Jetzt abstimmen: Das Voting für den Junior Eurovision Song Contest 2021 in Paris ist eröffnet

Der Junior Eurovision Song Contest 2021 ist in der heißen Phase: Seit Freitagabend 20:00 Uhr kann bereits für die Favorit/innen des Gesangswettbewerb abgestimmt werden. Dieses Voting-Fenster ist bis kurz vor der Live-Show geöffnet. Während der Sendung gibt es dann noch einen zweiten, etwa 15-Minuten langen Abstimmungszeitraum. Hier erfährst Du alles über Deine Votingmöglichkeiten.

Bis zum Beginn der Finalsendung am Sonntag, den 19. Dezember (ganz konkret bis 15:59 Uhr), könnt ihr Eure diesjährigen Favoriten unter vote.junioreurovision.tv unterstützen. Auf der Abstimmungsseite gibt es eine Zusammenfassung aller Auftritte von dem Proben. Nach dem Anschauen kann man für drei Länder jeweils eine Stimme vergeben.

Junior Eurovision Song Contest 2021: Schnelldurchlauf der Startreihenfolge mit den Auftritten aus der ersten Probe

Junior Eurovision Song Contest 2021: Schnelldurchlauf der Startreihenfolge mit den Auftritten aus der zweiten Probe

Die zweite Phase der Abstimmung wird eröffnet, nachdem das letzte Lied während der Live-Show aufgeführt wurde. Die Abstimmung ist dann für ca. 15 Minuten geöffnet. Während der zweiten Phase stimmen die Wähler auf der Grundlage der Songs ab, die während der Live-Show aufgeführt wurden.

Unser Life Hack: Wer ganz sicher gehen möchte, dass seine Stimme gezählt wird, sollte darüber nachdenken, bereits im Voraus seine Votes abzugeben. In den vergangenen Jahren ist die Votingseite innerhalb des 15-minütigen zweiten Votingfensters schon mehrfach unter dem Ansturm der Zuschauer zusammengebrochen.

Beim Onlinevoting kann jeder abstimmen, das Voting ist nicht auf die teilnehmenden Länder begrenzt. Außerdem ist es auch möglich, für das eigene Land abzustimmen. Wer seine Stimme also für unsere Pauline abgegeben möchte, kann dies problemlos tun. Powervoting lohnt sich dabei nicht; die EBU wird solche verzerrenden Stimmabgaben heruntergewichten.

Die Votes aus dem ersten und zweiten Votingfenster werden in Punkte umgerechnet. Die Anzahl der Punkte wird hierbei durch den prozentualen Anteil der empfangenen Stimmen errechnet. Die öffentlichen Stimmen fließen zu 50% in das finale Ergebnis ein. Die restlichen 50% der Punkte werden von professionellen Jurys bestimmt.

Wer vor der Abstimmung noch einmal alle Beiträge als Studioversion anschauen möchte, findet hier einen Überblick oder kann sich alternativ unsere Spotify-Playlist anhören.

Das Erklärvideo zum Voting beim Junior Eurovision Song Contest 2021


48 Kommentare

  1. lasse ist jetzt mal solidarisch 🙃 und hat u.a. für pauline gestimmt denn polen oder armenien haben meine stimme sicher nicht nötig.

    desweiteren habe ich natürlich für italien und die ukraine gewählt 👍‍ – der ausschnitt bei nord-mazedonien ist nicht besonders gut gewählt – man merkt wirklich,wie sich einige länder da reinhängen!
    ukraine hat für mich farblich den schönsten stageact – da passt die farbenlehre perfekt.
    jetzt hat lasse schon wieder für die mädels gestimmt und am ende gewinnt ein…🤡

  2. 1.Aserbaidschan
    2.Irland
    3.Spanien
    4.Niederlande
    5.Deutschland
    6.Italien
    7.Albanien
    8.Polen
    9.Russland
    10.Bulgarien
    11.Kasachstan
    12.Georgien
    13.Armenien
    14.Ukraine
    15.Malta
    16.Serbien
    17.Portugal
    18.Nordmazedonien
    19.Frankreich

    Bei dem Video bei der Abstimmung ist es ja echt ungünstig gelaufen für Deutschland. Dieses Info-Kästchen verdeckt Pauline und den ganzen Auftritt komplett. Und dann auch noch als Startnummer 1. Ich glaube, Deutschland wird in dieser Vorabstimmung nicht viele Stimmen bekommen 🙁

  3. Den Schnelldurchlauf der second Rehearsals kann man sowohl auf der Votingseite als auch auf YouTube (unten verlinkt) sehen. Außerdem sind auf YouTube jetzt auch die Second Rehearsals der Länder als Einzelvideo verfügbar.

