ESC-Barometer: Wie gefällt Dir der russische Beitrag „Scream“ von Sergey Lazarev?

Sergey Lazarev Russland ESC 2019 Eurovision

Russland will es in diesem Jahr wissen und schickt noch einmal den ESC-Televoting-Sieger von 2016, Sergey Lazarev, ins Rennen. Sein Lied für den Eurovision Song Contest 2019 heißt „Scream“ und wurde heute veröffentlicht.

Für unser ESC-Barometer brauchen wir Deine spontane Meinung. Bitte stimme nur einmal ab, damit wir ein einigermaßen objektives Bild erhalten. Die Befragung ist für drei Tage offen. Danach kann nur noch das Ergebnis angesehen werden.

ESC-Barometer: Wie gefällt Dir der russische Beitrag „Scream“ von Sergey Lazarev?

  • ist solala (38%, 215 Votes)
  • gefällt mir gut (28%, 161 Votes)
  • gefällt mir weniger (15%, 83 Votes)
  • ist ganz ausgezeichnet (14%, 80 Votes)
  • ist ganz furchtbar (6%, 33 Votes)

Total Voters: 572

Loading ... Loading ...
Werbeanzeigen


155 Kommentare

  1. Schlecht ist es nicht man muss wie so oft reinhören in das Lied wobei ich glaube hatte er das auf Russisch gesungen würde das besser rüber kommen ! Unter die top 3 auf jeden kommt,s auf jeden Fall

    Für mich gehts nächstes jähr gefühlt nach Island Hatari rockt das Ding !!!!!!!

  2. Das ist sicher nicht schlecht gemacht, der Refrain gefällt mir ganz gut, insgesamt wirkt es aber nicht wie aus einem Guss, finde ich. Dass das Staging nicht zurückhaltend sein wird, davon können wir ausgehen. Da der Jahrgang ja sehr schwach ist, rechne ich stark mit einem Top 5 Resultat. Der Sieg wird sich aber nicht ausgehen.

  3. Also ich habe gar nichts erwartet bzw. hab sehr gehofft, dass es scheiße wird, weil ich zugegebener maßen mit den russischen Beiträgen meistens nichts anfangen konnte, die russische Haltung daneben finde (nicht die Russen an sich, die sind super), ich Sergej schmierig finde und sein Lied von vor drei Jahren voll daneben. Aber was soll ich sagen, mir gefällt das. Ja, ich habe einen gewissen Hang zum Orchestralen und Hymnischen, die Harmonien der Streicher sind wahnsinnig toll in meinen Ohren und er wird es vermutlich toll singen. Darf gerne seinen Platz verteidigen, aber bitte nicht höher 😉

  4. Ich hoffe ja nur, daß sämtliche Fans von pathetisch-pompösen Songs dafür anrufen werden und Kroatien keine Chance lassen…

  5. 4 Lieder fehlen noch:

    Thronsaal: NDL, PRT
    Banketsaal: ALB, BEL, HUN, ITA, MAK, SVN
    Galerie: AZE, CZE, IRE, POL, SRB
    Burghof: AUT, DNK, GEO, RUS, SRM
    Auf den Feldern: CHE (mit freiem Oberkörper), GRC, LTU, LVA, NOR, ROU
    Drogenhölle: ISL
    Häkelkreis: HRV
    Gesindetrakt: BLR, CYP, ESP, DEU, EST, MNE
    Verlies: FRA, MDA, UKD
    Richtplatz: AUS, FIN

  6. Nicht schlecht, aber flach gesülzt. Power alleine nicht alles. Da Jahrgang schwach, im vorderen Mittelfeld. Wird leider vorne mitmischen, da Kunsthandwerk eine große Abnehmerschar hat. Mag das Timbre in seiner kraftvollen Stimme nicht besonders. Bei mir NL, ITA und Island und Polen vorne.

