Deutscher ESC-Beitrag 2021 von Jendrik heißt „I Don’t Feel Hate“

Das Geheimnis ist gelüftet: Der deutsche Beitrag für den Eurovision Song Contest 2021 in Rotterdam wird „I Don’t Feel Hate“ heißen. Der Song wird von Jendrik präsentiert, der den Titel auch selbst geschrieben hat und die Videopremiere mittlerweile auf seinem YouTube-Kanal ankündigt. Diese erfolgt am Donnerstag um 18 Uhr. Kurz zuvor wird die Premiere des Videos im Ersten gefeiert.

Ankündigung der Premiere von „I Don’t Feel Hate“ auf YouTube

Der Countdown zur Songveröffentlichung läuft weiter, und Jendrik nutzt die Zeit perfekt, um über seine kurzen Videos weitere Infos über seinen Weg zum deutschen ESC-Vertreter 2021 mit den Follower zu teilen. In den letzten beiden Videos ging es um das Finale, also die allerletzte Jury-Auswahl. Dort stand der Sänger in harter Konkurrenz zu vielen anderen hochtalentierten Wettbewerber*innen. Am Ende setzte er sich mit seinem Titel „I Don’t Feel Hate“ und seiner Performance bei den Jurys durch.

Dass dem so war, erfuhr Jendrik selbst am 1. Dezember des letzten Jahres, als er gerade auf dem Weg zum Einkaufen war. Da suchten ihn der ARD-Unterhaltungschef Thomas Schreiber und Delegationsleiterin Alexandra Wolfslast persönlich zu Hause auf. Auch das ist natürlich in einem der Videos dokumentiert. Morgen erfahren wir dann, wie der Song klingt und das Video aussieht.

In der Zwischenzeit wanderte bereits ein kurzes Snippet durch das Internet, in dem in schlechter Qualität der deutsche Beitrag zu hören sein soll. Wir haben das hier nicht weiter kommentiert, da das so nicht zu bestätigen war. Viele andere waren sich da aber sehr sicher – und kommentierten intensiv und bisweilen verletzend drauf los. Jendrik selbst quittierte das mit der folgenden Darstellung:

Dieses Bild hatte er aus einem anderen Grund in fünf Stunden selbst gezeichnet; es passt jetzt aber auch hervorragend zur Situation: „Die ESC-Fans, die bereits einen Snippet des Liedes kennen“ machen sich über das kleine Küken her, das in diesem Fall Jendrik selbst darstellt: „Ich, wie ich die Veröffentlichung feiere, weil Ihr noch nicht wisst, was auf Euch zukommt“

Also, gedulden wir uns noch diesen einen Tag und halten wir uns – wie immer uns der Beitrag gefällt – an das Motto von Jendrik „We Don’t Feel Hate“!

Bislang in unserer Serie „Jendriks Weg zum ESC“ erschienen:

  1. Die Bewerbung
  2. Das Songwriting Camp
  3. Wie heißt der deutsche Beitrag für den ESC 2021?
  4. Performance ohne Mittelfinger, aber mit persönlicher Blåsemafian

267 Kommentare

  1. Grad über den bereits wieder entfernten Link das Lied gehört.
    Was soll ich sagen… ich bin unterwältigt. Das ist rein musikalisch der Tiefpunkt der deutschen ESC-Historie.

    • Ich bin hingegen hin und weg vom Song. Ich finde den Mega! Ich glaube auch das die Perfomance den Song noch einzigartiger und besser machen wird! Und es ist halt ein Ohrwurm!

      • Naja, ein Ohrwurm isses, zugegeben. Aber das ist ja nicht per se was Gutes. Ich hab auch einen Ohrwurm von der Benny Fuchs-Werbung.

        Ich sage schonmal 0 Punkte voraus. Insgesamt. Niemand niemand niemand wird dafür anrufen. Eine Jury wird das eh nicht goutieren. Tiefpunkt. Absoluter Tiefpunkt. Ich möchte bitte Atlantis 2000 zurück.

