Festivali i Këngës 62: Televoting entscheidet albanischen ESC-2024-Beitrag nun doch alleine – Kejsi Tola sagt ab

Bild: Sarah Louise Bennett / EBU

Anders als anfangs berichtet, wird der kommende ESC-Beitrag für Albanien erneut allein vom Fernsehpublikum bestimmt. Zunächst war die Rede von einer aufgeteilten Abstimmung aus Jury- und Televote. Das ist jetzt auf einer Pressekonferenz für das kommende 62. Festivali i Këngës, das als albanischer ESC-Vorentscheid dient, allerdings dementiert worden. Ein 100-prozentiges Televote wird stattdessen bestimmen, wer nach Malmö darf. Enkel Demi, der Drehbuchautor der Show, verspricht eine besonders hohe Qualität beim kommenden FiK:

Es ist ein großes Ereignis für den gesamten Musikmarkt. Das Festival hat seine ganz eigenen Herausforderungen. Ich kehre als Drehbuchautor zum Festival zurück. Unsere stärkste Waffe […] wird die Musik sein, und ich sage voraus, dass es der Jury schwer fallen wird, den ersten Preis auszuwählen.

Bei der Auswahl der 31 teilnehmenden Songs habe man dieses Mal rein musikalisch abgestimmt. Wer hinter den eingereichten Beiträgen steckte, wurde der Jury vorher nämlich bewusst nicht kommuniziert. Somit sind nun nicht die größten Namen, sondern vor allem die besten Songs beim albanischen Vorentscheid dabei. Weiterhin wird eine Jury den eigentlichen Festival-Sieger auswählen. Doch dieser Song wird dann nicht automatisch zum ESC dürfen.

Stattdessen gab Intendant Bojken Lako bekannt, dass allein die Zuschauer:innen darüber entscheiden, welcher Song Albanien beim ESC 2024 vertreten darf. So wurde bereits vergangenens Jahr vorgegangen, als Albina & Familja Kelmendi die Publikumsabstimmung gewannen und das Land in Liverpool vertraten. Ihr Song „Duje“ qualifizierte sich dort für das Finale und landete am Ende auf Platz 22 (siehe oben).

Im Anschluss an die Pressekonferenz gab es jedoch überraschende Neuigkeiten bezüglich des Line Ups. Sowohl die ESC-Vertreterin Albaniens aus 2009, Kejsi Tola (Aufmacherfoto), als auch eine der erfolgreichsten Künstlerinnen aus dem Teilnehmerfeld, Samanta Karavella, sagten ihre Teilnahme beim FiK 62 ab! Einen offiziellen Grund dafür gibt’s nicht – in der Vergangenheit gab es oft Gerüchte darüber, die Jury des albanischen Vorentscheids sei bestechlich. Ein reines Televoting würde dem eigentlich ja sogar entgegen wirken. Die beiden Musikerinnen hatten vermutlich also andere Gründe abzusagen.

Es gibt allerdings Ersatz, denn die beiden werden von Irma Lepori und dem PeterPan Quartet ersetzt. Auch die offizielle Aufteilung der Acts und die Reihenfolge der ersten beiden Festival-Abende wurde bekannt gegeben. Der 19. und der 20. Dezember gelten als Auftakt des Festivals, bei dem die 31 Songs erstmals präsentiert werden. Am 21. Dezember werden die Künstler:innen ihre Wettbewerbs-Songs mit Musik-Größen aus Albanien performen bzw. ESC-Songs covern.

Erster Abend, 19. Dezember – Offizielle Startreihenfolge:

  1. Stivi Ushe – “Askush si ty”
  2. Besa Kokëdhima – “Zemrën n’dorë”
  3. Mal Retkoceri – “Çmendur”
  4. Eldis Arnjeti – “Një kujtim”
  5. Shpat Deda – “S’mund të fitoj pa ty”
  6. Jehona Ponari – “Evol”
  7. PeterPan Quartet – Songtitel noch nicht bekannt
  8. Festina Mejzini – “Melos”
  9. Kastro Zizo – “2073”
  10. Luan Durmishi – “Përsëritja”
  11. Melodajn Mancaku – “Nuk jemi ne”
  12. Olsi Ballta – “Unë”
  13. Andi Tanko – “Herë pas here”
  14. Sergio Hajdini – “Uragan”
  15. Santino De Bartolo – “Dua të rri me ty”
  16. Olimpia Smajlaj – “Asaj”

Zweiter Abend, 20. Dezember – Offizielle Startreihenfolge:

  1. Big Basta & Vesa Luma – “Mbinatyrale”
  2. Elsa Lila – “Mars”
  3. Jasmina Hako – “Ti”
  4. Michela Paluca – “Për veten”
  5. Anduel Kovaci – “Nane’”
  6. Irma Lepori – Songtitel noch nicht bekannt
  7. Sardi Struga – “Boshatisur“
  8. Erina & The Elementals – “Jetën n’Skaj”
  9. Kleansa Susaj – “Pikturë”
  10. Arsi Bako – “Zgjohu”
  11. Tiri Gjoci – “Në ëndërr”
  12. Besa Krasniqi – “Esenciale”
  13. Bledi Kaso – “Çdo gjë mbaroi”
  14. Troy Band – “Horizonti i ëndrrave”
  15. Martina Serreqi – “Vetëm ty”

Das große Finale des albanischen Vorentscheids ist für den 22. Dezember angesetzt. Nicht alle der 31 Acts werden daran teilnehmen, denn nach der zweiten Nacht wird bekannt gegeben, welche der Newcomer-Acts die Jury eliminiert hat. Man kann also von einer Beitrags-Anzahl zwischen 20 und 25 im Finale ausgehen. Eine der Moderatorinnen des FiK 62 wird übrigens Adriana Matoshi sein, die zum ersten Mal Teil des albanischen Festivals sein wird.

Was sagst Du zum Line Up-Austausch in Albanien? Ist es die richtige Entscheidung, alleine das Publikum entscheiden zu lassen, wer zum ESC nach Malmö darf? Lass Deine Meinung gerne in den Kommentaren da.


27 Kommentare

  1. Bin nicht sehr begeistert, letztes Jahr hat das dafür gesorgt, dass statt der großartigen Elsa Lila ein doch etwas mittelmäßiger Titel nach Liverpool gefahren ist.

    • Genauso sehe ich es auch… seien wir doch ehrlich: Die anstrengende Familie hat alle genervt und Elsa Lila wäre ein echter Höhepunkt in Liverpool gewesen.

      • Seh es wie Matty. Mir ist Albina schon vor dem ESC mit zwei tollen Songs aufgefallen. Hab sie im Finale mit 10 Anrufen unterstützt. Platz 22 war ok. Im Publikumsvoting waren sie sogar auf Platz 10. Elsa Lila war mir zu anstrengend.

  2. Mal sehen was rauskommt. Der Beitrag für dieses Jahr hat mir zuerst absolut nicht gefallen, hat bei mir mit der Liveperformance aber sehr gewonnen. Platz 22 ist jetzt nicht berühmt. Aber vielleicht spielt Albanien mal nächstes Jahr um den Sieg mit.

    • Wirklich gefallen haben mir nur 3 Albanische Beiträge. Its all about you 2010 und Image of You von 2004. Suus von 2012 fand ich noch ganz gut. Aber sonst? Kann ich mit der Albanischen Musik relativ wenig anfangen.

      • Ich bin dagegen ziemlich Albanien-affin. Vor allem freut mich, daß zuletzt wieder verstärkt auf landessprachliche Beiträge gesetzt wird (immerhin waren es seit 2018 bis auf eine Ausnahme alle). Mein Favorit nach wie vor Eugent Bushpepa. Mit 2010 kann ich nicht so viel anfangen.

  3. Es wird eh wieder eine Powerballade von einer Frau, die sich die Seele aus dem Leib schreit, der Name davor ist dann auch eigentlich schon ziemlich egal.

  4. Mal etwas Abwechslung wäre nicht schlecht, diese ewig gleiche Soße mit der jungen leidenden Frau die ne dramatische Ballade singt schmeckt irgendwann sehr fad und abgestanden. So wird Albanien nie aus diesem Bereich Platz 15-20 kommen, zumal solche Songs außerhalb der Diaspora praktisch gar keinen Anruf-Appeal, selbst der 10. Platz dieses Jahr im Televoting ist auf dem zweiten Blick weit weniger beeindruckend, wenn es nicht für die Punkteränge gereicht hat lag „Duje“ oft ziemlich weit hinten.

    Hier kann man es sehen:

    https://pbs.twimg.com/media/FxD5jD8XwAA8OLj?format=jpg&name=4096×4096

  5. Wenn ich an das letztjährige final denke, ist das natürlich ein fehler. Ich glaube nach wie vor das elsa lila in liverpool das beste albanische resultat aller zeiten hätte machen können. Da kann man nur hoffen das dieses jahr kein mitglieder/ finanzstarker clan involviert ist und elsa lila einen vielleicht sogar noch stärkeren song zum besten gibt.

  6. Dann darf das Publikum wieder eine Frau die ins Mikrofon schreit nach Malmö schicken. Same procedure as every year, James.

