SVT startet eine Hall of Fame für das Melodifestivalen – Andra Chancen wird Nostalgie-Sendung

Im Rahmen des diesjährigen Melodifestivalen etabliert das schwedische Fernsehen SVT die Melodifestivalens Hall of Fame. 48 Personen oder Phänomene aus der Geschichte des Wettbewerbs werden für den Start dafür ausgewählt. Die diesjährige Andra-Chancen-Sendung wird zu einem erweiterten Nostalgie-Sonderprogramm, in dem die Auserwählten geehrt werden sollen. Sie verlängert sich dadurch mindestens auf 1 Stunde und 45 Minuten.

„Es sind nicht nur die Gewinner, die die fantastische Geschichte des Festivals erzählen. Es gibt noch so viel, was wir ehren möchten“, sagt Christer Björkman, Senior Producer des Melodifestivalen 2020.

Jedes Jahr werden sechs weitere Highlights in die Hall of Fame des Melodifestivalen gewählt werden. Aber in diesem Jahr sind es 48 auf einen Schlag, da es die Premiere ist. In jeder der vier Vorrunden des diesjährigen Wettbewerbs werden zwölf Preisträger vorgestellt. Alle zusammen werden dann in der Andra Chancen in Eskilstuna geehrt (die Duelle darum, wer ins Finale einzieht, finden natürlich trotzdem statt).

„Die lange und farbenfrohe Geschichte des Melodifestivalen hat Erinnerungen hervorgebracht, die über Generationen hinweg leben und sich verbreiten. Man kann von einer kollektiven Erinnerung sprechen. Und die Preisträger zeigen, dass man auf viele verschiedene Arten zum Gewinner werden kann. Es kann eine Choreografie sein, eine Textzeile oder etwas anderes, das irgendwie geblieben ist“, ergänzt Christer Björkman.

Jeder Auserwählte wird eine Figur namens Guldstjärna (Goldstern) erhalten. „Wir nennen es Guldstjärna, aber eigentlich ist es ein Teil eines Sterns, aus dem wir die halben Außenlinien herausgebrochen haben. Der Gedanke dahinter ist, dass die einzelnen Highlights zusammen das Ganze bilden“, so Björkman. Der Zweck ist es, die denkwürdigsten Momente aus der Geschichte des Melodifestivalen zu würdigen und hervorzuheben und die Wahrnehmung zu bestärken, dass das Melodifestivalen ein moderner Wettbewerb ist, der große Teile des schwedischen Volkes als gemeinsame Tradition zusammenbringt, schreibt der Sender SVT in seiner Pressemitteilung.

 

Die ersten 48 Highlights wurden vom Management-Team für das Melodifestivalen 2020 in die Hall of Fame gewählt. Dieses besteht aus Christer Björkman, Karin Gunnarsson, Anette Helenius und Christel Tholse Willers (Foto unten). Die Grundlage, auf der sie sich entschieden haben, war eine große Umfrage, die in der Melodifestivalen-App für die aktuelle Saison durchgeführt wurde.

„Wir haben im Sommer mehrere hundert Antworten erhalten und alle 48, die eine Auszeichnung erhalten, wurden dort erwähnt“, so Björkman. Vor dem Melodifestivalen 2021 wird ein Komitee eingesetzt, das jährlich 18 neue Nominierungen vorlegt. Darauf aufbauend bestimmen die Zuschauer der Show die sechs neuen Highlights, die in die Hall of Fame kommen.

„Die Hall of Fame wird weiterhin aufgefüllt. Dieses Jahr haben wir mit einer großen Basis begonnen, die die gesamte Geschichte des Melodifestivalen widerspiegelt. Die Ausnahme sind die letzten zehn Jahren. Das ist die Zeitspanne, die ein Erlebnis braucht, um zu reifen und sich im gemeinsam Bewusstsein festzusetzen“, sagt Björkman. „Die Nominierungen werden sich auch weiterhin über die Zeit erstrecken, müssen aber nicht gleichmäßig über die Jahrzehnte verteilt sein. Die Qualität der Erinnerung und seine Beständigkeit sind wichtiger als die Gleichverteilung. Dann liegt es an den Zuschauern, was ihnen am Herzen liegt.“

Christer Björkman, Anette Helenius, Christel Tholse Willers und Karin Gunnarsson sind die Leitungsgruppe des Melodifestivalen 2020. Foto: SVT/Anders Strömquist

ESC kompakt hat im Dezember quasi indirekt etwas ähnliches für den gesamten ESC durchgeführt – aber natürlich durch die deutsche Fanbrille betrachtet: Wir hatten Euch nach Euren schönsten ESC-Erlebnissen befragt. Hier findet Ihr alle 24 Teile der Serie. Vielleicht sollten wir so etwas für Deutschland und unseren Vorentscheid wiederholen?


5 Kommentare

  1. Sehr cool! ie Musikindustrie ist nichht nur wirtschaftlich ’ne große Nummer in Schweden; sie hat auch nachhaltig zum modernen und offenen Image des Landes beigetragen.

  2. Finde ich super und bin überzeugt, daß ABBA auf jeden Fall vertreten ist. Tommy Körberg, Lill Lindfors und Botoxelotte Pirelli ebenfalls.

  3. Beim folgenden Teilzitat:“… auf viele verschiedene Arten zum Gewinner werden kann. Es kann … eine Textzeile … irgendwie geblieben ist“,

    Bei „Textzeile“ denke ich spontan an 1973, als die Gruppe Malta das MF mit „Sommar’n som aldrig säger nej“ gewann. Darin heißt es in der zweiten Zeile des Refrains: „Dina bröst är som svalor som häckar“ > „Deine Brüste sind wie Schwalben, die brüten“.

    Beim ESC in Luxemburg traten sie als Nova mit der englischsprachigen Version „You are summer – you never tell me no“ an. Die zweite Refrain-Zeile lautet hier: „Oh… your breasts are like swallows a-nestling“ …

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.