Nach dem ESC 2021: Neue Musik von Vincent Bueno, Stefania und TIX

Wir haben Samstag und das bedeutet, dass gestern wieder New Music Friday war. Nachdem Frankreichs Barbara Pravi bereits am Donnerstag ihre neue Single „Le jour se lève“ veröffentlicht hat, haben gestern drei weitere ESC-Stars des 2021er-Jahrgangs nachgezogen: Vincent Bueno aus Österreich, Stefania aus Griechenland (bzw. Niederlande) und TIX aus Norwegen. Wir stellen Euch die drei Neuveröffentlichungen vor.

Vincent Bueno – Demos.

Vincent Bueno aus Österreich beglückt uns gleich mit zwei neuen Songs, die er auf einer Mini-EP namens „Demos.“ veröffentlicht hat. Laut eines Instagram-Posts des Sängers hat er beide Lieder für den ESC geschrieben und möchte dieses Kapitel mit der gesammelten Veröffentlichung jetzt abschließen.

„Parachute“ heißt der erste Song und dabei handelt es sich um einen ziemlich fröhlichen Pop-Track mit positiver Aussage und Ohrwurmpotenzial. Dafür sorgt das „Ohohoh“, das sich häufig wiederholt und gleich hängenbleibt.

Das zweite Lied nennt sich „Dumb Human Bias“ und ist etwas düsterer und auch elektronischer. Ich fühle mich auch etwas an die 90er-Jahre-Boygroup-Hochphase erinnert („Backstreet’s Back, Alright“). Was bei „Parachute“ das „Ohohoh“ war, ist hier ein „Nana“. Ob eines dieser beiden Lieder Vincent in Rotterdam ins Finale gerbacht hätte? Wir werden es nie erfahren.

Stefania – Mucho Calor

Auf ihren ESC-Beitrag „Last Dance“ lässt die Niederländerin Stefania mit griechischen Wurzeln einen Song mit spanischem Titel folgen: „Mucho Calor“. Das ist ja ein sehr gern verwendeter Trick, wenn ein Lied besonders sommerlich klingen soll. „Mucho Calor“ liefert dann auch genau das, was man erwartet: Einen Uptempo-Pop-Song mit wenig Text im Refrain, dafür umso mehr Sommer-, Sonne-, Strand- und Urlaubs-Feeling – letztendlich alles, was man Ende Juni und zur anstehenden Sommerferien-Zeit braucht.

TIX – BeautiFull

Auch der Norweger TIX reitet auf der Sommerhit-Welle und spült uns das entspannte Urlaubsgefühl direkt in die Playlist. Wir dürfen wohl davon ausgehen, dass ihm mit „BeautiFull“ zumindest in Norwegen der nächste große Hit gelingt. Der Titel spricht dann auch wieder die feierwütige norwegische Jugend an, denn „Full“ bedeutet „betrunken“ und wird hier als Wortspiel mit dem englischen „Beautiful“, also „schön“ verwendet. Eine Liebeserklärung auf TIX-Art eben. Ob’s Efendi gefällt?

Diese drei Songs findet ihr ebenso wie viele andere Neuveröffentlichungen in unserer Spotify-Playlist „ESC-Neuveröffentlichungen | 2021“.

Wie gefallen Euch die neuen Lieder von Vincent Bueno, Stefania und TIX? Und gibt es weitere Neuveröffentlichungen, die Ihr empfehlen könnt?


10 Kommentare

  1. „Beatifull“ gefällt mir am besten, danach kommt „Muchos Calor und „DumB Human Bias sagt mir leider gar nicht zu.

  2. War nicht, als Sandro im November 2019 für Zypern bestätigt wurde, ein Song namens „Mucho Calor“ auf der Shortlist? Könnte der hier gewesen sein; ist genau drei Minuten lang und klingt sehr nach ESC 😉

  3. Da lag der ORF schon richtig, die beiden Songs von Vincent abzulehnen. Schade dass man trotzdem keinen besseren Song gefunden hat als Amen.

  4. Ich hab einen Ohrwurm von „Dumb Human Bias“. Hätte ich gerne ein Staging zu gesehen. Call me crazy, aber für mich ist das Top 10 Material… 🙈😂

    • Wäre zumindest eine nette Ergänzung/Abwechslung zu dem ganzen Female Uptempo dieses Jahr gewesen. Da hatte tatsächlich etwas die Diversity gefehlt. 😀

  5. Also von den allen hier gefällt mir BeautiFull am besten….ein sommerlicher Ohrwurm! Die anderen Lieder sind auch okay aber haben einfach nicht das gewisse etwas.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.