Israel: Einer dieser acht Songs wird der Beitrag für den ESC 2022 – Welcher ist Euer Favorit?

Über die langen und verschlungenen Pfade der Castingshow „X Factor Israel“, die in diesem Jahr als Vorentscheidung für den kommenden ESC dienst, haben wir bereits an anderer Stelle ausführlicher berichtet (nachzulesen hier und hier). Nun steht fest, welche vier Kandidatinnen und Kandidaten im zweigeteilten Finale darum kämpfen dürfen, Israel beim Eurovision Song Contest 2022 in Turin zu vertreten. Namentlich sind das Eli Huli, Inabl Bibibib, Michael Ben David und Sapir Saban.

Heute wurden außerdem die jeweils zwei potenziellen ESC-Beiträge der Sängerinnen und Sänger veröffentlicht. Am 3. Februar entscheiden die Zuschauer gemeinsam mit einer Jury, mit welchem Song jeder der vier Finalisten und Finalistinnen tatsächlich im Finale antritt. Im Finale selbst, zwei Tage später, werden in Runde 1 dann erst einmal Coversongs präsentiert, danach muss der oder die erste Kandidat*in bereits gehen. Im Endeffekt bekommen wir somit nur von den drei beliebtesten Acts die jeweils mögliche ESC-Performance (in Runde 2 des Finales) geboten. Anschließend wird der Act für Turin 2022 bestimmt, indem die Votes der Zuschauer zu 50% und die der Jury und des „Professionellen Komitees“ zu jeweils 25% gewertet werden.

Die acht möglichen ESC-Beiträge sind aktuell leider noch nicht auf den gängigen Portalen verfügbar, sondern nur auf der Webseite der israelischen Rundfunkanstalt KAN. Deshalb können wir die Beiträge hier aktuell nicht einbinden, wir verlinken sie Euch aber (auch wenn es sein kann, dass Ihr ein paar Tricks anwenden müsst, um sie Euch anzuhören).

Das hier sind die acht Beiträge:

Eli Huli – Blinded Dreamers

Eli Huli – Nostalgia

Inbal Bibi – Marionette

Inbal Bibi – ZaZa

Michael Ben David – Don’t

Michael Ben David – I.M.

Sapir Saban – Breaking My Own Walls

Sapir Saban – Head Up

Aus Israel kann man bereits jetzt und bis zur Show „Our Song for Eurovision 2022 / HaShir Shelanu L’Eurovizion 2022“ am 3. Februar online für seinen Lieblingsbeitrag abstimmen.

Welche Beiträge sind Eure Favoriten und wer soll „X Factor Israel“ gewinnen und nach Turin fahren? Sagt es uns gerne in den folgenden Umfragen und in den Kommentaren.

X Factor Israel: Mit welchen Lied soll Eli Huli ins Finale einziehen?

  • Blinded Dreamers (61%, 100 Votes)
  • Nostalgia (39%, 65 Votes)

Total Voters: 165

Loading ... Loading ...

X Factor Israel: Mit welchen Lied soll Inbal Bibi ins Finale einziehen?

  • ZaZa (54%, 96 Votes)
  • Marionette (46%, 82 Votes)

Total Voters: 178

Loading ... Loading ...

X Factor Israel: Mit welchen Lied soll Michael Ben David ins Finale einziehen?

  • I.M. (58%, 94 Votes)
  • Don't (42%, 68 Votes)

Total Voters: 162

Loading ... Loading ...

X Factor Israel: Mit welchen Lied soll Sapir Saban ins Finale einziehen?

  • Head Up (55%, 87 Votes)
  • Breaking My Own Walls (45%, 72 Votes)

Total Voters: 159

Loading ... Loading ...

X Factor Israel: Wer soll mit welchem Lied gewinnen?

  • Inbal Bibi - ZaZa (23%, 46 Votes)
  • Eli Huli - Blinded Dreamers (18%, 36 Votes)
  • Michael Ben David - I.M. (18%, 36 Votes)
  • Inbal Bibi - Marionette (13%, 27 Votes)
  • Eli Huli - Nostalgia (9%, 18 Votes)
  • Michael Ben David - Don't (8%, 16 Votes)
  • Sapir Saban - Head Up (7%, 15 Votes)
  • Sapir Saban - Breaking My Own Walls (4%, 8 Votes)

Total Voters: 202

Loading ... Loading ...

