Zweite Probe Serbien: Nevena Božović – Kruna

Zweite Probe Serbien Nevena Bozovic Kruna ESC 2019 4
Foto: Thomas Hanses

Den Bericht von Nevenas erster Probe könnt ihr hier nachlesen.

Nevena hat wohl ein paar Probleme mit ihrem In-Ear-Monitor, das sagt sie zumindest nach dem ersten Durchlauf – ihrem Gesang hat man das aber definitiv nicht angehört. „Kruna“ wurde durch etliche visuelle Effekte extrem aufgewertet. Am Anfang spielt vor allem der Bühnenboden eine große Rolle, es sieht so aus, als würden blaue Energieströme auf Nevena zu- und um sie herum fließen. Im Laufe des Auftritts sieht es dann durch verschiedene visuelle Effekte so aus, als würde sich diese Energie wie ein Wirbelsturm um Nevena herum ausbreiten und zum Schluss erstreckt dich dieses Bild auf den gesamten Backdrop. Das sieht toll aus.

Zweite Probe Serbien Nevena Bozovic Kruna ESC 2019
Foto: Thomas Hanses

Was mir gar nicht gefällt, sind Nevenas Kleid und auch ihr Make Up. Das sieht alles so künstlich aus und passt überhaupt nicht zu dem berührenden und ehrlichen Song.

Zweite Probe Serbien Nevena Bozovic Kruna ESC 2019 3
Foto: Thomas Hanses

Gesanglich ist das übrigens allerhöchstes Niveau, auch wenn Nevena nach dem zweiten Durchgang wieder einige Beschwerden hat. Sie scheint sich nicht oder nur sehr schlecht zu hören und ihre Backgroundsänger auch nicht. Aber wie gesagt, während der Performance lässt sie sich das in keinster Weise anmerken.

Zweite Probe Serbien Nevena Bozovic Kruna ESC 2019 2
Foto: Thomas Hanses

Puh, irgendjemand muss doch in diesem Semi auch rausfliegen, oder? Ich bin jetzt, glaube ich, in dem Stadium angekommen, in dem ich nicht mehr objektiv einschätzen kann, wer weiterkommt und wer nicht. „Kruna“ ist jedenfalls eine schöne Balkanballade, stimmlich einwandfrei vorgetragen und optisch toll umgesetzt (von den oben genannten Dingen mal abgesehen). Könnte sich durchaus qualifizieren…



14 Kommentare

  1. Vielleicht hat sie ja vor nochmal den Barbara Dex Award zu holen (Wie damals mit Moje 3) wäre zumindest auch das erste mal, das ihn jemand 2x bekommt

  2. Tourniquet for the win!

    Bei schlechtem Make-Up kann sie sich ja vom Halbfinal-Rasmussen beraten lassen, der sah beim Auftritt aus wie ein Zombie. Im Finale haben sie es immerhin besser hinbekommen…

  3. Uiii, ich merke gerade das mir dieses Lied beim jetzt erst 3-4 Mal hören immer schlechter gefällt.
    Ich sage es mal mit Ihrem Refrain .“Ne ach neee“ und halte mich dran.
    Ich möchte das nicht!
    Einfach die Batterien aus den „auffälligen silbernen Schmuck“ nehmen – schon ist Ruh!

  4. Wunderschönes Lieder und eine super Sängerin. Hoffe und denke auch, dass das Finale safe ist und dann ist bis Top 10 alles möglich

  5. Im 1. Semi ist das mein grösster Grower.
    Ich fand Kruna immer relativ langweilig.
    Aber hier ist das sehr eindrucksvoll umgesetzt und perfekt gesungen,
    Denke nicht, dass Nevena damit nur am Balkan punkten wird, sondern sich durchgehend im Mittelfeld platzieren wird.

  6. Sieht doch gut aus. Sie ist eine sehr gute Sängerin und sie hat das Glück, zwischen Weißrussland und Belgien anzutreten, da kann sie neben den Kindern zeigen, was sie kann.

  7. Ich finde das neue Instrumental furchtbar. Klingt jetzt total überladen und man hat den Eindruck, als müsste sie dagegen ansingen. Der Eindruck entsteht live noch mehr als bei der Studio-Version. Ist daher bei mir leider gefallen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.