  7. Könnte mir vorstellen, dass Albanien es 2024 wieder hinbekommt was Konkurrenzfähiges zu schicken.

    Martina Serreqi : sie hat 2021 mal ne Single (Hana, Midtempo-Pop) veröffentlicht 3156 Plays. Demnach komplette Newcomerin.

    Troy Band ist eine Neuschaffung. Von denen gibt es nichts.

    Bledi Kaso: hatte 2022 mit Popsong Zemer Per Zemer beim jährlichen Songfest Kenga Magjike was an Erfolg. Song hat bei Spoti 2390 Plays

    Besa Krasniqi: in Kosovo geboren, in Schweden aufgewachsen (sie ist somit eigentlich Schwedin). Hatte 2012 mal nen kleinen Dance Hit. Hat bei Idol Sverige mitgemacht.
    Da sie seit 2019 anscheinend nichts mehr veröffentlich hat ist das dann ihr ‚Comeback‘
    Spoti-Anspieltipp ‚I Carry You‘.
    Bei der könnte ich mir einen ziemlich modernen Song vorstellen.
    Keiner ihrer Veröffentlichungen bis 2019 hat mehr als 10.000 Plays

    Tiri Gjoci: der ist würd mal sagen nen mittlerer Star in Albanien. Ist kein Nobody. Hat ne gute Stimme. Pop ohne groß Ethno bisher. Den sollte man im Auge haben fürs Finale.

    Arsi Bako: quasi Nobody Newcomerin. Könnte bei ihr modern Pop werden. Scheint ne starke Stimme zu haben. Würd ich als potentiell interessant einstufen.

    Kleansa Susaj: das Mädel stammt aus The Voice Kids Albania 2018.
    https://www.youtube.com/watch?v=ejJfIOb9Y1M
    Könnte mit nem guten Song durchaus nen Sweep hinbekommen. Die hatn Organ. Holla Holla.
    https://www.youtube.com/watch?v=1Isq5ua-RNk
    bei ihr wird stark entscheidend sein, dass sie nen eingängigen Song an den Start bringt.
    Also die muss man sehr beachten. Bloß aber nichts zu Kreischendes!

    Erina & The Elementals: ist ne Band bissl bekannt mit Rock Coversongs. An sich aber Newcomer. Wahrscheinlich bringen die nen Alternative-Rocksong oder ne Rockballade.

    Sardi Struga: bekannt als Sardi macht easy listening Pop mit was an Rap auch, hatte schon paar Erfolge. Seine aktuelle Single war in Albanien ein Hit. Bei dem bin ich auf live gespannt.

    Irma Lepori: hat noch nie was veröffentlicht. Nobody Newcomerin

    Anduel Kovaci: hatte kürzlich mit der Albano-Ethno-Ballade ‚Malli‘ einen recht großen Hit in Albanien und da wo Albaner sonst so alles sind. Singt live gut. Hat aber wenig Ausstrahlung, meine ich.

    Michela Paluca: auch aus der Kenga Magjike Show bekannt. Pop Ballade ist da wohl zu erwarten. Kann Schrei-singen. Sollte man beachten.

    Jasmina Hako: kommt auch aus The Voice Kids Albania 2018. Gesanglich aber eher mäßig. Schrei-singen kann die aber glaub ich auch. Bei sanfteren Tönen hakelt es

    Elsa Lila: kann gut singen. eine Bombast-Ballade schätze ich wird das bei ihr. Grad bei ihrem Erfolg Evita kann sie im Video bei mir keine Sympathiepunkte machen. Bissl verkrampft und in sich gewendet.

    Big Basta & Vesa Luma: das müsste an sich sowas wie happy Dance Rap oder happy Dance geben wahrscheinlich sogar mit guter Prise Balkanvibes. Wird ein Comeback, die haben seit Jahren nichts veröffentlicht. Vesa leider gesanglich wohl nicht die hellste Kerze am Baum.
    Anspieltipp: Amanet. eigentlich ein richtig guter Ohrwurm Titel.

    Olimpia Smajlaj: ui das ist ne Rapperin. Schwer zu sagen ob die es Live bringt. Sie wird garantiert die Sex-Sells Karte ziehen wenn das ihr erlaubt wird.
    https://www.youtube.com/watch?v=TPvFVuKkD1E
    sie sieht gut aus. Wenn sie es live drauf hat müsste man die beachten als aussichtsreich.

    Santino De Bartolo: albanischer alternativ Pop. Er ist schon in den besten Jahren.

