Neues aus Griechenland: Diese fünf Acts haben es in die interne Auswahl geschafft

Auch aus Griechenland gibt es nun weitere Details zum Auswahlprozess für den ESC 2022 in Turin. Der griechische Rundfunksender ERT setzt auf einen internen Auswahlprozess, um den bestmöglichen Act für den ESC in Italien zu finden. Nun wurden die Namen der fünf verbliebenen Kandidatinnen und Kandidaten bekanntgegeben, von denen eine oder einer im Mai nächsten Jahres nach Italien fahren wird.

Wie wir vermeldet haben, konnten die Plattenlabels aus dem Land seit September bis zu drei Acts mit Song und Bühnen- sowie Promokonzept beim griechischen Sender ERT einreichen. Daraus traf der Sender dann eine Auswahl. Die nun verbliebenen fünf Acts müssen nun vor einer Expertenjury vorstellig werden. Noch in diesem Jahr will der griechische Sender offenbar eine Entscheidung darüber treffen, wer das Land beim Eurovision Song Contest 2022 in Turin vertreten soll.

Und dies sind die fünf Kandidatinnen und Kandidaten, die sich noch im Rennen befinden:

  • Amanda Tenfjord

Die 24-jährige Sängerin, die mit vollem Namen Amanda Georgiadis heißt, lebt derzeit in Norwegen. Während ihres Medizinstudiums in Trondheim wurde sie von einer Plattenfirma entdeckt und unter Vertrag genommen. Einen musikalischen Vorgeschmack kann man bereits mit ihrer EP „First Impression“ gewinnen. Ihr populärster Song auf YouTube ist „Troubled Water“.

  • Good Job Nicky

Hinter Good Job Nicky verbirgt sich der 26-jährige Nikola Varthakouri. Seine Debütsingle „Blue“ erschien Anfang des Jahres. Besonders sein Style scheint dabei Thema der griechischen Medien geworden zu sein. Möglicherweise hat das in Kombination mit seiner Stimme den Ausschlag gegeben, ihn in die engere Auswahl zu nehmen.

  • Ilias Kozas

Der nun 37-jährige Ilias Kodas dürfte einigen noch ein Begriff sein, denn er stand bereits 2013 auf der ESC-Bühne in Malmö. Als Teil von Koza Mostra performte er gemeinsam mit dem mittlerweile verstorbenen Agathon Iakovidis den Song „Alcohol Is Free“ und holte damit einen sechsten Platz. Er habe laut wiwibloggs drei Songs eingereicht, davon ist einer unter schwedischer Komponistenhilfe entstanden.

  • Joanna Drigo

Die 35-jährige Joanna Drigo ist in Athen geboren und habe einen frischen und originellen Sound, der sich auch in den Song(s) widerspiegelt, die sie mit dem Produzenduo Spring T(h)ree kreiert habe. Joanna hat bereits einige Jahre Erfahrungen als Sängerin sammeln können und mehrere Alben veröffentlicht.

  • Lou Is (Louiza Sofianopoulou)

Auch in der engeren Auswahl befindet sich Louiza Sofianopoulou. Die Sängerin ist bisher noch nicht großartig in Erscheinung getreten, sie hat wohl aber an einigen Musikfestivals und -shows teilgenommen. Offenbar ist sie vor allem mit klassischer Musik vertraut und in einigen Theatern aufgetreten. Ihre Performance beim TangoLoversFestival 2018 in Athen lässt zudem bereits erkennen, dass sie offensichtlich über eine gewaltige Stimmkraft verfügt.

Was sagt Ihr zu den fünf Acts, die sich im griechischen Auswahlprozess befinden? Wen würdet Ihr am liebsten im nächsten Jahr für Griechenland beim ESC sehen? Schreibt uns Eure Meinung in die Kommentare! 


43 Kommentare

    • was ist denn mit dem?
      deutet für mich auf einen rockact hin,vielleicht wieder mit der alten kapelle?
      ich finde es gut,wenn griechenland mal wieder das eher unerwartete bringt – da gab es doch mal 2011? so einen act – rock + MC rapper oder so – fand ich damals gut.
      die griechen haben ein paar gute bands im rockbereich z.b. diese kapelle hier – dachte früher immer,die wären aus den staaten aber nein, sindleibhaftige griechen + diverse echte griechen im video.
      na ja,stoner zum ESC?
      dafür ist der wohl doch noch nicht bereit aber man weiß ja nie,was einige länder so im schilde führen.
      alkohol is free war für mich einer der guten songs aus 2013.

      • Pinguin sieht Herrn Kozas: 😍😍😍 Gibt es eigentlich ein Emoji, das in Ohnmacht fällt?

        GRC11 finde ich auch klasse. Leider war der Rapteil live nicht so stark.

        Ich hätte auch nichts gegen einen griechischen Qualitätsschlager wie z. B. das hier:

      • 2011 war Rapper mit eher klasssich mit ethno-Elementen gemischt (oder wie Leute hier gerne sagen „sphärisch“).
        Ilias macht seit einiger Zeit solo Musik; gerüchtehalber soll sein Song eher Richtung Dance gehen.
        Alcohol is free ist für mich einer der besten ESC-Songs aller Zeiten und mein Gewinner 2013.

