Unser Lied für Israel: Ein erster Blick auf Klicks, Downloads und Streams

Unser Lied für Israel 2019 Deutschland
Bild: NDR/Julian Rausche

S!sters haben mit „Sister“ die deutsche ESC-Vorentscheidung „Unser Lied für Israel“ gewonnen. Aber wie kommt der Song an, wie gut verkauft er sich, wie oft wird er gestreamt, wie oft das Video auf YouTube angeschaut? Und wie schlagen sich die anderen Teilnehmer? Hier ein erster Blick auf die Performance der einzelnen Beiträge.

iTunes

Musikdownload verlieren im Hinblick auf die Charts zunehmend an Bedeutung. Trotzdem kann ein Blick in die iTunes-Charts einen Hinweis darauf geben, welcher Song wie gut ankommt. Die hier genannten Platzierungen wurden am Samstagnachmittag abgefragt, als (fast) alle Beiträge ihren bisherigen Höchststand erreicht haben.

  1. S!sters – Sister (Platz 7; stehen aber mittlerweile sogar auf Platz 6)
  2. (Lena – Thank You [Platz 13])
  3. lilly among clouds – Surprise (Platz 14)
  4. (Michael Schulte – Back to the Start [Platz 16])
  5. Linus Bruhn – Our City (Platz 21)
  6. Aly Ryan – Wear Your Love (Platz 29)
  7. (Udo Lindenberg – König von Scheißegalien 2018 [Platz 34])
  8. Makeda – The Day I Loved You Most (Platz 47)
  9. (Michael Schulte – You Let Me Walk Alone [Platz 70])
  10. (Udo Lindenberg feat. Andreas Bourani – Radio Song [Platz 75])
  11. Gregor Hägele – Let Me Go (Platz 107)
  12. BB Thomaz – Demons (Platz 157)

Erfreulicherweise konnte sich auch Lillys Album „Aerial Perspective“ in den Top10 der Album-Charts platzieren.

Spotify

Keiner der diesjährigen Beiträge hat es (bislang) in die Spotify Top 50 geschafft. Wir ziehen deshalb die absoluten Streamingzahlen als Indikator für unser Ranking heran. Abrufzeitpunkt der Zahlen war Sonntagnachmittag.

  1. S!sters – Sister (43.477)
  2. lilly among clouds – Surprise (38.148)
  3. Gregor Hägele – Let Me Go (28.168)
  4. Makeda – The Day I Loved You Most (24.356)
  5. Linus Bruhn – Our City (22.353)
  6. Aly Ryan – Wear Your Love (13.066)
  7. BB Thomaz – Demons (6.887)

YouTube

Klickzahlen

Hier schauen wir uns an, wie oft a) der Liveauftritt des Acts auf dem offiziellen Kanal „Eurovision Song Contest Deutschland“ angeschaut wurde und b) das offizielle Musikvideo angeschaut wurde. Bei S!sters, die noch kein Musikvideo haben, nehmen wir den Clip vom (natürlich nicht ganz vergleichbaren) internationalen Eurovisions-Kanal mit rein. Abrufzeitpunkt der Zahlen ist Sonntagnachmittag.

  1. S!sters – Sister (581.607 + 311.222 = 892.829)
  2. Aly Ryan – Wear Your Love (144.142 + 12.768 = 156.910)
  3. lilly among clouds – Surprise (89.378 + 16.729 = 106.107)
  4. Linus Bruhn – Our City (54.463 + 20.936 = 75.399)
  5. Makeda – The Day I Loved You Most (57.702 + 5.255 = 62.957)
  6. Gregor Hägele – Let Me Go (24.455 + 8.173 = 32.628)
  7. BB Thomaz – Demons (19.233 + 1.582 = 20.815)

Likes vs. Dislikes

Außerdem schauen wir uns auch an, wie die Auftritte der Kandidaten auf YouTube bewertet wurden. Dazu teilen die Likes durch die Dislikes (und runden auf zwei Nachkommastellen), damit das Ergebnis nicht durch die Anzahl der Klicks verfälscht wird. Je größer der Wert, desto weniger Dislikes im Vergleich zu den Likes. Auch hier ist der Abrufzeitpunkt Sonntagnachmittag.