    PS: Der Ausschnitt von Kasachstan beim Schnelldurchlaufvideo ist, meiner Meinung nach, ein wenig unvorteilhaft gewählt. Da verdeckt der Schriftzug das meiste.

    • Hab die Seite neu geladen und konnte nochmal abstimmen. Mich wird das Onlinevoting nicht mehr überzeugen
      Hab trotzdem mal abgestimmt für Lizi, Barbare und Niko, Japan und die Spiegel-Nummer vom Balkan

      • Na hoffentlich wird doppeltes Abstimmen gezählt.
        Bei manchen Votings verliert diese Stimme dann nämlich ihre Gültigkeit.
        Aber ich drücke die Daumen!

      • Das heißt nicht, dass deine Stimme dann auch mehrmals gezählt wird :’D Es ist jetzt nicht so easy die Seite zu blocken, nachdem man ein Mal gevotet hat. Aber man kann das durchaus später easy filtern wer mehrmals zu einer späteren Uhrzeit gewählt hat.

      • Niemand hat etwas dagegen, wenn du mehrfach abstimmst! So eine Sperre (nur 1x abstimmen zu dürfen) wäre in der heutigen Zeit auch nicht mehr angebracht, denn man braucht nur den Cache vom Browser zu löschen und sich neu mit dem Internet verbinden, schon wäre man für das Votingportal eine „neue“ Person.

        Das Votingsystem ist eher darauf aus, wie im Artikel bereits erwähnt, sogenanntes Powervoting zu unterbinden. Also wenn z.B. aus einen bestimmten Bereich/Region auf der Welt übermäßig viele Stimmen an ein Land gehen. Wie Digame das genau berechnet weiß ich natürlich auch nicht, aber dies halt nur ein Beispiel um „Powervoting“ zu erklären!

  4. Meine persönlichen ersten Eindrücke aus den Proben-Clips:

    1. Die Bühne wirkt für mich nur bei den Balladen wirklich richtig gut, da man da hauptsächlich mit Licht und Close-Ups arbeitet. Bei vielen Up-Tempo-Nummern verliert die Bühne, wegen des seltsam geformten und abgehackten LED-Floors leider an Charme. Die Bühne in Polen 2019 war angenehmer für’s Auge.
    2. Wie es sooft bei einer Live-Show ist, singen viele der Künstler schlechter als gedacht. Besonders bei drei der Favoriten (Italien, Russland und Frankreich) ist mir das aufgefallen. Außerdem wirken auch die Performances dieser drei Länder etwas hektisch und nicht so recht stimmig. Schade, ich mag die drei Beiträge nämlich eigentlich sehr gern.
    3. Der deutsche Auftritt wirkt auch nicht so recht ausgegoren. Pauline und ihre beiden Tänzerinnen sehen ein wenig verlassen auf dieser großen Bühne aus. Aber ich warte mal ab, wie es dann als Complet rüberkommt.
    4. Stimmlich sind mir positiv Georgien, Bulgarien, die Ukraine und Serbien aufgefallen, die ich vorher nicht auf dem Zettel hatte. Doch ob diese Songs ganz vorne landen werden, wage ich nicht vorherzusagen.
    5. Ihren Favoritenstatus halten können definitiv Polen und Armenien. Ich denke auch das diese beiden schlussendlich den Sieg zwischen sich ausmachen werden.

    Nun zu meinen Votes. Ich habe gestimmt für …
    – Armenien (Es ist einfach der besten Song dieses Jahrgangs. Punkt!)
    – Albanien (Starke Botschaft gegen Mobbing, gekoppelt mit einer starken Performance)
    – Georgien (Stimmlich sehr gut und einer der sympathischsten Teilnehmer)

    • Armenien und Favoritenstatus? Mitnichten, denn Armenien war mit „Qami“ beim ESC schon erfolglos, schied im Halbfinale aus!