      • ach so – da kenne ich mich nicht so gut aus. 😎

        ich habe mich auch vertan,2011 war nicht rock + rap sondern traditionelle griechische musik mit rap verschmolzen – solche sachen wurden dann danach kaum oder gar nicht weitergeführt.
        die griechen fand ich gut,eldrine natürlich sogar ganz besonders gut,die klasse band mit der hübschen einradfahrerin,lena avantgarde,dino merlin und natürlich bulgarien,die leider sehr unverdient gescheitert sind.
        mann,war ich damals sauer deswegen,erst die anna in 2010 und nun ein deja vu.
        ich habe echt gedacht,daß na inat gewinnen kann und dann sowas. 😭
        was ich aber ganz und gar nicht geschnallt habe,warum hat der schwede mit seiner platikpopnummer nicht gewonnen?
        alternativ der mann aus italien?
        und um zum thema zurück zu kommen – der oben angesprochene act könnte wieder etwas pfeffer in die etwas festgefahrende griechische schiene bringen – die 5 acts bieten ja scheinbar auch eine gewisse bandbreite.
        schaun wir mal. 🙂

      • @Lasse – 2011 war der Sieger kleinster gemeinsamer Nenner glaube ich – der Italiener war Televotern nicht vermittelbar und Eric Saade wurde von den Juries bestraft; kam also AZE bei raus. War 2019 ja ähnlich: KEIINO’s Schlager gewann die Televote, das mazedonische Musikalstück die Jury und das niederländische Radiogedudel war der lachende Dritte.
        @Florian – mir unterlaufen öfter Tippis, aber Ilias Kozas Nachnamen im Kurzprofil mit „d“ zu schreiben ist schon verbrecherisch ;-).

  1. nicht schlecht…..
    Good Job Nicky ist sehr interessant…. aber auch die anderen Acts

    von mir aus können auch wieder Brings… ähm, ich meine Koza Mostra dabei sein….

  2. Es gibt auch Neuigkeiten aus Irland! Dort soll nächstes Jahr ein nationaler Vorentscheid den Teilnehmer für den ESC in Turin ermiitteln und laut Delegationsleiter Micheal Kealy soll „The Late Late Show“ dazu genutzt werden und als möglichen Termin nannte er den 21. Januar 2022:

    https://eurovoix.com/2021/11/18/ireland-eurovision-2022-selection-on-january-21/

    In der Show sollen fünf oder sechs Titel vorgestellt werden und die Entscheidung, wer das Ticket für Turin löst, soll zu je einem Drittel durch die Zuschauer sowie eine nationale und internationale Jury entschieden werden.

    • Ans ESC-kompakt-Team: Werdet ihr den American Song Contest auch so verfolgen wie den JESC oder wird das nur ein Randthema?
      Also Interesse würde, glaub ich, bestehen – also bei mir zumindest… 😊

  3. @ Usain 1, LOL Ja, den Eindruck kann man gewinnen. Allerdings habe ich aus der guten alten MF-Zeit noch so manchen Qualitätsschlager in meiner Playlist, z. B. „Jag ljuger så bra“ oder „Faller du så faller jag“. 😍💃💃💃

  4. NEUIGKEITEN ZUM JESC:
    Es ist durchgesickert das Armeniens Malena Fox mit einer Ethno-Dance-Nummer namens „Qami Qami“ beim diesjährigen JESC antreten wird. Sehr vielversprechend!

      • Absolut! Wahnsinns Melodie! Mal sehen ob die starken Beiträge aus Russland, Polen und Italien da noch mithalten können. Es wird spannend.

      • „Qami Qami“ gefällt mir ganz gut! Könnte mit Italien um den ersten Platz ringen!

        Wenn man sich allerdings die Aufrufzahlen bei YouTube aktuell so ansieht, scheint Nordmazedonien im Moment sehr gefragt zu sein. Ich glaube hierbei weniger daran, dass es dabei wegen dem Song ist, sondern eher da das Video sehr verständlich -für mich etwas zu viel sogar- darlegt um was es in den Song geht, nämlich Naturschutz. Dies wird so verständlich gemacht, dass die SängerInnen überhaupt nicht richtig zu erkennen sind in ihrem Musikvideo! Natur und Umweltschutz, dieses Thema kommt halt aktuell an! Den Song von Nordmazedonien finde ich trotzdem für eine vierköpfige Gruppe nach wie vor schwach.

        Die weiteren Videos welche aktuell sehr gut ankommen sind von Aserbaidschan und -noch überraschender- von Georgien. Fünf Tage nach dem Upload hat Georgien bereits über 100.000 Aufrufe!

    • Kleine Korrektur: Es handelt sich bei „Qami Qami“ nicht um einen Ethno-Pop-Song sondern um eine moderne Dance-Nummer! Ist aber genauso genial!

  5. Ilias Kozas fänd‘ ich toll.😍 Koza Mostra war so klasse.😊
    Aber auch die Musik von Joana Drigo und Lou Is sagt mir sehr zu. Wäre ich mehr wie einverstanden mit.
    Die einzige, die ich irgendwie langweilig finde, ist Amanda Tenfjord.