  7. Erinnern wir uns bitte an 2008 an dieses doch unterirdische Believe von Dima Bilan das war grosser Käse und hat trotzdem gewonnen!
    Diese hier hat Kraft und steigert sich ständig ist zwar Pathos aber mit der richtigen Show drumherum hege ich kaum Zweifel das er um den Sieg mitkämpft! Nochmal wird es es dann sicher nicht versuchen !

    Das Lied ist eine Ballade ok aber von allen Beiträgen bisher der Beste ! Ich als Musikwissenschaftler denke das er das damit packt denn der Song entfaltet erst seine kraft wenn man ihn ein paar mal hört !!

    • Was meinst du Warum die Jury diverser wieder eingeführt worden? Nach Lordi (die find ich ja als Sieger super) war das der entscheidende Grund und seitdem haben sie den Sergei als Sieger schonmal verhindert, wofür wir wie drücke ich es diplomatisch aus, eine einzigartige Ukrainische Nummer als Sieger bekamen.
      Das ist niemals der beste Beitrag bisher, zumindest nicht nach Kriterien an denen ich Popularmusik festmachen würde. Die meisten Zuschauer werden den Song nur einmal vielleicht zweimal in Gänze hören, da ist das für den ESC schon mal ungeeignet. Gewinnt also nicht

  8. ok! die Wettquoten fürt jetzt NDL an !
    Was will uns sehrgay eigentlich damit sagen ? Ist es ein kleines verstecktes Outing?
    Platz 3-5 ist drin ! Sieg nee ich will nach Reykjavik !!

    • Amsterdam hätte den Vorteil, dass ich mich dann wohl zum ESC hin mache, wenn die Ticketpreise nicht wieder so exorbitant hoch sind. Komme aus dem äußersten Westen des Landes, von daher ist das für mich realisierbar. Allerdings nicht mit dem Song, aber der hat ja hier seine Fans.

  9. Switzerland jetzt auf platz 4 der polls….
    Die schweiz war im dezember schon mal kurz auf platz 1 der polls…..da haben wohl ein paar gewusst, was da gutes aus der schweiz kommt.

    • Der kann von mir aus morgen auf der 1 stehen, bei mir ist die Schweiz tatsächlich vorne, auch wenn das einigen hier bestimmt wieder zu generisch, radiofreundlich oder Mainstream ist. Akzeptiere ich, aber ich finde den Song klasse

      • Der Schweizer Song ist auch der totale Ohrwurm. Ich drücke der leidgeprüften Schweiz die Daumen, dass „She got me“ das diesjährige „Fuego“ wird!

  10. @ eccehomo

    Ähem…. Ich mag den Schweizer Beitrag auch, sogar sehr gerne. Allerdings bin ich noch etwas skeptisch, ob Luca wirklich den Latino kann und „Dirty Dancing“ beherrscht…

    • Darum mache ich mir weniger Sorgen, eher darum, ob man der Schweiz so einen Song abnimmt. Bei mir steht der Song halt auf 1 genauso wie letztes Jahr Lie to Me, aber ich könnte auch mit anderen Songs als Sieger leben. Ich bezweifle aber, dass Hatari und Conan Osiris eine echte Chance haben, wäre mir lieber als Niederlande oder Russland.

  11. Ich stehe ja auch auf Conan, aber nochmal Lissabon innerhalb von zwei Jahren wäre dann doch etwas zuviel. Wäre schon mit einer Top-10-Platzierung zufrieden.

  12. Spontane Kommentare der anwesenden Jugend (12-14 Jahre alt) gerade: „episch“, „echt gut“, „könnte bei Game of Thrones laufen“. Also sehr positiv, was in diesem Jahr Seltenheitswert hat.
    Ist natürlich tatsächlich ein sehr gutes Lied, aber für mich nicht der erwartete totale Kracher. Ich würde da jetzt nicht sofort „Gewinner“ schreien, aber ausschließen würde ich es nun auch nicht. Es packt mich jedenfalls lange nicht so wie Arcade, weil es für mein Empfinden doch sehr durchkalkuliert und etwas steril rüberkommt, auch wenn ich den Laserboy wirklich gut finde.

