Proben am 10. Mai: Die S!sters betreten die Bühne

EiC 2019 Serie 1 Eurovision in Concert Amsterdam S!sters Laurita und Carlotta vor dem OUT TV Interview

Heute ist es also endlich soweit: Zum ersten Mal stehen auch die Big 5 und Gastgeber Israel auf der Probenbühne in Tel Aviv. Das bedeutet zum einen, dass wir heute Abend wissen werden, wie die deutschen S!sters ihren Song „Sister“ beim Eurovision Song Contest 2019 auf die Bühne bringen. Zum anderen werden wir aber auch die erste Probe des Mitfavoriten Mahmood aus Italien begutachten können. Zudem absolvieren Paenda aus Österreich und Luca Hänni aus der Schweiz jeweils ihre zweite Probe.

Hier ist der komplette Probenplan für den heutigen Tag (alle Angaben entsprechen der mitteleuropäischen Zeit):

09:00 Uhr: Griechenland
09:25 Uhr: San Marino
09:50 Uhr: Armenien
10:15 Uhr: Irland
10:40 Uhr: Moldau
11:05 Uhr: Schweiz
11:30 Uhr: Lettland

12:55 Uhr: Rumänien
13:20 Uhr: Dänemark
13:45 Uhr: Schweden
14:10 Uhr: Österreich

15:00 Uhr: Israel
15:40 Uhr: Frankreich
16 :20 Uhr: Spanien
17:00 Uhr: Italien
17:40 Uhr: Großbritannien
18:20 Uhr: Deutschland

Über alle Proben werden wir selbstverständlich wieder fortlaufend berichten und später auch Fotos und das offizielle Video einfügen. Außerdem gibt es direkt nach der deutschen Probe gegen 19:15 Uhr ein Instagram-Live auf unserem Instagram-Kanal und dort streamen wir auch das deutsche Meet & Greet ab ca. 20:45 Uhr live. Stay tuned!



27 Kommentare

  1. Und so wird der Auftritt von Laura & Carlotta aussehen: Die eine trägt Lenas kurzes Schwarze und das Blumen-Kopfgesteck von Jamie-Lee, die andere Oscar Loyas CSD-Kostüm und dazu Roman Lobs Beanie. Sie steigen Cascadas Showtreppe herab, und werden unter Kilotonnen Papierschlangen aus recycelten Notenblättern begraben. Zwischen hypnotischen Spiralwirbeln gibt es „Sisters or no sisters?“-Rätselbilder. Wer lösen und das Jahresabo Doppelherz gewinnen will, kann das unter der dt. Televotingnummer tun.

    In real: Wünsche beiden einen treffsicheren, coolen Auftritt und eine geniale Eingebung bei der Choreo. Egal, ob ich bei der Nummer nun mitgehe oder nicht.

  2. Oh, wir sind ja als letztes dran. Na, vielleicht läuft es nach dem Motto „Das Beste kommt zum Schluss.“ Auch wenn ich nicht wirklich dran glaube, der Song ist zu schwach. Ohne ein hammer Bühnenbild wird das in der Versenkung verschwinden. Und da ja viele meinen, der Song hätte Potential fürs Mittelfeld: Da Deutschland keine Gratispunkte kriegt, ist es für uns viel schwieriger sich im Mittelfeld zu platzieren. Wenn wir einen guten Song haben, kriegen wir Punkte. Wenn nicht, landen wir hinten. Mittelfeld nahezu ausgeschlossen. Das Spiel hatten wir ja die letzten Jahre schon ein paar Mal.

  3. Heute wird das große Geheimnis der Inszenierung des deutschen Beitrages gelüftet und ich bin ziemlich überrascht, daß wir den Schlußpunkt im Probenmarathon setzen. Den hätte ich dem Gastgeberland Israel zugestanden, aber sei’s drum.

    • Dann wären sie volle Pulle in en Schabbat gerutscht und ich könnte mir vorstellen, dass sie das beim israelischen Kandidaten so stark wie möglich vermeiden wollen.

  4. Ich bin ja wie verrückt gespannt auf Deutschland. Auch, wenn ich befürchte, dass der NDR den ESC etwas stiefmütterlich behandelt, hoffe ich trotzdem auf eine Show ohne rotierende Bühne, die einen dennoch von Hocker haut.

  5. Leute…wer für den deutschen Beitrag eine wirkliche kreative Umsetzung erwartet, der wird enttäuscht werden.
    Italien sollte heute der Höhepunkt der gesamten Proben werden. Der Rest ist bekannt oder unwichtig. Frankreich hat zwar viel versprochen, aber bei dem mittelmäßigem Lied wird selbst die beste Darbietung keinen Sieg bringen.

  6. Ich halte daran fest, das wir keine Innovationen erwarten dürfen. Sie werden einfach nur 3 Minuten von rechts nach links über die Bühne aufeinander zulaufen und im Hintergrund Bilder von Frauen.

    Wenn das wirklich so eintrifft, bekomm ich aber nen Preis 😀

  7. Übrigens würde ich jedem die schweizer sendung „kulturplatz“( srf1mittwoch nacht) empfehlen. Ein interessanter beitrag über das verhältniss esc-orthodoxe juden.

  8. So viel Gegacker über noch ungelegte Eier in den letzten Tagen… Heute werden wir sie endlich mal begutachten können.

  9. Ich finde die Mädels haben in der letzten Zeit auf mich den Eindruck gemacht, das sie sich wirklich gut verstehen. Vielleicht sind sie als Duett ja jetzt noch besser als damals bei der VE. Im Gegensatz zu vielen anderen hier, finde ich den Song schon außergewöhnlich. Kein Vergleich zu Ghost oder Perfect Life.

  10. Außerdem kann ich gar nicht nachvollziehen, warum Spanien bei den Wettbüros so schlecht wegkommt. Denn eigentlich hat der Song doch alles was viele von einem ESC-Song erwarten. Er ist extrem eingängig, auch Nichtspanier können den Refrain mitgröhlen und der Song macht Stimmung. Verstehe nicht warum der Song bei kaum einen auf dem Zettel steht, wenn es um den Sieg oder eine gute Platzierung geht. Ich finde den Song ganz toll, und es wäre für mich keine Überraschung wenn der Song vor vielen Favoriten am Ende liegen würde. Und der Sänger ist glaubwürdig und sieht noch ganz gut aus.

  11. Angesichts der riesigen Euphorie die hier seit der VE bezüglich Sisters herrscht, wollte ich einfach mal die Frage in den Raum werfen, wo ihr denn am liebsten den ESC 2020 gerne hättet, sollten Sisters gewinnen? Berlin? München? Hamburg?

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.