ESC kompakt Best Looking Male Artists 2019

Wenn es einen Blog gibt, bei dem das Aussehen keine Rolle spielt, dann ist es ESC kompakt. Aber dennoch können wir uns der Attraktivität unserer Stars nicht entziehen und wir mögen nun einmal die Punktevergabe. Et voilà: nach der Top 10 der ESC kompakt Best Looking Female Artists 2019 kommt hier die Top 10 für die Männer.

Wieder haben wir die Votes der drei ESC-kompakt-Blogger Benjamin, Douze Points und Peter mit Euren Stimmen kombiniert, die Ihr freundlicherweise auf Eurovision.de für uns hinterlassen habt. Hier nun das offizielle Ergebnis:

Platz 10 (13 Punkte): Victor Crone (Estland)

Platz 7 (14 Punkte): Rizo Feratović (D-Mol, Montenegro)

Platz 7 (14 Punkte): Duncan Laurence (Niederlande)

Platz 7 (14 Punkte): Mahmood (Italien)

Platz 6 (15 Punkte): Eliot (Belgien)

Platz 5 (17 Punkte): John Lundvik (Schweden)

Platz 4 (18 Punkte): Jeroným Šubrt (Lake Malawi, Tschechien)

Platz 3 (20 Punkte): Luca Hänni (Schweiz)

Platz 2 (23 Punkte): Chingiz (Aserbaidschan)

Platz 1 (26 Punkte): Sergey Lazarev (Russland)

Hier noch die Stimmen der drei Blogger und des Leser-Votings.



70 Kommentare

  1. Ach Gott da habt Ihr aber so ungefähr das schlimmstmögliche Bild von Feuer-Hasi Chingiz rausgesucht; unterrichtet er Deutsch und Geschichte?

    • Ertappt! Mein Deutschlehrer sieht so aus!

      Ach, mein Vater will auch … naja … auf eigenes Risiko … ihr seid gewarnt …

      Nur bemerkenswert, dass der Trend zum Bart und Tätowierungen immer noch gefeiert wird. Alle meine Kolleginnen, vor allem die jungere Fraktion, haben die gleiche Bedingung. Ihre Männer haben weder das eine noch das andere und falls doch, wird ein Termin zum Reparatur ausgemacht.

      • Dein Daddy will… einen Rollkragenpullover tragen? Umbedingt Veto einlegen!

      • Daddy? Marko eben! Mein Vater läuft meistens overdressed herum und hatte etwas zu Tätowierungen und Körperhaare geschrieben. Ich frage mich warum keiner der Sänger sich traut sich wie die Sängerinnen vor einem Kamera ins Pose zu werfen und sich ohne Klamotten oder in Jockstrap zeigt. Es sind die immer die Frauen, nie die Männer! Unfair.

      • Lieber Jorge, falls du Hataris Video von Ende Dezember meinst: das habe ich ihn nicht gezeigt, weil solche Outfits ihn unsicher bis ängstlich machen und ich hoffe, dass YouTube es ihn nicht vorschlägt. Er tat sich schon schwer mit dem offiziellen, ersten Video vom Island.

  2. Endlich darf ich wieder: Eliot! ❤❤❤❤❤
    Hat übrigens eine Freundin. Sei’s drum 🤷‍♂️😂
    Und ich stehe ja immer offen dazu, dass ich nur Jungs in meinem Alter möchte und keine Daddies. 2017 Isaiah und Kris, 2018 Mélovin und 2019 Eliot 😊😊

      • Mélovin ist am 11.04.1997 geboren und somit ein knappes Jahr jünger als ich ^^ Vertrau mir, ich habe schließlich den Wikipedia-Artikel – auch als ESCFan2009 – mitgeschrieben 😂😂

      • Ach, das war ein Vampir-Witz? Ich hab selbst Twilight (trotz Robert Pattinson) nicht gesehen, also kann man mir so nicht kommen, sorry 😂😂😂

    • Bei Duncan und Luca kann ich ja eine gewisse Begeisterung noch nachvollziehen. Ihr könnt sie haben, ich nehme beide nicht…

      Aber Elliot ? Sorry, er kommt mirso vor, ald wäre seine Kindergartenzeit noch nicht so lange her und da würde er wohl aus der Kategorie „Mann“ herausfallen….

      • Ah JeG, du hattest mich doch nach meinem Gewinner 2015 gefragt. Ich hau das kurz raus, werdet mich eh steinigen: Neben meiner Liebe zu unserem Black Smoke wäre das tatsächlich das UK – Electro Velvet – Still In Love With You 😇😇

      • So schlecht war Electro Velvet gar nicht, war aber in dem starken Jahrgang chancenlos, obwohl es so ziemlich der einzige Electroswing der letzten Jahre war.

