ESC-kompakt-Interview mit “Unser Lied für Liverpool”-Bewerberin Betül: “Der ESC ist ein Kindheitstraum”

Betül Akmar aus Berlin gehört zu den Künstlerinnen, die sich via TikTok für das deutsche ESC-Vorentscheidungs-Finale “Unser Song für Liverpool” am 3. März 2023 in Köln beworben haben – und damit für das Ticket nach Liverpool/UK , wo der diesjährige Eurovision Song Contest stattfindet, weil das im Siegerland 2022 Ukraine nicht möglich ist.

Betül hat in der Bubble sofort eine leidenschaftliche Fancrowd gefunden, zu der auch der Autor dieser Zeilen gehört, der Betül in seiner subjektiven TikTop-Top-10 ganz nach vorne gestellt hat. Jetzt ist Betüls Bewerbungssong “Heaven” in voller Länge erschienen. Grund genug für uns, über Betül im ESC-kompakt-Exklusiv-Interview mehr zu erfahren, und um bei der Gelegenheit, einen ESC-Songklassiker der 80er aus der Türkei neu zu entdecken.

Liebe Betül, heute ist Dein Song “Heaven”, der bei TikTok schon für viel Buzz gesorgt hat, erschienen. Wie fühlt sich das an?

Ich bin sehr aufgeregt, endlich ist es so weit! Seit der Produktion warte ich ungeduldig auf den
Release und bin sehr gespannt, wie die Fans zu dem kompletten Song reagieren werden! ❤

Du hast Dich mit “Heaven” für das deutsche ESC-Finale 2023 “Unser Lied für Liverpool” beworben. Wie kam es zu dieser Idee?

Es klingt vielleicht klischeehaft, aber es ist ein Kindheitstraum für mich. Ich habe schon immer davon geträumt auf der ESC-Bühne zu stehen und möchte meine Musik mit großen Shows und Performances verbinden und denke, dass der ESC genau die richtige Plattform dafür ist.

Ein weiterer unterstützender Punkt war für mich, die krebskranke Elmas, die leider heute nicht mehr unter uns ist. Ich bin aber sicher, dass sie uns vom Himmel beobachtet und stolz darauf ist. Elmas war eine sehr gute Freundin meiner PR-Managerin Secil. Bei ihrer letzten gemeinsamen Autofahrt lief der Song „TOY“ von Netta im Radio. Sie haben darüber gesprochen, dass Secil sich wünscht, eines Tages ein Teil vom ESC sein. Elmas ermutigte und bekräftigte sie dabei und glaubte fest daran, dass WIR es eines Tages auf die ESC-Bühne schaffen… Jetzt sind wir nicht mehr weit weg von unserem Traum. Vielleicht heißt der Song auch deswegen “Heaven”.

Wie ist der Song entstanden?

Mein Team und ich hatten eine genaue Vorstellung für meinen ESC-Song. Er soll dynamisch sein, gute Laune verbreiten und zum Tanzen bringen. Auf der Suche nach einem Songwriter und Producer, der dieselbe Vision wie ich verfolgt, traf ich auf den amerikanischen Producer Wayne Wilkins. Wir bauten eine Brücke zwischen Los Angeles und Berlin.

Nachdem wir mit Wayne Wilkins den ersten Kontakt aufgebaut haben, tauschten wir uns aus und
sprachen über unsere Ideen. Wayne war sofort ein Teil des Teams und zugleich super aufgeregt, um unsere gemeinsamen Vorstellungen umzusetzen. Die Energie zwischen uns hat sofort gestimmt. Die Zusammenarbeit war etwas sehr Besonderes für mich.

Wie würdest Du Dich in zwei, drei Sätzen denjenigen unter unseren Leserinnen und Lesern beschreiben, die Dich bis zu Deiner #ULFL-Bewerbung nicht kannten?

Hallo, ich bin die Betül aus Berlin und bin humorvoll, energisch und zielorientiert. Ich stehe seit meinem sechsten Lebensjahr auf der Bühne und liebe es live zu performen. Eins kann ich euch versichern, mit mir wird‘s nie langweilig! 🙂

Was waren für Dich ganz persönlich die Meilensteine in Deinem bisherigen musikalischen Werdegang?

Der Grundbaustein meiner musikalischen Entwicklung war meine musikalische Früherziehung. Mit 6 Jahren stand ich das erste Mal auf der Bühne vor einem Riesenpublikum, spielte Gitarre und sang dabei.

2008 gründete ich die Girlband „Last Sound“, mit der ich auch 2010 bei der türkischen Version von „Das Supertalent“ („Yetenek Sizsiniz“) teilnahm. Neben meiner Gesangskarriere habe ich auch Kinder und Erwachsene beim Konservatorium für türkische Musik in Berlin an der Gitarre unterrichtet und den Kinder- und Jugendchor geleitet. Ich wirkte bei zahlreichen Projekten mit Kindern, in Zusammenarbeit mit der Berliner Symphonie- Orchester mit.

2020 entschied ich mich, eigene Songs auf den Markt zu bringen und veröffentliche 2021 mehrere Singles. Ein weiterer großer Meilenstein ist für mich auch #ULFL.

