Island 2021: Daði Freyr wird „10 Years“ singen

Auf einmal springt Island an die Spitze der Wettenquoten – dabei wurde am Mittwoch lediglich der Songtitel des isländischen Beitrag für den Eurovision Song Contest 2021 bekanntgeben. Daði Freyr teilte auf Twitter mit, dass sein Beitrag für Rotterdam den Namen „10 Years“ trägt. Der Song soll am 13. März auf allen Plattformen veröffentlicht werden. Es ist davon auszugehen, dass zeitgleich auch der offizielle Clip geliefert wird – inklusive neuer Choreografie natürlich.

Dem heutigen Tweet war ein Bild angehängt, dass das Gesicht von Daðis Ehefrau in Pixelform darstellt. Árný ist auch Teil der Band „Gagnamagnið“, die beim ESC mit Daði auf der Bühne stehen wird. Schon im vergangenen Jahr haben diese grünen Pullis mit den Gesichtern der Bandmitglieder zur Bekanntheit und der Wiedererkennung des isländischen ESC-Acts beigetragen, auf denen die Gesichter der Bandmitglieder Pixel-Style zu sehen waren. Es deutet vieles daraufhin, dass „10 Years“ von Daðis Beziehung zu seiner Frau Árný handelt. Sein Beitrag „Think about things“ im vergangenen Jahr hatte ebenfalls einen familiären Bezug, da das Lied von seiner neugeborenen Tochter Áróra handelte und von Daðis Wunsch, endlich verstehen zu können, was die Kleine so zu sagen hat.

Viele ESC-Fans sind auf das Lied besonders gespannt auf das Lied, da sie sich selbst im Chor hören werden können – zumindest in der Theorie. Vor einigen Monaten hatte Daði ebenfalls über Twitter die Fans dazu aufgerufen, Teile seiner Backings aufzunehmen und ihm diese zuzusenden, damit er sie zu einem Hintergrundgesang vereinen kann. Laut einem Tweet hat er dies auch geschafft. Lassen wir uns überraschen, wie das dann klingt.

Jetzt seid Ihr an der Reihe! Was erwartet Ihr von „10 Years“? Sagt es uns gerne in den Kommentaren.


15 Kommentare

  1. Diese Band hat Charakter, da kann nur gutes kommen. Egal ob es besser oder schlechter als tat ist. Es wird passen. Das ist der unterschied zwischen all dem NDR Schwachsinn.

  2. Island ist schon ca. 1 woche vorn bei den buchmachern.
    da the roof dem dadi ganz dreist die disco gemopst haben,bin ich mal gespannt,ob er wieder einen ähnlichen sound wie 2020 bringt?
    desweiteren wird interessant zu sehen sein,ob netflix und andere verdächtige den song wieder über gebühr puschen?
    die zeit ist dann aber etwas knapper einen echten hype zu fabrizieren.
    wenn der song qualitativ in der gleichen liga wie ukraine und litauen spielt,ziehe ich meinen hut.

  3. Das Outfit haben die auch ganz dreist von dem Christoph Biemann aus „Die Sendung mit der Maus“ geklaut.
    Muss man doch mal sagen dürfen..
    🙂

    Also ich bin gespannt und freu mich.

    • Schön entlarvt! 🙂

      Da sie diese nun schon seit mindestens 2017 bestehende „Corporate Identity“ anscheinend stur durchziehen wollen, hoffe ich wirklich sehr, dass wenigstens musikalisch mal etwas neues ausprobiert wird.

  4. Ich freue mich auch schon auf den Song und hoffe, daß es niemandem gelingt, diesen zu leaken eie das ja leider beim deutschen Beitrag so war!

  5. Ich bin gespannt. War bin nicht der große Fan von „Think about Things“, aber das muss ja nichts heißen. Dadi als Künstler finde ich schon cool.🙂

  6. Ich habe große Erwartungen! Habe mir so ziemlich alles von Daði und seiner Band angehört und vieles davon für sehr gut befunden. Letztes Jahr hätte er auf jeden Fall mit um den Sieg gesungen und ich bin mir sicher, dass er das auch dieses Jahr schaffen wird. Go Daði!

  7. Max, welchen Tweet von Dadi (dass er es geschafft hat) meinst Du? Ich schau (aus Gründen) seit dem 11. Januar täglich und hab nur gesehen, dass er es vor hat, dass er es geschafft hat aber noch nicht. Könntest Du den mal bitte verlinken? Danke!

  8. wir sind ja alle sehr gespannt,was da kommen wird aber bis dahin fröne ich einer isländischen Metallkapelle,die noch den guten alten stil frönt,also hardrock/psychedelicrock/bluesrock-stoner.
    die wären vielleicht auch mal was für 2022/23,insbesondere wenn finnland 2021 guten erfolg haben wird oder gar den lordi macht – dann müssen schnell überall die vorhandenen metallkapazitäten geprüft werden. 😀
    also wer genug hat vom heutigen friede,freude,eierkuchen gedöns,kann hier auch mal richtig dampf ablassen. 🙂

  9. lasse leidet bereits am „jendriksyndrom“ – man kann kaum noch entfliehen – überall kriegste den jendrik,die neue deutsche wunderwaffe reingeballert – entspanne ich mich jetzt mal mit dem angeblich bombensicheren sieger von 2021. – anspieltip(siehe kommentare) mans und verka. 🙂
    P.S. und nebenher wird gespült – spültherapie sozusagen. 😀

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.