      • Puhhh, ich glaube das mit uns ist ein hoffnungsloser Fall. Aber ich mag dich trotzdem. 🙂

      • Ich liebe Electro Velvet auch 😂😂
        Auch wenn es mit der gruseligen Liveperformance nicht zum Sieg bei mir reicht

  3. Ne Geburtstagsparty mit Bad Guy Mahmood, dem coolen, weltoffenen Chingiz oder dem halben Malawi-See Forschungsprojekt wäre interessant. Ich wünsche mir dann Hataris Maul- und Klauenseuchenmaske.

    Srbuk & Tamta lade ich nur in männlicher Begleitung ein.

    • Bad guy? Das ist mal wieder total oberflächlich von Dir. Überhaupt sollte dieser ganze objektifizierende Artikel gelöscht werden. Oder um ein Paar shirtless Pics ergänzt.

      • Hey, wenigstens habe ich nicht sexistisch wie @JeG_ geschrieben „Ich nehm xy“ , sondern verschicke nur Einladungen zur Themenparty! 😉

      • Ja ich fühlte mich sehr unwohl als ich JeT’s sexistischen und gierigen Kommentar las.

      • Ja, komisch, dass seit einigen Jahren diese Artikel so spießbürgerlich politisierend kommentiert werden. In 10-20 Jahren geht so ein Artikel womöglich wahrscheinlich gar nicht mehr durch.

      • Ist zum Teil das gegenwärtige politische Klima (ob als Gegenentwurf zum oder eine Ursache des Populismus sei dahingestellt); zum anderen ist es glaube ich auch eine Generationenfrage; ich finde Kollegen um die 25/30 häufig extrem bieder und spaßbefreit. Nicht nur aber es fällt auf. Wird vorübergehen…

      • Ja, leider bekanntes Phänomen. Die Jungs & Mädels sind eben mit Katzenvideos aufgewachsen und haben nie gelernt, den Büro-Kopierer innovativ zu zweckentfremden.

        Klima? Bitte nicht den Stichwortgeber machen. Die Studien zum ökologischen Fußabdruck des ESC & seiner Vielflieger-Fans liegen schon in den Schubladen.

  4. Ich wundere mich schon, weshalb Eliot in diesem Ranking auftaucht und hätte stattdessen Joci Papai oder Kobi Marimi gern in der Top Ten gesehen! Meinen süßen Hasen John Lundvik hätte ich etwas höher platziert gesehen, und zwar hinter meinem Superschatz Sergey auf dem zweiten Platz! Er hat sich den Titel „Best Looking Male Artists 2019“ auf jeden Fall verdient! Я люблю тебя, Сергей!

  5. Miki und Jurijus sind nicht dabei??? Ich kann das nicht glauben. Schiebung! Steckt da vielleicht wieder dieser Herr Schreiber dahinter?

      • Please… du weißt doch genau, das Sverige Schatzi meine Nummer 1 ist. In allen Belangen.

      • Du willst sagen, Du magst lieber süß als scharf, also Schoko-Hasi statt Arabbiato?

  6. Hach, das ist alles schon wieder alles so total oberflächlich hier und alle Künstler werden immer nur auf ihren Körper reduziert, anstatt dass man mal ihre inneren Werte oder ihre Street Credibilty in den Vordergrund stellt. Und dann haben auch noch acht von zehn Kerlen was an!

    • Muss es immer ernst sein?

      Street credibility? Da ist UrbanDictionary hilfreich.

      Wörtlich „Straßenglaubwürdigkeit“, meint, dass jemand mit einer hohen „street credibility“ (abgekürzt „street cred“) nicht in einer wohlbehaltenen geschützten reichen Umgebung aufgewachsen ist, sondern „von der Straße kommt“, also aus der Unterschicht, Arbeiterklasse in ärmeren Gebieten mit erhöhter Kriminalität, dabei auch selbst oftmals kleinkriminell. Dagegen eine niedrige oder keine „street cred“ gilt für Kinder reicherer Eltern des Bürgertums, gute Schulbildung, z.T. Privatschulen.

      Und dazu Eminem als Beispiel …

  7. Kobi Marimi hätte definitiv einige Plätze weiter vorne verdient.

    Ich liebe übrigens Rollkragenpullis (ich weiß gar nicht, was ihr gegen die habt), Chingiz sieht darin richtig gut aus!

  8. So, so, das war also die Jungskategorie, mit russischem Brot als Spitzenreiter. Und wann gibt‘s die Männer? Es sollten doch hier Männer bewertet werden, oder habe ich da etwas missverstanden 😉

    • Na die Top Ten sind halt stark davon beeinflußt, dass 1/4 der Stimmen von einem Blogger kommen, dessen Geschmack man als „gerade noch legal“ beschreiben könnte…

    • Och, da ginge noch einiges oder besser: deutlich mehr. AZE wäre dann die rühmliche Ausnahme, aber Italien? Männlich? Ich bitte Dich. Anderer Typ Mann, äh Junge, vielleicht aber männlich? Not my cup of tea.