  1. Aly Ryan – Wear Your Love (3.537 / 311 = 11,37)
  2. Linus Bruhn – Our City (1285 / 117 = 10,98)
  3. lilly among clouds – Surprise (2.063 / 197 = 10,47)
  4. Makeda – The Day I Loved You Most (960 / 97 = 9,90)
  5. BB Thomaz – Demons (306 / 83 = 3,69)
  6. Gregor Hägele (410 / 112 = 3,66)
  7. S!sters – Sister (6.228 / 9.547 = 0,65)

Analyse

Was sagen uns nun all diese Zahlen? Zunächst sehen wir, dass S!sters bei den Verkaufs-, Download- und Klickzahlen tatsächlich erdrutschartig vor den anderen ULfI-Teilnehmern liegen. Auf iTunes entspricht die Rangfolge der Beiträge exakt dem Ergebnis des Televotings. Auf Spotify ist das annährend der Fall, wobei Gregor erstaunlich gut und Aly erstaunlich schlecht abschneidet. Die von den Jurys hochgewettete Makeda liegt bei allen Rankings nur im Mittelfeld – schon im Vorfeld war darüber spekuliert worden, dass die klassische Ballade „The Day I Loved You Most“ ein Juryfavorit sein könnte.

Auf YouTube fällt die sehr negative Bewertung für „Sister“ auf, was vermutlich weniger dem Auftritt, als der allgemeinen Stimmung gegenüber dem Song geschuldet sein dürfte. Auch bei den nicht ganz geglückten Performances von Gregor Hägele (Stimme) und BB Thomaz (Performance) fällt die Bewertung verhalten aus.

Ansonsten zeigt sich, dass die von vorne bis hinten durchinszenierten Auftritte (Aly und lilly) im Video sehr oft angeklickt werden, die Künstler mit Social-Media-Power (Aly und Linus) werden gut bewertet. Dass S!sters als Sieger (vermutlich auch international) intensiv geklickt werden, ist eigentlich klar, gleichzeitig sind vor allem die Klickzahlen auf dem offiziellen ESC-Account wirklich außergewöhnlich hoch.

Insgesamt zeichnet sich bislang noch nicht ab, dass einer der Songs ein ähnlich großer Hit wie „You Let Me Walk Alone“ werden wird. Lassen wir uns also überraschen, wie sich die Zahlen in den nächsten Tagen und Wochen entwickeln.



30 Kommentare

  1. Mittlerweile muss ich echt sagen, dass ich mit sister ganz gut leben kann es gibt viele reaction Videos die nur positives sagen und beim Eurovision score board sind wir aktuell Platz 12 (Michael kam dort auch nicht in die top ten und galt erst nach den Proben als mitfavorit) ich kann mir auch vorstellen, dass die Jury den Song ganz gut bewerten wird Ich bin erstmal positiv gestimmt und erstmal warten was wir in den nächsten zwei Wochen noch für Lieder hören werden

    • Und die Bewertungen sind gut! Vielleicht können wir auch etwas mehr an den Song und die Mädels glauben. Carlotta war nicht auf der Höhe ihres Könnens. Laurita war schon fantastisch. Der Song funktioniert und findet Käufer/Zuschauer. Ich kann natürlich niemanden überzeugen, den Song zu mögen, aber es wäre schön, wenn wir unseren nun gewählten Beitrag nicht selbst niedermachen. @ Trakol: Schön, dass Du Deine Meinung noch mal reflektiert hast.

  2. Vielen Dank an @DouzePoint für die intensive Recherche und die sich daraus ergebenden Fakten. Bleibt zu hoffen, dass sich der ganze aufgeregt ESC-Hühnerhaufen der sich in den letzten Tagen und Stunden so übertrieben echauffiert hat nun etwas beruhigt und von der Palme herunter kommt. Wir schicken dies Jahr einen wirklich tollen Beitrag nach Israel für den wir uns wahrlich nicht schämen müssen. Und in Sachen Staging ist der Gong ja nun endlich auch bei den NDR-Verantwortlichen angekommen – insofern kann man ganz guter Dinge sein was die Erwartungen für TelAviv angeht. Ziel muss wie immer die linke Hälfte der Tabelle sein!

  3. In den Wettquoten geht es wieder bergab für Deutschland. Ich denke die negativen Reaktionen waren übertrieben. Eigentlich können Sisters jetzt nur noch positiv überraschen.

  4. Habt ihr eigentlich schonmal die Kommentare im offiziellen esc Kanal angeschaut? Eigentlich nur positive Kommentare! Da gab’s bei Michael weniger positive Kommentare

  5. Mir scheint die Prinzen haben Benny stark bremsen müssen, soviel Output hatte der Blog noch nie, nun wo er das alleinige Sagen hat. Wohnst du noch in Wiesloch, wie ich gerade im Impressum sehen konnte, dachte das wären alles Fishköpp gewesen die Prinzen. Gruß aus Mannem

    PS: Mir ist gerade die Lösung eingefallen. Konnte der NDR nicht das ganze Paket einfach an die Schweiz verkaufen? Würde Schreiber Gewinn machen und wir hätten sie los. Andererseits makeda mag ich auch nicht, ok dann doch dumme Idee.