  13. Naja, rein vom Lied her kein Winnersong. Aber bestimmt wieder aufwändige Show und die Diaspora können es natürlich trotzdem auf den Thron heben. Mir gefällt’s, mehr aber auch nicht.

  14. Thronsaal:
    1) ITA 10/9 (bin treu, gefällt noch immer, authentisch, eigenwillig)
    2) NED 10/10 (klasse, berührend)
    3) ISL 9/10 eigenwillig, fährt rein
    Bankettsaal
    4) POL 8/10 (erfrischend)
    5) DEN 8/10 (happy)
    6)N-MZD 7/10
    7)POR 7/10 verläuft sich, das Spezielle fehlt
    8)SMN 7/10 simpel, augenzwinkernd, wohltuend
    9) CH 7/10 stark, Fuego 2:0 aber männlich
    10) SLO 7/10 ( intim, Grower, gelungene“Monochromie“)
    Galerie 6/10
    11) AUT Tiefe Trauer, eigenwillig,3 x Hören!
    12) ESP Grower, flott, Töne treffen !!
    13) ROM eigenwillig, bleibt im Ohr
    14) CZE (Life stark, authentisch, Grower)
    15) HUN ( solide, nicht die Kraft von Origo)
    16) BEL Tendenz steigend
    17) AZE keine Erinnerung
    18) DEU passt
    19) CYP (Fuego 2:0)
    20) IRL
    Gesindekammer 5/10
    21)NOR
    22) RUS
    Burghof 4/10
    23) GRE Anfang interessant, nervt dann
    24) FRA (Stimme unsolide, zu narzistisch, Opfer)
    Feld
    25) FIN
    26) EST
    Drogenhölle 3,5/10
    27) GEO
    28) AUS
    Häkelkreis 3/10
    29) LTU
    30)ALB
    31) SRB
    32) UK (Gesindekammertauglich)
    Verlies 2/10
    33)LAT
    34) MLD
    Tonne 1/10
    35)BLR
    36)CRO
    37)MNE
    Richtplatz 0/10 in dubio pro reo

  15. Gibt Leute die das emotionaler finden als „Arcade“ und jetzt schon behaupten die Niederlande wäre live schlechter (was nicht stimmt – Duncan singt das exakt wie in der Studio Version). Da müssen die Russen jetzt schon nach wilden Strohhalmen greifen, um das zum Gewinner zu machen :’D

    Ist ganz schön, aber da ist die Konkurrenz stärker und authentischer. Amsterdam 2020 :3

    • Haben wir schon darüber geredet, dass die Niederlande jetzt auf Platz 1 der Wetten ist? Ich liebe das Lied so omg… Noch nicht mal bei Belgien 2015 war ich so euphorisch.

  16. Immer noch kein Matty? Hoffe, er hat auf Grund der von ihm geschätzten Wettquoten jetzt keinen Herzinfarkt bekommen…

  17. Das russische Machwerk hat Pathos und ganz bestimmt irgendeine gewaltige Bühnenshow, irgendwas Ähnliches wie in diesem — schon ziemlich beeindruckenden — Video. Natürlich alles wieder nach dem Motto „Weniger ist mehr? Quatsch: MEHR ist mehr“. So ein 3-Minuten-Theaterstück könnte schon gut rüberkommen. Demgegenüber ist vom niederländischen Beitrag noch nicht so recht abzusehen, wie das dann auf der Bühne wirkt. Ich würde Russland jedenfalls noch nicht abschreiben. Finalqualifikation wird jedenfalls — im Gegensatz zum letzten Jahr — garantiert klappen.