      Polens Erfolgsserie beim JESC ist vorbei, das wird eine ähnliche Platzierung werden wie im letzten Jahr.

  5. Mit gefällt die Kameraführung bei unseren deutschen Song, wenn ich mir den Ausschnitt vom Einzelvideo der Second Rehearsals (unten verlinkt) so ansehe. Auch gefällt mir der große „Imagine us“-Schriftzug, welcher beim Beginn des Refrains auf der großen LED-Wand erscheint.

  6. Ich habe Georgien, Spanien und Portugal meine Stimme gegeben. Gerne hätte ich auch noch für lrland, Kasachstan und Frankreich gevotet, ging aber leider nicht, da es nur drei persönliche Faves sein dürfen.

    • Bei allen genannten handelt es sich ausschließlich um Jungs …..Matty sorry, Dich kann ich leider nicht ernst nehmen. Wenn ein Junge echt schrottig singen würde ….Du würdest ihn in den Himmel loben.

      • Dich kann ich auch nicht ernst nehmen, denn Du hast für das eigene Land und Polen und die Ukraine gestimmt! Alle drei werden die Top Ten am Sonntag nicht erreichen!

  7. Abgestimmt für UKR, ITA und NED.
    Albanien wirkt im Snippet doch arg wackelig gesungen. Wenn sich das durch den ganzen Song zieht, kann sich Anna ihren möglichen Sieg an den Hut stecken. Italien finde ich etwas langweilig inszeniert, Polen hat mich positiv überrascht und zu Armenien habe ich nach wie vor keinen richtigen Draht; Malèna scheint aber wirklich die neue Destiny zu werden, egal, ob sie nun gewinnt oder nicht und so lange muss man auch gar nicht warten: ’23 darf sie schon zum ESC.
    Ganz schlimm finde ich Irland; da passt ja wirklich nichts zusammen: Er wirbelt hektisch auf der Bühne rum als wüsste er nicht, wo die Kamera gerade ist und gestikuliert viel zu viel; es hört sich auch immer so an, als käme er mit dem Text nicht hinterher und dazu dudelt dann monoton und latent aggressiv der Song. Dieses Paket schreit für mich einfach nach dem letzten Platz. Mir schwahnt da direkt schon Übles, was wir nächsten Monat in der Late Late Show an Kandidaten präsentiert bekommen

  8. Die 30-Sekunden-Ausschnitte auf der Voting-Website repräsentieren die Performances in jedem Fall besser als die kurzen Schnipsel im Recap-Video, v.a. bei Nordmazedonien ist das deutlich zu merken, wie ich finde.
    Von Armenien habe ich etwas mehr erwartet, aber trotzdem gehört Malena noch zu meinen absoluten Favoriten. Die Ukraine hat mich sehr positiv überrascht in den Ausschnitten

  9. Es ist ja schon albern, Videoschnipsel von ein paar Sekunden zur Basis für eine Abstimmung zu machen, das kann man doch nicht ernst nehmen!

    Ich hatte mir die Studioversionen in den letzten Tagen oft genug angehört, um mich „gut vorbereitet“ für eine Wertung zu halten. Trotzdem war es hart, aus meinen 10 (!) Favoriten 3 auszuwählen – ich habe mich auf Grund der Schnipsel mal für Russland, Frankreich und Irland entschieden (letzteres auf Grund von Floppys Prognose, dass es der Titel schwer haben wird). Leider mussten Georgien, Nordmazedonien, die Niederlande, Polen, Albanien, Spanien und Bulgarien leer ausgehen. Die hier nicht aufgezählten Beiträge habe ich mir übrigens auch schon einigermaßen schön gehört, nur beim ukrainischen Beitrag hat das bisher nicht geklappt, auch die hier gelobten Probenschnipsel konnten daran nichts ändern.