  6. Also ich bin langsam auch zuveesichtlicher. Find den Song immer nich nichtssagend neutral
    Aaaaber:
    Ich denke viel Hate ist auch in der Bubble durch den parteischen NDR und TS, aber vielleicht können wir ja doch ein ordentliches Ergebnis in Tel Aviv erreichen

  7. Habe mir die Muße gegönnt und mir alle 18 derzeitigen Beiträge angehört. Der Jahrgang ist für mich eine Katastrophe, kann aber noch durch die fehlenden 24 Beiträge rausgerissen werden. Aber der Beitrag der S!sters ist ein „Grower“, kommt zu Recht international gut an. Thematik wird gut rübergebracht in einem Europa des dumpfen Nationalismus und der durch Medien mitprovozierten gesellschaftlichen Spaltung, die eigentlich keiner will. Sister, I see it in your eyes… Bei mir inzwischen Top 5. Gruß aus Ösi-Land. Macht doch ein Backing für euren Beitrag, akzeptiert, dass die beiden Frauen es besser rüberbringen konnten als die anderen.

  8. Man findet jedes Jahr viele positive und auch negative Kommentare unter wirklich allen ESC-Beiträgen. Ich glaub auch das die meisten Daumen runter natürlich hauptsächlich von enttäuschten Leuten aus Deutschland kommen. Es ist zu diesem Zeitpunkt unmöglich zu sagen wo genau der Beitrag beim ESC landen wird. Was viele von uns Fans einfach stört ist wie das ganze abgelaufen ist. Die Verantwortlichen hätten sich absolut im Klaren sein müssen wie die Reaktion ist wenn ein dazu gecasteter Act das Ding gewinnt. Es wird groß von Transparenz gesprochen aber anstatt zumindest im Nachhinein mal Dinge offen zu legen tut man so als hört man nichts. Mich würde interessieren waren die Sisters schon unter den 20 am besten gewerteten für die Vorauswahl dabei oder hat man Sie erst im Nachhinein nochmal der Jury vorgelegt und gefragt gefällt euch der Act so sehr das er noch ins Finale soll? Wo sind die genauen Zahlen zum Televoting? Wenn die Sisters nicht unter den Bewerbern waren wer hat Sie vorgeschlagen und wurden der Jury noch andere Kandidaten für den Song vorgelegt?

    • Nachdem alle Songs geschrieben war, gabs durch die beiden Songs eine Bewertung welchen Song des jeweiligen Künstlers am besten ist, darunter war dann auch sister und ein nicht genannter anderer Beitrag. Die 6 Songwriter konnten dann anhand der Bewertungen ihren Song auswählen und anscheinend hatte sister ebenso gute Bewertungen, dass ihm der NDR eine Wildcard gegeben hat

    • Vielleicht haben wir alle einfach zu sehr an daran geglaubt, dass es dem NDR wichtig ist, dass man ein Lied schickt, das wahrhaftig ist, wie eben Michael letztes Jahr. Natürlich wissen wir nicht inwieweit Linus o.a. in das Schreiben einbezogen wurde, wäre aber auch nicht das Problem gewesen, weil er eher für eine Leichtigkeit steht und daher glaubhaft das Lied interpretieren konnte. Ehrlicherweise muss man sagen, dass sich Schreiber bei aller Offenheit die Möglichkeit einer Wildcard offen gehalten hat, ich empfinde das als Fehler, aber wir werden sehen, wie es endet. Lilly oder Amy wären sichere Kandidaten für das Mittelfeld gewesen, bei Sisters ist die Range größer.

  9. Es freut mich richtig, dass Lilly bei den Zuschauern und bei den Charts so gut ankommt. Hatte sie eigentlich als eine Juryfavoriten gesehen, welche bei den Zuschauern nachlässt. So kann man sich irren.
    Sisters ist wirklich nicht so schlimm, aber ich hätte rein vom Song her (Sisters waren nicht der schlechteste Auftritt) jeden anderen lieber gesehen insbesondere LIlly halt <3

  10. Ihr vergleicht das Ranking von Makeda und Aly Ryan, Linus und Gregor – vergesst dabei, dass Makeda mit 5000 Instagram followern und ohne Plattenfirma, mit ihrer ersten Single ins Rennen gegangen ist. Die anderen mit 20.000- 360.000 followern, eigenen Alben, Plattenfirmen management und schneiden nicht sonderlich viel besser ab – oder?

    Ich war im Studio übrigens und es gab standing Ovations für aly und Makeda. Beim Schnelldurchlauf haben sie für aly, Lilly und Makeda immer am lautesten geklatscht. Für Sisters immer weniger.
    Gregor hatte mit seiner startposition eh den undankbarsten Platz. Das tut mir wirklich leid, weil er dadurch einfach den schwersten Job hatte. BB Thomaz konnte wegen der Treppe nicht alles geben.

