Bestätigt: Der ESC 2022 findet am 10., 12. und 14. Mai in Turin statt

Bild: NPO/NOS/AVROTROS Nathan Reinds

Heute Vormittag wurde die Neuigkeit bereits in verschiedenen italienischen Medien berichtet, nun gibt es auch eine offizielle Bestätigung der European Broadcasting Union: Der Eurovision Song Contest 2022 findet in Turin statt. Damit hat sich der große Favorit unter 17 Bewerbungen um den Austragungsort durchgesetzt: Turin war bereits seit 2017 auf Stand-By als Gastgeberstadt für einen möglichen Contest in Italien.

Damit steht nun ebenfalls die Location für den ESC 2022 fest: Das Pala Alpitour bzw. PalaOlimpico, eine Mehrzweckhalle im Süden Turins, wird den dritten Eurovision Song Contest auf italienischem Boden beherbergen.

Auch das Datum des nächstjährigen Wettbewerbs hat sich so bestätigt, wie wir es bereits berichtet hatten: Die drei großen Liveshows steigen am 10., 12. und 14. Mai 2022.

Martin Österdahl, der Executive Supervisor des ESC, äußert sich zur Entscheidung folgendermaßen:

„Turin ist die perfekte Gastgeberstadt für den 66. Eurovision Song Contest.

Wie wir bei den Olympischen Winterspielen 2006 gesehen haben, übertrifft PalaOlimpico alle Anforderungen, die für die Durchführung einer globalen Veranstaltung dieser Größenordnung erforderlich sind, und wir sind sehr beeindruckt von der Begeisterung und dem Engagement der Stadt Turin, die im nächsten Mai Tausende von Fans begrüßen wird.

Dies wird der erste Eurovision Song Contest seit 30 Jahren in Italien sein und wir sind fest entschlossen, ihn zusammen mit unserem Host Broadcaster Rai zu einem besonderen zu machen.“

Carlo Fuortes, der Vorsitzende des italienischen Rundfunks Rai, ergänzt:

„Wir freuen uns, dass Turin die nächste Ausgabe des Eurovision Song Contest ausrichten wird, das internationale Festival, das von einem großen Publikum in allen Ländern geliebt wird.

Dank des schönen Sieges von Måneskin kehrt der Wettbewerb nach 31 Jahren nach Italien zurück, in eine Stadt, die alle Eigenschaften hat, um eine so prestigeträchtige Veranstaltung auszurichten.

Die von Rai gemeinsam mit der EBU getroffene Wahl war angesichts des sehr hohen Niveaus der Vorschläge der konkurrierenden Städte, denen ich für ihre begeisterte Teilnahme danke, nicht einfach.

Ab heute beginnt für Rai und die Stadt Turin eine spannende Reise, die uns in den Mai 2022 führen wird. Eine große Herausforderung für Rai und für unser Land.“

Der ESC 2022 findet in Italien statt, weil die italienische Band Måneskin den Contest in diesem Jahr mit ihrem Hit „Zitti e buoni“ gewinnen konnte. Die Verkündung der Gastgeberstadt für das kommende Jahr fällt zusammen mit der Veröffentlichung von Måneskins neuem Lied „MAMMAMIA“.


71 Kommentare

  1. Na endlich! Turin ust die allerbeste Wahl und die Stadt der Olympischen Winterspiele von 2006 und Hauptstadt des Piemont wird das wuppen!

  2. In Weiser voraussichtlich kurz nach dem Finale eine Unterkunft in Turin für das Wochenende um den 14. Mai gebucht. Fehlt noch die letzte Hürde der Tickets, bin jetzt schon komplett fertig wenn ich nur daran denk 😀

      • Bei B&B Italia geht es noch, hab da selbst gerade was als Alternative zum Preis von 140€ für 2 Personen und 2 Nächte inkl. Frühstück direkt am Bahnhof gebucht. Wobei es selbst da schon anzieht, es gab auch eine richtige Absteige für 1800€ – Unverschämt hoch 10 sowas.

