ESC 2021 in Rotterdam: Das Online Eurovision Village 2021 ist seit 10 Uhr geöffnet

Vom 15. bis 23. Mai 2021 öffnen sich die virtuellen Türen des diesjährigen Online Eurovision Village für Besucher aus aller Welt. Diese Plattform ist die weltweit erste Online-Version des Eurovision Village, das ursprünglich auf der Binnenrotte (einem großen, angezogenen Platz ohne Autoverkehr) in Rotterdam geplant war. Fans und Zuschauer können dort in die 3D-Welt des Eurovision Song Contest 2021 eintauchen. Highlights sind Live-Konzerte von internationalen und niederländischen Künstlern wie Johnny Logan und Afrojack. Das Online Eurovision Village ist rund um die Uhr und kostenlos verfügbar unter: www.eurovisonvillage.com

Das Eurovision Village ist die offizielle Fanzone für den ESC, in der eine Vielzahl von Musikern und Künstlern – darunter auch die Song-Contest-Acts – auftreten und in der sich die Fans treffen. Jeder ist herzlich eingeladen, mitzumachen und die Musik und gute Stimmung zu genießen, denn der Eintritt ist frei. In diesem Jahr wird das Eurovision Village zum ersten Mal komplett online sein. Es ist ein offizieller Teil des Eurovision Song Contest und wird von der European Broadcasting Union (EBU) in enger Zusammenarbeit mit den niederländischen Rundfunkanstalten NPO, NOS und AVROTROS sowie der gastgebenden Stadt Rotterdam organisiert.

Auf der Plattform können Besucher die Highlights der Stadt Rotterdam wie den Euromast-Turm und das brandneue und funkelnde Depot des Museums Boijmans Van Beuningen erkunden und ihre talentierten Einwohner kennenlernen. Umgeben von von Rotterdams Kubushäusern und der kultigen Markthalle können coole Partys gefeiert werden. Es ist auch möglich, einen Blick hinter die Kulissen der Ahoy Arena zu werfen, wo der ESC in diesem Jahr stattfindet. Außerdem gibt es eine Sonderausgabe des Dutch Junior Song Festivals für Kinder, mit allen Gewinnern der vergangenen Wettbewerbe. Weitere große Namen und Live-Online-Events werden im Laufe der nächsten Woche bekannt gegeben.

Das konkrete Programm wird immer noch aktualisiert und erweitert. Es lohnt sich also regelmäßig auf der Seite des Eurovision Village vorbeizuschauen.

Renske Satijn, der Direktor von Rotterdam Festivals, einem der vier Partner der Host City Rotterdam sagt zum diesjährigen Online Eurovision Village: „Dieses Jahr wird ein größeres und breiteres Publikum gemeinsam feiern können. Unser Ziel ist es, die Online-Besucher in den Genuss der echten Eurovision-Song-Contest-Vibes kommen zu lassen, indem wir ihnen eine großartige Mischung aus Live-Shows, geführten Touren und Inhalten bieten, die man einfach nicht verpassen möchte. Die meisten Inhalte können Sie so oft genießen, wie Sie wollen, aber ein paar große Events sind live und ein einmaliges Erlebnis. Da wollen Sie wirklich dabei sein, glauben Sie mir! Ich freue mich sehr, jeden einzuladen, das erste Online Eurovision Village zu besuchen.“

Wart Ihr schon einmal in einem realen Eurovision Village? Und wie findet Ihr das virtuelle Eurovision Village? Diskutiert gern unter diesem Beitrag!


11 Kommentare

  1. Nächstes Jahr wird es auf jeden Fall wieder eun reales und lebendiges Eurovisionsdorf geben, da bis spätestens dahin die Coronapandemie endlich überstanden sein wird.

  2. Das sehe ich mit einem lachenden und einem weinenden Auge: Erst einmal ist es natürlich toll, dass man sich, trotz der widrigen Umstände, Gedanken macht, wie man den ESC als völkerverbindendes Event zelebrieren kann. Auch, dass jetzt auch Menschen teilhaben können, die nicht vor Ort sind, ist eine tolle Sache.

    Auf der anderen Seite hoffe ich natürlich, dass sich die Lage so weit entspannt, dass es im nächsten Jahr wieder ein reales Dorf geben wird, wo man sich persönlich begegnen kann. Denn die persönlichen Begegnungen kann nun mal auch das Internet nicht ersetzen.

    Wie gesagt, es ist toll, und sicher auch ein Ersatz, aber das soll es auch bleiben, als Ausnahme.

    • Aber natürlich werde ich auch mal reinschauen, grundsätzlich ist es in dieser Ausnahmesituation schon eine gute Idee.🙂

  3. Also ich war schon ein paar mal in einem realen Eurovision Village, was natürlich zu bevorzugen ist.

    Aber für dieses Jahr finde ich die Idee ganz klasse es mal virtuell zu gestalten. Ich war gerade mal auf der Seite und finde es gar nicht schlecht. Es wird ja auch Live Events geben.

  4. Bei mir funktioniert die Seite nicht wirklich. Ich sehe das ESC Logo, einige Buttons und ansonsten nur eine einfarbige Fläche.

  5. Ich habe die Saison gerade offiziell für mich eingeleitet. Mit der Fire Saga. Richtig gut kamen bei meinem nicht-ESC-affinen Schatz ja die Szene mit dem explodierenden Schiff und die mit dem messerwerfenden Elf an. (Klatsch, Tür zu. 😳)
    Ich find ihn lustig. Kann los gehen. 😁

    • und ich hoffe ja, dass in Island keine gewisse Leute eingesetzt werden um den Sieg zu verhindern.. 🙄
      (wie im Film, nur um keine Gerüchte zu initiieren)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.