    Lena hat übrigens für Sisters in ihrer Story geworben. Nicht ganz offensichtlich, aber sie hat vor votingschluss gesagt, dass ihr Stylist gerade für Laurita anruft. Und danach gesagt – endlich kann ich es sagen – ich war für Laura. Überraschung.

    2,5millionen Follower – wenn nur 10% EIN MAL anrufen – sind das 250.000 Anrufe. Locker genug um zu gewinnen. Wenn 5% nur 2 mal anrufen (….) von
    Lenas Fans sind viele esc Fans – und davon haben viele bestimmt die Show geschaut, weil sie aufgetreten ist.

    So oder so finde ich es schade, wie ihr die Kandidaten irgendwie fertig macht. ( nicht die Blogger, aber viele Kommentatoren)
    niemand berühmteres will sich auf diese Bühne stellen und sich dem aussetzen.

    Alle Intervall Acts haben übrigens playback gesungen – auch der Revolverheld typ aus der Jury.

    Keiner möchte von den esc Fans und deutschland fertig gemacht werden – aber die newcomer müssen das ertragen, warum? Weil sie für unser Land zu einem musikwettbeweb fahren wollen? Dafür ist es okay sie zu beleidigen und ihnen den Mut zu nehmen, danach weiter zu machen?

    Ich finde es schade. Musik sollte verbinden.

      • Natürlich haben sie Playback gesungen!
        Lenas „Thank You“ exakt wie die Studioversion, dasselbe bei Lindenberg, bloß dass er am Anfang sogar noch den Einsatz verpasst hatte! Offensichtlicher geht‘s ja nicht!
        Der einzige der live gesungen hat, war Michael Schulte.

  11. Vergesst die Chlickzahlen, Follower und den ganzen Mist. Unser Kontraindikator findet Sisters ganz schlecht und sagt Ihnen den letzten Platz voraus (hat er in einem anderen Blog geschrieben). Also stehen unsere Chancen eigentlich sehr gut.

  12. Michael Schulte war nach der VE allerdings auch kein Verkaufshit….es war am Anfang wie momentan die Schwestern bei i.tunes..und schon in der zweiten Woche kam nichts mehr und er spielte in den charts leider keine Rolle – auch die TV-Auftritte brachten keinen Erfolg ….sein Verkaufserfolg kam erst nach dem ESC …bei eurovision.tv haben die Schwestern auf der Tube bereits 400 000 Klicks….das ist so schlecht nicht …und wie schon wer schrieb , international kommen sie besser weg als hier ….ich geb den Girls trotz aller Enttäuschung jetzt ne Chance ….und wenn der NDR sie unbedingt wollte , dann soll er jetzt mal Fachleute ran lassen und nen schönen Auftritt zaubern 😉

    • Wobei Perfect live auch sehr viele Klicks hatte zum Schluß über 1 Mio, was wohl top 5 gewesen wäre, wenn man daran den Sieger erkennen könnte.
      Gut ist auf jeden Fall, dass negative Kommentare nur aus der deutschen ESC-Bubble kommen.

  13. Auf Facebook hat Makedas Video übrigens am meisten Klicks von allen..

    100% haben nur Michael Schulte ( und Barbara Schöneberger ) live gesungen.

    Udo hat seinen Einsatz ziemlich eindeutig verpasst, und hatte sogar teleprompter – man konnte im Studio eindeutig sehen und hören, dass Lena und Revolverheld playback gesungen haben. Sorry, dass ich euch enttäuschen muss.

    Was sagt ihr zu Lenas Werbung in ihrer Story? Sie kann bei 300.000 anrufen unfassbar leicht das Blatt wenden mit 2,5 Millionen followern. Was ist daran demokratisch? Das televoting ist heutzutage das einfachste zu manipulieren – deshalb bin ich dafür, dass es noch weniger ins Gewicht fällt.

    • Was sagst Du dazu, dass dieser Blog allein dazu in der Lage war, Aly zur Favoritin zu küren? Dies ist der mir einzig bekannte Blog, der so dicht von den Proben berichtet hat. Das Ganze noch international gemacht durch die Wiwi-Übernahme in deren Blog. Schon gab es die Favoritin, deren Song und Live-Qualitäten niemand sonst kannte. Da wird Lena mit ihrer Werbung weniger bewirkt haben.

      • Dazu braucht man gar nichts sagen. International konnte man nicht für Aly abstimmen und gewonnen hat sie auch nicht.

  14. Stand heute auf dem Eurovisions Youtube Kanal immerhin die zweitmeisten Views (nach Spanien) für „Sister“. Allerdings ingesamt sehr niedrige Zahlen für alle neueren Videos. Und ~2,5 Mio Kanal-Abonnenten ist auch nicht gerade viel.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.