46 Kommentare

      • sorry, das sind auch nur die Lieder und auch keine Videoaufnahmen der Performance / oder Musikvideos …also vergesse ruhig meinen obigen Beitrag.

  1. Ich hoffe die Songs werden hier verlinkt sobald sie auf den üblichen Plattformen erschienen sind, bei mir lädt und lädt es und es passiert nichts. 🙁

  2. Ich finde die Auswahl sehr gelungen. Kein Song ist schlecht. Fast in jedem Song schwingen zumindest kurz orientalische Klänge mit. Meine Nummer 1 ist derzeit Michael Ben David mit „I.M“. Ich bin gespannt ob die Liveauftritte die eh schon guten Lieder weiter aufwertet.

  3. Ich bin ganz klar für Inbal Bibi …..egal mit welchem der beiden Lieder. Sie ist mein Favorit in der Auswahl von Israel.

  4. Ja, was soll man nun dazu sagen? Das ist alles sehr durchschnittlich oder etwas darunter. Wenn ich ein Auge und ein Ohr zudrücke, kann ich für meinen Favoriten (*hust*) „Nostalgia“ mal noch gerade so eine 6/12 ziehen.

      • Teile davon treffen auch meinen Geschmack, aber andere finde ich ziemlich schlimm, und insgesamt ergibt das für mich keine runde Sache …

  5. Für mich sind eigentlich nur 2 Songs ESC tauglich: Head Up und Don’t.

    Der Nachteil bei dem diesjährigen Auswahlverfahren ist, dass nicht unbedingt der geeigneteste Song nach Turin fährt, sondern der Künstler mit der größten Fanbase und Publikumsunterstützung.

  6. Mir gefallen beide Songs von Inbal Bibi am besten. Ich würde Zaza den Vorzug geben. Aber auch das ist kein Song, der in Turin besonders auffallen wird.

  7. so stelle ich mir einen ESC Vorentscheid für Deutschland vor, 8 Songs, einer davon wird gewählt.
    Ich habe drei Favoriten,
    Eli Huli Nostalgia
    Michael Ben David I.M
    Sapi Saban Head Up

  8. Nach dem tollen Finale in Spanien kommen die Songs aus Israel sehr langweilig rüber. Die Stimmen sind alle gut da kann man nichts sagen aber die Songs tun nicht weh aber bleiben auch nicht im Ohr. Am ehesten hat mich Sapi Saban angesprochen mit dem Titel Breaking my own Walls. Marionette und Nostalgia fand ich auch noch ganz passabel. Schade das nichts hebräisches dabei war. Ich finde die Sprache sehr schön

  9. Was ist mit Frankreich los? Vor einem Jahr wurde Madame Pravi gewählt. Und heute immer noch Funkstille. Dabei finde ich es sehr spannend, ob sie das Niveau halten können und 2022 nach dem Sieg greifen wollen.

  10. Mein Favorit ist Michael Ben David mit „I.M.“. Tolle Stimme , toller Song. Warum die spanischen Songs nun unbedingt besser sein sollen als diese hier erschließt sich mir nicht wirklich. Aber jeder hört eben anders.😉

  11. das ist leider nur karges gestrüpp – ähnlich wie in malta.
    daher enthaltung.
    will auch nicht versuchen,mir schön zu hören denn wir haben 🏈 auf pro7.

  12. Huch, ich bin überrascht, keines der Lieder ist schlecht und jedes könnte ich mir in Turin auf der Bühne vorstellen. Aber am liebsten hätte ich dann Michael Ben David mit „Don’t“, das finde ich noch einen Tacken besser als die anderen. (Und mit ihm hätten wir auch wieder was fürs Auge, hihi. 😁)
    Gut gemacht, Israel!