      • @Andi

        Stimmt, Ohrwürmer sind nicht zwingend was positives. Die Seitenbacher-Werbung ist auch ein Ohrwurm, aber ein ziemlich unangenehmer.

        Hier, Anschauen auf eigene Gefahr:

      • @Benny:
        Hallo, mein Name ist Benny Fuchs. Meine Freunde nennen mich nur Mister 3:1. Ich kicke selbst ganze gerne mal und hab schon ein wenig Ahnung.

        Läuft seit rund einem Jahr in jeder scheiß Sky-Werbeunterbrechung.

        Also ja, kein Song. Aber halt etwas, was extrem nervig ist und was man nicht mehr vergisst, wenn man es mal gehört hat. Mister 3:1. JEDER WEISS DASS 3:1 NICHT DAS HÄUFIGSTE ERGEBNIS IST OMG BENNY FUCHS IST SO DUMM.

        Aber ich hätte als musikalischen Ohrwurm noch „Schnappi, das Krokodil“ anzubieten als Beispiel für einen nicht sehr gelungenen Ohrwurm.

      • @Benny:
        Du heißt ja nicht Fuchs. Und selbst wenn, würde ich dir bessere Werbespots zutrauen. 🙂

        Benny Fuchs heißt aber ja auch bestimmt nicht Benny Fuchs. Das ist ein ansonsten zurecht vollkommen unterbeschäftigter Schauspieler, der für den Dreh 100 Euro kassiert hat und nun mit dem Spott leben muss. Armer Mensch. Man wünscht ihm einen guten Therapeuten.

        Ich kick selbst gerne mal und hab schon ein wenig Ahnung.

  2. Schöner Artikel und ich finde es selbstverständlich, dass man hier nicht großartig auf das Snippet eingegangen ist. Diese 18 Sekunden sind überhaupt nicht aussagekräftig und von sehr schlechter audio Qualität. Zumal man ja nicht mal weis, ob diese Sekunden auch wirklich aus dem fertigen Song stammen. Ich freue mich auf jeden Fall auf morgen und bin sehr gespannt. Ein bisschen Angst habe ich aber schon noch und drücke die Daumen, dass der Song wirklich so großartig ist wie angekündigt. Ich denke, dass er vor allem mit der Live Performance erst vollständig sein wird.

  3. Ich bin normalerweise sehr Optimistisch aber hier sehe ich schwarz….Das wird eine Katastrophe werden und ich glaube auch extrem zerrissen werden. Aber gut warten wir dann mal bis Morgen.

  4. Kann irgendjemand seine Videos eigentlich länger als 10 Sekunden ertragen?
    Das ist ja echt schlimm, unleserliche Comicschrift, ohne Konzept gedreht und geschnitten.
    Und wieso muss er ständig schreien?

    Aber eines finde ich lustig: das Kostüm des Mittelfingers
    Hoffentlich wird die junge Dame noch von den Finnen abgeworben, um im Publikum herumzuhüpfen.

  5. „I Don’t Feel Hate“ ist eine schöne Botschaft, die ich seit Jahren in der ESC-Blase predige. Wenn irgendwer sagt, dass er oder sie ein Lied hasst, habe ich bereits mehrmals darauf hingewiesen, dass die Formulierung „nicht mögen“ vollkommen ausreichend ist. Ich fände es schön, wenn wir die Rhetorik in allen Bereichen des gesellschaftlichen Diskurses etwas zurückfahren würden. Ende Wort zum Sonntag. 😀

    Die visuelle Ästhetik des YT Clip-Standbildes spricht mich leider überhaupt nicht an, aber ich bleibe vorerst trotzdem positiv gestimmt. Dum spiro spero …

  6. Ich weiß jetzt endlich wie die 11,82/12 Punkte zustande gekommen sind. Man hat einfach das Wertungssystem von Weißrussland 2019 übernommen und der letzte Platz bekam die 12 Punkte.

  7. Ich das Lied musikalisch ein Spaßbeitrag? Wenn ja wird man sich mit Litauen und Island (evt Russland) messen müssen. Und das kann in die Hose gehen. Weil die Konkurrenz sehr stark ist.