  18. Mit dem diesjährigen Beitrag von meinem Schatz haben wir den ESC-Gewinner des Jahres! Eine epische Ballade, hervorragend gesungen und das Video dazu ist einfach klasse! Es paßt auch gut zum Song und ist nicht so einfallslos wie das des holländischen Winselhengstes, der seine Idee von Aserbaidschan geklaut hat! Wäre schön, wenn im nächsten Jahr in Sotschi am Schwarzen Meer ausgetragen würde.

    Ab heute meine neue Nummer Eins!

    • Wieso überrascht mich dieser Beitrag jetzt nicht?

      Die Niederländer haben übrigens ihr Video vor den Aserbaidschanern veröffentlicht. Die können nichts geklaut haben. Aber vielleicht haben sie ja Spione nach Aserbaidschan geschickt und Duncans Video dann im Schnellverfahren abgedreht?

  19. Find ich gut, ich mag diese überdramatischen Sachen aber auch. Aber wahrscheinlich müssen wir abwarten, was an raffinierter Bühnenausstattung noch geboten werden wird, das war ja schon das Letzte Mal die halbe Miete.
    Also der Sieg des Giganten-Duell Schweden Russland geht klar in den Osten.

  20. Meine güte was ein verlogener Scheißdreck. Da möchte man wirklich schreien. Der Aggressorstaat darf starten, das überfallene Land leidet immer noch darunter. Aber was solls sie nehmen halt teil. Der Russische Beitrag ist wie ein Unfall, man will nicht hinsehen, aber man muss. Oder hat es was mit Masochismus zu tun, wenn man sich das Gesülze von Putins Bübchen 3 Minuten lang anhört? Hmm. Fragen über Fragen. Mir ist egal, wenn Russland im Semi dran ist gehe ich kacken.

    • Das gehört jetzt zwar nicht in dieses Forum, aber gestatte mir folgende Bemerkung: Um ein einseitiges Feindbild aufzubauen, fehlt uns, glaube ich, die Kenntnis über die Politik bzw. den Konflikt in dieser Region. Nach allem, was man in letzter Zeit so gehört hat, scheint ja die Ukraine, zumindest nicht nur, ganz unschuldig an der Situation zu sein. Schade, dass darunter die Bevölkerung zu leiden hat, aber das wird wohl in Russland nicht anders sein. Also, man kann es schon ein bisschen differenzierter sehen. Sorry, ich wollte jetzt nicht politisieren, aber mir scheint, dass es dir bei dem russischen Beitrag nicht um den Song geht, der dir nicht gefällt, sondern um das Land. Übrigens, schreibst Du ja mitunter auch nicht gerade respektvoll über Künstler anderer Länder, dabei wirfst Du genau dies anderen Kommentatoren vor, wenn sie sich kritisch über den deutschen Beitrag äußern.

      • @Gaby: Informiere dich doch bitte eher. Die Ukraine ist nicht der Täter, sondern das Opfer von Russland. Das Ukrainische Volk hat einen Vasallen von Putin aus dem Amt gejagt. Dann ist Russland völkerrechtswidrig in die Krim und in die Ostukraine einmarschiert. Es ist ein Skandal, das ein Aggressorstaat wie Russland am ESC teilnehmen darf. Der ESC wurde mal erfunden, um ein friedliches Miteinander der Staaten zu fördern. Die EBU hat keinerlei moralische Werte, wenn sie Russland weiterhin teilnehmen lässt, die interessieren nur die Werte der Einschaltquoten. Das die Ukraine in diesem Jahr nicht teilnehmen kann, weil die Lage durch den verbrecherischen Einmarsch der Russen, nun mal schwierig ist, und Russland der Aggressorstaat teilnehmen kann, zeigt doch wie moralisch verdorben die EBU ist. Sollte Russland gewinnen, bin ich dafür das die ARD den ESC 2020 boykottiert. Sollte Russland tatsächlich gewinnen war es das für mich mit dem ESC.