    • Analyse würde ich das jetzt nicht nennen 😀
      Es kann durchaus sein, dass mich die drei Minuten am Sonntag eines Besseren belehren, aber im direkten Vergleich mit allen anderen Schnipseln wirkt der irische auf mich einfach am unrundesten und ich denke nicht, dass das so gewollt ist.
      Natürlich wünsche ich Maiú und allen anderen Teilnehmern insgeheim nur das Beste. aber Irland ist ja genrell neben Wales (die inzwischen wohl kapituliert haben) und Portugal das JESC-Sorgenkind der letzten Jahre und ich glaube nicht, dass sich das dieses Jahr ändern kann.
      Portugal ist an sich zwar ein ziemlicher Fremdkörper im Feld, aber zumindest als Act „aus einem Guss“ und könnte so bei den Juries ein wenig punkten; im Gegensatz zu irland, die ich einfach bei beiden Votings auf verlorenem Posten sehe.

  10. Habe per Computer und Smartphone (W-Lan auf „Aus“) abgestimmt.
    1. DEUTSCHLAND, ITALIEN, UKRAINE
    Pauline gefällt mir mit offenem Haar und wenig Make-Up besser (in der 1. Probe war das gruselig)
    Den Song aus Italien und auch Elisabettas Stimme haben bei mir gezogen …die Darstellung war gut, aber nicht überragend.
    Zur Ukraine muss ich sagen, dass mir eigentlich dieses Lied nicht so gefällt, aber es war vom Gesang, Song und auch von der Inszenierung 100 % stimmig.

    2. Deutschland, Polen und Azerbaijan
    Polen hat ein sehr gutes Gesamtkonzept …gefällt mir gut. Wollte Albanien eigentlich meine Stimme geben …aber Anna war einfach gesanglich nicht gut …sie sollte besser weniger tanzen und sich auf den Gesang konzentrieren.
    An der stimme von Sona aus Azerbaijan komme ich einfach nicht vorbei ….beste Balade dieses Jahr ….das Staging ist leider eher nur Mittelmaß.

  11. Ich kenne die Lieder nicht, habe mir jetzt nur kurz dieses unsinnige Schnipselvotingvideo angeschaut. Serbien gewinnt. Zumindest ich hätte das als Kind ganz sicher geliebt.

    • ESC Lukas – gute Wahl. Zu Frankreich würde ich sagen, dass es das Beste Lied, einer der besten Performer und Sänger und das Staging ist mit Abstand Nr. 1 …..aber ich finde das Lied einfach nur nervend (das war nicht so bei Valentina). Aus diesem Grunde habe ich mich gegen Frankreich entschieden.

  12. Also ich finde, dass die Ausschnitte für den Recap teilweise sehr unglücklich gewählt wurden, aber naja.

    Hier eine kurze Analyse und Prognose:
    Zuerst zu Deutschland: Den Schnipsel aus dem Recap finde ich solala, aber das Video vom Second Rehearsal sieht echt gut aus. Kameraführung und Choreographie scheinen hier mal gut aufeinander abgestimmt zu sein. Stimmlich passt es auch: Tippe auf Platz 10-13.
    Dann zu den Favoriten: Polen, Armenien, Russland, Nordmazedonien: Polens Performance finde ich etwas zu dunkel, bei Armenien scheint es noch bei der Abmischung von Musik und Stimme zu hapern. Maléna war definitiv zu laut. Auch die Performance ist etwas dürftig, aber das Musikvideo war natürlich klasse produziert und da sind die Ansprüche vielleich etwas hoch. Nordmazedonien hat ein ansprechendes Bühnenbild, nur der Recap-Schnipsel ist suboptimal. Einzig Russland fällt hier stark ab. Stimmlich ist das leider sehr nicht so toll. Tatjana wirkt etwas verloren und verwirrt. Da muss noch an vielen Stellschrauben geschraubt werden.
    Bis auf Russland denk ich, konnte aber jeder seinen Favoritenstatus behalten.
    Zu den Drakhorses: Ukraine, Georgien, Albanien, Aserbaidschan & Italien.
    Ukraine, Georgien und Aserbaidschan kann man hier schnell abhandeln: Passendes Bühnenbild, gesanglich stark, Ukraine und Aserbaidschan Top 5 und Georgien Top 10 möglich. Albanien: Hier hatte ich schon öfters das Gefühl, dass es nicht rund läuft. Ich kann das jetzt an keinem expliziten Punkt festmachen. Schade, denn ich mag Albaniens Titel. Zu Italien: Elizabettas Stimme wirkt etwas zurückhaltend und das ist bei einem Rocksong fatal. Auch ihr Outfit ist unpassend. Italien zählte für mich zu den Favoriten, hat sich aber glaub ich jetzt aus den Top5 rausgekegelt.
    Zu den Übrigen:
    Kasachstan finde ich furchtbar, der schreiende Junge mit Astronautenanzug und der frazösisch-rappende Kasache, nein das passt nicht zusammen.
    Irland erinnert mich an Irland 2019 beim großen ESC. Jeder sagt, der Song ist nicht so stark, das Staging muss es retten und dann wird das Staging so schlecht, dass man danach den Song als das Beste am Act empfindet.
    Malta macht vieles durch das Staging gut, aber mehr als Platz 12 wird es leider nicht.
    Die anderen Songs gewinnen durch das Staging dazu weder noch verlieren sie dadurch.
    Sonstiges: Die Bühne wirkt etwas unrund. Der Übergang von LED-Wand zu Scheinwerfer ist nicht opimal. Und ich finde die Bühne definitv zu groß. Zudem bin ich kein Fan vom Studio. Die Bühne 2019 war bis dato die Beste!