  8. Der Liedtitel „I don’t feel hate“ (Ich spüre keinen Hass) klingt vielversprechend. Wenn ich jetzt in der Kombi mit der Ukulele denke, oha…hmm… nun gut… Ich lasse mich überraschen!

    Ich hatte ja bereits meine persönliche Einstellung zu diesen nervtötendem Gerät geäußert 😉

  9. Jendrik spricht mit den kleinen Instagram-Videos mal eine ganz andere Zielgruppe an. Für die einen mag das sehr durcheinander und schnell wirken, aber für viele U30 ist dies genau das, was man sich auf Instagram oder TikTok den ganzen Tag anschaut.
    Es ist eben für eine ganz andere Zielgruppe als für den typischen deutschen ESC-Zuschauer (um Fra Bu zu zitieren: „Der typische Ü40-ESC-Nerd“😉) gemacht und wird deshalb auch anecken.
    Es ist mal ein ganz anderes Konzept, den Act zu präsentieren als das, was wir aus Deutschland gewohnt sind, und damit wird der eine oder andere ein Problem haben – egal wie gut der Song oder Auftritt sein wird. Jendrik wird polarisieren und nicht „Everybody’s darling“ sein, aber es ist mal frischer Wind und neuer junger Enthusiasmus aus Deutschland für den ESC und das gefällt mir.

    • Najaaaa,
      bin (bald) 25 und selbst ich finde die Instavideos eher ein bisschen „too much“,
      alles sehr hektisch und er schreit auf einmal immer aus dem nichts. Hatte Kopfhörer drinne und mir sind fast die Ohren abgefallen 😀
      Ich weiß nicht…

    • Das mit der andren Zielgruppe auf Insta und Tiktok ist doch auch alles okay. Meins isses nicht, aber ich hab da kein Problem mit. Ganz im Gegenteil.
      Am Ende zählt aber hier das Ergebnis. Und das ist leider nicht gut. Da passt kein Teil musikalisch zum anderen, der Text ist, abgesehen von der Titelzeitle, die ich sehr gut und catchy finde, Quark. Und wenn er dann am Ende noch anfängt sprechend einen „nicen Abend“ zu wünschen, ist das Fremdscham deluxe.
      Frischer Wind, neue Zielgruppe – bin ich sehr dafür. Wenn das Ergebnis am Ende besser wäre.

    • Hinzu kommt noch, das Ding ist recht eingängig und setzt sich im Gehörgang fest – kein soo schlechtes Indiz in einem Wettbewerb. Es wird ausserdem lebendig zu gehen auf der Bühne – da ist wohl die „grösste Gefahr“ – dass es etwas „drüber“ sein könnte. Aber eins steht schon jetzt fest – der deutsche Act wird auffallen.

  10. Ich verstehe es nicht, versetzt euch doch mal in den Künstler der soviel negatives über seine Arbeit lesen muss… ich finde Jendrik total sympathisch und finde es bemerkenswert das er das alles allein auf die Beine gestellt hat. Egal ob mir der Song jetzt gefällt oder nicht ob er einen guten Platz oder total abstinkt wir haben gerade hier in dem Forum als ESC Fans auch ein bisschen die Verantwortung hinter unseren Beitrag zu stehen… Go Jendrik und viel Glück

    • @Jaws

      Ach, nur weil er der deutsche Beitrag ist muss ich ihn also unterstützen?? Hm, lass mich mal darüber nachdenken: NOPE!!!!

      Wenn mir der Beitrag nicht gefällt dann feuer ich ihn auch nicht an, so einfach ist das. Und als ESC-Teilnehmer muss man halt damit leben dass einem nicht alle abfeiern, wer damit ein Problem hat sollte sich gar nicht erst bewerben.

      • Ich akzeptiere deine Meinung aber finde es trotzdem schade . Und sorry hat irgendwer hier schon den Song gehört ausser diesem 18Sekunden Schnipsel??? Dann bitte ein bisschen mäßigen und bis morgen warten.