      • Gaby, u darfst nicht den Fehler machen gewisse Leute hier zu ernst zu nehmen. Du darfst aber auch nicht den Fehler manchen, nur weil deren Geschreibsel unterirdisch ist, eine Gegenposition einzunehmen, die dann auch daneben ist. Mal weg von dem Konflikt mit der Ukraine ist die russische Führung politisch ganz weit rechts einzuordnen, so weit, dass man eben auch Gewalt als geopolitische Strategie ansieht, und das ist etwas, was es seit dem 2. Weltkrieg in Europa nicht mehr gab. Und noch mal ohne die Ukraine: man muss nur die hier so geschätzten baltischen Staaten betrachten, die parteiunabhängig einfach Angst vor Russland bzw. der jetzigen Führung haben.
        Andererseits ist der ESC ein Fernsehprogramm, dass auch deswegen in Leben gerufen wurde, um nach den Krieg die Länder wieder zusammen zu bringen, Daher ist es falsch die Künstler nach deren Herkunft zu bewerten, natürlich darf man thematisieren, wenn man das Gefühl hat, diese werden von der jeweiligen politischen Führung instrumentalisiert. Auch hierfür gibt es genügend Beispiele, beispielsweise Russland die letzten zwei Jahre. Dass Russland beim ESC eine Powernation ist, liegt aber wohl eher an dem verbissenen Produzenten, den wir alle kennen, der es einfach wissen will und dafür auch die Mittel bekommt. inwieweit da wirklich die Regierung involviert ist, lässt sich sehr schwer sagen.

      • @bb – guter Beitrag, danke. Man kann sicher davon ausgehen, dass die russischen Teilnehmer stark vom Regime promotet werden: Laserboy wäre sicher kein Superstar in Russland, wenn er in irgendeiner Weise kritisch wäre – er ist quasi Putins Zarah Leander.

    • @escfan05

      Wie schön, wenn man so eine klare, dichotome Weltsicht hat. Hier die gute Ukraine, dort Russland, das „Reich des Bösen“.

      Mal kurz zum Beginn des Konflikts, den Ereignissen am Majdan von vor 5 Jahren. Du schreibst weiter unten von Janukowitsch als fortgejagtem „Vasallen von Putin“. Dieser „Vasall“ war 2010 von der Mehrheit der ukrainischen Bevölkerung demokratisch gewählt worden. Ich möchte nicht bestreiten, dass viele der Menschen auf dem Majdan, die gegen ihn demonstrierten, für mehr Demokratie auf die Straße gegangen waren, aber auch unter den Demonstranten waren auch einige Nazis (Svoboda, Rechter Sektor), das sollte man bei der Glorifizierung des Majdans nicht vergessen.

      Kurz nach den Majdan-Ereignissen wollte die neue (nicht demokratisch gewählte) ukrainische Regierung russisch als Amtssprache abschaffen, das hat manchen ukrainischen Bürgern aus der Ostukraine nicht gefallen, was zu separatistischen Aktivitäten führte, woraus leider ein schlimmer Bürgerkrieg hervorging (bei dem Russland wohl die Separatisten unterstützt).

      Die Krim hatte in der Sowjetunion zur russischen Föderation gehört, bis Chrutschtschow 1952 die Krim einfach so der ukrainischen Föderation schenkte. Die große Mehrheit dort ist russischsprachig und scheint lieber zu Russland als zur Ukraine gehören zu wollen. Abgesehen davon ist es durchaus kritikwürdig, wie Putin 2014 vorging,

      Mir gefällt vieles, was die russische Regierung macht, überhaupt nicht, aber vieles lässt sich auch erklären als Reaktion auf westliche Politik. Putin war in seinen ersten Amtsjahren durchaus sehr kooperationsbereit gewesen. Die Tatsache, dass sich die NATO nicht an das Versprechen gehalten hat, das Gorbatschow gemacht wurde, damit er der deutschen Einheit zustimmt (nämlich, dass sich die NATO nicht weiter nach Osten ausdehnt), erklärt sehr viel an der heutigen russischen Außenpolitik.