  6. Good Job Nicky finde ich am interessantesten, aber ich weiß nicht, ob sich ERT nach dem Katerine-Duska-Debakel sowas Eigenständiges schon wieder traut.
    Amanda und Joanna sind irgendwie nett, aber das große Alleinstellungsmerkmal kann ich bei beiden jetzt noch nicht erkennnen, Louiza hat in der Tat eine tolle Stimme, da müsste der Song dann aber auch liefern, die xte abgedroschene Power-Ballade bringt es heute nicht mehr und von Ilias bekommen wir, befürchte ich, Kontopoulos.

    • Dem Insta von Ilias Kokotos (Regisseur der Videos von Stefania u.a.) zu urteilen, ist Kontopoulos mit Kirkorov ziemlich viel unterwegs..

      Nach aktuellem Stand hat Kontopoulos mit keinem der bestehenden Songs in Griechenland was zu tun *thankgod

  7. Ehrlich gesagt, reagiere ich inszwischen allergisch, wenn Länder sich Produzentenhilfe aus Schweden holen. Was ist nur aus der Idee geworden, das die Lieder beim ESC so ein bisserl auch die aktuelle Musikszene der jeweiligen Ländern zeigen sollen. Ich finde es langweilig, wenn alles gleich nach Schwedenmucke klingt. Waren die ersten fünf von diesem Jahr nicht deshalb so erfolgreich, weil sie authentisch und originell waren? Daran sollten sich die anderen Länder mal ein Beispiel nehmen. Man muss nicht immer nach Schweden schielen, um gute Musik zu produzieren.

    • Ilias Kozas hat einen von drei eingereichten Songs „mit Schweden“ produzieren lassen (es war auch von K-Pop Anleihen), die andern beiden sind vom ihm. Er hat sich gestern im griechischen Fernsehen geäußert, dass er bisher noch nicht weiß, welcher von den drei Songs genommen wurde.

  8. Good Job Nicky’s Durchbruch war im vergangenen Jahr dieser Titel

    https://youtu.be/dm-8QNoizXk

    January 8th

    Auf der griechischen Version von eurovisionfun hieß es, dass sein zur Vorauswahl eingereichter Song eine cinematische Ballade sei.

    @Florian: stehe für Übersetzungen aus dem griechischen gerne zur Verfügung 🙂

    Ich könnte mir vorstellen, dass er es wird, da das Dream Team aus Fokas Evangelinos für die Bühne in Turin und und Ilias Kokotos (Stefanias Videos) hinter ihm stehen.

    Sie stehen auch hinter Amanda, also auch da ist ein starkes/stärkeres Paket zu erwarten.

    Soweit ERT in seiner Sendung Studio am Dienstag selbst angekündigt hat, in dieser Phase werden alle Acts eingeladen, und das überzeugendste Gesamtpaket soll dann ausgewählt werden. Es werden u.a. Bühnenshowkonzepte vorgestellt und weitere Interviews geführt. Bis Ende des Jahres soll dann die Entscheidung fallen, wurde nochmal betont.

    Klingt für mich, als hätten tatsächlich Good Job Nicky und Amanda die größten Chancen, weil da wohl auch das größte Budget zur Verfügung stehen wird. Bei Ilias Kozas habe ich noch nicht rausgefunden, wer genau hinter dem Bid steht.

    Die völlig unbekannten Lou is und Joanna Drigo klingen eigentlich wie Zählkandidaten, überraschend dass sie vor einigen bekannteren Namen den Vortritt bekommen haben, wie zb von Evangelia, Konstantinos Christoforou, Marseux, Joanne (Voice Gewinnerin), etc.

    Die Songs müssen aber wirklich überzeugt haben.

    https://eurovisionfun.com/2021/11/%ce%b5%ce%bb%ce%bb%ce%ac%ce%b4%ce%b1-%cf%84%cf%81%ce%af%ce%b1-uptempo-%ce%ba%ce%b1%ce%b9-%ce%b4%cf%8d%ce%bf-%ce%bc%cf%80%ce%b1%ce%bb%ce%ac%ce%bd%cf%84%ce%b5%cf%82-%cf%83%cf%84%ce%b7%ce%bd-%cf%84/

    In diesem Artikel heißt es jetzt, dass es 2 alternative Balladen gibt (Nicky und Amanda) und einen Discosong, einen Poprock Song und einen Song, der „alternativeren Sorte“ (Ilias, bist du’s?) – vllt ja auch alternative Pop?

  9. Neuigkeiten kommen auch aus Kroatien. Dort sollte nämlich am 25. November die Bewerbungsphase für den nationalen Vorentscheid Dora zu Ende gehen, doch nun wurde sie bis zum 12. Dezember verlängert:

    https://eurovoix.com/2021/11/19/%f0%9f%87%ad%f0%9f%87%b7-croatia-dora-2022-submissions-deadline-extended/

    Aus den eingereichten Wettbewerbsbeiträgen werden 14 ausgewählt, die dann um das Ticket für den ESC in Turin kämpfen werden.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.