      • @Jaws:
        Ja, ich hab den Song gehört. Ich kann ihn dir gerne schicken.

        Und nein, ich hab keine Verantwortung gegenüber Jendrik. Der stellt sich aus freien Stücken der Öffentlichkeit. Er muss dann damit leben, dass es Leute gibt, die weder ihn noch seine Musik mögen. Oder findest du jeden deutschen ESC-Beitrag seit 1956 gut?

      • Das war bei mir in den letzten normalerweise der Fall und so etwas ist vollkommen legitim. Ich bin in der Tat sehr „deutschlandkritisch“ beim ESC (und zwar schon etwa dreißig Jahre) eingestellt. Nur diesmal kann ich sogar mal die Daumen halten. Ich habe nichts erwartet und wurde positiv überrascht.

  11. Lied gehört und für gut befunden!
    Ob das erfolgreich wird in Rottertdam? Mir egal.
    Ich mag das Lied und habe nach dem Hören ein Grinsen im Gesicht. ;D

    • Ich unterschreib was du sagst voll und ganz, bin stolz auf den Jungen wie er alles gemacht hat, langweilen können wir uns mit Perfect Sister 2.0 im noch

  12. Also ich habe bei dem snippet direkt mitgewippt.Und ganz kann man den Song sowieso erst bewerten,wenn man ihn komplett hört und noch dazu die Performance sieht.Also lass ich mich weiter überraschen.Positiv finde ich nach wie vor,dass Jendrik alles selbst geschrieben hat und voll dahinter steht,was er da macht.Ich gehöre nicht zu der jungen Generation und habs auch nicht so mit instagram und tic toc,aber wenn mich einer mitnimmt auf seine Reise und so sehr zeigt,wie er hinter der Sache steht,dann lasse ich mich gerne begeistern.Lieber ein toll vorgetragener Spaßbeitrag mit vermutlich guter Botschaft als ein Song,der nur langweilig wirkt.

  13. NDR und vlt Jendrik werden nicht begeistert sein, aber vielleicht waren es wieder die Russen.

    Ich liebe das Lied. Sehr sehr umfangreich. Macht mega gute Laune. Mega Potenzial auf der Bühne, was wohl auch den Sieg für Jendrik eingebracht hat (haben muss)

  14. Dieser Schachzug vom Schreiber…er wünscht noch ein derbes nices Leben zum Abschied. Hab den Leak auch gehört und muss sagen, dass der Song sicher für eine Liveperformance gemacht wurde und sicher nice umgesetzt werden kann. Also Lied oder MP3 ist das natürlich eine glatte NULL. Stefan Raab versus Lou Bega versus Electric Velvet. Einen schlimmen Ohrwurm kriegt man davon. Ist halt Deutscher Humor…aber nicht so schlecht wie erwartet.

  15. So, ich werde mir jetzt erstmal einen „Copenhagener“ mit Vanille und Erdbeerfüllung in die Figur pressen, damit ich den Tag überstehe und mich seelisch auf unseren morgigen „BOP“ vorbereiten. Irgendwo muss ich noch eine verstaubte kleine Deutschlandfahne herumliegen haben.
    Morgen um 17.50 Uhr sitzt dann der Thorsten vor dem 65″ UHD TV und schaut sich dann die geniale Premiere in höchster Auslösung an (kein Detail darf verloren gehen).
    Dazu werde ich mir wohl einen Käseigel und ein Glas Wein von der Göttergattin servieren lassen (man muss auch mal Macho sein) …..hach, wie ich mich auf unseren Jendrik freue (and I don’t feel hate too).

  16. Nach hören der gesamten 2:57 muss schon die Frage erlaubt sein, ob man jetzt NUR auf die Performance geachtet hat und so gar nicht mehr auf den Song?

    Das ist ein heilloses Durcheinander, ein Möchtegern-Klamauk-Song? Oder was soll das überhaupt musikalisch darstellen? Hört sowas jemand außerhalb der ESC-Welt? Oder gar in dieser?