      Im Übrigen gefällt mir der (nicht von escfan05 angestellte) Vergleich von Lazarev mit Zarah Leander weiter unten in diesem Thread nicht, denn das hieße, dass das jetztige Russland vergleichbar wäre mit dem Dritten Reich, und das fände ich dann doch, gelinde gesagt, unangebracht.

      • So groß ist der Unterschied zwischen dem Russland unter Putin und Nazideutschland nicht. Beides sind Diktaturen. In beiden Ländern zählen menschenleben nix. Beide machen gerne Minderheiten zu ihren Sündenböcken. Beide verursachen kriegerische Konflikte. Natürlich sind die Verbrechen von Nazideutschland einmalig in der Geschichte. Aber das Russland unter Putin und Nazideutschland sind/waren beide Diktaturen bei dem ein Menschenleben, so gut wie gar nix zählt. Und das sollte bei dem Lied nicht vergessen. Der Russische Sender dürfte Sergey wohl kaum nominieren dürfen, wenn er nicht Regimekonform wäre.

    • @escfan05

      Ich würde Russland nun wirklich auch nicht gerade als demokratischen Musterstaat beschreiben, aber wie Du zu dem Urteil kommst, dass es eine Diktatur sei, in der „menschenleben nix“ zählen, kann ich absolut nicht nachvollziehen. Und es dann, in dieser Hinsicht, gleichsetzt, mit dem Nazi Regime, das 6 Millionen Juden umgebracht hat und außerdem bei seiner menschenverachtenden Kriegsführung mit Massenverbrechen an der sowjetischen Bevölkerung dort über 20 Millionen Tote (Wikipedia „Deutsch-sowjetischer Krieg“: 24 bis 40 Million Tote) auf dem Gewissen hat.

  21. Erinnert mich ein bisschen an „Amanecer“: Bei der ganzen Dramatik und dem aufgeplusterten Pathos hat man irgendwie einen Song vergessen. Trotzdem macht das ganze natürlich Eindruck, lässt sich großartig inszenieren und wird sich exzellent platzieren, ein paar hohe Töne für die Juries sind ja auch dabei.
    Nur leider berührt mich Sergey null. Dieses Jahr bekommen wir wahrscheinlich 2016 reloaded: Russland gewinnt das Televoting, Schweden diesmal das Juryvoting und insgesamt gewinnt der bei beiden Zweitplatzierte, mit dem jetzt noch keiner rechnet (Australien 😀 )

  22. Ich bin so enttäuscht vom Russen. Nun ist diese Komposition nicht schlecht. Aber als ESC- Beitrag völlig deplaziert meiner Meinung nach. Das Lied ist für mich eher als Pausenact geeignet oder als Filmmusik. Na ja, dass wird nun definitiv nix mit Siegen.

  23. Mir gefällt das sehr gut. 🙂 Ist bisher auf meinem zweiten Platz. Mit der richtigen Show wird das bestimmt ganz oben mitspielen. Aber Niederlande bleibt auf meinem ersten Platz. Das berührt mich viel mehr.

  24. Ich finde, dass allein die Aussage einiger, so was sei als ESC-Beitrag nicht geeignet, es gerade zu einem guten ESC-Beitrag macht. Der ESC lebt doch von so was.

    • kommt darauf an,wer sonst noch so mitmischt – ich empfand den liveauftritt als eher bizarr.
      die ruhigen songs müssen wirklich gut performt werden wenn sie erfolg haben wollen und das war hier nicht unbedingt gegeben – der sänger kam mir unsicher vor aber nun gut bis zum semi ist ja noch zeit.
      apropos bizarr:
      portugal : niederlande 1:0
      🙂

  25. Holland ist natürlich 1000mal besser als Russland. Ich habe jetzt den Liveauftritt von Duncan gesehen. Da war ich nun doch etwas enttäuscht. Ich finde der Sänger hat überhaupt keine Winner- Ausstrahlung. Jetzt tendiere ich doch wieder Richtung Schweiz als Sieger. Oder Italien.