  3. Nach der Ausrichtung von den Winterspielen 2006 keine wirkliche Überraschung und sehr wahrscheinlich auch die zuverlässigste Gastgeberstadt

  4. Glückwunsch. Ich glaube, es ist richtig, dass der ESC nicht in Rom oder Mailand stattfindet. Diese Städte sind wohl eh schon überfrachtet mit Veranstaltungen und Tourismus.

      • Die Moderation war ziemlich chaotisch. Sehr nett fand ich die Postkarten, wo jeder Teilnehmer einen italienischen Song angesungen hat.

      • Gerade das Chaotische hat mMn irgendwie den Charme ausgemacht. So herrlich unperfekt.😀
        Wäre heutzutage natürlich undenkbar, Es muss ja alles so „duschoptimiert“ sein, und ja … irgendwie auch vereinheitlicht werden.
        Man denke nur an den „Einmarsch der Nationen“ – doofer Ausdruck, mir fällt im Moment kein anderer Begriff dazu ein. Ist ja ganz nett, die einzelnen Acts schonmal vorzustellen, aber mir scheint es mittlerweile als eine Vorgabe von oben. Die Individualität wird leider dadurch immer weiter zurückgedrängt.
        Na ja, ich erwarte 2022 wunderschöne Postkarten mit den zahlreichen Sehenswürdigkeiten Italiens. Da freue ich mich drauf.😊

  5. Turin klingt doch gut , wohl die beste Wahl von allen .
    Hin zu fliegen bringt wohl nichts , Preise sind ja wieder echt krass .
    Flüge ab Hamburg würden ja gehen 🙂

    • Hamburg – München – Turin ……3 Std. geht noch und meine Frau und ich fliegen mit Lusthansa.

  6. Ich hab direkt nach der Ankündigung Unterkunft und Hotel für eine Woche gebucht. Es wird meine erste live vor Ort experience ich bin sehr gespannt… auch was es mit den Tickets angeht

  7. Falls Ihr jetzt Appetit auf Turin habt, dann schaut Euch das Video an:
    Habe gerade Hotel und Flug gebucht – jetzt fehlen nur noch die Tickets für die Show.

  8. P.S. zum neuen Lied von Maneskin: Habe den Verdacht, dass Universal Music Italia ihre neuen „Goldesel“ von Maneskin ein wenig unter Druck setzt neue Musik anzubieten (solange der Hype noch andauert) ….denn anders kann ich mir „I want to be your Slave – Part II“ nicht erklären …..das Lied ist weder gut noch schlecht. Es ist einfach vom Beat her ein Abklatsch von dem Lied davor ….bei einer Vinyl-Single würde es max. auf der „B-Seite“ einen Platz finden. Bin ein wenig enttäuscht – gerade wenn ich mir die Lieder vom 2. Album reinziehe. Es fehlen auch die markanten Gitarren-Riffs von Thomas – wirkt irgendwie übereilt „zusammengeklöppelt“.

    Was meint Ihr als Musikliebhaber?

  9. Da haben die kleinen Schreifratzen mit Paris als Austragungsort in diesem Jahrgang wohl den interessantesten Austragungsort erwischt.🤭😏

    • Festivalknüller – wie abwertend ist es Kinder als „kleine Schreifratzen“ zu betiteln. Viele von diesen Schreifratzen singen besser als ihre erwachsenen Kollegen beim ESC. Wenn Du den JESC nicht magst ist das okay – aber dann halte Dich bitte mit so dummen Kommentaren zurück.

      • Ich glaube die „Schreifratzen“ können noch mit Erkältung besser singen als du.

      • Ich finde es total OK, wenn @festivalknüller seine Meinung postet; ich habe ihn auch nie als „dumm“ wahrgenommen. Viel schlimmer finde ich die Leute, die immer ekstatisch auf die Tasten hauen, sobald der aufgetakelte-Kinder-im-TV Wettbewerb erwähnt wird.

    • Sorry, wenn meine Ausdrucksweise einigen hier unangehm aufstößt und sie das nicht witzig finden.
      Ich finde übrigens der JESC hat seine Daseinsberechtigung und verurteile ihn nicht.
      Große Schreifratzen gewinnen mitunter auch den ESC wie Måneskin.
      Ich werde mich aber zukünftig in diesem Zusammenhang etwas gewählter ausdrücken.