    • Naja, die Performance und allgemein ein stimmiges Staging hat schon so manchem mauen Act „den Arsch gerettet“….ohne das wär`s auch mit Herrn Schulte in Lissabon sicherlich weit auf die rechte Tableau-Seite gegangen. Von daher war es mE schon nicht verkehrt, diesmal den Focus stark auf eine gute Performance zu richten.

      • Wie die Performance aussehen wird wissen wir ja noch nicht – aber da gibts nun wohl ne Menge Potential. Hab den Song jetzt auch in einer sehr guten Audio-Qualität gehört und bin restlos begeistert – Deutschland mit einer fröhlichen Up-Tempo-Nummer beim ESC….das ich das noch erleben darf ***freu***

  17. Mir gefällt der Song. Die lauten Instrumentalteile erinnern an Alf Poier. Kann mir vorstellen das man sich schnell daran satt hört. Also lieber nicht in Dauerschleife hören.

  18. Ich persönlich finde es auch eher unerträglich. War aber generell noch nie Fan von Klamauk-Nummern, mir ist da die musikalische Qualität deutlich lieber. Von daher mal etwas anderes aus Deutschland und schön für Jendrik, dass es für ihn geklappt hat. Ich bin aber eher enttäuscht vom Endergebnis…

      • Da muss ich wiedersprechen. Love Shine A Light beginnt zwar genau mit diesen Worten, aber der Refrain des Songs beginnt doch mit der berüchtigt hingegrölten Mitgröhlaufforderung „And we aaaaaaaaaaaaaall ….“ – so einfacher wie es clever ist.

    • Nach den Schnipsel den ich gehört habe, frage ich mich ob ich ihn überhaupt ganz hören will? Sry der Typ ist mir an sich auch zu aufgedreht, kann den nicht lange ertragen.
      Bin mal wieder enttäuscht.

  19. Ich denke schon, das man hier auch negative Kritik ertragen muss und ich befürchte sogar, da wird morgen noch so einige hinzukommen.

    Jendrik ist sicher ein sympathischer Kerl, bis vor 3 Wochen kannten wir den eigentlich alle noch gar nicht, und so gehen Vorbehalte gegen den Song sicher nicht gegen Jendrik als Menschen.

    Aber als ich auf seinen Instagram-Profil schon las, das es ein „fröhlicher Song mit Ukulele und Botschaft“ werden soll, war mir schon klar, dass das nichts werden kann.

    Richtig hellhörig wurde ich aber, als die Wolfslast in einen Interview sich doch recht zurückhaltend bezüglich des Songs äußerte und meinte (!) musikalisch hätte sie den Song jetzt nicht so auf der Eins gehabt, aber nach der Live-Performance war sie auch „hin und weg“ gewesen.

    Ja schade. Sicher ne Nummer, die lustig ist irgendwie, aber das wird null kommerziellen Erfolg haben. Ein Act voll nur auf den ESC zurechtgeschnitten. Mit sicher mehr als nur zweifelhaften Aussichten auf Erfolg.

    • Wenn die Mainstream Audience das zu hören bekommt gibt das garantiert keinen Jubel. Das ist nicht zeitgemäß auch nicht als Joke-Beitrag.
      Und es scheint sehr auf die Tik Tok Zielgruppe zu zielen, aber sowas hören junge Leute nicht. Das ist ein Lied bei dem denken Leute Ü40, dass das die Jugend das hört. Aber das ist nicht der Sound der auf Tik Tok oder anderen Plattformen populär ist.

      Das wird eine Pleite… alleine schon weil es aus Litauen, Island und Russland wesentlich stärkere „Joke“-Beiträge gibt mit etablierten Fangemeinden, die nicht von ihren Favoriten abrücken werden, erst recht nicht für das Bläserchaos.

      (Und ja ich bin negativ. Aber meine Kritik richtet sich einzig und allein gegen das Produkt. Ich greife nicht Jendrik als Künstler an, würfelt mich nicht mit Leuten zusammen die unter die Gürtellinie gehen, denn das tue ich nicht.)