      • @cars10
        Ist doch prima, dann müssen wir uns nicht um ihn streiten…. Aber mein ewiger ESC-Held als schönster Mann bleibt sowieso Boaz Mauda. Er war jahrelang mein Hintergrundbild auf dem Laptop.

      • Mahmood musikalisch absolut top, aber optisch nicht mein Ding. Allerdings sind mir solche Typen viel lieber als Victor Crone, der erkennbar mit seinem Aussehen kokettiert (mit dem Gesang hat er es nicht so…)

  9. Sagt ruhig, was ihr wollt, aber ich finde Eliot einfach so unglaublich putzig. Das Schlimme ist, dass er mich an einen ehemaligen Klassenkameraden erinnert, den ich nicht sonderlich mochte. Sei’s drum, er ist einfach so süß. 😀

  10. Rizo Feratović (D-Mol, Montenegro) und Chingiz (Aserbaidschan) würde ich gern beim Singen zusehen, naja zuhören weniger.

  11. Habe ich doch gewußt, bei den best looking male sind hier wieder deutlich mehr interessante Kommentare zu lesen als bei den Mädels. Hierbei sind die Experten in der Mehrheit. Leider enttäuschend unvorteilhafte Fotos, da wäre mehr gegangen. In der Redaktion scheint wohl mittlerweile die Angst vor den Spiessern und Metoodiskutierern angekommen zu sein. Immer schön züchtig bleiben, dann eckt man nicht an. Da macht doch ein Rolli und ein Lodenmantel schon was her. 😉😁

  12. Möchte hier mal kurz die Frauenquote erhöhen

    1. Victor Crone
    2. Duncan
    3. Klemens von Hatari

    P.S. Enthüllungen können auch schaden, finde Luca Hänni auf dem Foto regelrecht abstossend getroffen

  13. Also das hier ist ja noch viel subjektiver als unser aller unterschiedlicher Musikgeschmack.

    Alleine wenn ich das Titelfoto mit dem Siegerfoto von Sergey vergleiche.
    Das Titelfoto ist schick, könnte man aber auch als lieb, nett, charming oder zu angepasst bezeichnen. Müsste ich das Siegerfoto bewerten, müsste ich Sergey kommentieren wie Karin über mir den Luca. Und es gibt durchaus attraktivere textilbefreite Fotos vom exhibitionistischen Sergey.

    Außerdem, je nach tageszeitlichem Hormonpegel spielt doch wohl auch nicht nur der „ist nett anzuschauen“ Faktor eine Rolle, sondern wohl eher der „es darf gerne zu mehr als dirty dancing“-Druck kommen.

    Da böten sich doch glatt zwei Wertungsrunden:
    a) dressed
    b) less dressed

    und zur Illustration gäbe es Collagen, die von den Blog-Lesern zusammengestellt wurden.

  14. Platz 1 Chingiz

    Platz 2 Conan !!!!! Skandal, daß er nirgendwo auftaucht…..

    dann mit Absatnd Platz 3 John Lundvik

    Der Rest ist weniger mein Fall, Sergey.finde ich sogar langweilig

    • Hier sind wirr ns mal wieder weitgehend einig – wobei ich das Foto für Chingiz etwas ausstrahlungszerstörend finde. Laserov personifiziert für mich optisch wie musikalisch Plastik und Viktor Crone sieht aus wie einer dieser schmierigen Bachelor-Typen.

      • Crone sieht aus wie ein gescheiterter Langzeitstudent in einer kleinen westdeutschen Universitätsstadt, der wegen seiner unehelichen sich mit vielen Thekenschlampenjobs und dem Verkauf von weichen Drogen unter der Theke über Wasser hält, was immer neue uneheliche Kinder zeitigt. Ein Teufelskreis !

    • Yo Finland hat bei allen musikalischen Schwächen definitiv optisch ’nen scharfen DILF Auftritt.

      • Erschreckend, dass man mit 30+ hier als DILF durchgeht…

        @DerKai
        Mahmood und Boza (oder so ähnlich) kannst Du behalten, da kommen wir uns definitiv nicht in die Quere.

      • Na ja die beiden sehen halt etwas älter und verlebter aus – sicher eine Verschwörung von Schreiber, damit s!stärz besser aussehen.

    • @mariposa – danke; ich dachte, damit kann man das toll-kreativ–innovative noch mal zusätzlich betonen 😉

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.