      • Sehe ich genauso wie ag9.
        Der Begriff “Fratzen” kann durchaus doppeldeutig sein. Fratzen als Mehrzahl von Fratze, kann negativ sein aber Fratzen als Mehrzahl von Fratz ist eher doch was positives m. M. , oder ist die Mehrzahl von Fratz Fratze 🤔

    • Also ich mag Turin sehr gerne, auch wenn ich für Pesaro war. Teile des Stadtzentrums sowie einige Schlösser in der Umgebung gehören ja zum Welterbe, und das Kinomuseum in der Mole Antonelliana ist schlichtweg fantastisch. 😀

  10. Ich freue mich auf den ESC in Italien und denke das es eine gute Show wird. Die Italiener habe sicherlich seit dem ESC 1991 dazu gelernt und wissen jetzt mit einem solchen Format umzugehen. Aber ich muss sagen der immer so viel kritisierte ESC 1991 gehört mit zu meinen TOP Finale beim ESC. Einzigartig im wahrsten Sinne des Wortes. Chaotisch, sympathisch, musikalisch sehr interessant und ein extrem spannendes Voting….

  11. Rechtzeitig zur Bekanntgabe des Austragungsortes des ESC 2022 kommen Neuigkeiten aus Slowenien! Da findet im kommenden Jahr der nationale Vorentscheid EMA sowie dieses Jahr der Nachwuchswettbewerb EMA FREŠ statt:

    https://eurovoix.com/2021/10/08/slovenia-ema-ema-fres-2022-submission-windows-open/

    Bei EMA FREŠ dürfen sich Nachwuchskünstler, die höchstens 30 Jahre jung sein dürfen, bewerben und es sind 24 Startplätze zu vergeben. Es gibt wie schon bei der Premiere Duelle und 14 Teilnehmer schaffen es in die Liveshows. Diese bestehen aus jeweils sieben Kandidaten und wer die Bühne als Sieger, der sowohl per Jury- als auch Zuschauervoting ermittelt wird, verläßt, darf am nationalen Vorentscheid EMA um das begehrte Ticket für Turin kämpfen.

  12. Zur Feier des Tages gibt es auch einen neuen Song von Måneskin. Die mit dem Siegel „Parental Advisory“ versehene neue Nummer heißt „MAMMAMIA“:

    https://www.youtube.com/watch?v=mWtCPGmc6EQ

    Die diesjährige Teilnehmerin des Sanremo-Festivals, Francesca Michielin, war auch fleißig und hat ihren neuen Song „Nei tuoi occhi“ (In deinen Augen) veröffrentlicht:

    https://www.youtube.com/watch?v=Dklh7aKfIyM

    Neues Material gibt es auch vom diesjährigen Norsk Melodi Grand Prix Teilnehmer KEIINO. Der Song trägt den Titel „End of Time (Taste of Heaven):

    https://www.youtube.com/watch?v=it5v1XqO9PY

    Australiens ESC-Teilnehmerin des Jahres 2016, Dami Im, die auch an der Unterhaltungsshow Dancing with the Stars antrat, präsentiert ihren neuen Titel „Pray“:

    https://www.youtube.com/watch?v=OQTQF6EGHKY

    Die Gewinnerin des ESC von 2013, Emmelie de Forest meldet sich ebenfalls mit einem aktuellen Song auf der Bildfläche zurück und der Titel heißt „Typical Love Song“:

    https://www.youtube.com/watch?v=FAFDHAUuuWk

    Der ESC-Teilnehmer des Jahres 2018, Benjamin Ingrosso, hat nach zuletzt in Landessprache gesungenen Titeln wieder auf Englisch umgeschaltet und das Resultat heißt „Not Anybody’s Fault“:

    https://www.youtube.com/watch?v=CeHkPEtibh4

    Als nächstes gehört die Bühne den stimmenstarken Mamas und deren neuer Song trägt den Titel „Say so“ und dabei wird Ashley „Ash“ Haynes separat genannt:

    https://www.youtube.com/watch?v=8Kd8EAvuC1w

    Das aus Schweden hübsche Männer kommen beweist einmal wieder Patrik Jean, der am vergangenen Wochenende beim Göteborger West Pride als Stargast auftrat. Sein neuer Song heißt „Numb“:

    https://www.youtube.com/watch?v=Euxw4vS1bpI

    Dieses Jahr nahm Kadiatou (bürgerlicher Name Kadiatou Claudine Holm Keita) am Melodifestivalen teil, schied aber in der ersten Vorrundenshow aus. Nun stellt sie ihren neuen Song „Good Time“ vor:

    https://www.youtube.com/watch?v=mATqKJyU6fM

    Letztes Jahr nahm Jaguar Jonze (bürgerlich Deena Lynch) am australischen ESC-Vorentscheid teil, konnte aber nicht das Ticket für den später abgesagten ESC lösen. Nun hat die Künstlerin neue Musik am Start und ihr aktueller Song heißt „Who died and make you king?“ (Wer starb und hat Dich zum König gemacht):

    https://www.youtube.com/watch?v=dIvgk99xBjA

    Die diesjährige Teilnehmerin am Norsk Melodi Grand Prix, Imerika, ist auch mit einem neuen Song dabei und der Titel heißt „Exhausted“ (Erschöpft, abgekämpft):

    https://www.youtube.com/watch?v=BANhhzYrTW0

    Als nächstes gibt es geballte Erotik mit dem ukrainischen Superstar MARUV! Der neue Song heißt „Rich Bitch“ (Reiches MIststück bzw. Reiche Ische) und im Video wie immer laszive Dancemoves:

    https://www.youtube.com/watch?v=SZ7ardbNaYo

    Zu guter Letzt gibt es noch den aktuellen Song von Zoe Wees, die immer noch Wunschkandidatin für die ESC-Teilnahme ist. In ihrem neuen Song wirkt Rapper 6LACK (bürgerlich Ricardo Valdez Valentine) mit und das Resultat ist „That’s how it goes“ (So läuft das):

    https://www.youtube.com/watch?v=VBLhoR50R2Q

    Viel Spaß beim Anhören!

    • Danke für die Neuvorstellungen, Matty.🙂
      Diesmal überzeugt mich leider nicht allzu viel. „Rich B*ch gefällt mir mit Abstand am besten.

  13. Tipp: Wer zum ersten mal nach Italien fährt, unbedingt das Speiseeis dort probieren. Einfach nur großartig. Viel besser als bei uns in Deutschland.

  14. Interessant ist, dass Rotterdam und Turin Partnerstädte sind – schon seit 1958. Da wird die Übergabe der RSC-Insignien gewissermaßen zum Partnerschaftstreffen … 😉

  15. JESC Breaking News für alle die es interessiert:
    Malta hat seine 12 Interpreten und Songs für den diesjährigen Vorentscheid veröffentlicht.
    Nachdem ich in alle mal reingehört habe, kann ich persönlich nur sagen: „Sehr interessant – Nicht mehr aber auch nicht weniger.“ Die Hälfte der Songs sind entweder furchtbar dröge oder nervig. Die andere Hälfte ist weder gut noch schlecht, eher außergewöhnlich. Eine anständige Melodie wird man aber bei allen 12 Songs vergeblich suchen.
    Mal sehen was Malta was Malta am 16. Oktober wählen wird.

    Hier meine Favoriten:
    Maria Curmi – Wild And Free (Maltesischer Ethno-Pop mit leichtem Nerv-Faktor, aber es geht)
    Kylie Micallef – Keep Your Drama (Stärkste Stimme aller Teilnehmer, aber schleppender Song)
    Marija Djinovic – Magic (Die obligatorische nette 80er Dance-Nummer)
    Ella Raina – Limitless (Hübscher Popsong mit guter Stimme)
    Yulan Law – On My Way (Disney-Powerhymne zum abgewöhnen)

  16. Damit ist Turin die 44 Stadt die den ESC austragen darf. 32 Städte haben den ESC einmal ausgetragen,
    7 Städte durften den ESC zweimal austragen, je zwei Städte 3 und 4 mal und sogar eine Stadt, nämlich Dublin, sage und schreibe 6 mal den ESC austragen.