      • Nö ich verstehe Dich und Du musst Dich auch sicher nicht entschuldigen. Man kann es ja aber oben im Text schon lesen, das negative Kritik hier mit dem Totschlagargument „I don’t feel hate“ begegnet wird. Wird noch lustig werden…. lustiger als der Song.

  20. Ich habe auch den ganzen Song gehört und er klingt genauso wie das Snippet, finde ich. Erinnert mich am ehesten an Alf Poier. Sehr einfacher, eingängiger Refrain abgelöst von lautem Instrumentalteil. Der Song ist wohl etwas für Ü40. Im Radio, abseits von Schlagersendern, kann man den unmöglich spielen. Mit einer lustigen Performance können da schon ein paar Punkte aus dem Televoting kommen, aber Punkte von den Jurys? Nie und nimmer……

    • Ist ne Beleidigung für alle Ü40 😂
      Ne, das kommt in keiner Zielgruppe an. Vielleicht reisst es wirklich die Performance ein wenig raus – muss wohl…. aber kommerziell wird das nirgendwo Erfolg haben. Null, Nada, gar nix.

  21. Ich habe mir den Song eben angehört: Finde ihn toll! Eigenständig und mal was neues, nach den ganzen langweiligen Songs (Michael ausgeschlossen) der letzten Jahre. Denke er hat in Verbindung mit einer tollen Performance gewonnen … bin gespannt wie es wird, aber damit brauchen wir uns in Rotterdam nicht verstecken!

      • Ja, wundert mich auch sehr. Aber zum Ende des Songs quatscht nen (Radio?)Moderator: „Meine Damen und Herren, das wars mit I don’t feel hate. Ich hoffe sie haben noch ein derbe nices Leben und … „…. die letzten Wörter verstehe ich nicht. So wie ich gehört habe, wurde der Song wohl schon am Montag an die Radiostationen mit der Bitte verteilt diesen erst ab Donnerstag zu spielen. Und ich denke, da konnte es jemand nicht abwarten….😂

    • Ich hoffe er lässt den deutschen Satz mit drin, dann haben wir endlich mal wieder einen Song mit Deutschanteil….Jendrik hat an alles gedacht😁

  22. Cool, mir gefällts sehr gut und mein mann ist sogar hellauf begeistert. Endlich wieder mal was echtes, lüpfiges aus deutschland. Passt ideal zu jendrik und wird viiiiiiel besser abschneiden als die meisten hier denken.

    • Ich finde es schon ein wenig unfair, das man hier schon über den song redet, aber andere nicht die Möglichkeit haben, den song zu hören. Schade, wirklich schade. Ich würde gerne den song hören, um selbst zu entscheiden, ob ich mich auf die Seite der Nörgler oder der Unterstützer schlagen werde. Den Schnipsel den ich gehört habe, hat mir gut gefallen. Was daraus beim ESC werden wird? Weiß ich nicht.

  23. Ich finde den Song so geil! Was ein Ohrwurm direkt nach dem ersten Mal hören. Endlich kommt so ein Beitrag Mal aus Deutschland. Eine starke Performance wird es sicher auch geben.
    Es fordern doch immer alle, dass wir uns was trauen – hier haben wir’s.

  24. Also, ich freue mich wie ein Schnitzel auf morgen, bin da auch völlig wertfrei im Moment, da ich ausser diesen Schnipsel in grottiger Qualität noch nichts gehört habe. 😊

  25. Im Eurovision Reddit wurde ein Link zum Musikvideo von Zyperns Beitrag „El Diablo“ gepostet, was vor kurzem in einer Show ausgestrahlt wurde.

    Gut produzierter Pop, diese Frau weiß wie man tanzt und wenn das Video so als finales Staging umgesetzt wird, dann spielt das ganz weit vorne mit. Das ist wirklich Fuego 2.0

  26. Ist ein bisschen wie ein Tag vor Weihnachten. Jetzt haben heute schon Einige durchs „Schlüsselloch „ geschaut und sind enttäuscht. Blöd gelaufen. Ich warte bis morgen und bin auf das Gesamtpaket (Päckchen 😉) gespannt.
    Schlimmer als Stone & Stone kann es NIE werden. Das “Päckchen” hätte ich damals auch gerne umgetauscht.
    Egal wie ich morgen “überrascht” werde , meine Sympathie hat er. Ein bisschen Mut gehört jetzt irgendwie immer dazu für Deutschland zu starten.