  26. Balladen sind ja nun mal überhaupt nicht meins. Ich kann die echt nur in wenigen Ausnahmefällen ertragen.

    Mein Vorschlag, um RU erträglicher zu machen.

    Poli wird diesen Song singen. (Das kann nur besser werden.)

    Sergey braucht nicht singen sondern macht live on stage im Aquarium als Background-Schwimmer für Duncan eine bessere Figur. Damit hätten wir dann auch eine gute optische Lösung für den NL-Beitrag.
    Und Chingiz würde ich noch als Bademeister casten 😉

    • @mariposa

      Bei Island finde ich, dass das ganze drumherum mehr als der Song ist. Der ist nämlich wenn man die Stimmen wegnimmt und durch ne Durchschnittsstimme ersetzt, fast schon ne aggresivere Depeche Mode B-Seite. Aber wenn die in die Top 10 kommen, soll es mir Recht sein, auch wenn ich mit deren Einstellung nichts anfangen kann.
      Bei Conan Osiris bin ich schonmal froh, dass das mal was ganz anderes als der Fado ist. Ist ganz schwierig einzuschätzen, ist musikalisch nicht meins, muss aber die Qualität anerkennen. Top 10 wäre super, Semiaus ist aber auch nicht auszuschließen

  27. Ich glaube der erste Beitrag dieses Jahr, dem ich ein „ganz ausgezeichnet“ gebe, Russland liefert! Damit auch meine persönliche Nummer 1 und ein heißer Anwärter auf den Sieg, gerade weil es auch ein ganz schwacher Jahrgang ist. Da ist alles drin, was es braucht. Hervorragend inszenierbar auf der Bühne (und das werden die Russen auch gut hinkriegen), zeitgemäßer Sound (und zwar nicht wie bei den anderen „radiotauglich“ langweilig), dramatisch, spannend und wird live auch gut klingen, das hat er ja letztes Mal schon bewiesen, dass er das trotz vollen Körpereinsatzes makellos hinbekommt.
    Ansonsten würde ich Schweden (wird aber bei den Jurys besser ankommen als im Televoting) und Slowenien (auch ein potenzieller Jury-Hit, der aber auch das Publikum begeistern können dürfte) als heiße Titelkandidaten sehen. Slowenien hat dieses Jahr das, was man Salvador damals nachgesagt hat.

    Also in Russland sehe ich einen durchaus möglichen bis wahrscheinlichen Televoting-Gewinner, die Jurys werden ihn aber sicher nicht auf 1 wählen. Da es dieses Jahr viele Titel gibt, die sehr auf Jurys zugeschnitten sind (Slowenien, Schweden, Niederlande, Tschechien, um nur mal 4 offensichtliche zu nennen), könnte Russland das auch den Sieg kosten.

    • slowenien ist kein anbiederner jurystuff!
      eher ein kleines simples liebeslied ohne den üblichen bombast.
      der vergleich zu salvador hinkt etwas aber ich gebe dir recht,daß slowenien das zeug zum dark horse hat – das lied ist ein schleicher und wächst mit jedem hören. 🙂

  28. In diesem Leben werden Sergey und ich keine Freunde. Sein Lied von 2016 fand ich schon eine Zumutung, das hier setzt noch einen drauf.
    Schade, seit 2009 warte ich vergebens auf einen russischen ESC-Beitrag, den ich wieder mal ins Herz schließen kann.

  29. @ Trakol

    Montenegro ? Sorry, das ist doch definitiv einer der schechtesten Beiträge dieses Jahr. Die Performance erinnert eher an eine Parodie. So etwas hätte sich selbst Siegel niemals getraut.