    • Wobei es genau genommen 45 Städte sind, da der ESC 2010 in der Telenor-Arena in Bærum stattfand. Bærum ist eine eigenständige Stadt mit inzwischen mehr als 100.000 Einwohnern. Offiziell wurde damals aber Oslo als Gastgeberstadt angegeben.

      • Bærum ist laut Wikipedia eine Gemeinde und keine Stadt. Das wird wohl der Grund gewesen sein weshalb man Oslo als Gastgeberstadt angegeben hat. Millstreet mit seinen nur 1655 Einwohner ist tatsächlich eine Stadt. Eine Stadt wird zur Stadt wenn es die Stadtrechte erwirbt und nicht wenn es eine bestimmte Einwohnerzahl erreicht.
        Ob es jetzt laut den ESC Regularien erforderlich ist das die Host City eine Stadt sein muss entzieht sich meiner Kenntnis

      • Nachtrag: Hilversum in den Niederlanden hat auch keine Stadtrechte und bei Cannes steht auch Gemeinde in Wikipedia. Deshalb denke ich das es egal ist ob die Host City eine politische Stadt oder Gemeinde ist. Ich gebe auch Mil etter mil recht das Bærum eigenständig mitgezählt werden sollte. Es gehört halt zur „Metropolregion Oslo“ weshalb man Oslo als Host City benannt hat

  17. Die schönste Entdeckung ist doch, dass ESC kompakt den Headliner (bzw. die Unterüberschrift neben dem Logo ^^) schon aktualisiert hat 😀 Jetzt kann die Saison dann auch richtig starten…

  18. Verwirrung! – Was ist nun richtig: PalaPilmpico oder Pala Alpitour???

    Wikipedia sagt (Zitat): „Das Pala Alpitour (bis 2014 Palasport Olimpico) ist eine Mehrzweckhalle in der norditalienischen Großstadt Turin, Region Piemont.“

      • „.. die Filmschmiede Degeto ..“
        ohgott, diese Wahnsinnsqualitätsklitsche, die die grausamsten deutschen Filme ever zu verantworten hat.
        Von Schwanger wider Willen, Verliebt wider Willen, Verheiratet wider Willen bis zu Ich bin noch am Leben der TV ist an ein Samstagabendfilm läuft die Katze hat meine Fernbedienung gefressen und ich hab kein Netflix wider Willen.. würg.
        Da muss man stolz drauf sein können.

  19. Der Pala Alpisport ( bis 2014 Palasport Olimpico) ist die 61 Halle bzw Saal in der ein ESC stattgefunden hat.
    In einigen Hallen /Sälen fand der ESC zweimal statt ( Luxemburg, Villa Louvigny und Theatre Municipal; Cannes, Palais de Festivals; Stockholm Globen Arena; Jerusalem, int. Convention Centre; Den Haag, Nederlands Congresgebouw; Dublin, Royal Dublin Society und 3 mal im Point Theatre

  20. Ich hab direkt Unterkunft und Flüge gebucht 🔥❤️ Werde mit einer Freundin vor Ort sein ob wir Tickets haben oder nicht 🔥 mein erster esc vor Ort 😍 ich freue mich

  21. Es gibt Neuigkeiten aus dem Piemont! Die Piazza San Carlo soll offizieller Standort des Eurodorfes werden:

    https://eurovoix.com/2021/10/11/eurovision-2022-piazza-san-carlo-eurovillage/

    Aus Ungarn gibt es auch Neuigkeiten, und zwar soll das Festival A Dal auch kommendes Jahr stattfinden. Eine Rückkehr zum ESC ist weiterhin fraglich:

    https://eurovoix.com/2021/10/11/hungary-no-mention-of-eurovision-a-dal-2022/

    Außerdem sind die Regeln für das A Dal anders als die des ESC; so dürfen zum Bleistift Songs, die nach dem 30. März 2021 veröffentlicht wurden, teilnehmen und die Zahl der Akteure auf der Bühne ist auf zehn festgelegt.

    • Damit kann das A Dal zumindest nicht als VE für den ESC sein. Und solange Orban an der Macht ist kann ich mir eine Rückkehr Ungarn nur schwer vorstellen. Würde mir das aber sehr wünschen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.