      • Da sind halt die Geschmäcker verschiedenen und das ist auch gut so. Sind ja dann trotzdem wie Atlantis ( die Insel) “versunken”. Ach so , die anderen ja dann auch …😉

      • @Felix:
        Ich find „Verliebt in dich“ als Audo tatsächlich sensationell. Sie hätten es nicht selbst singen sollen, das war der Fehler. Weil sie wirklich schlecht war an dem Abend. Das hat dann die Punkte gekostet. Sonst wär da ein wenig mehr bei rumgekommen.

        Rein musikalisch war bisher tatsächlich für mich Atlantis 2000 und im Jahr darauf Wind der Tiefpunkt. Bisher halt. 🙂

    • Hm, über die Live-Darbietung von „Verliebt in Dich“ müssen wir glaub nicht diskuttieren – die war leider, leider recht schwach. Cheyenne Stone war aber als Frontsängerin auch fehl am Platz, jedenfalls live – die hätten sich dafür ne bessere Sängerin suchen müssen. Der Song selbst war mE sogar einer der besseren die wir jeh hatten als deutschen Act. Neben Horn und Raab, die beim ESC einfach nichts zu suchen hatten, würde ich den katastrophalen Auftritt der NoAngels in Belgrad als den Tiefpunkt deutscher ESC-Darbietungen bezeichnen.

      Lass Dich morgen mal überraschen – bin mal auf Deine Reaktion gespannt.

  27. Ich finde den deutschen Beitrag eigentlich ganz gut.
    Man hört am Song raus, dass dieser Song von der Performance lebt, es ist also kein Song, der unabhängig von der Performance auf Spotify gestreamt wird, im Gegenteil, der Song wird von einer unterhaltsamen Inszenierung unterstützt und ist erst dann vermarktbar, deshalb bin ich mal gespannt, wie das Musikvideo so ist. Der Song geht ja etwas in die Richtung Voxxclub, nur mit dem Unterschied, dass Voxxclub bei den Juries einfach gar nicht angekommen ist.

    @esc.kompakt: Wird man auch einen Liveauftritt von Jendriks Song morgen sehen oder nur eine Audio Version und das Musikvideo?

  28. Gerade El Diablo gehört und wow whoopa! So macht man das. Wenn das in Deutschland dabei war und am besten wirklich von Oxa gesungen wurde, dann habe ich keine Worte… Das ist einfach ganz anderes, höheres Level. Ich glaube niemand hätte I Don’t Feel Hate gewählt, wenn so etwas wie El Diablo dabei war..

    • Hat es einen Grund, das Zypern offenkundig seine Affinität zur spanischen Sprache entdeckt hat? Hab den Song grad auch gehört. Ganz „nett“, aber lange kein Fuego 2.0.

      • @meckie da gebe ich dir vollkommen Recht, das aus Zypern ist auch nur solala…aber in den letzten Jahren hat sich ein Trend zu gebotoxten Frauen öfters aus dem südländischen Bereich die irgendeinen billigen Latinokracher jodeln, herauskristallisiert und da flippen die typischen ESC ……..eln total aus.da gefällt mir der diesjährige deutsche Beitrag um Klassen besser..

      • Du musst das Lied nicht mögen, aber typische esc…… geht gar nicht. Sorry, aber das ist unterste Kajüte. Muss doch nicht sein.