Du lebst in Berlin und bist dort auch geboren. Hat Dich die deutsche Hauptstadt geprägt?

Berlin ist eine sehr facettenreiche und eine multikulturelle Stadt. Genau das gibt meine Persönlichkeit auch definitiv wieder. Deswegen denke ich, dass Berlin mich sehr geprägt hat und dass dies meine Musik auch wiedergibt. Ich bringe in meinen Songs gerne meine Gefühle in mehreren Sprachen zum Ausdruck, wie beispielsweise bei meinem Song „Döner Başım”.

In Deinen Social-Media-Accounts betonst Du Deine türkischen Wurzeln bei Deiner kreativen Entfaltung als Sängerin, Musikerin und Songwriterin. Wie magst Du diese Einflüsse auf Deine Musik beschreiben?

Im jungen Alter begann ich auf dem „Konservatorium für türkische Musik“ zu lernen. Somit kam ich zuerst mit der türkischen Musik in Berührung. Diese Einflüsse sind in meiner Musik immer wieder erkennbar. In meinen „Modern Pop“ Songs vereine ich europäische Beats mit orientalischen Balkan-Klängen. Dieser Mix lässt meine Songs energischer und dynamischer wirken.

Die Türkei hat den ESC viele Jahre geprägt und 2003 sogar gewonnen. Seit zehn Jahren verzichtet die Türkei jedoch auf eine ESC Teilnahme. Wie beurteilst Du die Chancen der Rückkehr der Türkei zum Eurovision Song Contest? Hast Du türkische ESC Lieblingslieder?

Bislang sehe ich da leider keine Rückkehr in naher Zukunft der Türkei, was ich persönlich sehr schade finde. Ich denke, dass die Türkei den ESC seit ihrer ersten Teilnahme im Jahr 1975 mit vielfältigen Acts geprägt hat.

Meine türkischen Lieblings ESC-Lieder sind:
„Every Way That I Can“ von Sertab Erener
„Düm Tek Tek“ von Hadise
„We Could Be the Same“ von maNga
„Dinle“ von Şebnem Paker
„Petr’oil“ von Ajda Pekkan

 

Wie ist Deine allererste Erinnerung an den Eurovision Song Contest? Verfolgst Du den Wettbewerb?

Als Kind kann ich mich erinnern, dass der ESC bei uns zu Hause eines der Highlights im Jahr war. Es hatte Tradition, dass wir uns auf den ESC-Abend vorbereiteten und es als Familie verfolgten und mitfieberten. Ich erinnere mich sehr gut an den Sieg von Sertab Erener im Jahr 2003 und 2010 fieberte und votete ich in meinem Türkei-Urlaub für Lena und „Satellite“ mit.

Diese besonderen Momente verbinde ich mit dem ESC und jedes Jahr ist es eines meiner TV-Highlights.

Du hast mir erzählt, dass Du schon mehrfach bei ESC kompakt LIVE auf YouTube vorbeigeschaut hast? Wie kam es denn dazu?

Ich verfolge seit Jahren den ESC. Sei es während der Vorentscheidungsphase der einzelnen Länder, oder auch in der Probenphase. Ich schaue mir grundsätzlich viele Videos zu dem Thema an und insbesondere ESC-Livetalks sind schon immer auf meiner YouTube Liste. Deshalb ist es für mich persönlich ein besonderes Gefühl, mit einem Artikel bei ESC Kompakt zu sein.

Hast Du internationale oder deutsche ESC-Lieblingslieder und wenn ja welche?

Helena Paparizou „My Number One“ ist mein absolutes ESC-Lieblingslied. Ich habe viele
Lieblingssong da wird die Liste schnell lang. Aber meine absoluten Favorites sind:
Sirusho – Qele Qele
Conchita Wurst – Rise Like a Phoenix
Nadav Guedj – Golden Boy
Chanel – SloMo

 

Magst Du ABBA und hast Du einen Lieblingssong von ABBA?

Ja, als ESC-Fan kann man ABBA nur lieben! Vor allem die unvergesslichen Songs „Dancing Queen“ und „Mamma Mia“ haben einen besonderen Platz in meinem Herzen.

Du hast Dich über TikTok für den ESC beworben? Wir haben gehört, dass Du sehr gute Chancen hast, bei der TikTok-Abstimmung zur Wahl zu stehen. Wie beurteilst Du Deine Chancen auf das TikTok-Ticket für das deutsche Finale?

Die Unterstützung von so vielen ESC-Fans zu haben bedeutet mir sehr viel und ermutigt mich sehr. Ich sehe bei ESC-Umfragen unter den Fangruppen, dass ich ganz weit vorne bin.

Vielen Dank an dieser Stelle an jeden Einzelnen, der mich Unterstützt und an mich glaubt. Am 27.01.2023 werden die Kandidaten bekanntgegeben, welche in die TikTok-Abstimmung kommen. Mal schauen, ob ich auch aufgelistet bin. Und wenn ich sogar Deutschland repräsentieren darf, werde ich die Chance in Liverpool bis zum Ende nutzen, um die Welt mit “Heaven” zu überzeugen.