    Sergio Hajdini : hatte auch mal was mit The Voice Albania zu tun. Ist aber nobody geblieben. Newcomer. Gesanglich kann er mit den meisten Damen im Feld nicht mithalten. Pop sollte man von ihm erwarten.

    Andi Tanko: bei dem wird wohl recht albanisch. Gesanglich besserer Durchschnitt.

    Olsi Ballta: der macht Hardrock, hat aber als Soloartist bei Spotify noch nie was veröffentlicht. Er gründete 1996 die Hardrock/Rockband Crossbones (nicht zu verwechseln mit dem Act den man bei Spotify unter Crossbones finden kann!). Das wird knackig werden. Hat viel Bühnen- und Liveerfahrung.

    Melodajn Mancaku: auch quasi ne Newcomerin. Stimmlich ganz ok. Wird bei ihr relativ sicher ne Ballade werden.

    Luan Durmishi: hat noch nie nich einen Play auf Spotify. Wer das ändern will sucht ‚Makth‘
    Das Video zu ‚Makth‘ könnte darauf hindeuten, dass Luan erstens nen bissl in den Schreimodus kommen könnte und zweitens dass man eine auffallende Art-Performance ansichtig werden könnte. Könnte sein, dass das so auffallend sein wird, dass er ins Finale kommt und dort auch ne Rolle spielen könnte. Er könnte zudem maskiert auftreten^^Könnte…man darf da gespannt sein.

    Kastro Zizo: er macht mein ich sowas wie Rap, singt aber auch und macht Sprechgesang, aber nicht wie ne Nachtigall.

    Festina Mejzini: wohl albano-balkan Dance-Pop bzw Schlager Balkan-styte. Finale könnte für sie schwer werden.

    PeterPan Quartet: alternative Rockband. Ziemlich bis gänzlich unbekannt in Albanien.

    Jehona Ponari: aus The Voice Albania 2017 noch rudimentär bekannt. Was man so hört bedeutet, dass sie vom Gesanglichen her eigentlich nicht ins Finale kommen kann. eröffentlicht hat sie noch nie nen Song. Daher nobody Newcomer.

    Shpat Deda: macht alternativ-Pop Balladen. Hatte 2008 ersten TV Auftritt. Paar Hörer hat er. Star ist er aber in Albanien nicht, unbekannt aber auch nicht.

    Eldis Arnjeti: auch so ein Eigengewächs des Fernsehens, den es auf Spotify nicht gibt. Von dem muss man eine Schmalzballade vom Feinsten erwarten.

    Mal Retkoceri: nix zu finden. Ist es etwa Njomza Retkoceri? Die jedenfalls macht Albano-Balkan Dance-Pop, also praktisch albanischen Schlager.

    Besa Kokëdhima: die hatte vor 10 bis 11 Jahren einige beträchtliche Erfolge. Früher hat sie albano-ethno Pop gemacht. Ihr letzter Live Auftritt im albanischen Fernsehen war leider was dürftig. Es ist eine Ballade zu erwarten.

    Stivi Ushe: der kommt aus The Voice Albania 2017. Gesanglich kann das bei dem eigentlich nicht für ne vorderen Platz im Finale (wenn überhaupt) reichen. Seinen Namen find ich aber gut ^^

    Es fehlt ein männlicher Rapact – Kastro Zizo lass ich nicht als Rapact durchgehen.

    ——————-

    Kleansa Susaj ist bis auf Weiteres meine overall Favoritin.

    Elsa Lila
    Olimpia Smajlaj
    Luan Durmishi
    Eldis Arnjeti
    Sardi Struga
    Besa Krasniqi?
    Shpat Deda?
    Big Basta & Vesa Luma?
    Anduel Kovaci?

    Alles unter der Vorraussetzung guter Live Performances und dann auch noch ansprechender Songs. Songtexte könnten auch Rolle spielen.

    Durch grössere Bekanntheit bevorteilt ist meine ich keiner der 31 Acts. Stars treten keine an. Kennt man ja von woanders auch.

    Erik Lloshi würd ich da gerne mal sehen. Leider auch keine Acts von Max Production.

    Folé Publishing aus Pristina ist, scheints, grad bei den Nobody Newcomern der verantwortliche Musikverlag.

    Die meisten auf albanisch singenden oder rappenden Stars mit Millionenaufrufen kommen aus Kosovo, nicht aus Albanien.

    • Recherchiere doch mal genauer. Ich kenn zwar die meisten Interpreten nicht, aber von deinen Newcomern waren zumindest Arsi Bako und Melodajn Mancaku letztes Jahr schon dabei, ganz zu schweigen von meinen Patenkind Anduel Kovaci, der mit Malli auch im letzten Jahr dabei war und sich aktuell noch im SCC befindet.

