Lesley Roy wird auch 2021 Irland beim ESC vertreten

„Hallo zusammen, hier ist Lesley Roy. Ich bin so aufgeregt endlich verkünden zu dürfen, dass RTE entschieden hat, dass ich als Vertreter Irlands zum Eurovision Song Contest 2021 zurückkehren werde. Ich bin tatsächlich gerade beim Studio, wo wir die letzten Veränderungen am Beitrag für Rotterdam vornehmen. Und ich bin so aufgeregt, das für Euch im neuen Jahr spielen zu können. Also, ich hoffe, dass alle fröhliche und sichere Feiertage haben und ich werde Euch sehr bald sehen.“ Das vermeldete heute Nachmittag eine sichtlich glückliche Lesley Roy via Instagram.

Die in Irland geborene New Yorkerin Lesley Roy hatte keine Chance, sich mit ihrem Pop-Track „Story of My Life“ beim ESC 202 in Rotterdam zu präsentieren, nachdem dieser wegen der Corona-Pandemie abgesagt wurde. 2021 wird sie nun also zurückkehren. Lesley hat die letzten drei Monate im Studio verbracht, um an einem neuen Song für Irland zu arbeiten. Das Lied wurde nun ausgewählt und soll im neuen Jahr vorgestellt werden. Der Song wurde von Lesley zusammen mit dem Eurovision-Produzenten Lukas Hallgren (der auch „She got me“ für die Schweiz beim ESC 2019 produzierte), Philip Strand (Produzent / Songwriter), Normandie, Deepend und Emelie Eriksson geschrieben und produziert. (Anmerkung: Das Aufmacherfoto entstand Anfang September in einem Vorort Stockholms und die Gitarre scheint direkten ABBA-Bezug zu haben)

Lesley Roy sagte in der offiziellen Pressemeldung: „Es war eine echte Schande, dass wir „Story of My Life“ nicht auf der Eurovision-Bühne präsentieren konnten, aber wenn die Show nicht abgesagt worden wäre, wäre dieses neue Lied niemals aufgetaucht. Ich habe rund um die Uhr an neuem Material gearbeitet und dieser Song war eindeutig der stärkste aller Demos. Ich glaube, dass es noch größer als „Story of My Life“ ist und ein noch breiteres Publikum erreichen wird. Ich bin einfach so aufgeregt, nach Monaten und Monaten der Arbeit endlich meinen Einsatz auf die Eurovision-Bühne zu bekommen und kann es kaum erwarten, im neuen Jahr weitere Informationen über unseren Song zu veröffentlichen. “

Michael Kealy, Leiter der irischen Delegation für Eurovision 2021, sagte: „Wir waren alle sehr gespannt darauf, Lesley und „Story of My Life“ in diesem Jahr nach Rotterdam zu bringen. Es war wirklich schade, dass es nicht dazu kam. Lesleys neuer Song ist genauso eingängig wie der letzte und ich kann es kaum erwarten, dass sie ihn nächsten Mai in Rotterdam vor dem größten Live-Musikpublikum der Welt aufführt.“

Details zum Song und zum ersten Airplay werden zu einem Zeitpunkt bekannt gegeben, der zu Beginn des neuen Jahres bekannt gegeben wird (die Ankündigung der Ankündigung ist so wirklich in der Pressemeldung). Irland wird im ersten Halbfinale beim kommenden Eurovision Song Contest am Dienstag, dem 18. Mai, in der Rotterdam Ahoy Arena auftreten. Das Finale findet am Samstag, dem 22. Mai statt.

„Story of My Life“ erreichte bei unserem ESC-Songcheck 40 von 84 Punkten und beim ESC-kompakt-Index Platz 24 von 41.


23 Kommentare

  1. Dann wünsche ich Lesley Roy viel Glück und einen besseren Song als „Story of my Live“. Der war nicht schlecht, aber auch irgendwie so unscheinbar. Bin gespannt.🙂

  2. Na, da muss sie aber noch eine Schippe drauflegen wenn sie mich beeindrucken will, ihr Titel war in meinen persönlichen Flop 5 dieses Jahr.

  3. Ich freue mich auch, daß sie wieder für Irland antritt und bin auf den Song für den ESC gespannt. Der von Montaigne wird auf keinen Fall „JC ultra“ heißen:

    https://eurovoix.com/2020/12/16/australia-montaigne-confirms-jc-ultra-song-will-not-compete-at-eurovision-2021/

    Der ESC-Beitrag der lettischen Vertreterin Samanta Tina wird im Januar veröffentlicht:

    https://eurovoix.com/2020/12/16/latvia-samanta-tina-eurovision-2021/

    Die Inszenierung wird mit Sicherheit wieder ein Knaller!

  4. Hoffentlich mit einem besseren Song als 2020; das schrie einfach nach letzter Platz im Semi. In diesem Fall ist das multi-nationale Team vielleicht ein Vorteil; viele der letzten Beiträge erweckten leider den Eindruck, dass sie von in London gescheiterten Iren geschrieben waren, oft sehr einfallslos und generisch.

  5. Ich freu mich für Lesley, sie hat mich vor allem beim Wiwi Kam at Home überzeugt.
    Nicht nur mit der Live- Version vonn“Story of my life“ sondern auch mit einer schönen Version des ESC- kompakt- SCC Siegertitel „Bulletproof“

    Und ich bin überzeugt, sie wird 2021 ein Fanliebling werden, mit ihrer herzlichen, offenen Art.
    Jedenfalls wenn tatsächlich Fans in Rotterdam sein dürfen oder sogar Pre- Events stattfinden können.

  6. Was für eine schöne Nachricht! Ich finde Lesley Roy sehr sympathisch, und nun hoffe ich, dass sie für 2021 ein Lied findet, das weniger orientierungslos vor sich hin scheppert. Viel Glück!

  7. Man wird ihr schon noch den 2000er Optimismus austreiben und stattdessen eine ergebnisorientierte optimierte Betroffenheitshymne mit landestypischer Harfe & Fiddle zusammenrühren. 😉

    Das Problem, meine ich, waren die nicht sooo optimalen Live-Töne.

      • Wer? Was?
        Ich fand nur den Song etwas zu simpel und vor allem die Instrumentierung viel zu blechern.

      • Nein, nein! Nicht du. Aber die vielen Kommentare, dass sie wie Katy Perry klinge oder ihre Frontalbeschallung nerve, war ja nun oft zu lesen. Natürlich geht beim Song mehr, aber Hauptsache man richtet sich beim neuen nicht nach der möglichen Punktetafel.

      • Noch eine Finanzkrise kann sich das Land nicht leisten. Und so viele Steuern lassen die Europazentralen der Digitalriesen dort nicht liegen!

  8. Ich bin immer pro recycling. Leider war ihr song20 völlig vergessenswert und ihre stimmbegabung höchstens mittelprächtig. Am besten was typisch irisches mit fiddle, uillean pipes und vor allem einem stimmgewaltigen background-chorus

  9. Hoffen wir mal das es keine neue Katy Perry Nummer ist .
    Denn was Sie kann, hat man ja in den Homeconcerts gesehen. Bin gespannt wie sich der neue Song anhört , wir dürfen gespannt sein

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.