Hast Du schon darüber nachgedacht, wie Du “Heaven” auf einer großen Bühne inszenieren
lassen würdest?

Ich habe schon eine sehr genaue Vorstellung, wie ich das ganze inszenieren werde, wenn ich die Möglichkeit habe auf dieser Bühne zu stehen. Natürlich brauche ich für die Umsetzung der Inszenierung auch grünes Licht vom NDR. Ich kann euch aber versprechen, dass es eine sehr große Show geben wird. In den letzten Jahren hat Deutschland definitiv gute Songs ins Rennen geschickt, aber der Show-Faktor war für mich persönlich zurückhaltend. Genau das will ich ändern!

Für Nicht-Berliner wie das ESC-kompakt-Team: Wo sollten wir in Berlin unbedingt mal
hingehen?

Als Insider-Tipp für alle Nicht-Berliner, kann ich das Engelbecken in Kreuzberg empfehlen. Im Sommer kann man einen schönen Spaziergang machen und am Wasser sitzen und im Winter Schlittschuhlaufen. In unmittelbarer Nähe befinden sich auch viele gute Restaurants, Bars und Cafés.

Hast Du ein Lebensmotto?

Mein Lebensmotto, woran ich mich selbst immer wieder daran erinnere, lautet: „Trust Your Soul and Never Give Up“.

Ich finde, dass man immer auf sein Bauchgefühl hören sollte. Manchmal fallen uns Entscheidungen schwer, aber wenn wir auf unser Bauchgefühl hören, ist das im Endeffekt für unser eigenes Gewissen die richtige Entscheidung. Wir sind alle Kämpfer, deswegen ist es äußerst wichtig, niemals aufzugeben. Niederlagen lehren uns, noch stärker zu sein, aus Fehlern zu lernen und gewisse Dinge zu ändern. Alles hat seine Zeit, man darf nur nicht aufgeben!

Liebe Betül, wir danken Dir für das Interview und die Beantwortung unserer Fragen.

174 Kommentare

  1. Ihr seht das alle völlig falsch. Selbstverständlich sieht die ARD den VE nur als ideale Einleitung zum darauf folgenden Krimi: Mord auf Shetland – Späte Rache. 😛

  2. Ich finde man sollte aufthören jetzt irgendwie zu spekulieren und jetzt einfach auf den 27.01.2023 warten. Die Künstler die dann auf der Liste für den Vorentscheid oder das Tik-Tok-Voting steht, damit sollte man sich befassen. Nicht, wer könnte, wer müsste. Denn dadurch entsteht am Ende nur Enttäuschung und ist dann für die Künstler, die dann tatsächlich in der VE oder im Tik-Tok-Voting sind, sehr schwer, damit umzugehen. Ich hoffe ja dann mal das man die Songs die für den Vorentscheid schon fest gebucht sind, auch schon hören kann.

    • Ich möchte hier nur ungern in Mattys Revier wildern, aber bei so einem Kommentar kann man durchaus auch dessen Notwendigkeit mal hinterfragen …

      Elaborier da doch wenigstens: Was macht das Lied und das Interview denn deiner Meinung nach so überflüssig?

    • Da bin ich mir auch ziemlich sicher, dass Anica Russo mit “Once upon a Dream” dabei ist. Entweder im TikTok-Voting oder im Vorentscheid dabei werden denke ich auch viele der folgende Künstlerinnen und Künstler sein:
      Leslie Clio (sicher); Planschemalöör (sicher); From Fall to Spring (sicher); Jona (sicher); Luzi (relativ sicher); Betül (sicher); Loi (unsicher); Florian Künstler (relativ sciher); Diego Federico (unsicher); Will Church (unsicher); Ikke Hüftgold (relativ sicher); Mitchy Katawazi (relativ sicher); Patty Gurdy (sicher) und ein Schlager-Song

    • Das einzige Problem was ich mit ihren Songs habe: sie berühren mich nicht, es kommt für mich nichts rüber.
      Ich hoffe, das wird sich live ändern.

      • Berühren mich auch gar nicht. Zumindest musikalisch nicht. Chorus klingt erst genau wie Arcade, geht dann sinnlos in die Höhe. Das wird nicht reichen.

      • @LF: Ja, genau, man muss jetzt mal kräftig einen raushauen, damit der Song nicht untergeht, weil der in der Strophe zu langweilig ist.
        Erst Walzer und dann Knaller..
        Dachte erst das wäre ne nette Idee und ein guter Kontrast.
        Aber mal sehen wie das im ganzen live klingt.

      • Hm. Russos Lied überzeugt mich nicht. Es ist eine vergebene Chance, wenn nur der Refrain knallt, die Strophen aber nur so dahinplätschern. Vielleicht klingt der ganze Song besser, ich werde warten.

  3. From Fall to Spring haben gerad nen live auf instagramm laufen und wissen scheinbar auch nicht ob sie dabei sind, weil sie sagen sie hoffen auch, dass sie dabei sind. (???)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.