      • es ist so, dass welche aus dieser Saison beim vorherigen AL VE dabei waren. Newcomer beziehe ich rein auf kommerzielle Veröffentlichungen (Tonaufnahmen, oder kommerzielle Musikvideos) und ggfs Playzahlen. Du kannst daher Newcomer bleiben, auch wenn Du mal im TV warst. Werte es so: ein TV Auftritt, der kaum Plays eines kommerziell veröffentlichten Songs nach sich zieht ist ’nichts Wert‘, ausser als TV Auftritt an sich.
        Von Arsi Bako zb gibt es eine Aufnahme vom Fest61 was ja der Vorentscheid ist. Das trifft auch auf Melodajn Mancaku zu tatsächlich.
        Beides Live-Mitschnitte und keine Studioaufnahmen. Sind aber schon kommerzielle Veröffentlichungen (übrigens von einer Firma mit Sitz in Deutschland). Aber bei beiden erst eine VÖ.
        Würde sie weiterhin als Newcomer bezeichnen wollen, auch wenn sie schonmal dabei waren.
        Kann man selbstverständlich auch anders sehen und jemanden als ‚etablierten Profi‘ bzw ‚als etabliert‘ werten, der/die schonmal in einem Vorentscheid angetreten ist. Ich würde es eher ’next chance for that newcomer‘ nennen.

        Was ich nicht geschrieben habe ist, dass zu beachten ist, dass es Spotify in Albanien nicht gibt. Apple Music gibt es, aber ohne ne Chart. Deezer gibt es in Albanien auch. Deezer hat aber keine Top Albania Top 100 Chart. Sicher nicht, weil Deezer da soviel Kundschaft hat..
        Alle Nachfrage bei Spotify entstammt der Diaspora in der EU/EWR und anderswo.

        Einzige halbwegs vertraubare Listung für Albanien ist ne Youtubechart, dort sind meist kosovarische Acts aber zb auch
        Mariglen Hazizaj aus Albanien und natürlich albanische Rapper zb Matolale (Mato), dessen aktueller YT Hit hat 6 Mio Plays, davon ca 3,5 Mio aus Albanien.
        ab 100.000 wöchentlichen Youtube Plays kann man behaupten, dass ein Song in Albanien ziemlich beliebt ist. ab 400TSD /500 TSD ist es ein Top Hit.

        Youtube ist was Musikverbreitung betrifft in Albanien absolut führend.

        Große Musikvideo Hits, die über mehrere Monate in Albanien in den Wochen-Top 20 sind können auf 10 Mio Plays und mehr kommen.
        Schwierig ist es aber oft herauszubekommen wer eigentlich aus Albanien ist und wer aus Kosovo.

  8. Ich verstehe nicht so ganz, für was man diese Informationen benötigt. Sollte man sich nicht einfach den Vorentscheid anschauen und dann entscheiden, welche Songs und Auftritte einem gefallen. Was nützt es mir , wenn ich Susi-Müller-Fan bin und sie total verkackt? Aber weil du gerne Zahlen magst, hab ich noch ein paar von meinen albanischen Lieblingen: Alban Skenderaj ’s neue Single hat nach 4 Wochen 4,7 Mio und die (vorletzte,hat schon wieder ganz was Neues) von Yll Limani 3,7 Mio. Frühere Werke von beiden hatten bis 30 oder 40 Mio. Ebenfalls in Millionenhöhe tummeln sich zB Irkenc Hyka, Fifi oder Ronela. Da gibt’s bestimmt noch mehr, die ich nicht kenne. Natürlich freu ich mich auf Anduel Kovaci. Sein Nachfolgesong zu Malli konnte mich jedoch nicht begeistern und so muss er mich neu überzeugen. Arsi Bako war übrigens schon 2022 bei Kenga Magijke dabei, was ja auch keine unbedeutende Veranstaltung ist.

  9. Mag die albanische Musik sehr gerne. Finde auch nicht, dass dort überdurchschnittlich geschrieen wird.
    Nur einmal hatte ich as Gefühl, und das war 2012. Da bin ich wohl die Ausnahme, aber ich fand’s schauderhaft. Mag sein, dass es große Kunst ist, aber der Beitrag hat mich null erreicht.

    Na ja, wie auch immer: Ich freue mich schon aufs FiK, und bin gerne, wenn irgendwie möglich, wieder dabei.🙂

  10. Boah. Boyken Lako als künstlerischer Leiter. In Albanien geht noch was. Seinen letzten FiK-Beitrag fand ich auch sehr schön.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.