  30. Hier mal mein Ranking:

    Champions League
    1. Italien
    2. Spanien
    3. Norwegen
    4. Schweiz
    5. Aserbaidschan
    6. Polen
    7. Deutschland
    8. Schweden
    9. Finnland
    10. Zypern

    Europa League
    11. Serbien
    12. Griechenland
    13. Frankreich
    14. Moldawien
    15. Georgien
    16. Estland
    17. Litauen
    18. Rumänien
    19. Dänemark
    20. Weißrussland

    Bundesliga
    21. Lettland
    22. Slowenien
    23. Niederlande
    24. San Marino
    25. Irland
    26. Großbritanien
    27. Ungarn
    28. Österreich
    29. Belgien
    30. Nordmazedonien

    2. Liga
    31. Australien
    32. Kroatien
    33. Albanien
    34. Portugal

    3. Liga
    35. Island

    Amateurliga
    36. Russland

  31. Es hat was sehr Musical-haftes und sehr Dramatisches. Und die Instrumentalisierung ist auch top. Trotzdem ein wenig sperriger als 2016, d der Refrain nur aus „Scream“ besteht. Ich bin mir sicher, das kommt Top an, beim Televote und auch bei den Jurys (die diesen Musical-Anstrich 100pro würdigen werden), aber es „schreit“ jetzt nicht Gewinner…

  32. @ Lasse

    Bei mir ist Slowenien bereits gestiegen. Salvador liebe ich übrigens auch, er gibt demnächst übrigens einige Konzerte in Deutschland.

  33. @ escfan05

    Wenn Du schon von „friedlichem MIteinander“ schrieibst und propagierst, dann möchte ich hier keine unflätigen Wörter von Dir lesen müssen. Das ist nämlicher blanker Hohn, halte Dich erst mal selbst dran ! Und es geht jetzt gar nicht nur um Rußland, bei fast jedem Eintrrag ziehst Du teilweise ziemlich primitv über Teilnehmer her.

    Den „zuckigen, ekelhaften Typen“ aus Portugal werde ich demnächst in einem Konzert erleben dürfen und genüßlich daran denken… Er hat es im Gegensatz zu Dir wenigstens zu etwas gebracht. Von Dir kam hier nur äußerst selten etwas mit Substanz.

    • @Mariposa: Ach das ist mir doch egal, zu wem du zu einem Konzert gehst. Außerdem lass ich mir von dir schon mal gar nix vorschreiben. Ich schreibe so wie es mir passt und was mir passt. Auf deine Oberlehrerbeiträge kann ich gut verzichten.

  34. Auch wenn ich Lazarev toll finde, halte ich nicht viel vom Lied. Kann mir vorstellen, dass er schlechter abschneiden wird als es alle erwarten. Top 15 ist drin, aber bloß keine Top 5. Dafür ist das Lied zu sperrig und es hat keinen Ohrwurmeffekt. Man müsste es sich mindestens 6x anhören, um sich mit dem Lied anzufreunden.
    Mein absoluter Favorit dieses Jahr ist Island. Industrial finde ich generell super. Der Schweiz und Italien würde ich den Sieg auch gönnen.
    Niederlande wäre ein guter 2. Platz dieses Jahr. Das Lied ist stark, hat jedoch kein Gewinnerpotenzial. Ähnlich wie Kristian Kostov mit „Beautiful Mess“ 2016.

  35. @ escfan05

    Dann spiele aber dann nicht den Moralapostel hier. Ich frage mich nur, warum schlichte Äußerungen wie „gefällt mir nicht“ oder „finde ich furchtbar“ nicht ausreichen und es immer unterste Schublade sein muß und Du mit Dreck werfen mußt. Wer hat Dir denn so Schlimmes angetan ?

    Also schon zweimal rote Karte für Dich und damit bist Du definitiv draußen !

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.