    Somit tippe ich auf folgendes Endergebnis:

    1. Armenien 🇦🇲
    2. Polen 🇵🇱
    3. Nordmazedonien 🇲🇰
    4. Ukraine 🇺🇦
    5. Aserbaidschan 🇦🇿
    6. Russland 🇷🇺
    7. Italien 🇮🇹
    8. Frankreich 🇨🇵
    9. Georgien 🇬🇪
    10. Albanien 🇦🇱
    11. Deutschland 🇩🇪
    12. Spanien 🇪🇸
    13. Niederlande 🇳🇱
    14. Malta 🇲🇹
    15. Serbien 🇷🇸
    16. Bulgarien 🇧🇬
    17. Irland 🇮🇪
    18. Portugal 🇵🇹
    19. Kasachstan 🇰🇿

    Freue mich aber schon sehr auf die Show am Sonntag!

    • murzel2003 …..mehr als Top 11 ist leider für uns nicht drin – aber letzter Platz ist wohl ausgeschlossen. Den machen
      – Portugal
      – Serbien
      – Malta
      – Irland
      – Bulgarien
      und vielleicht Kazakhstan
      unter sich aus

  13. Hab jetzt für Deutschland , Polen und Armenien gevotet . Morgen während der Show kann ich leider nicht , da ich da im Kino sitze 🙂 .

  14. Bin ich eigntlich der einzigste, der es mehr als befremdlich findet, wenn erwachsene (!) Männer und Frauen und dazwischen bei einen Wettbewerb für Kinder abstimmen??? So wie bei den Schönheitswettbewerben aus Texas, Amerika und so, weißte bescheid. Sollten diesen Wettbewerb nicht eher nur Kinder unter 16 anschauen und dann abstimmen? Ist aber nur mei Meinung, soll sich keiner angriffen fühlen, bitte.

    • „Bin ich eigntlich der einzigste, der es mehr als befremdlich findet, wenn erwachsene (!) Männer und Frauen und dazwischen bei einen Wettbewerb für Kinder abstimmen???“

      Ich verstehe die Bedenken, Kinder den Strapazen eines so großen Fernsehauftrittes auszusetzen – und das bei solchen Veranstaltungen leider zu oft zu beobachtende „auf-erwachsen-Trimmen“ von Kindern ist äußerst kritikwürdig. Aber ein Song-Wettbewerb, bei dem Kinder auftreten, ist nun mal nicht dasselbe wie ein Schönheitswettbewerb von Kindern, und die hier immer wieder geäußerten Empörungsbekundungen, wie sonderbar es doch wäre, wenn Erwachsene sich Auftritte von Kindern anschauen, gehen mir mit der Zeit doch ein wenig auf die Nerven. Konsequent zu Ende gedacht dürften nach dieser Logik Lehrer Kindern auch keine Noten mehr geben, vor allem keine Musik- oder Sportnoten, und Wettbewerbe für Kinder und Jugendliche (Jugend musiziert, Bundeswettbewerb Mathematik, Jugendfußballturniere …) dürfte es auch nicht mehr geben bzw. nur noch, wenn sie ausschließlich von Kindern angeschaut und bewertet werden würden.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.