zu sichern.

    Wie oben bereits von Peter Philipp gemeldet: der offiziellen Weg ist noch nicht einmal eröffnet. Inoffiziell wird bereits alles in Stellung gebracht. Und am Ende wird die Regierung Geld reservieren für den ESC. Die Haushalt 2020 wird in August eingeplant und 25-30 millionen sind wirklich Kleingeld.

    Ich tippe auf die Stadt, die 75 Jahre ‚Freiheit in Frieden‘ o.ä. als Motto einbringt für den ESC. Weil man so auch zu den Urpsrung des ESCs zurückkehrt.

  13. Was auch für Maastricht spricht ist die Nähe zu Deutschland und Belgien. Ich glaube viele Nachbarn würden sich Tickets für die ESC Shows kaufen. Ich glaube nach wie vor ist es schwierig, alle Tickets für die Semis zu verkaufen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.