ESC 2020: Der DJ Afrojack wird im Finale in Rotterdam auftreten

Die Zeit bis zum ESC in Rotterdam vergeht wie im Flug. Und langsam werden auch immer weitere Informationen zum Ablauf der drei Shows bekannt. Nachdem bereits die ersten Opening- und Intervallacts bekanntgegeben wurden, ist mit dem DJ Afrojack nun ein weiterer Künstler für das Finale angekündigt worden.

Während des Finales am 16. Mai in Rotterdam wird der DJ Afrojack auftreten. Dabei wird er allerdings nicht alleine auf der Bühne stehen, sondern von einem Chor und einem Orchester begleitet werden. Diese wurden beide speziell für den Eurovision Song Contest kreiert.

Hinter Afrojack verbirgt sich der Niederländer Nick van de Wall. Der weltweit bekannte DJ ist einer der erfolgreichsten DJs im Bereich der elektronischen Dancemusik. Mit Songs wie „Take Over Control“ mit Eva Simons, „The Spark“ mit Spree Wilson, oder auch „Dirty Sexy Money“ mit David Guetta, Charli XCX und French Montana hat er bereits mit niederländischen sowie internationalen Größen der Musikszene zusammengearbeitet.

Seine größten Erfolge feierte van de Wall mit den Songs „Give Me Everything“ mit Pitbull, Ne-Yo und Nayer sowie „Hey Mama“, welches mit David Guetta, Nicki Minaj sowie Bebe Rexha entstanden ist. Das Musikvideo zu dem Song kann über 1,3 Millarden Aufrufe verzeichnen.

Auch auf zahlreichen Festivals hat Afrojack über die Jahre hinweg aufgelegt und die Mengen begeistert. Neben dem jährlich in Miami stattfinden Ultra Music Festival hat er auch bei dem berühmten Tomorrowland gespielt.

Afrojack ist einer der bereits bestätigten Intervallacts für den diesjährigen ESC in Rotterdam. Des Weiteren wurde bereits eine Performance von Duncan Laurence, Gigliola Cinquetti (Italien 1964), Lenny Kuhr (Niederlande 1969), Teach-Ins Getty Kaspers (Niederlande 1975), Sandra Kim (Belgien 1986), Paul Harrington und Charlie McGettigan (Irland 1994) sowie Alexander Rybak (Norwegen 2009) angekündigt.

Auch die Moderatorin Edsilia Rombley wird in den Shows neben ihrer Moderationsrolle im Eurovision-Taxi quer durch die Niederlande zu sehen sein. Der 15-jährige DJ Pieter Gabriel komponiert den Song, der während der Flaggenparade im Finale gespielt werden wird. Weitere Informationen zu den bestätigten Intervall- und Openingacts beim ESC 2020 in Rotterdam findet ihr hier.

Was sagt Ihr zu der Ankündigung, dass Afrojack im Finale auftreten wird? Freut Ihr euch schon auf seine Performance am 16. Mai?

 


7 Kommentare

  1. Sogar Deutschland ist derzeit vor Schweden. Warum die Russen derzeit auf Platz 4 sind, obwohl der Song von Little Big nicht bekannt ist, ist mir ein Rätsel.

  2. Einerseits finde ich es gut, dass man mit großen Namen eine breite und mit Afrojack vor allem eine jüngere Zielgruppe anlockt.
    Andererseits kann ich mit Madonna oder Afrojack musikalisch gar nichts anfangen.
    Naja, jedenfalls die jüngeren Songs von Madonna (und ganz besonders die Liveauftritte)

    Hoffentlich fühlen sich die Veranstalter der nächsten ESCs nicht zur Nachahmung verpflichtet.
    Weltbekannte Künstler kosten schließlich eine ganze Menge, und gerade der finanzielle Aspekt lässt einige vor einem ESC Sieg bangen.

    • Afrojack wird auch nicht seine übliche Stil festhalten: Orchester und Chor und … werden etwas einmaliges bringen.

      Alle Gäste bekommen wenig für ihre Mitarbeit. Manche sind ehrenamtlich dabei, anderen bekommen ein Gehalt laut Tarif und auch für Afrojack ist die ‚Exposure‘ wichtiger als das Geld. Schließlich ist es für ihn den ersten ESC in NL.

  3. Noch mehr Details: Afrojack wird mit 130 Leute auf der Bühne spielen …. und Glennis Grace ist auch dabei. Nun habe ich vergessen wann diese Frau für die Niederlande teilgenommen hat am ESC.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.