  13. Michel Ben David gefällt mir mit beiden Liedern gut. Die anderen leider so gar nicht und den Hype um „Zaza“ finde ich völlig daneben. Selten so was ödes gehört.

    • Totalausfall wäre wirklich etwas anderes. Gewinnen kann keins der Lieder einen Blumentopf. Der Siegertitel wird nachher wieder x-Mal durchgewurstet bis er im Grunde ein anderer Song ist.

  14. Bis auf Eli Huli hören sich alle Stimmen recht stark bearbeitet an.
    Daher bevorzuge ich ihn mit seinem Song „Blinded Dreamers“, hat einen coolen Refrain, aber auch seine Ballade „Nostalgia“ finde ich schön. Die Stimmfärbung von Michael Ben David gefällt mir auch ganz gut, aber auch bei ihm, sowie bei den beiden Frauen habe ich den Eindruck, dass die Stimmen in einigen Passagen zu sehr verfremdet sind.
    Vom Song her finde ich „ZaZa“ aber noch ganz gut. Schade, mal wieder alles (bis auf ganz wenige Fetzen in „ZaZa“ und „Head Up“ auf Englisch.

  15. Für mich ganz klar „don‘t“ von Michael Ben David das hör ich bereits rauf und runter. Typisch ESC würde ich jetzt mal sagen und für viele deshalb auch zu generisch. Ich mag es wirklich sehr und hoffe dass er auch live überzeugen kann😉

  16. Kein großer Wurf dabei, aber KAN hat ja sowieso noch x Jahre den Kredit von 2019 abzubezahlen, von daher ist das schon okay.
    Die Frauen kann man vergessen. Das hier gehypte Zaza ist für mich nur eine Art schwaches Mash-Up aus „Set Me Free“ und „Roots“ von Eden Alene, die Balladen könnten live ganz nett wirken, aber die Power-Ballade ist beim ESC zurzeit einfach tot, dafür ruft kein Schwein mehr an.
    Eli Huli scheint künstlerisch am interessanten zu sein, sein Songs sind beide aber irgendwie „wässrig“.
    „I’m“ ragt für mich als einziger Song aus dem Einheitsbrei heraus, Michael scheint auch eine gute Bühnenpräsenz zu haben. Es wäre (wie bei allen anderen auch) aber noch ein massiver Revamp nötig.

  17. Ähnlich bescheidenes Niveau wie in Irland und Nordmazedonien. Aber die beiden Songs von Eli Huli haben noch halbwegs Potenzial. Leider hat sich Israel in den letzten sehr unschön entwickelt (wenngleich immer seit 2015 im Finale), dieses Castingkonzept ist so etwas von „outdated“.

    Wir warten immer noch auf die Bekanntgabe in Österreich, zudem auf die ersten Infos aus Frankreich und Island. Mich würde nicht wundern, wenn sich das französische Fernsehen kurzfristig zu einer Direktnominierung entschlossen hat.

  18. Ich bin endlich mal dazu gekommen, mir die Songs anzuhören und komme zum Ergebnis, daß mir von Michael Ben David beide am besten gefallen. Bei „Don’t“ gibt es aber Abzug für den abrupten Schluß und bei „I. M.“ für den Titel.

    Bei Eli Huli gefällt mir „Blinded Dreamers“; solide Uptenpo-Nummer und durchaus beim ESC mit guter Inszenierung vorstellbar.

    Bei Sapir finde ich „Head up“ deutlich stärker als die Ballade und könnte durchaus überraschen.

    Bei Inbal Bibi finde ich beide Songs in Ordnung, allerdings gab es beim ESC schon mal einen Titel, der „Marionette“ ähnlich war, und zwar „Puppet on a string“ von Sandie Shaw, die 1967 den ersten Sieg für das Vereinigte Königreich holte. Inbals zweiten Song „Za za“ ist zwar abwechslungsreich, aber zu hallig. In den 60er Jahren des vorherigen Jahrhunderts war das gang und gäbe, ist heute jedoch verpönt. Außerdem gab es im Zuge der Neuen Deutschen Welle einen Künstler, der Tata hieß und mit „Zauberstab“ ein One-Hit-Wonder schaffte.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.