    • Mhm… ziemlich austauschbar. Mischung aus Lady Gaga und dem üblichen Zeug aus Zypern. Kann dem Song überhaupt nichts abgewinnen

    • Tja, so unterschiedlich können Geschmäcker sein. Ich finde den zypriotischen Beitrag gar nicht gut und (da ich es nicht lassen konnte und doch durch‘s Schlüsselloch geguckt habe) garantiert nicht besser als den deutschen Beitrag. Zumindest was Originalität angeht ist unser Beitrag vorne, ob ich ihn auch gut finde werde ich aber auch erst morgen entscheiden.
      ….und….unser Beitrag muss ja nicht allen Gefallen. Es soll ja tatsächlich Leute geben, die die derzeitigen Favoriten Litauen, Finnland und Frankreich (Island lasse noch außen vor, da Song unbekannt) auch ganz furchtbar finden (…Not me).

  29. Unser Lied geht in die Richtung UK 15 und Deutschland 09. Die Frage wird sein, ob es diesesmal für einen besseren Platz reichen dürfte. Ich frage mich auch wer dafür anrufen soll? Wenn doch Litauen und Island (davon gehe ich aus) die besseren Beiträge haben. Im Grunde bin ich schon enttäuscht, weil Deutschland wieder nicht einen starken Song zum ESC schickt. Warum gelingt es einfach nicht ein Lied zu finden, welches klar Top 5 Potential hat!

  30. Jetzt mal Hand aufs Herz. Das kann doch nur ne riesige inszenierte Verarsche sein. DAS kann nicht unser Song für den ESC 2021 sein. Das kann nicht 😂.

    Niemals könnte so ein Song die angeblichen 11,82 von 12 Punkten von allen Jury-Mitgliedern bekommen. Das geht gar nicht. Das würde ja heißen, das von 100 Mitgliedern des Panels dieser Song von mehr als 90 die Höchstbewertung 12 bekommen haben müsste. Sogar so ne gute Nummer wie vom Schulte hatte das nicht geschafft.

    Nicht schon wieder so ein Jahr, wie bei den S!sters, wo man sich für den eigenen Beitrag einfach nur in Grund und Boden schämt…. 😂👀

    • Also ich schäme mich definitiv nicht über unseren Beitrag.
      Im Gegenteil! 😀 (Ach ja Ü40)
      Ich habe schon ne Idee, wieso da 11,82 Punkte im Durchschnitt rausgekommen sind… warten wir doch mal die Liveperformance ab!

    • @meckienrw: Musste dieses verallgemeinernde „man“ in Deinem letzten Satz sein?
      Aber danke dafür, dass Du weiter hinten darauf hingewiesen hast, dass sie NICHT letzte wurden, dann muss ich das schon nicht machen 🙂

    • Also wenn es bei den Sisters etwas gab, wofür „man“ sich schämen musste, dann wars eher die Tatsache, wie der NDR seine Schützlinge mal wieder im Regen hat stehen lassen. Ich sag nur – viel zu späte Veröffentlichung des Video-Clips und sehr mässiger Support bei der Gestaltung von Staging und Performance. Aber lassen wir das jetzt – sind olle Kamellen und jetzt gehts ja um unseren Act für Rotterdam.

  31. Mir gefällt schon diese polarisierte Haltung zum deutschen Song. Grundsätzlich ein gutes Zeichen. Es wird kein Gewinnersong aber ich denke was ich aus der einen Minute raushöre und wie Jendrik rüber kommt wird es eine gute Sache. Ob es funktioniert wird sich zeigen. Aber es ist keine blutleere Stangenware wie wir immer mehr beim ESC hören . Zypern ist doch da gerade ein gutes Beispiel…

  32. Ich habe den Song nun 3,5 Mal gehört und bin… nicht begeistert. Live könnte ich mir durchaus einen Mehrwert vorstellen, aber ich finde – und das ist besonders schlimm – dass der Song gegen Ende immer schlechter und chaotischer wird. Normalerweise sollte ein guter Song genau das Gegenteil machen. Aber dieses Geklapper, Gesteppe, Geklatsche, Gepiepe und und Gequake diverser Instrumente (?) klingt einfach nicht schön. Und was soll denn der Radioeinsprecher von ihm gegen Ende!?
    Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass es keine besseren Beiträge gegeben hat als diesen… Ich hoffe, dass ich morgen positiv überrascht werde.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.